Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ARD: "Teure Trennung: Geht Scheidung ohne Rosenkrieg?"
(12-12-2014, 10:54)p__ schrieb: Weil er eingeladen wird und überhaupt mal die Chance hatte, ein paar Worte zu sagen, die nicht offiziller glattgebügelter Mainstreamsprech waren!

Also sinngemäss: "there is no publicity like bad publicity" ?
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
Ich habe nicht geschrieben oder gemessen, wie die allgemeine Wirkung war (kann ich auch gar nicht), sondern nur die Frage nach der "Begeisterung" beantwortet.
Zitieren
So langsam mag ich den Iglu Smile
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
Nun, ich würde die Begeisterung auch nicht überbewerten wollen. Positiv bleibt für mich zurück,
das überhaupt über Trennungsväter gesprochen wird, wie ich hier schon einmal kundtat. Das ist immer noch
besser, als wenn wir weiter ignoriert und unerkannt unter uns Schmuddelkindern bleiben dürfen. Ich laufe mir
seit 2 Jahren bei den Medien die Hacken ab, um eine Story zu verkaufen, bzw. zu verschenken, die den Steuerzahler bisher unnötigerweise ein kleines Vermögen gekostet hat. Es interessierte bisher einfach kein Borstenvieh. Im Netz versauern ein paar E-Bücher von Trennungsvätern, die kaum jemand kennt oder auch nur davon Notiz nimmt. Hunderte Seiten von Elend. Kaum jemand will das lesen. Trennungsgeschädigte Väter, die in diversen Themenbeiträgen im TV für ein paar Minuten zu Wort kommen und von ihrem Alltag berichten, sind spätestens ein paar Tage danach wieder vergessen. Das LD nicht der "mustergültige" Repräsentant für entsorgte Väter ist, die auch trotz aller Schwierigkeiten Vaterschaft leben wollen, kann ja wohl keiner, der mehr als ein paar Hirnzellen beieinander hat, ernsthaft annehmen und da sehe ich auch keinen Grund zur Kritik. Mal ganz abgesehen davon, daß das Thema der Sendung m. E. doch mal wieder völlig verfehlt war.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
(12-12-2014, 02:23)Ibykus schrieb: Mein Verhalten erfordert keine "Drecksarbeit" um es zu rechtfertigen.

Um´s Rechtfertigen geht´s mMn gar nicht. Es geht um Aufmerksamkeit: Wieviel davon hast Du außerhalb Deiner eigenen Gerichtsverfahren? Oder auch: Warum ist es so schwierig, das Wechselmodell -was ja im Grunde am Ende Deiner Gedanken steht- verständlich zu machen?

Dino hat diese Aufmerksamkeit - auf eine schillernde Art und Weise: Mediengerecht demnach. Und mit Positionen, die vielleicht nicht optimal sind, aber auch nicht intellektuell groß herausfordern.

Aufmerksamkeit schaffen kann schon "Drecksarbeit" sein - hat aber auch ein Potential, dass durch Dich für Deine differenzierteren Positionen nutzbar sein könnte.
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
Das ist der Punkt. Einen wohlgesetzten, konstruktiven Vortrag über drängende Probleme des Familienrechts halten und dabei ein braves Beispiel persönlicher Lebensführung abgeben können Viele, kann ich auch. Eine gute Methode, Aufmerksamkeitsfaktor und Einschaltquoten auf Null zu bringen.

Aber das wiederholt sich endlos. Wir hatten diese Diskussion schon exzessiv bei "Fathers 4 justice" in England, oder bei M. Carriere in Deutschland. Die Medien spielen halt nicht nach unseren Wünschen und Regeln. Immer wenn es ein Trennungsvater in die Medien schafft, wird er kritisiert, was er dort darstellt. Aber eigentlich ist es nur der Ärger über unsere eigene vollständige Machtlosigkeit. Keiner will hören, was wir anderen Ignorierten sagen.
Zitieren
Dino ist zum Frontmann deutscher Vaeterbewegung geworden. Mit nur zwei Gastauftritten in einer von Frauen nur so wimmelnden Fernsehsendung. Respekt!
Zitieren
(12-12-2014, 10:56)the notorious iglu schrieb: Ich muss auch sagen, dass ich es eine absolute Unverschämtheit finde, dass gerade die Leute, die für die Sache am wenigsten tun und in vielen Fällen ihre eigenen Belange noch nicht einmal auf die Reihe bekommen, sich erdreisten hier die Klappe aufzureißen, wenn mal jemand etwas anpackt und nach vorne bringt. Ich bin schon der Ansicht, dass ihm dafür Respekt gebührt unabhängig davon, was man sonst voneinander oder den jeweiligen Positionen hält.

Ich betrachte mich auch nicht als Väterrechtler. Ich respektiere LD's Weg. Ich gehe aber einen anderen Weg. Ich versuche, die Justiz gegeneinander aufzuhetzen. Ich baue darauf, dass ich den gezaalten KU wieder zurück bekomme.
Gottes Mühlen malen langsam, aber klitzeklein.

Zitieren
Du warst auch gar nicht angesprochen Camper. Du ziehst dein Ding durch und auch davor habe ich Respekt, wenngleich das auch manchmal, jedenfalls für mich, absurde Züge annimmtBig Grin

Ich sage es immer wieder und wiederhole es auch jetzt: Wenn jeder konsequent und energisch seinen eigenen Kampf führt, dann ist wahnsinnig viel gewonnen. Das erfordert Mut, Leidensfähigkeit und sehr häufig auch, dass man auf so einiges im Leben, jedenfalls phasenweise, verzichten muss.

Es würden so einige hier mit ihrer Geschichte ins Fernsehen gehören, aber das ist eben nicht gewollt. Auch das ist eine Realität, der man sich stellen muss.
Zitieren
LD hat die politische und rechtliche Fam-Schieflage mE wenig überzeugend, schwach bis gar nicht thematisiert!
Er führt sich auf und läßt sich vorführen in einer alle Männer und Väter belastenden Art und Weise, die weder Politik noch Justiz motivieren wird, Väter näher an ihre Kinder heranzulassen. Im Gegenteil.

Vielmehr kann das zweifelhaftes Bild eines Mannes zurückbleiben, ja Vater mag ich gar nicht sagen, der verschiedene Frauen verschlissen, mit einer zwei Kinder angesetzt hat, weder Unterhalt zahlt noch Betreuung leistet, nix von seinen Kindern wissen will, der sich offenbar mit "gesparten" 150k € ein schönes Leben macht und sich dabei auch noch ganz großartig und gut fühlt.

Und der gemeine Zuschauer wird sich wahrscheinlich denken:
"So ein selbstgefälliger Axsch von Mann und Vater.
Ja, genau so sind sie. Alle!"

Die Auftritte sind mE kontraproduktiv!

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
(12-12-2014, 14:10)the notorious iglu schrieb: Du warst auch gar nicht angesprochen Camper

Habe mich auch gar nicht angesprochen bzw. angegriffen gefühlt. Wollte einfach feststellen, dass es verschiedene Wege gibt, das Imperium ins Wanken zu bringen. Und wenn die Justiz erst mal gezahlten KU zurück erstatten muss, dann stürzt meiner Meinung nach das Imperium zusammen.

LG

Robert
Gottes Mühlen malen langsam, aber klitzeklein.

Zitieren
Wir sind hier (fast?) alle Opfer der Unkenntnis im Familienrecht.

Die wenigsten ehemals verheirateten Trennungsväter unter uns werden ausschließlich negative Erfahrungen an die vergangene Zeit haben.

Unser "Problem" ist, dass wir ohne jegliche Ahnung in eine Situation hineingeschlittert sind, die wir nicht mehr beherrschen können und aus der wir da nur noch raus kommen, wenn wir zumindest vorübergehend offiziell verarmen. Das allein ist schon eine große Anstrengung und dann ist da noch die Bedrohung, die Kinder ganz zu verlieren.

Familienrecht ist einseitig und i.d.R. ungerecht zum Mann. Meine Ex sieht es übrigens genau anders herum; sie fühlt sich ungerecht behandelt.

Mit solchen Sendungen wird zumindest ein bisschen allgemeines Familienrecht für die Praxis vermittelt.

Insofern war Frau Peters das abschreckende Beispiel, wo Ehe hin führt.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
Ihr versteht den Dino einfach nicht. Er wurde auf abscheuliche Art und Weise durch Dritte verarmt. Und um zu ueberleben, blieb ihm nur die Flucht. Wo er sich erholen konnte. Um jetzt oeffentlich aufzutreten. Damit wir mit unserem Problem endlich wahrgenommen werden. Wir waren ja schliesslich die ganze Zeit mit unserer Illusion beschaeftigt, Zugang zu unseren Kindern zu bekommen, wenn wir nur kraeftig zu Kreuze kriechen und schoen brav KU zahlen. Dabei haetten wir Anderen auch einfach gehen koennen. Oder besser wegfliegen mit entsorgtAIR.
Zitieren
Es ist gut dass ueber das Thema geredet wird und das wird es dank Dino. Alleine schon deswegen ist es nicht kontraproduktiv wenn er in dieser Rolle im TV auftritt. Sein Schlusswort war im uebrigen genial!
Zitieren
(12-12-2014, 14:25)Skipper schrieb: Die Auftritte sind mE kontraproduktiv!
das hängt auch von uns ab.

Natürlich ist Dino kein "Väterrechtler". Dann würde ich mich sofort öffentlich auf das Schärfste von ihm distanzieren.

Auch für mich steht fest: er ist ein Frauenhasser!
Vieles, was ich auf "Männermagazin" lese, spricht dafür.
Und ich will auch nicht verheimlichen, dass ich nicht Weniges davon für "nur bescheiden intellektuell" halte.
Wer das unter "Drecksarbeit" subsumiert, mag so interpretiert Recht haben.

Dennoch gibt es Schnittmengen, auf die wir uns konzentrieren sollten. Wer wie Dino -in welcher Weise auch immer- gegen Frauen wettert, der trifft jedenfalls dann ins Schwarze, wenn das Verhalten von Kreidekreismüttern angesprochen wird.

Wenn ich weiter oben davon sprach,
Ibykus schrieb:Wenn man Dino unterstützen will, darf man den Gegnern, die sich formal auf geltendes Recht berufen (können), nicht leichtfertig auf den Leim gehen.
meine ich damit, dass wir uns unbedingt pauschale Hurra-Rufe verkneifen sollten und stattdessen betonen, dass seine Kritik -meinetwegen zumindest- in Bezug auf das Verhalten der Kreidekreimütter nicht ungerechtfertigt ist.

Wer alle Zeichen setzt, ihn für einen Frauenhasser halten zu dürfen, bei dem habe ich kein gutes Gefühl, wenn er von sich behauptet, er würde lediglich "das Wesen der Frauen erklären".

Der Grat, auf dem er wandelt, ist somit sehr schmal. 
Und dementsprechend ist es um so schwerer, ausgerechnet bei Maischberger seine Glaubwürdigkeit zu verteidigen.

Aber ich sehe einen möglichen Schaden, den angerichtet zu haben einige ihm unterstellen, auch nicht besonders groß - morgen ist alles vergessen!

Was bleibt, ist sein Blog.
Allerdings ist selber schuld, wer ernst nimmt, was er dort liest  Wink
 
Zitieren
und wie hätte Frau Peters sich erst gefühlt, wenn man ihr zu allem auch noch die Kinder genommen hätte .....?

Frau Maischberger hätte ganz sicher im Falle Dino noch nachgehakt: 
Wieso wurde beim Trennungsunterhalt nicht über Verwirkung gesprochen?

Wenn der Verwertbarkeit der Immobilie verschiedene Belastungen durch eingetragene Grundschulden im Wege standen, warum wurden die bei der Ermittlung der Vermögensggüstellung nicht berücksichtigt?

Wenn kein Gewinn durch eine Vermietung zu erzielen ist, was spricht gegen Hartz IV?

Und nach aller Ungeklärtheit dann die perfide Frage zu stellen, wie Dino es erklärt, dass diese arme gute Frau ihren  Verpflichtungen(!)  bis zum Verhungern nachkommt, er aber nicht, ist typisch für den Diskussionsverlauf.

Das kann dann natürlich nur noch zu Beifall einerseits und Antipathie andererseits führen.
Immerhin läßt sich feststellen, dass van Breemen und Lafontaine-Exe nicht den Eindruck vermitteln konnten, sie wüßten, worüber geredet wird.
Die Eine zu dumm - die Andere zu arrogant!
Zitieren
Alle Fernsehsender kamen stets über das Männermagazin. Die Werbefuzzis rennen mir die Tür ein und betteln nach Werbeplätzen. Das ist das Ergebnis ordentlicher Zugriffszahlen, die an sich beachtlich hoch sind. Ein tolles Ergebnis ziemlich aufwändiger und harter Arbeit.

Ich bekam heute Post von der Maischberger-Redaktion und ich zitiere: "Wir haben eine tolle Quote mit der Sendung erzielen können." Das ist der Point. Nach der Quote werden die Macher vergütet. Es geht im Fernsehen durchaus um Information, aber noch wichtiger ist ein Aufregerthema mit den entsprechenden Gästen. Wer ein kontroverses Thema belegt und obendrein es versteht andere in Fahrt zu bringen, der wird gefragt. Nicht umsonst hat der Focus Online sich dazu hinreißen lassen, einen kompletten Artikel nur meiner Person zu widmen. Klar, dass ich kein Lob herauslesen konnte. Aber das ist auch nicht mein Ziel. Ich will aufregend, provozierend sein und dabei gut Aussehen. Kleinere witzige Seitenhiebe mit einem gewissen Stil werden von mir erwartet. Das bringe ich automatisch, weil ich anders nicht kann. Ich vertrete keinen Verein oder Gruppe. Nur mich selbst

Ich habe mal auf Facebook Fanpage von Maischberger geschaut, wie aufregend die Gäste bisher waren. 

Detlef Bräunig - 318 Kommentare (immer mit den Unterkommentaren) - Trennung und Scheidung
Detlef Bräunig - 639 - Krieg um Kinder
Ronald Schill - 181
Nino de Angelo - 34
Heiner Geißler - 209
Katrin Göring-Eckardt - 142
Ulrich Kienzle - 104
Hape Kerkeling - 370
Karl Lauterbach - 66

Bei "Krieg um Kinder" war es natürlich aufregender, weil die Proletin Curtis dabei war und sie ungezügelt redete. Das war von Christa Müller nicht zu erwarten. Zumal die Frauen nun ein wenig gewarnt sind. Aus Sicht der Quote bringe ich halt Geld.  Die normale Quote liegt bei 1.3 Mio. Bei der ersten Sendung war es aus dem Stand 1.79 Mio und nun 1.97 Mio. Das ist bemerkenswert
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
Habe jetzt den Beitrag auch in der Mediathek gesehen. Mich hat beeindruckt wie sicher Leutnant Dino mit dieser Situation umgegangen ist. Zum wiederholten Mal im Studio sitzen mit so einer Meute welche schon von Anfang an darauf gepolt ist ihn zu zerreissen und er bleibt ganz cool, ist nicht aus der Fassung zu bringen. Das hätte ich nicht geschafft.....

Freue mich schon auf einen weiteren Auftritt. Dadurch werden viele Menschen mit der Materie konfrontiert und (hoffentlich) zum Nachdenken angeregt die ganze Sache auch mal aus der Sicht entsorgter Trennungsväter zu sehen.

Gruß vom Zahlmeister 
Zitieren
(12-12-2014, 17:10)Zahlmeister schrieb: Freue mich schon auf einen weiteren Auftritt

Gute Ware ist knapp. Jetzt ist Sendepause für ein halbes Jahr. Und dann muss auch die richtige Sendung kommen. Maischberger ist der Maßstab und darunter wird nichts produziert. Lieber nichts machen als sich verheizen zu lassen. Das Männermagazin ist generell wichtiger

Mein Kommentar zur Sendung "Sandra Maischberger und ihre skurrilen Gäste" http://www.das-maennermagazin.com/blog/m...-scheidung

Und das nächste Highlight steht nächsten Mittwoch beim Bregenzer Bezirksgericht an. Meine Scheidung Smile Geschieden werde ich bestimmt noch nicht, da ich nicht zahlungswillig bin. Ich schaue mir gerade den Film "Papillon" an, damit ich weiß wie es im Knast wird.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
(12-12-2014, 17:15)Leutnant Dino schrieb:
(12-12-2014, 17:10)Zahlmeister schrieb: Freue mich schon auf einen weiteren Auftritt

Gute Ware ist knapp. Jetzt ist Sendepause für ein halbes Jahr. Und dann muss auch die richtige Sendung kommen. Maischberger ist der Maßstab und darunter wird nichts produziert. Lieber nichts machen als sich verheizen zu lassen. Das Männermagazin ist generell wichtiger

Mein Kommentar zur Sendung "Sandra Maischberger und ihre skurrilen Gäste" http://www.das-maennermagazin.com/blog/m...-scheidung

Und das nächste Highlight steht nächsten Mittwoch beim Bregenzer Bezirksgericht an. Meine Scheidung Smile Geschieden werde ich bestimmt noch nicht, da ich nicht zahlungswillig bin. Ich schaue mir gerade den Film "Papillon" an, damit ich weiß wie es im Knast wird.

Haha, Papillon ist gut Big Grin Big Grin Big Grin . Schön daß Du Dich entsprechend vorbereitest. Laut Aussage des Anwaltes aus der Maischberger- Sendung werden ja zahlungsunwillige Unterhaltsschuldner in München grundsätzlich eingesperrt, sogar in den Fällen in welchen Geld vorhanden ist...
Zitieren
Lt Dino schrieb:"Wir haben eine tolle Quote mit der Sendung erzielen können."
hast du etwas anderes erwartet?

(12-12-2014, 17:06)Leutnant Dino schrieb: Ich vertrete keinen Verein oder Gruppe. Nur mich selbst
gut so!
Damit ist eigentlich alles Wichtige zu meiner Beruhigung gesagt und ich kann mich wieder meinen eigentlichen Aufgaben zuwenden.


Vielleicht noch zum PageRank: das-maennermagazin  3/10

zum Vergleich:
Wikimannia 4/10
Trennungsfaq (DE!) 3/10
Väterwiderstand  2/10
Kindeswohl.net (trotz gleichnamiger Domain mit anderer Endung) 2/10
Unterhaltspflichtverletzung  1/10
Zitieren
Pagerank ist unwichtig, weil es nur ein Massstab für die Verlinkung ist. Das Männermagazin lesen monatlich 60.000 User/verschiedene IP bei über 200.000 Klicks. Tendenz weiter steigend. Es gibt auch Spitzentage mit fast 10.000 User nur an einem Tag.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
Was denn nun. Geht Scheidung ohne Rosenkrieg oder nicht?  
Zitieren
(12-12-2014, 19:00)Dzombo schrieb: Was denn nun. Geht Scheidung ohne Rosenkrieg oder nicht?  

Sicher geht das. Wir haben es an der Scheidung des Herrn Waalkes gesehen.

Hier wollten nur andere Frau Hassmann etwas andichten.

LG

Robert
Gottes Mühlen malen langsam, aber klitzeklein.

Zitieren
Wer die Forderungen der Ehefrau erfüllt, wird schnell und problemlos geschieden. Das ist bekannt und nicht neu.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fragebogen zum Thema Trennung und Scheidung p__ 0 510 17-05-2018, 10:03
Letzter Beitrag: p__
  Land Bremen jammert über teure Gutachten p__ 12 6.433 01-05-2015, 19:13
Letzter Beitrag: blue
  "Rosenkrieg" in Regensburg p__ 7 4.051 27-02-2012, 19:18
Letzter Beitrag: expat
  Neuer Ratgeber "200 Fragen bei Trennung und Scheidung" p__ 2 2.413 21-09-2011, 23:10
Letzter Beitrag: blue

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste