Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kind nach Umgang krank, Mutter beschwert sich
#1
Zur Abwechslung mal etwas vielleicht Banales.

Nachdem ich gestern meine Kinderschar nach einem gemeinsamen
Wochenende wieder in die Obhut der Mutter brachte, erreichte mich
heute eine SMS, das eine meiner Töchter wieder fiebert (vorher zuletzt am vergangenen Donnerstag abend). Meiner Verantwortung gegenüber den Kindern würde ich nicht gerecht. Ich hätte unsere Tochter nicht warm genug bekleidet. Nun muß ich sagen, das wir hier über das Wochenden bis in die Abendstunden 25 Grad Celsius bei Windstille hatten und ich keinen Anlass sah, die frisch Genesene buchstäblich in Watte zu packen. Unter diesen optimalen Wetterbedingungen war ich der Ansicht, das auch etwas Frischluft nicht schaden könnte und wir hielten uns auch tagsüber einige Zeit draußen auf.
Selber denke ich, das der "Rückfall" eher auf einen gewissen Pegel an
Aufregung einhergeht, wenn die Kinder zu mir stoßen und wieder das ganze Sonntags retour. Vielleicht wäre es tatsächlich besser gewesen, wenn meine Tochter noch weiter das im mütterlichen Haushalt das Bett gehütet hätte, statt sich in ein Wochende mit Trubel zu stürzen. In meinem Haushalt gibt es die Kinder eben kompakt, während sie in der mütterlichen Wohnung während des Alltags weniger Berührungspunkte miteinander haben durch Schule, Kindergarten, Wahrnehmung von Freizeitangeboten, Treffen mit Freunden, etc.
Die Frage lautet nun, ob ich der Mutter nun zutiefst betroffen bestätigen soll, das ich ein verantwortungsloser Vater bin? Oder soll ich gar nichts machen (wäre m. E. die richtige Option) oder irgend etwas dazwischen? Denn manchmal frage ich mich, ob ich dort nicht sogar für schlechtes Wetter verantwortlich bin. Ich habe häufig nur die Wahl zwischen einem Monolog oder einer Eskalation, dazwischen gibt es nur sehr wenige und feine Abstufungen. Die Elternebene funktioniert im Prinzip nur dann gut, wenn es bei Muttern auch gerade gut läuft. Weil das Kind jetzt krank ist, läuft es bei der Mutter natürlich auch nicht gut, weil die Mutter dann auch "gehandicapt" ist.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#2
Mein Sohn ist auch immer so rücksichtsvoll erst nach der Rückkehr in den mütterlichen Haushalt krank zu werden.Big Grin

In dem Fall würde ich betrübt zur Kenntnis nehmen, dass die kleine krank ist und gute Besserung wünschen.
Zitieren
#3
Was würde Deiner Meinung nach passieren, wenn du zurück schreiben würdest:" Ach, das tut mir aber für (Tochter) leid. Grüß sie doch bitte recht lieb von mir und ich wünsche ihr gute Besserung!"
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#4
(29-09-2014, 22:50)wackelpudding schrieb: Was würde Deiner Meinung nach passieren, wenn du zurück schreiben würdest:" Ach, das tut mir aber für (Tochter) leid. Grüß sie doch bitte recht lieb von mir und ich wünsche ihr gute Besserung!"

Ich weiss es nicht. Ich knippse dann am blauen oder roten Draht. Vielleicht probiere ich es einfach mal aus.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#5
Dem Problem, dass "alles gute" was den Kinder passiert, von der Mutter verursacht wird - und "alles schwierige" was den Kindern passiert durch den Vater kommt....... wird man meist nur mit vornehmen Schweigen begegnen können.

Allein, wenn du dich fragst, "welche Handlung will die Kimu potentiell von mir, wenn sie so ne SMS schreibt?" wird dich nur in tiefe Ratlosigkeit stürzen. Ich sage: Sie will nur rumsülzen und ihr Revier markieren, als beste Mutter aller Zeiten (aber natürlich nur ganz still bei mir).

Öffentlich würde ich sie (aber nur ganz selten) auch mal bemitleiden - und ihr anbieten die Betreuung bis zur völligen Genesung zu übernehmen, wobei ich "mir aber nicht sicher wäre, ob ich das so gut könnte wie sie". Das mach ich aber nur, wenn ich die Ernsthaftigkeit aufbringe, das in ruhigem, besorgten Ton von mir zu geben. Big Grin
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#6
Ich wuerde auch einfach nur zurueckschreiben dass es Dir fuer Deine Tochter leid tut und Du ihr gute Besserung wuenschst. Nichts machen ist auch schlecht, dann wird Dir Desinteresse an Deiner kranken Tochter unterstellt.
Zitieren
#7
Hallo (beste Mutter),

vielen Dank für Deine rasche Nachricht.

Nach ihrem letzten Schwächeanfall hat sich Melanie bei mir gut erholen können.
Es tut mir aufrichtig leid, daß es nach ihrer Rückkehr zum Rückfall gekommen ist.

Bitte grüße sie ganz lieb von mir.
Ich wünsche ihre gute Besserung
und freue mich auf ihren nächsten Besuch bei mir.

Gruß von
(bester Vater)


Big Grin
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#8
(29-09-2014, 23:06)kay schrieb: dann wird Dir Desinteresse an Deiner kranken Tochter unterstellt.

Ich finde es für Mütter ganz heilsam, wenn man ihnen deutliches Desinteresse daran zeigt, jeden Blödsinn zu diskutieren, bloß weil sie mal wieder ihre Allmachtskomplexe nicht im Griff haben.
Zitieren
#9
Ich habe mich mal an den Tenor der Vorschläge hier gehalten, mein Mitgefühl ausgedrückt und der Kleinen gute Besserung gewünscht.
Die Antwort war bisher Schweigen im Walde.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#10
Du erwartest doch nicht ernsthaft eine Antwort?!

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#11
Sei doch froh das Ruhe ist und sie nicht weiter stresst.
Zitieren
#12
Da habt ihr Recht.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#13
(30-09-2014, 10:11)Sixteen Tons schrieb: Die Antwort war bisher Schweigen im Walde.
Wenn du geschwiegen hättest, wäre es dieselbe Antwort gewesen.

So lernt die Kimu, dass wenn sie sülzt, der Papa das Männchen macht.
Wäre etwas anders, wenn du aus diesem (ihrem) Spiel aussteigst?
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#14
(29-09-2014, 22:29)Sixteen Tons schrieb: Meiner Verantwortung gegenüber den Kindern würde ich nicht gerecht.

Ihre verquere Sicht kannst du nicht ändern, weder durch eine Antwort noch durch Jacken bei 25°. Dann wirst du halt beschuldigt, keinen Schal verwendet zu haben. Oder das Kind schwitzt, zieht sich im Haus aus und wird erst recht krank. Du bist dann schuldig wegen unangemessener Kleidung. Schuldig, schuldig, schuldig.

Auf was es rausläuft: Neue Vorwürfe. Wirkung deiner Reaktionen: Neue Vorwürfe, ansonsten nichts.

Auf Exenschwachsinn nicht einzusteigen sieht so unheimlich leicht aus, ist aber eine der allerschwersten Übungen. Leider trotzdem die einzig Sinnvolle.
Zitieren
#15
(30-09-2014, 13:42)p schrieb: Auf Exenschwachsinn nicht einzusteigen sieht so unheimlich leicht aus, ist aber eine der allerschwersten Übungen.

Nach MEINER Erfahrung gibt es zwei Möglichkeiten, sich diese Übung sehr zu erleichtern:

1.) konsequent nur noch Kontakt per E-Mail oder Brief! Kein Telefon, keine SMS, etc.

2.) noch mehr hilft, wenn Mann anfängt, die KM zu "siezen". Es ist unglaublich, wie sehr Mann auf einmal von der KM in Ruhe gelassen wird. Tongue

(30-09-2014, 13:42)p schrieb: Leider trotzdem die einzig Sinnvolle.

Volle Zustimmung!

Simon II
Zitieren
#16
Beim Umgang geht es nicht immer ohne schnelleren Kontakt. Wer im Stau steht, muss z.B. anrufen können, es gibt Mütter die eine halbe Stunde ohne Kinder nach Abgabetermin die Polizei anrufen. Das "Sie" würde ich auch lassen, es zeigt nur wie sehr der Vater aufgefühlt ist und beweist damit der Ex, dass sie einen Treffer gelandet hat.
Zitieren
#17
@Sixteen Tons

Willst Du gar keine sms von deiner Ex mehr oder nur ´ne angemessene Reaktionsmöglichkeit auf Dummschwatz?

Bei letzterem war das schon so ok, meine ich: Du hast reagiert und ihr ist die Spucke weggeblieben... deshalb kann der Kommunikationkanal doch grundsätzlich offen bleiben.
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#18
(30-09-2014, 14:22)p schrieb: Beim Umgang geht es nicht immer ohne schnelleren Kontakt. Wer im Stau steht, muss z.B. anrufen können, es gibt Mütter die eine halbe Stunde ohne Kinder nach Abgabetermin die Polizei anrufen.

Also nochmal ausführlich:

Im Normalfall soll Mann auf direkte Kontakte verzichten und Absprachen etc. nur schriftlich (e-Mail oder Brief) treffen.

Direkte Kontakte per Telefon müssen die absolute Ausnahme sein, die nur stattfinden, wenn es absolut gar nicht anders geht.

Ist es jetzt verständlich?

(30-09-2014, 14:22)p schrieb: Das "Sie" würde ich auch lassen, es zeigt nur wie sehr der Vater aufgefühlt ist und beweist damit der Ex, dass sie einen Treffer gelandet hat.

Na und?

Das interessiert mich doch einen Dreck, was die KM denkt!

Hauptsache ist, daß dies nach meiner (!) Erfahrung eine hervorragende Methode ist, von der KM in Ruhe gelassen zu werden.

Und genau DAS ist das Ziel!

Warum das so ist, weiß ich nicht. Ich vermute, daß durch das "Siezen" die durch das "Du" ausgedrückte Vertraulichkeit weg ist. Diese Vertraulichkeit animiert eine KM dazu, ihr Gift zu verspritzen.

Aber wie gesagt: Es ist nur eine Vermutung.

Simon II
Zitieren
#19
Zur Erinnerung.

Das hier ist die vom TO gestellte, zweigeteilte Frage::

"Die Frage lautet nun, ob ich der Mutter nun zutiefst betroffen bestätigen soll, das ich ein verantwortungsloser Vater bin? Oder soll ich gar nichts machen (wäre m. E. die richtige Option) oder irgend etwas dazwischen?

@Sixteen Tons...

Du hättest vor deiner eigentlichen Frage fragen müssen, ob so was jemand schon mal in der Praxis erlebt hat. Dann halten auch die Theoretiker ihren Mund.
Zitieren
#20
(30-09-2014, 14:22)p schrieb: Das "Sie" würde ich auch lassen, es zeigt nur wie sehr der Vater aufgefühlt ist und beweist damit der Ex, dass sie einen Treffer gelandet hat.

hehe,..meine Ex-Frau siezt mich in der Öffentlichkeit. Der Kommentar einer Beraterin war, dass sie die Distanz brauche, um verarbeiten zu können. Smile
Zitieren
#21
Ich sieze meine Ex auch und das schon seit Ewigkeiten und das sowohl schriftlich als auch mündlich. Das verschafft tatsächlich eine sehr gesunde Distanz. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Man bleibt auf einer sachlicheren Ebene und kann damit die KM sehr oft auch einfach ausbremsen, gerade wenn es um Spielchen geht, wie das hier thematisierte.
Zitieren
#22
(30-09-2014, 16:08)Dzombo schrieb: @Sixteen Tons...

Du hättest vor deiner eigentlichen Frage fragen müssen, ob so was jemand schon mal in der Praxis erlebt hat.

Das stimmt. Vielleicht hätte ich besser fragen sollen: "Kennt ihr das und wie handhabt ihr das so?"


@wp

Natürlich möchte ich über die Gesundheit meiner Kinder auf dem laufenden gehalten werden. Das Problem ist eben, das die Informationen mit Dummschwatz vermengt werden. Das bekomme ich dann per sms oder auch persönlich geliefert. Vernünftig reden kann ich mit der KM nur phasenweise. Hängt von ihrer Tagesverfassung ab, da kann ich im
persönlichen Gespräch schon an Mimik, Gestik und Stimmlage schon erkennen, wohin die Reise dann geht und dann mache ich es i. d. R. kurz.
Damit kann ich soweit auch schon ganz gut umgehen.

Im Schriftverkehr sehe ich eher die Gefahr, das es zu einer echten Eskalation kommt. Manchmal müssen Dinge zwar auch mal eskalieren,
aber das muß nicht zur Regelmässigkeit werden. Mit der Mutter habe ich kein herzliches Verhältnis, aber wir sind uns auch nicht spinnefeind. Man bewegt sich also weiter durch ein Minenfeld.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#23
ST,

mich interssiert echt, was Du ihr geschrieben hast. Ist das geheim, zu schlimm, sehr lieb, anstößiges Zeugs, SM...?Smile

S.
Geht die Sonne auf im Westen, muss man seinen Kompass testen.
Zitieren
#24
Ja, aber Du bekommst noch info´s, das ist im Zweifel viel wert. Mein Sohn war ´mal nach ´nen Sturz im Krankenhaus - da hat er mich über´s Stationstelefon selbst angerufen, weil ich ihn am abend vorher zuhause ja nicht erreichen konnte... warte doch einfach ´mal ab, ob da noch was nachkommt und wenn, was das ist. Ich finde, einfach sachlich-freundlich zu reagieren ist ´ne Möglichkeit, Grenzen zu setzen, ohne allzu große Verletzungen zuzufügen...
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#25
(30-09-2014, 19:18)Skipper schrieb: ST,

mich interssiert echt, was Du ihr geschrieben hast. Ist das geheim, zu schlimm, sehr lieb, anstößiges Zeugs, SM...?Smile

S.

Skipper, hast gleich PN. Wackelpudding, ich bin ja durch die Info's an sich auch nicht beschwert. Vielleicht habe ich mich
einfach nur noch nicht entgültig daran gewöhnt, das ich der Blitzableiter bin und wollte mir hiermit nur mal das Herz ausschütten.
Die Titel, mit denen ich gelegentlich schriftlich von KM bedacht werde, habe ich ihr jedenfalls während der ganzen Zeit nach der Trennung jedenfalls
nicht verpasst und bin immer bemüht, alles sachlich zu regeln.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Umgang / Kind will nicht von seiner Mutter weg Memoriae 30 2.156 02-06-2019, 10:04
Letzter Beitrag: Umgangsvereitelung_wasnun
  Wiederaufnahme Umgang nach Umgangsausschluss Helmute2000 57 12.941 04-08-2018, 09:25
Letzter Beitrag: Helmute2000
  Kind nach WE-Umgang nicht zu Mutti bringen Tigerfisch 4 2.008 31-08-2016, 10:26
Letzter Beitrag: Simon ii
  Wechselmodell, Mutter kümmert sich nicht. Jugendamt einschalten?? Bin verzweifelt!!! ikarus72 17 10.009 02-12-2015, 13:58
Letzter Beitrag: netlover

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste