Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verhandlung in München, RA Strasser (VaMv) gegen Jörg Matthieu (PAPA-Ya)
#26
Die Sache ist ein zweischneidiges Schwert. Mit den Berichten über die Klage macht man gleichzeitig gewaltig Werbung für den vamv. Jede Ex kriegt vorgeführt, dass sie nur zum vamv gehen muss, dort gibts durchsetzungsstarke Hilfe und Tips, die effizient sind und sich nicht mit falschen Rücksichtnahmen aufhalten. Schliesslich geht ja um wichtige höhere Ziele...

Die Reaktionen der Beklagten und ihre Strategie ist jedenfalls nicht schlecht. Trotzdem stehen da Väter auf der einen Seite und Anwältinnen auf der anderen, Kollegen der Figuren am Richtertisch. Kein günstiges Gelände.
#27
Dein Einwand ist nicht ganz von der Hand zu weisen, @p Allerdings ist es schon erstaunlich, dass der VAMv bzw. involvierte Anwältinnen und 'Gutachterinnen' aktuell mehrere Prozesse diesbezüglich laufen haben.

Eigentlich müsste das trotzdem und breiter in die Medien (die üblichen Verdächtigen), denn da wird mit Papa-ya z.B. eine Zeitschrift angegriffen. Ich versuche mal, ob ich heute Abend etwas antriggern kann diesbezüglich.

Der öffentliche Druck ist immer noch die beste Gegenwehr zu diesem Konglomerat der Judikativen und Helferindustrie, welches Väter wohl am liebsten exekutieren möchte.
#28
Falls ich mal in die Verlegenheit kommen sollte, die FrauInnen Strasser, Gstettenbauer und den mir aufgezwungenen FamRichter persönlich kennenzulernen, werde ich sie höflich bitten, mir das folgende Buch zu signieren. Zur Erinnerung an Zeiten dunkelster Mächte sozusagenBig Grin

http://www.amazon.de/Namen-Volkes-Vaters...B009CEYHF4

Da schrieb doch der Sigi, wer auch immer das ist, in der Vergangenheit ein Buch mit einer Geschichte, die sich aller Wahrscheinlichkeit nach tatsächlich erst in der Zukunft zugetragen haben soll. Was für ein Visionär. Dieser mir bis dato völlig unbekannte Sigi.

Ob die Buchstory wohl mal verfilmt wird?
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
#29
Wenn man sich die Dokumente von Stefan Wiederer durchsieht, denkt man automatisch an ein Ende a la Mollath. Deutlich ausgesprochene Wahrheiten über Personen, die an der Macht sind, auch vor Gericht, statt still werden bringt einen schnell auf die Querulantenbank (was die Gegenseite bereits andeutet) und von da aus in den hellen Raum ohne Tür, aber mit weichen Wänden. Seine häufig wechselnden Anwälte aus verschiedenen Ecken und die langen Einlassungen zeigen, dass ihm auch keine wirklichen Ressourcen zur Verfügung stehen.

Nicht, dass ich das kritisiere - aber ich fürchte, dass ausser endlosem Verschleiss kein Ergebnis rauskommt.
#30
(21-01-2014, 11:53)StrengGeheimerInformant schrieb: Eigentlich müsste das trotzdem und breiter in die Medien (die üblichen Verdächtigen), denn da wird mit Papa-ya z.B. eine Zeitschrift angegriffen. Ich versuche mal, ob ich heute Abend etwas antriggern kann diesbezüglich.

Der öffentliche Druck ist immer noch die beste Gegenwehr zu diesem Konglomerat der Judikativen und Helferindustrie, welches Väter wohl am liebsten exekutieren möchte.
die einzige Möglichkeit, dem Treiben auf Dauer ein Ende zu bereiten!!
Alles Andere würde wieder in ein unergiebiges palavern "darüber" ausarten, das noch nie geholfen hat, aber offensichtlich "des Vaters liebstes Kind" ist.
Grau, lieber Freund, ist alle Theorie ...

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir uns laut und öffentlich zur Wehr setzen müssen. Dabei wird sich immer das Prinzip bestätigen: "zwei Schritte vor - einen Zurück".
Wer immer nur den "Schritt zurück" im Auge hat und dabei das Vorwärtsgehen vergißt, unterstützt -gewollt oder nicht gewollt- die Gegenseite.

Stefan hat dem Grunde nach alles richtig gemacht und beispielhaft gezeigt, dass der VAMV angreifbar und verletzbar ist.
Wir müssen uns nur trauen, ihn anzugreifen und zu verletzen!

Wir sollten es ihm wo es uns irgend möglich ist nachmachen!
#31
(21-01-2014, 15:09)Ibykus schrieb: Stefan hat dem Grunde nach alles richtig gemacht und beispielhaft gezeigt, dass der VAMV angreifbar und verletzbar ist.
Wir müssen uns nur trauen, ihn anzugreifen und zu verletzen!

Andere schlecht machen und durch den Dreck ziehen? Rein optisch gesehen hat der VAMV schon das bessere Angebot als die redlichen Väter. Deswegen hat der eine die Kunden und der andere eben nicht. Das wird durch den redlichen Vaterwiderstandskampf auch nicht besser.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
#32
(21-01-2014, 17:06)Leutnant Dino schrieb: Andere schlecht machen und durch den Dreck ziehen?
wo?

Ich hab' Väterwiderstand.de mal aktualisiert und die meiner bescheidenen Meinung nach schlimme Denunzierung zum Nachteil des Stefan Wiederer durch die Richterin Lohmöller angehängt: Und wie nennt man denn sowas?
#33
(16-01-2014, 20:56)beppo schrieb: Die Verhandlung findet am 3.2.2014 um 12:30 im Landgericht München I, Lenbachplatz 7, 80333 München statt.

Ich habe vor an der Verhandlung teil zu nehmen.
Wer aus dem Raum Stuttgart ist, kann gegen eine geringe Spritpauschale mitfahren.
#34
So

(21-01-2014, 11:53)StrengGeheimerInformant schrieb: Eigentlich müsste das trotzdem und breiter in die Medien (die üblichen Verdächtigen), denn da wird mit Papa-ya z.B. eine Zeitschrift angegriffen.

Ich hatte gerade ein längeres Telefonat mit meinem Kontakt zu (männerfreundlichen) Presseleuten. Er benötigt ein kurzes Abstract (Zusammenfassung) zum Thema und dies möglichst belegbar.

Zu Strasser, VAMv ./. Matthieu, Papa-ya werde ich das gerne zusammenstellen auf Basis dessen, was ich in diesem Thread zusammen getragen habe. Wer etwas darüber hinausgehendes hat (Aktenzeichen oder Scans), den bitte ich, diese per PN zu schicken oder hier im Topic zu verlinken.

Was Strasser ./. 'Stefan' anbelangt habe ich keine Zeit mich da einzuarbeiten (schon gar nicht vor dem Hintergrund des aktuellen Diskurses Dino ./. Ibykus) und brauche jemand, der das zusammenstellen kann.

Wichtig dabei: Keine Romane, maximal eine 1/4 bis halbe Seite Text.

Danke
SgI

PS: Die Medien nenne ich nicht, die dann kontaktiert werden, sie sind aber sehr bekannt. Ob es was wird, kann ich leider auch nicht versprechen. Die Redakteure müssen auch darauf anspringen.
#35
(21-01-2014, 19:39)StrengGeheimerInformant schrieb: Was Strasser ./. 'Stefan' anbelangt habe ich keine Zeit mich da einzuarbeiten (schon gar nicht vor dem Hintergrund des aktuellen Diskurses Dino ./. Ibykus) und brauche jemand, der das zusammenstellen kann.
1. da ist ein Telefonat mit Stefan W. sicher hilfreich- und aufschlussreich
Aus zeitlichen Gründen kann ich nicht helfen. Das würde man mir anderen Ortes verübeln.
2. Hintergrund "Diskurs Dino ./. Ibykus" ?? - Agypten?
#36
(21-01-2014, 19:39)StrengGeheimerInformant schrieb: Er benötigt ein kurzes Abstract (Zusammenfassung) zum Thema und dies möglichst belegbar.

Niemand kennt die Klageschrift. Deswegen wird niemand genaueres sagen können. Und überall lange Texte, die mich beim Lesen ermüden. Alles sehr kompliziert und schlecht aufbereitet. Es ist alles schlecht lesbar. (Ein Manko vieler Väterseiten)
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
#37
Leute, drücke ich mich so unklar aus?

Es geht um ein Abstract und keine Anklageverlesung. Diese soll die Journalisten neugierig auf das Thema VAMv gegen Väter, Papa-ya und Beteiligte machen. Kurz, knapp und prägnant! Dazu bedarf es keiner Telefonprotokolle o.ä. Geschweige denn, eine Übernahme von Anklage- bzw. Widerspruchsgründen. Und dazu sind Aktenzeichen nun mal hilfreich, weil sie eine Zusammenfassung für die Journaille mit Belegen untermauern.

Aber lassen wir das; es ist wie eh und je. Kaum wird mal etwas versucht umzusetzen, gibt es tausende Einwände, Bedenken und Labereien. Und am Ende fallen alle übereinander her und jeder sagt so: "yeah". Das mag übrigens auch der Grund dafür sein, warum jeder "sein Ding" so vor sich 'hinmuckelt' und dann noch ganz stolz auf Zugriffszahlen ist ...

Ich weiß nicht, wo das Problem liegt, kurz den Sachverhalt zusammen zu schreiben, ein paar Beleglinks dazu zu packen -sodass man daraus ein Gesamtpaket VAMv, Väterentsorgung, Pseudo-Sachverständigengutachten und gezielter Aufhetzung von Müttern durch Anwälte- für die Medien zusammenstellen kann.

Hier schrieben doch gestern und heute so viele 'Checker' über den Fall Strasser ./. 'Stefan'. Einer davon wird ja wohl eine kurze, emotionslose Kurzbeschreibung hin bekommen.

Aber lasst es gut sein,
ich habe das Projekt abgehakt.
Zumal es nur frustriert ...

SgI
#38
(21-01-2014, 20:33)StrengGeheimerInformant schrieb: Aber lasst es gut sein,
ich habe das Projekt abgehakt.
Zumal es nur frustriert ...

Beruhige Dich. Morgen wird bestimmt alles gut.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
#39
Hier liegen mehrere schwere Irrtümer von verschiedenen Seiten zugrunde.

Es ist ein Irrtum, zu glauben man könnte mal eben aus rund hundert Seiten vorhandenen Unterlagen (nur Dokumente aus vier Links) und weiteren wichtigen Seiten nicht vorhandener Unterlangen zwischendurch eine viertel Seite pressetauglichen Text destillieren. Das ist ein Job, für den Nicht-Profis Tage brauchen und bei dem zum Schluss mit hoher Wahrscheinlichkeit trotzdem nur etwas herauskommt, das zu nichts taugt und weggeworfen wird. Sehr viel wahrscheinlicher lassen so ein mühevolles Ergebnis die Journalisten links liegen, weil es nicht der (uns völlig unbekannten) Zielrichtung und dem (ebenfalls unbekannten) genauen thematischen Zuschnitt entspricht. Was ist denn "das Thema" überhaupt? Die Klagen auf mehreren Ebenen? Die Aktionen und die Person Stefan Wiederer? Der Inhalt der Klagen? Nur die Folgen der vamv-Veranstaltungen? Alles zusammen? Auf einer viertel Seite? Artikelform? Faktenzusammenfassung? Nachricht?

Es ist ein Irrtum, zu glauben Laien wie wir müssten das können und wenn nicht, seien wir unengagierte Schwätzer. Ich verfasse auch Pressetexte für andere Themen und muss euch leider sagen: Das ist harte Arbeit, selbst für *sehr* viel einfachere Themen. Keiner setzt sich hin und formuliert ins blaue hinein für jemand, der telefonisch so irgendwie *vielleicht* Interesse an irgendwas angemeldet hat, alles indrekt, über Dritte.

Es ist ein Irrtum, zu glauben es gebe schon jemand, der einen Job macht, für den Journalisten bezahlt werden.

Und schliesslich wäre es ein Irrtum, aus solchen Vorgängen ein Gegeneinander von Vätern abzuleiten. Verlangt nichts von anderen, wenn ihr sauer seid falls es niemand erledigt, ansonsten endet alles grundsätzlich in allgemeinem Frust.

Aber bitte, man sehe mir den Dilettantismus nach, es ist ja nicht einmal bekannt welche Art Text eigentlich erwartet wird:

"Anwältin von Alleinerziehehenden-Lobby im Gerichtskrieg gegen Väteraktivisten - gerichtliches Nachspiel nach vamv-Veranstaltung

So hatten sich Anwältinnen des Alleinerziehenden-Lobbyvereins "vamv" die Folgen ihrer öffentlicher Referate nicht vorgestellt: Mitschnitte und wesentliche Passagen daraus machen bald im Internet die Runde, verbreitet von engagierten Vätern. Der Inhalt befremdet, gibt doch eine Anwältin den Zuhörerinnen genaue Hinweise, wie bei einer Elterntrennung die gemeinsame Sorge für Väter hintertrieben und verhindert werden kann, wie der Umgang des Kindes mit dem Vaters kleingehalten werden kann, zu welchen Vereinen und Personen Mütter gehen sollen, um Gefälligkeitsstellungnahmen gegen den Vater zu erhalten und derlei Tricks mehr.

Das hat Staub aufgewirbelt, brachte der Anwältin Strafanzeigen von Vätern ein. Ihrerseits klagt sie gegen mindestens zwei Väter auf Unterlassung, die Aussagen des Referats weiterzuverbreiten. Dagegen wehren sich die Väter: Die Verhandlung zu einer der Unterlassungsklagen findet am 3.2.2014 in München statt, dort stehen sich Jörg Matthieu, Herausgeber des PAPA-YA Magazins und Anwältin Cornelia Strasser, München gegenüber."
#40
(21-01-2014, 21:41)p schrieb: "Anwältin von Alleinerziehehenden-Lobby im Gerichtskrieg gegen Väteraktivisten - gerichtliches Nachspiel nach vamv-Veranstaltung

So hatten sich Anwältinnen des Alleinerziehenden-Lobbyvereins "vamv" die Folgen ihrer öffentlicher Referate nicht vorgestellt: Mitschnitte und wesentliche Passagen daraus machen bald im Internet die Runde, verbreitet von engagierten Vätern. Der Inhalt befremdet, gibt doch eine Anwältin den Zuhörerinnen genaue Hinweise, wie bei einer Elterntrennung die gemeinsame Sorge für Väter hintertrieben und verhindert werden kann, wie der Umgang des Kindes mit dem Vaters kleingehalten werden kann, zu welchen Vereinen und Personen Mütter gehen sollen, um Gefälligkeitsstellungnahmen gegen den Vater zu erhalten und derlei Tricks mehr.

Das hat Staub aufgewirbelt, brachte der Anwältin Strafanzeigen von Vätern ein. Ihrerseits klagt sie gegen mindestens zwei Väter auf Unterlassung, die Aussagen des Referats weiterzuverbreiten. Dagegen wehren sich die Väter: Die Verhandlung zu einer der Unterlassungsklagen findet am 3.2.2014 in München statt, dort stehen sich Jörg Matthieu, Herausgeber des PAPA-YA Magazins und Anwältin Cornelia Strasser, München gegenüber."

Danke!

Etwas Feinschliff und schon hat man ein Destillat, welches die 'Enthüllungsjournallie' neugierig macht.

Sowas wächst Buttom-up. Betroffene breiten aus, Eingeweihte schreiben daraus eine Zusammenfassung, nicht so tief im Thema steckende abstrahieren - und eine Ebene weiter oben wird dann noch mehr komprimiert. Heraus kommt dann so etwas, wie deine gute Anregung, p, welche ich nicht dilletantisch finde, nebenbei bemerkt.

Medien wollen neugierig gemacht werden, u.a. durch Hinweise und dezente Quellenvermerke. Sie generieren daraus dann ihr eigenes, investigatives Süppchen - was dabei dann heraus kommt, darauf hat man eh keinen Einfluss mehr.

Nochmal danke für diesen, deinen konstruktiven Beitrag!

SgI

__________

p schrieb:Es ist ein Irrtum, zu glauben man könnte mal eben aus rund hundert Seiten vorhandenen Unterlagen (nur Dokumente aus vier Links) und weiteren wichtigen Seiten nicht vorhandenen Unterlangen zwischendurch eine viertel Seite pressetauglichen Text destillieren. Das ist ein Job, für den Nicht-Profis Tage brauchen und bei dem zum Schluss mit hoher Wahrscheinlichkeit trotzdem nur etwas herauskommt, das zu nichts taugt und weggeworfen wird.

Glaub ich nicht so ganz. Es setzt 'nur' etwas Abstrahierungsvermögen bzw. eine gewisse emotionale Distanz voraus. Oder man geht nach dem Fall-Modell, wie eben weiter oben beschrieben vor. Dann funktioniert auch eine "Schwarm-Intelligenz".

Wie auch immer: Prima Entwurf
#41
Die offizielle Pressemeldung kann per Mail zweck Verbreitung und Veröffentlichung gerne angefordert werden: info@puppenklinik.biz

Beste Grüße! :-)
#42
Poste sie doch auch hier.
#43
Habe versucht die Word-Datei hier hochzuladen - leider ohne Erfolg..... :-(
#44
Kopiere einfach den Text in ein Posting. Cut & Paste.
#45
Familien-Magazin verteidigt Pressefreiheit vor Gericht
Kritische Berichterstattung gipfelt vor dem Landgericht München



Das unabhängige Familien- und Eltern-Magazin „PAPA-YA“ berichtete im vergangenen Jahr kritisch über Machenschaften und Ungereimtheiten in den Reihen des VAMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter) und eine dessen zugehörige Juristin und deckte damit ungeheuerliche Vorfälle, die zu Lasten aller getrennt lebenden Kinder und deren Eltern gehen, auf.

Hintergrund war eine Vortragsreihe anlässlich des neu in Kraft getretenen Gesetzes zum Sorgerecht unverheirateter Eltern.

Die betreffende Fachanwältin für Familienrecht bestreitet, trotz objektiver Belege, die Vorgänge rund um den Verband und ihre Person.

Termin:

Montag, 03.02.2014 um 12.30 Uhr
Landgericht München,
Lenbachplatz 7, Sitzungssaal 501


Kontaktinformationen für die Redaktionen:
PAPA-YA - DAS MAGAZIN
Das Magazin für mehr Fairness im deutschen Familienrecht, Jörg Mathieu (V.I.S.D.P)
Im Birkenfeld 4, 66125 Saarbrücken
Telefon: 068 97/68 56 032 oder 0221 – 994 898 44 redaktion@papa-ya.de, www.papa-ya.de
Ansprechpartner: Marcel Offermann: 0172/ 43 33548 (stellv. Chefredakteur, verantwortlicher Redakteur und Pressesprecher)
#46
Jetzt entspannt euch mal. Es ist Wochenende. Ich schlage Listenstudium für alle vor.

Kann ja NICHT schaden, wenn man weiß, wer denn damals alles die Kampagne des VAMV gegen das neue SR unterschrieben hat:

http://www.familiengerichts-schan.de/PDF...203070.pdf

Und was besagten Artikel betrifft. Der im Artikel genannte und wohl von der Schwab in der Vergangenheit geäußerte Satz: "Dann lassen Sie den Vater halt einfach sterben", ist mindestens ebenso ein Verfahren wert, wie die laufenden gegen besagte Strasser.

"...bayrischer Frauensumpf der Väterentsorgung halt!"
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
#47
@ Dzombo

ich habe mir eben kurz die Unterzeichner aus meiner Heimatstadt näher angesehen, wollte ich schon immer mal machen ...

- eine Frauenbeauftragte, eine MA'in im Frauenhaus, ein Journalist, eine Journalistin, eine Fotografin, eine Künstlerin, eine MA'in an der Uni (Mathematische Stochastik), eine Vorstandsmitgliedin im Landesfrauenrat, eine Flötistin (Staatsoperette) und eine Unbekannte :-)

Wer sich selbst auch mal die kurze Mühe einer Google-Recherche der Unterzeichner aus seiner Heimatstadt machen will - wäre doch ganz interessant ?!
(Hab ich anfang der Neunziger so ähnlich auch bei der Liste der Stasi-IM gemacht, Leutnant Dino war nicht dabei, er kommt ja auch aus einer anderen Satdt ;-))

Bei vorhandener Interessenlage dann natürlich nicht Off-Topic, sondern in einem eigenem, gesondertem Thread.
"Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht." - Václav Havel
#48
Auch ich werde nach München fahren um die Aktion zu unterstützen.
Ist das einer da, der die Sache in die Hand nimmt, (Plakate usw.)
Bin um 11 Uhr vor Ort. Danke für solche Hinweise, ich denke sowas ist wichtig und muss unterstützt werden.
Infos auch gerne unter privaten Nachrichten, danke
#49
Hab ne hübsche xlsx-Datei zur Unterschriftensammlung des VAM(v)(MS-O 2010, Mappe). Wer ergänzt (ggf. cloud?)? Gute Nacht!
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
#50
Unterschriftensammlung des vamv? Wieso die eränzen, mit was?


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Verhandlung in München, RA Strasser (VAMV) gegen Stefan Wiederer Ibykus 12 4.556 10-07-2019, 19:15
Letzter Beitrag: Austriake
  Alice Schwarzer verliert erneut gegen Jörg Kachelmann neuleben 20 8.218 13-07-2016, 18:49
Letzter Beitrag: Simon ii
  taz: "Papa gegen Mama gegen Kind" (gSR) StrengGeheimerInformant 26 12.540 11-05-2013, 15:54
Letzter Beitrag: blue

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste