Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gedanken zur Moderation
#1
Warum der neue Thread gelöscht wurde, war zunächst unklar.

Vielleicht sollte diese Praxis geändert werden, wie überhaupt mal über eine Moderation nachgedacht werden sollte, die diese Bezeichnung verdient.

S.

 
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
#2
(24-11-2014, 09:30)Skipper schrieb: Warum der neue Thread gelöscht wurde, war zunächst unklar.
Ist es dir jetzt klar? Mir nicht. Es ist mir aber auch egal. Xhat darum gebeten, dass das gelöscht wird. Das alleine reicht schon als Grund.
(24-11-2014, 09:30)Skipper schrieb: Vielleicht sollte diese Praxis geändert werden, wie überhaupt mal über eine Moderation nachgedacht werden sollte, die diese Bezeichnung verdient.
Mach selber ein Forum auf! Dann trägst du dafür Verantwortung, wenn jemand in Schwierigkeiten gerät, weil in diesem Forum Dinge stehen, die nicht an die Öffentlichkeit sollen, und nicht - trotz Wunsch des Threadstarters - durch Löschung verschleiert werden.
#3
@Skipper: Es steht Dir frei Dir ein anderes Forum zu suchen! Ansonsten akzeptiere die Moderationen so wie sie sind. Keiner zwingt Dich hier zu schreiben.
#4
Wie schon zweimal zeitnah geschreiben wurde, ist ein Thread auf Wunsch des Threadopeners gelöscht worden. Was genau ist an dieser Praxis falsch und wie sollte es anders gehandhabt werden? Der TO hat das nicht einfach nur gefordert, sondern auch begründet.

Aber wir werden die Anregung annehmen. Wenn mal etwas über dich geschrieben wird, das Inhalte öffentlich macht, die dir deiner Ansicht nach schaden und die du gelöscht haben willst, werden wir erst ein paar Tage darüber öffentlich disktuieren und dann nach Konsens entscheiden. Damit die Moderation ihren Namen verdient.
#5
Kein Grund, zynisch zu werden, werter p,

Ich arbeite seit geraume Zeit eng mit einem qualifizierten und erfahrenen Moderator zusammen,
habe recht guten Einblick, wie das fachgerecht aussieht. 

Daher geht meine Anregung oben dahin, kurz auf den Löschungswunsch eines TO hinzuweisen, NICHT auf Details. Von öffentlicher Diskussion darüber war nirgends die Rede!
Den Rumpf des Threads einfach stehen lassen, aber Inhalt löschen, und zur Transparenz mit kurzem Hinweis versehen, daß der Thread wunschgemäß gelöscht wurde. So schwer kann das doch nicht sein. 

Natürlich sind solche Wünsche eines TO zu respektieren.  Mit entsprechendem Hinweis könnte dann akzeptierender mit dem Löschungswunsch umgegangen werden und die Fortsetung des Ursprungsthreads (hier Umgang) angeregt werden.

Ansonsten stelle ich nahezu fehlende Moderation fest, im Sinne einer entsprechenden Begleitung von Diskussionen.
Statt dessen wird, wie es wp immer wieder vormacht, die Diskussion auch noch unflätig angeheizt und sogar gegen Forenregeln verstoßen, was ja nicht nur mir auffällt.
Auch vom 'Bereitsteller' selbst könnte ich mir ein zielführenderes Kommentieren vorstellen.

Ich habe es an andere Stelle schon erwähnt:
Mit dem der Zulassung zum Forum kommt ein Nutzungsvertrag zustande, an den auch und ganz besonders der Betreiber und sein Team gebunden sind. Teil des Vertrages sind auch die Forenregeln.

Einen langjährigen User zum Gehen aufzufordern, nur weil er sich zur Foren-Optimierung äußert, das ist mehr als albern.  

Ich verwies bislang recht gern auf dieses Forum. Seit einiger Zeit erhalte ich jedoch recht entsetzte Rückmeldungen zu Tönen und Inhalten im Forum. Einige wollen sich nicht anmelden, andere ziehen sich angewidert zurück oder lesen hier einfach nicht mehr mit, wandern ins Nachbarforum ab.

Ich geb das einfach mal so weiter.
Als Betreiber würde mir das sehr zu denken geben.

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
#6
(24-11-2014, 13:14)Skipper schrieb: Den Rumpf des Threads einfach stehen lassen, aber Inhalt löschen, und zur Transparenz mit kurzem Hinweis versehen, daß der Thread wunschgemäß gelöscht wurde.
damit Datenkraken wissen, nach was sie suchen sollen
(24-11-2014, 13:14)Skipper schrieb: Ich habe es an andere Stelle schon erwähnt:
Mit dem der Zulassung zum Forum kommt ein Nutzungsvertrag zustande, an den auch und ganz besonders der Betreiber und sein Team gebunden sind. Teil des Vertrages sind auch die Forenregeln.
Und ich habe dir dazu auch schon an jener Stelle dazu etwas gesagt.
(24-11-2014, 13:14)Skipper schrieb: Einen langjährigen User zum Gehen aufzufordern, nur weil er sich zur Foren-Optimierung äußert, das ist mehr als albern.  
Es geht mMn nicht um Forenoptimierung, sondern um Rechte fordern und Pflichten ablehnen.
#7
Wenn ich das richtig mitbekommen habe, war im "Nachbarforum" nicht gerade ein reger Nutzerzulauf zu verzeichnen, eher wohl das Gegenteil...
Wer nicht taktet, wird getaktet...
#8
(24-11-2014, 13:14)Skipper schrieb: Den Rumpf des Threads einfach stehen lassen, aber Inhalt löschen, und zur Transparenz mit kurzem Hinweis versehen, daß der Thread wunschgemäß gelöscht wurde. So schwer kann das doch nicht sein.

Weil etwas leicht ist, wird es deswegen nicht richtig. Es ist falsch, denn das Problem des Threads entstand bereits mit seiner Identifizierung, nicht erst mit dem Inhalt. Deswegen ist auch die Diskussion darüber ein Problem.

(24-11-2014, 13:14)Skipper schrieb: Ansonsten stelle ich nahezu fehlende Moderation fest, im Sinne einer entsprechenden Begleitung von Diskussionen.

Ein Moderationskonzept, das Moderatoren als sich inhaltlich einmischende Oberlehrer einsetzt, gibt es hier nicht. Die daraus entstehende Gedankenfreiheit ist für Manchen sicher verstörend, deshalb weise ich auch pausenlos auf andere Foren hin, wo es mehr "Führer" gibt.

(24-11-2014, 13:14)Skipper schrieb: Auch vom 'Bereitsteller' selbst könnte ich mir ein zielführenderes Kommentieren vorstellen.

Offenbar lese nicht nur ich deine Beiträge nicht mehr, sondern auch du meine nicht, da sind wir ja auf gleicher Linie. Ich spiele schon viel zu viel den Oberlehrer, du darfst auch gerne den Euphemismus "zielführendes Kommentieren" dafür verwenden, in den letzten Stunden "zielführend kommentiert":
http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...#pid148385
http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...#pid148347
Ob du deinerseits solche Hinweise ignorierst, magst du selbst beurteilen, ich weiss es nicht, sehe nur Zitate. Zu jeder Einflussnahme auf Ansichten gehören auch Konsequenzen, wenn sie missachtet wird, sonst macht sich der Lenkende als Begleitmusik lächerlich. Fehlts dir an Konsequenzen?

(24-11-2014, 13:14)Skipper schrieb: Ich verwies bislang recht gern auf dieses Forum. Seit einiger Zeit erhalte ich jedoch recht entsetzte Rückmeldungen zu Tönen und Inhalten im Forum. Einige wollen sich nicht anmelden, andere ziehen sich angewidert zurück oder lesen hier einfach nicht mehr mit, wandern ins Nachbarforum ab.

Ich rate selber zu den Nachbarforen, wenns dort möglicherweise besser passt, denn es geht mir nicht um Benutzerzahlen (die Liste wird sogar regelmässig um Karteileichen bereinigt, das machen andere auch nicht, wir wollen aber nicht mehr scheinen als sein), nicht um persönliche Eitelkeiten, nicht um Highscores bei Zugriffszahlen (die sich im Gegensatz zu anderen Foren auch nicht in Form von Werbeeinblendungen auszahlen), ich bin kein Alphamännchen das "seinen" Stall eifersüchtig behütet, sondern möchte dass Trennungsvätern geholfen wird, egal wo.

Das alles habe ich schon oft und oft geschrieben und ich werde es wieder schreiben, weil es nach dem Lesen grundsätzlich sofort vergessen wird.

Und gleich hier den Hinweis auf andere Foren (das letzte Mal vor nicht mal zwei Wochen gepostet):

http://www.carookee.com/forum/Elternforum
http://www.vaterverbot.at/vaterforum.html
http://www.vatersein.de
http://forum.isuv-online.de (die löschen Links auf hier sofort)

Ergänzungen der Liste willkommen.
#9
(24-11-2014, 13:56)p__ schrieb: Ergänzungen der Liste willkommen.

Nachdem pappa.com zumachte, bleiben eigentlich nur die ersten 3.
#10
Ergänzung: Das Erste ist das Forum des vafk. Und gefunden habe ich noch:
http://www.trennung-forum.de/forum/index...,33.0.html
Und ganz allgemein: http://www.trennungen.com/trennungsforum.html
#11
trennungen.com

Na gut. Wer sich über Liebeskummer unterhalten will.....

Zitat:Ansonsten stelle ich nahezu fehlende Moderation fest, im Sinne einer entsprechenden Begleitung von Diskussionen.

Die meisten hier sind Erwachsen. Wenn sie Begleitung brauchen, ist das Sache des Vormundschaftsgerichts.

Wer sich hier angewidert abwendet, ist falsch. Das Klientel das deutlich schon im Glossar angesprochen wird, wird gerade dies hier suchen.
Wir sind ein freies Land. Und haben (noch) ein freies Internet. Die Mods haben Recht, wenn sie sagen, dass es Alternativen gibt.

Massenforen kann man finden unter gofeminin.de  .... Das ist Lieblicher. Für die meisten hier steht aber fest:

Das Leben ist kein Ponyhof.

Ich bin weit entfernt davon, Dich erneut angreifen zu wollen. Kritik ist auch immer berechtigt. Auch Du sollst sie natürlich benennen dürfen!
Aber Deine Interventionen hier haben für mich in den letzten Tagen einen Invasionscharakter. Dein "Dreisprung" wird gebetsmühlenartig bei jedem neu eröffneten Thread als den Stein der Weisen angeführt. Nun der Thread mit der Kritik an der Moderation.

Im Rahmen Deiner Arbeit kannst Du tun und lassen was Du willst und musst auch die Verantwortung selbst tragen.

Außerhalb dieses Rahmens solltest Du dir aber bewusst werden, dass es weder Dein Forum ist, noch Du berechtigt bist, eine von mir unterstellte zielgerichtete Unterwanderung in Richtung Deines Gustos zu unternehmen.
#12
Gedanken zur Moderation...

Da fällt mir nebst Freaky schlagartig wackelpudding ein, der echt einen geilen Job macht. Er ist hier nicht nur ein Moderator sondern obendrein ein(e Art) Streetworker mit wahnsinnig viel Geduld, der uns versteht und unterstützt, weil er weiß und fühlt, was in uns vorgeht. Obendrein hat er auch mal nen coolen Spruch auf Lager ohne dabei zu locker zu sein. Nie ist er von oben herab! Einfach einer von uns Smile

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

#13
Jetzt komme ich wohl nicht umhin, mich zu bedanken? Aber ganz ehrlich: Irgendwie machst Du mir meinen schwer erarbeiteten schlechten Ruf kaputt...  Big Grin
Wer nicht taktet, wird getaktet...
#14
Jetzt muss ich etwas über wackelpudding sagen, um das Bild geradezurücken.
wackelpudding hat es wohl nötig, auf ziemlich viel Quatsch antworten zu müssen. Ohne ihn hätten skipper und severina längst nicht soviel geschrieben.
#15
Ein gutes Forum zeichnet sich dadurch aus, dass es fast OHNE Moderation auskommt.

Weiter ist es doch so, dass jedes Forum im Zuge der Etablierung der sozialen Netzwerke um seinen lohnenden Verbleib tagtaeglich kaempfen MUSS. Da muss jeder mit ranklotzen, der am Erhalt Interesse hat. Und ein Forum heutzutage so konsequent zu fuehren wie dieses hier noetig Respekt ab, den ich gerne bereit bin zu zollen gegenueber @p. Der unentgeltlich Dienst zur Verfuegung stellt, wo Andere fett Kohle fuer haben wollen, aber billigste Qualitaet abliefern.

Ansonsten ist es hier wie ueberall. Wer Mitglied wird, hat die Etikette zu akzeptieren und Meinungen Anderer zu respektieren. Dass das gerade hier in diesem Forum nicht IMMER einfach ist, duerfte unstreitig sein. Wir reden hier ja nicht von Wegnahme von leblosen Puppen oder Plueschhasen. Hier ist Thema die Wegnahme von Menschen durch Menschen mit anschliessender Finanzniedermachung der Beklauten.

Unsere persoenliche Meinungsfreiheit sollte im Idealfall da aufhoeren, wo die Nasespitze unseres Gegenueber anfaengt.

Wer allerdings staendig Wind saeht, muss schon mal damit rechnen, dass er Sturm ernten koennte.
#16
Zitat:undefined
[b]kay[/b] undefined 
Moderator
undefinedundefinedundefinedundefinedundefined

Beiträge: 1.469
Themen: 31
Registriert seit: Mar 2012


#77
Gestern, 21:34

Das war doch ein schoenes Schlusswort! In diesem Sinne CLOSED

Soviel zur Moderation durch @kay...
Wenn ihm nichts mehr einfällt (und anscheinend auch @iglu) bedeutet das noch lange nicht, dass es nicht mehr viel zu dem Thema zu sagen gäbe. Gerade weil jetzt das Ausmass der Übergriffe und der Verleugnung erst allmählich zu Tage tritt.
Das Gute ist in gewissem Sinne trostlos.     Franz Kafka
#17
Stimmt, es hat noch nicht Jeder Jeden beleidigt.
#18
Das ist mittlerweile vom Thema ziemlich unabhängig.
Aber wenn Du das so willst... Dein Bier.
Das Gute ist in gewissem Sinne trostlos.     Franz Kafka
#19
Also, ich bin ja nun wirklich kein Freund von Kays politischen Ansichten und frage mich insbesondere, wieso er hier im Forum überhaupt moderiert: Aber mit dem Schließen dieses Threads hat er m.E.n. richtig gehandelt.

Zum Schluß war es wirklich nur noch gegenseitige Beleidigung und dann machen solche Diskussion keinen Spaß mehr und bringen auch keine neuen Erkenntnisse.

Allerdings provoziert Kay derartige Beleidigungen, da es für ihn schon eine Beleidigung darstellt, wenn man eine andere Meinung als er hat.

Simon II
#20
(08-01-2016, 13:55)Simon ii schrieb: Allerdings provoziert Kay derartige Beleidigungen, da es für ihn schon eine Beleidigung darstellt, wenn man eine andere Meinung als er hat.
Simon II

Ja, genau so ist es. Unser kleiner Kay ist beleidigt, wenn man sich nicht sofort seiner angeblich "antifaschistischen" Staats - und Allparteienmeinung anschliesst, und zum Beispiel der Meinung ist, dass es ein Fehler ist, als Staat Gesetze nicht mehr anzuwenden oder zu ignorieren und zuzulassen, dass eine Million Flüchtlinge ins Land kommt. Dann ist man ein Nazi, ein Ewig-Gestriger oder Pegida.

Und so wie die kleinen Hosenscheisser im Kindergarten einfach das Spiel vom Tisch werfen, wenn sie sehen, dass sie verlieren, schliesst unser Kay mit einem "Ätschibätsch" den Thread. ....

p wird sich noch in den Allerwertesten beissen. DENN dieses Thema, das was da in Köln passiert ist, ist so ungeheuerlich ..... , das wird in allen sozialen Netzen das GANZE Jahr 2016 Thema sein und/ oder Auslöser für gravierendste Änderungen. Aber das geht dann halt am trennungsfaq vorbei ....
#21
(08-01-2016, 19:43)zeitgenosse schrieb: Aber das geht dann halt am trennungsfaq vorbei ....

Hoffentlich! Und hoffentlich auch die Themen Diäten, Meteoriteneinschläge, die weisen Reden des Mufti Hirni Rissi, die Unzulänglichkeiten unserer Abwasserinstallationen, der Preis für Apfelsaft, Parasitenbefall bei Mufflons.

Irgendwie, irgendwann scheint verloren gegangen zu sein, wozu das Forum eigentlich da ist.
#22
p, wenn du den Kram, den du da aufführst mit dem vergleichst, was auf der Domplatte passiert ist, hast du politisch keine Ahnung. Das wird uns alle, auch uns Trennungsväter, noch viel, viel mehr interessieren als uns allen lieb ist.

Hier mal nur ein kleiner Absatz aus dem Handelsblatt von heute:

"Die Kettenreaktion von Rechtsbrüchen findet nun in den massenhaften Übergriffen auf Frauen an Bahnhöfen ihren traurigen Tiefpunkt. Plötzlich ist die politische Klasse empört und betont pathetisch Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind – dass das nicht in Ordnung sei, dass das geahndet werden müsse, dass es keine rechtsfreien Räume geben dürfe, dass Frauen auch weiterhin unbehelligt auf Bahnhöfe gehen sollten, dass das Recht für alle gelte, dass der Staat gegen Übergriffe mit aller Härte des Rechts vorgehe. Wenn ein Staat die Verfolgung eines Rechtsbruch schon proklamieren muss, dann spürt man, wie weit dieser Staat mit seinem systematischen Rechtsbruch gegangen ist."

Es geht um Staatsversagen, nichts weniger! Das sollte zu denken geben, wenn ein Staat sich auflöst.
#23
Na und? Was passiert wohl, wenn du das behautete Staatsversagen in einem Forum übers Pilzsuchen diskutieren willst? Oder in "Unser Brauhobby - Bier selbst gemacht"? Oder einem medizinischem Forum für Hodenkrebskranke?

Ich frage mich echt, wieso selbst die simpelste Unterscheidung von ontopic und offtopic bei Einigen nicht mal ansatzweise funktioniert.
#24
Das mit dem ontopic gibst du doch nur vor, lieber p. Früher hat man staatsgefährdend gesagt, wenn man zensiert hat, heute sagt ihr das ist offtopic. Alles ein bisschen billig.
#25
(08-01-2016, 20:16)p__ schrieb: Ich frage mich echt, wieso selbst die simpelste Unterscheidung von ontopic und offtopic bei Einigen nicht mal ansatzweise funktioniert.

Ich glaube, Du gibst Dich einer Illusion hin:

Das Thema "Domplatte Sylvester 2015/2016" wird uns Vätern (und hier stimme ich mit Zeitgenosse überein) ganz gewaltig auf die Füße fallen - unser Betroffenheitsmops zeigt beispielhaft, wie.

Sogar unser Kay kann hier seine (ausnahmsweise einmal berechtigte) Empörung nicht zurückhalten.

Ich habe gerade das Buch "Die große Verschwulung" von Akif Pirinçci gelesen, in dem er genau solche Situationen wie in Köln, Hamburg und wo auch immer noch, voraussagt.

Zitat:Für die jungen und hübschen Frauen dagegen wird bereits in den folgenden zwei Jahren [ab 2015] ein Spießrutenlaufen nicht nur sexistischer Art beginnen, sobald sie das Haus verläßt, sondern ihr droht echter Sex mitten auf der Straße und am hellichten Tag gegen ihren Willen. Die Vergewaltigungsraten werden bald derart in die Höhe schnellen, daß sie weder von der Polizei noch von der Justiz geahndet werden können, weil es dafür sowohl an Personal als auch an Gefängnissen fehlt. Norwegen und Schweden lassen grüßen.

Quelle: Ausgabe 2015, Seite 258, mittlerer Absatz.

Das Schlimme an dem Buch ist, daß seine Voraussagen früher eintreffen, als er selbst vermutet hat.

Ich gehe davon aus, daß Vater von Töchtern, die ihre Töchter lieben, ihnen solche Situationen ersparen möchten.

Simon II


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste