Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ex benutzt Kind seit 3 1/2 Jahren - Große Bitte um Hilfe ans Forum
#1
Hallo Leidensgenossen.
Erstmal vielleicht eine kurze Einleitung.
 
Nach langer, erfolgloser Hilfesuche ist dieses Forum eine der letzten Ideen, dich ich noch habe.
Um ehrlich zu sein seid ihr wahrscheinlich auch einige der wenigen, die direkt nachvollziehen können, wie es mir geht. Ich versuche mal, dass alles zu knapp und kurz wie möglich zu halten (FAQ habe ich gelesen). Sagt mir gern, falls was fehlt oder zu viel ist. (Anonym bleiben)
 
Hätte ich dieses Forum vor 4 Jahren schon entdeckt, wäre mir vieles erspart geblieben – aber lest gern selbst Smile
 
 
Alles begann mit der „plötzlichen“ Schwangerschaftsbekanntgabe meiner Ex. Sie war bereits hochgradig eifersüchtig. Als ich dann nach gefühlt endlosen Streits auf RTL Niveau endlich die Trennung verkündete, kam natürlich plötzlich die Schwangerschaft ins Spiel. Natürlich war für sie klar, dieses Kind zu behalten und mein Leben sollte sich schlagartig drehen.
 
Kurz zu meiner Ex: Hartz IV, eine unkontrollierbare Person, wie ich sie bisher nur aus irgendwelchen Dokumentationen kenne. Während ich mich am Anfang von dieser beeindruckenden Fixierung auf mich beeindrucken lies, kippte das immer weiter. Angefangen von Schrei-Szenen auf der Straße, wenn ich auch nur kurz in Richtung anderer Frau schaute, ständiger Kontrolle meines Telefons, hacken meiner Accounts wie Facebook und Google, dem Anschreiben von allen weilblichen Kontakten meiner Freundesliste über Verleugnungen bei meiner Familie war alles dabei. Und es sollte noch viel mehr kommen…
 
Natürlich machte ich ihr direkt klar, dass auch das Kind an dieser Trennung nichts ändern würde.
Ich wollte aber immerhin für eben dieses Kind da sein und hoffte darauf, dass wir „fürs Kind“ als Ex Paar dann irgendwie „miteinander auskommen“. Zusammengefasst lief es aber immer wie folgt ab: Fürs Kind 1-2-mal was zusammen gemacht -> sie wertete diese positiven Umgänge als „Zeichen, dass da noch was ist“ -> ich sage nein -> völlige Eskalation ihrerseits. So lief das ungefähr 2 Jahre. Die Eskalationen ihrerseits gingen nur immer weiter nach oben. Es wurden Nachrichten im Minutentakt abgefeuert. Oft kamen mit SMS, Email und Whatsapp zusammengezogen 100 und mehr Nachrichten am Tag zusammen. An den Ton, den ich euch hier gern ersparen möchte, hatte ich mich bereits vorher gewöhnt. Nur ging es soweit, dass Kollegen von mir (ich arbeite als Führungskraft in einem großen Unternehmen) angeschrieben wurden – und zwar alle inklusive Geschäftsführung. Hier wurde behauptet, ich würde Drogen mit zum Umgang meines Kindes bringen. Sie würde sich Sorgen machen und bitte um Hilfe. Dieser Inhalt ging an ca. 30 Kolleginnen, 7 Freunde und meiner Geschäftsführerin.
Als ich dann immer noch nicht machte was sie wollte, wurde diese Nachricht öffentlich auf der Facebookseite meines Arbeitgebers gepostet.
 
Ich könnte jetzt noch seitenlang weiter aufzählen, würde aber gern einen Sprung machen.
 
Sie hatte übrigens bereits ordentlich Ärger mit dem Jugendamt, was dazu führte, dass ihr älteres Kind (ca. 2 Jahre älter als unser gemeinsames) aufgrund einer festgestellten Bindungsstörung aus der Familie genommen wurde.
Nun war unser gemeinsamer Sohne bereits 1 ½ Jahre alt und ich wusste, das wird so nichts. 7 Anzeigen bei der Polizei mit dokumentierten Screenshots führten zur Einstellung aufgrund mangelndem öffentlichen Interesse. Ich begab mich in psychologische Behandlung.
Nächste Nötigung. Hier wurde mit angekündigt, ich solle mir doch schon Mal Sorgen um mein „L*****“ machen. Mehrfach stand sie vor der Firma, wartete auf ein „letztes, klärendes Gespräch“. Auch diese Anzeige wurde leider eingestellt, hat aber dazu geführt, dass etwas Ruhe war. Wie eben erwähnt: Ich zog für mich einen Cut. Mir war klar, ich werde ihm kein Vater sein können. Weil mit dieser Frau nie ein normales Verhältnis möglich sein werde.
 
 
 
 
Wie ist der Stand aktuell? Der Kleine wird nun bald 4 Jahre alt.
 
Sie kontaktiert mich wieder. Über verschiedene E-Mail-Adressen oder per SMS über das Handy ihres Ex Freundes. (Der Vater des Kindes, der aus der bereits Familie genommen wurde.)
Unterhalt will sie nicht auf ihr Konto überwiesen haben. (Wahrscheinlich, um ihn am Arbeitsamt vorbei zu führen, sie lebt natürlich immer noch von Hartz IV).
Hierzu macht sie mir eigentlich jeden Monat am Monatsende das Leben weiterhin zu Hölle. Ich solle den Unterhalt doch in den Briefkasten werfen, sie schicke mir die Quittung dann zu. Abgehsehen von dem Risiko der Verleumdung lehne ich dies aber ab, da ich aufgrund der Vorgeschichte nicht in ihrer Nähe sein möchte. Jeden Monat der gleiche Kreislauf. Dann eskaliert, beleidigt, droht sie wieder. Wenn sie merkt, ich machen nicht was sie will (meistens ca. 1 Woche später) heißt es dann, ich solle den Unterhalt „noch einmal“ auf das Konto ihres Ex Partners überweisen. Aktuell zahle ich wie gesagt 369 Euro, Kindergeld rechne ich nicht an. Ich verdiene ca. 1900 Netto und habe jeden Monat brav bezahlt.
 
So auch aktuell. Würde ich den Unterhalt nicht vorbeibringen, würde sie mich anzeigen, weil ich keinen Unterhalt zahle. (gestern ist die SMS eingetroffen).
 
Zusätzlich gehen aktuell auch wieder Eifersuchts SMS ein, die Bilder meiner (ihrer Meinung nach) neuen Freundin enthalten. Inhalt: Bekleidungen gegen uns beide, Drohungen. Die ganze Stange.
 
Vor 2 Monaten habe ich mir deswegen auch eine Anwältin genommen. Die lange Vorgeschichte geschildert, 200 dokumentierte Screenshots abgegeben.
Allerdings frage ich mich mittlerweile, wofür ich diese „Fachanwältin“ überhaupt bezahle.
Eine von ihr mit „großen Kanonen“ angekündigte Maßnahme (Antrag Gewaltschutz) mit dokumentierten, sehr aktuellen, Nachrichten wurde vom Gericht zurückgeschmettert. Begründung: Meine Nachrichten, dass ich nicht möchte, dass sie mich kontaktiert, würden fehlen. Somit bleibt meine Ex wieder ungesühnt… Und darf wieder weiter machen… Leute, ich kann nicht mehr. Und gehe auch diese Woche wieder zurück zu meinem Psychologen.
Ich frage mich, warum meiner „Fach“anwältin ein solcher Fehler passiert? Eine Anfrage, wie wir nun weitermachen ist seit letzter Woche unbeantwortet. Somit droht und beleidigt meine Ex weiter und wie das mit dem Unterhalt laufen soll weiß ich auch nicht.
 
Ihr Lieben, bitte helft mir. Habe ich jetzt, nach so langer Zeit, überhaupt noch realistische Chancen dem Gericht z.B. glaubhaft zu machen, dass Interesse an Umgängen mit meinem Sohn vorhanden ist? Kann sie mich weiter mit Vorwand des Kindes kontaktieren? Wie löse ich die Unterhaltssache am besten? Was kann ich dagegen machen? Bitte helft mir – und falls jemand einen guten Anwalt im Bereich Berlin kennt, nehme ich den auch gern. Ich bin echt am Ende.
Zitieren
#2
Unterhalt auf das KONTO überweisen.Keine Quittungen oder anderer Scherze ! Konto und gut ist. Hat Sie ein Problem damit soll Sie Klagen.

Schreiben per Gerichtsvollzieher das Du keinen physischen Kontakt wünscht...möchte Sie was von Dir per Post !

Zweimal verwarnen und dann ab zum Gericht...

Lg
Zitieren
#3
Hallo Krebskuchen,

willkommen in der Suppenküche.  Wink Schließe mich Arminius vollumfänglich an. Juristisch kannst Du diese scheinbar völlig durchgeknallte Furie zügig ins offene Messer laufen lassen. Keine Sentimentalitäten.

VM Cool
Zitieren
#4
Hallo,

da kommt mir vieles SEHR bekannt vor. Die Gutste scheint eine Borderlinerin zu sein. Les Dich mal in die Problematik ein, dann weisst Du wenigstens warum die so ist und dass es 1. absolut nicht an Dir liegt und 2. Du nichts weiter machen kannst, sie wird sich nicht aendern.

Unterhalt: Sehr einfach, immer nachweislich auf ihr Konto zahlen. NIEMALS bar (und damit ohne Nachweis) zahlen.

Stoppen des Terrors: Erstmal sei nicht mehr erreichbar fuer sie, aender all Deine Nummern und block sie bei Facebook etc. Bring saemtliche Verleumdungen, Beleidgungen und Drohungen zur Anzeige. Immer und immer wieder. Loescht die sche.. Fratzenkladde oeffentliche Defamierungen nicht, geh rechtlich gegen FB vor. (schreib mir eine PN, ich kann Dir die Info geben welche Kanzlei FB in DE vertritt) Weiterhin such Dir einen neuen Anwalt und lass den eine Abmahnung an die Gutste schreiben. Sollte die Teufeltochter bei Deiner Arbeit auftauchen, zueck das Handy und nimm alles auf Video auf. Sag nichts weiter ausser dass sie gehen soll und Du ihr nichts zu sagen hast. Je ausfaelliger und gewalttaetiger sie wird, umso mehr Chancen hast Du fuer einen erneuten Antrag bei Gericht auf ein Annaeherungsverbot.

Und nochmals, KEINEN Kontakt mehr, block den Mist komplett ab.
Zitieren
#5
* Borderlinealarm* DINGDINGDING * Borderlinealarm* DINGDINGDING * Borderlinealarm* DINGDINGDING * Borderlinealarm* DINGDINGDING...

Hast du https://web.archive.org/web/201809030119...ndexa.html mal gelesen? Leider gibts borderlinezone.org selbst nicht mehr. Du bist ziemlich lange in der Fehlerfalle gehängt. Sei bloss vorsichtig mit neuen Partnerschaften, erfahrungsgemäss wissen Leute wie du nicht, wieso sie an Borderliner geraten sind, aber es gibt auch bei dir Lebensmuster, das daran ankoppeln.

1. Sofortiger Anwaltswechsel. Du wirst noch öfter einen Anwalt brauchen und du brauchst ihn für den Kontakt mit der Ex (Unterhalt & Co, nie etwas direkt an Ex schreiben, nur über Anwalt, kostet was aber in diesem Fall nötig). Lass dir von den Leuten dort: http://www.vaetertreff.de einen Anwalt empfehlen, richte Grüsse an Michael Stiefel aus.

2. Abstand wie von Kay empfohlen. Telefon, eMail, Löschaufforderungen an Dritte, soziale Netze, am Besten auch Umzug, alles. Du musst da radikal sein mit deiner Erreichbarkeit. Es wird sonst nicht besser werden. Das ist mehr als unbequem, aber du gehst sonst drauf. Und es ist viel zielführender wie Versuche vor Gericht.

3. Unterhalt an Dritte oder bar ist höllengefährlich, mach das ja nicht! Aufs Konto. Wenn sie sich weigert, das Konto anzugeben oder die Bankverbinung ändert und auch keine Beistandschaft besteht, geh doch mal zur Arbeitsgentur mit dem Problem. An die sind nämlich die Ansprüche übergegangen.

4. Bist du sicher, dass das Kind von dir ist? Hast du mal einen Test gemacht?
Zitieren
#6
Also erstmal: Dickes Danke an die schnellen, konkreten Anworten von euch. Mir ist durchaus bewusst, dass meine abwartende, eher zurückhaltende Art vieles verschlimmert hat. War halt zu weich und habe immer gehofft, dass es nach einer Zeit schon von alleine besser wird. Ich bekomme es nur mit dem zitieren nicht ganz hin, deshalb Antworte ich mal grob an alle.

Mit meiner Anwältin hatte ich zufälliger Weise kurz nach den Ersten Antworten heute Kontakt. Da war letzte Woche Urlaub angesagt, daher auch die Nicht-Reaktion ihrerseits.

Habe jetzt wie von euch empfolen, dass Geld direkt aufs Konto meiner Exe (danke für das Wort xD) überwiesen.
Natürlich lies die Reaktion nicht lange auf sich warten. Es wäre ein P-Konto (anscheinend hat sie den Freibetrag nicht erhöhen lassen) und wie könnte ich nur. Was glaubt ihr, was da los war, der Ton wieder, puh.
Selbst meine Anwältin würde sie anzeigen und bei der Kammer melden. Da es ein P Konto ist und sie kaum etwas von der Zahlung hat, würde sie mich trotzdem anzeigen. Ich erspare euch Details. Ich weiß nur - derartig aufgberacht war sie immer ziemlich unberechenbar - mal abwarten.

@Arminius: Wie beschrieben, so erledigt. Den Brief habe ich heute erstmal nochmal per Übergabe Einschreiben verschickt, Gerichtsvollzieher dauert hier ziemlich lange. Wenn besser, mach ich das aber trotzdem noch.

@Vater Morgana: Wie im Eröffnungstext beschrieben - danke für den Mut, aber bisher ist alles juristische verpufft.

@kay: Sie hat bereits seit langer Zeit keine Möglichkeit mehr, mich zu erreichen. Weil überall geblockt. Dachte ich - dann eben übers Handy ihres Ex Freundes, andere E-Mail Adressen, etc.

@p___: Puh, was für Aussichten Sad  aber danke für den Link, werde mich dort melden. Arbeitsagentur ist sicherlich interessant. Die sollte es doch eh interessieren, was da so an Unterhaltszahlungen gelaufen ist, oder? Hätte ich vor 4 Jahren von diesem Forum gewusst, hätte ich den Test gemacht. Ich war immer der Meinung, dass jemand so fixiertes, dass sicherlich nicht macht. Jetzt wirds ja ohne Zustimmung schwierig.

Achja - Borderline hatte ich auch bereits im Kopf, die Links kannte ich so aber noch nicht. Werde mich gleich mal einlesen. Ich halte euch Mal auf dem laufenden, da wird diese Woche sicher noch was kommen.
Zitieren
#7
(27-07-2020, 19:33)Krebskuchen schrieb: Es wäre ein P-Konto (anscheinend hat sie den Freibetrag nicht erhöhen lassen) und wie könnte ich nur.  Da es ein P Konto ist und sie kaum etwas von der Zahlung hat, würde sie mich trotzdem anzeigen

Gerichtsvollzieher immer gut ! Bomben beweis bei jeglicher Art von Strafverfahren !...Desweiteren sollte Sie sich dringend Ärztlich untersuchen lassen...
Die Strafanzeige will ich sehen...und das Gesicht der StA Big Grin Big Grin .
Zitieren
#8
Deine Ex ist sicherlich speziell...

Ich sag‘s nur ungern, aber der richtige Borderliner verhält sich anders. Nach der Trennung, die zu 100% nach einer anfänglichen Idealisierungsphase mit ggf. kurzen Beziehungsstops und Neuanfängen von ihm ausgeht, ist anschließend erstmal totenstille, weil er meidet dich jetzt wie die Pest. Zwischendurch können ggf. paar Attacken aus dem Hinterhalt kommen, allerdings die richtigen Angriffe kommen erst, wenn er sich erholt hat. Dann aber richtig mit wie in meinem Fall viele Monate später Vergewaltigungsanzeige und weitere Anzeigen. Und er meidet dich nach wie vor, ein Zurück gibt es für ihn nicht mehr, weil er hat dich in eine Truhe gesperrt und den Schlüssel weggeworfen. Ein richtiger Borderliner kontaktiert dich nie wieder egal mit Kind oder ohne, denn du bist für ihn schlecht, er hat dich zeitlebens auf schwarz geschaltet. Meine Borderlineex ist während der Schwangerschaft auf und davon und hat sich trotz gemeinsamem Kind nie wieder gemeldet. Und das ist jetzt 8 ganze Jahre her, letzter Kontakt war ihre Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung irgendwann Anfang 2020. Dabei hatte ich bezahlt, was das Jugendamt von mir verlangt hat.

Übrigens: Meine neue Maus macht gerade meine Füße. Gestern Maniküre heute Pediküre. Dann hat sie schon die Wohnung geputzt und gekocht. Sie bügelt meine Kleider und sagt mir sogar, was ich mir anziehen soll. Und ich darf kein Bier mehr trinken. So hat sich noch keine Frau um mich gekümmert. Meine Mutter sagt zum ersten Mal, das ist die richtige Frau für mich.
Zitieren
#9
Du kennst sie doch, ist das uebliche Gedrohe und Geblubber von Borderlinerinnen. Ich hoffe Du ignorierst das und antworest nicht noch auf den Mist. Die Teufelstoechter leben uebrigens von Deinen Reaktionen, sprich die brauchen den Zoff und die Auseinandersetzung wie andere die Luft zum Atmen. Entziehe ihr die Luft, reagiere AUF KEINEN FALL auf irgendwas. Wenn Du aus irgendeinem Grund kommunizieren musst, machst Du es ueber Dritte. Wenn sie z. B. einen Anwalt hat, kommunizierst Du nur ueber den mit ihr. Lass Dich von den Drohungen nicht einschuechtern, ganz im Gegenteil. Das sind alles nur Beweise zu Deinen Gunsten. Und lass sie doch anzeigen, wenn Du keine Leichen im Keller hast, verlaeuft dass eh alles im Sand. Mach Dir keine Illusionen, das wird auch immer so weitergehen solange sie Reaktionen von Dir bekommt.

Du solltest auch blos nicht komprimissbereit sein oder hoffen dass Du Loesungen mit ihr finden kannst. Vergiss es, das wird Dir als Schwaeche ausgelegt und dann wird nochmal richtig nachgetreten. Borderlinerinnen verstehen nur eine Sprache und zwar die harte. Wie schon geschrieben, wenn sie Dich beleidigt und/oder bedroht oder sonst wie belaestigt zeig sie an, wieder und wieder. Sieh zu dass Du ein Annaeherungsverbot bei Gericht bekommst. Schreib solche Schreiben wie von Arminius vorgeschlagen nicht selber, lass das die Anwaeltin machen. Die soll richtig hart formulieren und angedrohte rechtliche Massnahmen sofort durchziehen.

Und nochmals, schaff Dir zumindest eine neue Handynumer an die die BL Exe und ihre Unterstuetzer nicht kennen. Falls nicht moeglich, besorg Dir ein Handy wo Du die Gespraeche aufnehmen kannst. Das Aufnehmen und Filmen ist extrem wichtig in Deiner Situation damit Du Beweise hast. Einer Frau wird erstmal pauschal alles geglaubt, einem Mann erstmal ueberhaupt nichts.
Zitieren
#10
(27-07-2020, 20:51)NurErzeuger schrieb: Übrigens: Meine neue Maus macht gerade meine Füße. Gestern Maniküre heute Pediküre. Dann hat sie schon die Wohnung geputzt und gekocht. Sie bügelt meine Kleider und sagt mir sogar, was ich mir anziehen soll. Und ich darf kein Bier mehr trinken. So hat sich noch keine Frau um mich gekümmert. Meine Mutter sagt zum ersten Mal, das ist die richtige Frau für mich.

Wahrscheinlich sollst du morgen das anziehen: https://i.redd.it/owbzajg899d51.jpg
Warte nur, bis du ihre Eifersucht erregst :-) Dass du das saufen lassen sollst, können wir dir auch sagen.

Für mich sieht Krebskuchens Ex sehr nach Borderline aus. Alle Kriterien erfüllt. Die extreme Eifersucht und der radikale Vernichtungswillen, das und anderes passt leider sehr gut.
Kays Postings bitte genau lesen, der trifft es wieder mal genau Dank eigener leidvoller Erfahrung.
Zitieren
#11
Top Beiträge hier. Wie gewohnt.

Zusammenfassend: die Alte liest sich wie ein Horrorfilm (irgendwas Richtung SAW/Hostel mit maximaler Perversität).

Das ist keine gestörte Frau, sondern eine Wahnsinnige.. das musst du erstmal verstehen und einsehen, bevor man hier weiter machen kann.

Realistisch gesehen hast du in so einem Fall nur zwei Möglichkeiten:

1. Alles gegen die Wand fahren
2. Skrupellos nach vorne Richtung "Ihren Wahnsinn nachweisen". Keine Gnade, sondern alles auf eine Karte setzen für das alleinige Sorgerecht.

Vernunft und Verhandlung ist bei so einer Durchgeknallten keine Option. Nicht heute und nicht in 10 Jahren.

Alle anderen Überlegungen streifst du am besten ab, sonst wird's nichts mit einem glücklichen Leben.
Zitieren
#12
(27-07-2020, 13:11)Krebskuchen schrieb: Ihr Lieben, bitte helft mir. Habe ich jetzt, nach so langer Zeit, überhaupt noch realistische Chancen dem Gericht z.B. glaubhaft zu machen, dass Interesse an Umgängen mit meinem Sohn vorhanden ist? Kann sie mich weiter mit Vorwand des Kindes kontaktieren? Wie löse ich die Unterhaltssache am besten? Was kann ich dagegen machen? Bitte helft mir – und falls jemand einen guten Anwalt im Bereich Berlin kennt, nehme ich den auch gern. Ich bin echt am Ende.


Das Umgangsverfahren würde ich an deiner Stelle unbedingt auf den Weg bringen. Ist nicht gut für deinen Sohn, mit so einer Person ganz alleine aufzuwachsen. Mein Lesetip hierzu: Mit zerbrochenen Flügeln (von Manuela Rösel). Großartig glaubhaft machen, musst du da auch nix. Du bist der Vater* und somit zu Umgang verpflichtet (so einfach).

* bist du dir 100% sicher, dass der Junge von dir ist?
Zitieren
#13
Ich würde bei der Geschichte darüber nachdenken die alleinige Sorge für das Kind zu beantragen. Dem Gericht würde ich sagen, dass Du zwar grundsätzlich der Meinung bist, dass ein Kind zur Mutter gehört. Aber in diesem speziellen Fall Du Dir sorgen um das Wohl des Kindes machst. 

Die Dame wird sich mindestens über die Verfahrensdauer zusammen reißen, um das Kind nicht zu verlieren. Eines hat die ja schon verloren, wie ich das verstanden habe. Die Dame wird also hoffentlich wegen des Kindes unter Kontrolle gestellt.

Wenn Du der das Kind weg nehmen willst, wird die Dich vermutlich auch für einen gemeinen Schuft halten und nicht mehr als Partner haben wollen. Du wirst dann zur Persona non Grata, was Dir ja nur recht sein kann.

Ist aber nur eine Idee. Ggf. kann Dir im Forum jemand sagen, ob der Trick funktioniert oder nach hinten los geht.

Das Risiko die alleinige Sorge zu gewinnen ist auf jeden Fall für einen Vater äußerst gering in Deutschland ;-)
Zitieren
#14
(28-07-2020, 00:40)Alles-durch schrieb: Ich würde bei der Geschichte darüber nachdenken die alleinige Sorge für das Kind zu beantragen. Dem Gericht würde ich sagen, dass Du zwar grundsätzlich der Meinung bist, dass ein Kind zur Mutter gehört. Aber in diesem speziellen Fall Du Dir sorgen um das Wohl des Kindes machst. 

Ist aber nur eine Idee. Ggf. kann Dir im Forum jemand sagen, ob der Trick funktioniert oder nach hinten los geht.

Das Risiko die alleinige Sorge zu gewinnen ist auf jeden Fall äußerst gering in Deutschland ;-)


Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das funktioniert nur wenn die Teufelstochter es VOELLIG und TOTAL ueberreisst und KOMPLETT uneinsichtig ist. Ansonsten gehoert das Kind in der westlichen Welt IMMER der "Mutter". Bei der Ausgangslage haette der TO sogar Chancen, nur hat er (bisher) nicht wirklich geschickt agiert, siehe den erfolglosen Versuch Schutz bei Gericht zu erwirken. Er hat sich (bisher) weder mit der Borderlinerproblematik auseinandergesetzt, geglaubt Recht ist gleich Gerechtigkeit und (bisher) immer reagiert statt zu agieren. Umgang kann er bei der Exe vergessen, entweder alleiniges Sorgerecht oder GROESSTMOEGLICHER Abstand zu der Teufelstochter. Alles dazwischen funktioniert nicht.
Zitieren
#15
Immer wieder lustig wie hier Diagnosen gestellt werden :-), wenns euch gut tut, warum nicht.

Ein Beispiel, bei mir wurde, unter anderem, emotional instabile Persönlichkeitsstörung, impulsiver Typ diagnostiziert, ICD 60.3, dehalb auch die Rente.
Borderline ist ICD 60.31 also fast das gleiche.
Borderliner haben hauptsächlich eine innere Leere und Suzid gedanken, alles ist Super kurze Zeit später selbst Mordgedanken/Verletzung....so war ich nie.....soviel zur Diagnose von Fachärzten.

Jetzt hat sich rausgestellt das ich erwachsenen ADHS habe, das ist keins psychische Krankheit, das hat 53 Jahre gedauert!
Ihr Spezialisten hier macht das mit ein paar Zeilen.....ich lach mich Tod :-)

Scheiß drauf welche Diagnose die Trulla hat, richtig handeln ist Wichtig, sonst nix.
Zitieren
#16
In Foren werden keine Diagnosen gestellt, sondern Vermutungen geäussert. Eigentlich ist vorausgesetzt, dass die Leser intelligent genug sind, dies selbst ohne Disclaimer zu erkennen.

Wenn einer aus der Kurve fliegt und man redet drüber, sagen einige vielleicht "zu schnell gefahren". Auch das ist keine Geschwindigkeitsmessung, sondern eine Vermutung. Der Fahrer kann auch besoffen gewesen sein, ein Vieh kann vor ihm über die Strasse gelaufen sein, ein Meteorit eingeschlagen, die Lenkung versagt...

In vorliegendem Fall ist die Borderline die Bezeichnung für einen Weg unter mehreren zum selben Zeil. Denn egal ob man die erlebten Effekte anders betitelt: Die Verhaltensregeln und Möglichkeiten für Krebskuchen sind dasselbe. Borderline ist dafür eine sehr sinnvolle Arbeitshypothese, um die Probleme zu behandeln, wenn man aus der Kurve geflogen ist, man kann die durchaus verwenden ohne den Beweis zu führen dass es das ist.

Lasst also die Korinthenkackerei um Begriffe und Diagnosen, helft in der Sache.
Zitieren
#17
@p
Also deine Diagnosen stimmen erschreckenenderweise eigentlich immer.

In meinem Fall... man muss es erlebt haben mit einer richtigen Borderlinerin zusammen gewesen zu sein. Diese sind am Schluss eiskalt. Trotz Kind ab der 8.SSW bis heute seit über 8 Jahren kein Kontakt mehr. Als wenn ein Borderliner plötzlich in einen anderen Zustand switcht. Zuvor hat sie nur immer gesagt, was ich hören wollte und war devot. Weil diese Menschen nehmen für einen geraumen Zeitraum deine Persönlichkeit an. Diese Frau ist wirklich eiskalt. Meine Mutter hat sie früher schon Eisengel genannt aufgrund ihrer kalten Augen. Wenn ich schaue, meine jetzige Maus hat ganz warme und herzliche Augen.
Zitieren
#18
Ich glaube, eifersüchtig und bisschen ballaballa sind alle Frauen. Wobei, dass ich mich nicht täusche. Meine vorherige war überhaupt nicht eifersüchtig, sie hat aber auch ein Geheimnis um ihr Handy gemacht und mit anderen Männern geschrieben. Meine jetzige ist eifersüchtig ohne Ende, ist aber auch mit ihrem Handy offen und ehrlich. Als ich gesagt habe, dass sie zu mir kommen soll, ist sie ohne zu zögern zu mir gezogen, obwohl ihre Familie in ihrer alten Stadt wohnt und sie eigentlich fast jeden haben könnte. Sie ist ehrlich ohne Hintergedanken und ohne falsches Spiel. Wie gesagt, es gibt gute und schlechte Frauen, gute muss man dann aber auch halten. Sie sagt immer, sie will nichts von mir außer meine Liebe.
Zitieren
#19
Wahnhafte Eifersucht ist Begleitsymptom anderer psychischer Erkrankungen. Ich hoffe, man darf diese Begriffe benutzen ohne eine vollständige psychiartische Abklärung :-)

Zitat:Natürlich lies die Reaktion nicht lange auf sich warten. Es wäre ein P-Konto (anscheinend hat sie den Freibetrag nicht erhöhen lassen) und wie könnte ich nur. Was glaubt ihr, was da los war, der Ton wieder, puh.

Es ist ganz allein Exens Sache, ob ihr Konto gepfändet wird. Du hast mit schuldbefreiender Wirkung gezahlt, der Rest kann und muss dir egal sein. Dass sie reagieren konnte und du dir das reingezogen hast bedeutet, dass Kanäle von ihr zu dir weiterhin offen sind. Genau das musst du ändern. Es nervt und immer wieder muss ein Fenster zugenagelt werden, leider wird noch eine Weile so gehen.

Bei Nachstellungen juristisch vorzugehen klappt selten und wenn es klagende Männer sind, dann so gut wie nie. Zeitweilig Ruhe ist nur, wenn nach harten Ereignissen das Strafrecht zum Einsatz kommt und die Nachstellerinnen einfahren. Selten verursacht das auch weitergehende Effekte, physische Distanz als Bedingungen für Freilassung, langjährige Therapien oder es löst sich auf eine andere Weise - Suizid.
Zitieren
#20
Natürlich ist wahnhafte Eifersucht nicht normal. Sie hat es erlebt, wie ihr Ex jahrelang auf Tinder unterwegs war und sich mit anderen Frauen getroffen hat. Ein verwöhntes Unternehmersöhnchen, der selbst nichts erreicht hat außer von Mutti gepimpt. Schlussendlich hat sie den Absprung geschafft.

Und mein Verhalten war anfangs auch komisch, das habe ich eingesehen. Jetzt passt alles. Und sie sagt immer, dass sie mir vertraut wie niemandem zuvor. Mir gibt es mittlerweile eher zu denken, wenn eine Frau so überhaupt nicht eifersüchtig ist.
Zitieren
#21
(28-07-2020, 10:17)NurErzeuger schrieb:  Mir gibt es mittlerweile eher zu denken, wenn eine Frau so überhaupt nicht eifersüchtig ist.

Das habe ich tatsächlich auch gelernt. Der Grenze zur Reizlosigkeit und zur Egal-Haltung können schnell verschwimmen. Beide Extreme in die eine oder andere Richtung sind nicht gut.
Zitieren
#22
(28-07-2020, 09:40)p__ schrieb: Bei Nachstellungen juristisch vorzugehen klappt selten und wenn es klagende Männer sind, dann so gut wie nie. Zeitweilig Ruhe ist nur, wenn nach harten Ereignissen das Strafrecht zum Einsatz kommt und die Nachstellerinnen einfahren. Selten verursacht das auch weitergehende Effekte, physische Distanz als Bedingungen für Freilassung, langjährige Therapien oder es löst sich auf eine andere Weise - Suizid.

Bei Harcoreborderlinerinnen hilft einmaliges einfahren auch leider oft auch nicht, ich hatte erst nach dem 2. Mal Urlaub hinter schwedischen Gardinen Ruhe...... Hat ueber 7 Jahre gedauert insgesamt und fuer das Geld was dabei draufging, koennte man sich einen schicken Porsche oder AMG kaufen.
Zitieren
#23
@p_.....ich habe doch klar und verständlich geschrieben....wenns euch glücklich macht Borderline zu diagnostizieren, dann ist doch alles gut.
Dem User hier hilft es aber null komma null und führt eventuell in die Irre, weil er sich Sinnlos mit dem Thema Borderline beschäftig, es aber viel wichtigere Themen gibt.
Zitieren
#24
Nee, das ist nicht sinnlos, die Anzeichen sprechen EXTREM stark dafuer.
Zitieren
#25
mir ist auch nicht klar, was eine Borderlinerin ist.
Ich gehe davon aus, dass jede hEx solche Phasen haben kann.
Deswegen, wenn eine Frau scheint angeblich gesund zu sein, es ist nur Erscheinung.
Die Wahrheit kann sich jederzeit zeigen.
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russ
KU Rückstand:14.5K€ JA und ca 10K€ JC!=36K
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ehevertrag frage bitte um hilfe spale 12 6.307 10-04-2015, 19:55
Letzter Beitrag: Bruno
  Hilfe Kind kommt in der Schule nicht mehr zurecht Knecht 60 24.455 22-01-2015, 12:28
Letzter Beitrag: netlover
  Diskussion zu: Hilfe! Ex meldet sich plötzlich nach Jahren netlover 4 3.964 01-10-2013, 00:16
Letzter Beitrag: Das Nerdliche Orakel
  unterhaltspflicht für seit 36 Jahren getrennt lebenden Partner bolinhas 30 19.565 24-07-2013, 15:05
Letzter Beitrag: Ibykus

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste