Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Emma Watson
#1
Video 
Die Rede vor der UN zur Kampagne HeForShe.

HeForShe

Auf FB wird fleißig kommentiert. Die meisten hauen der kleinen Emma virtuell auf die Schulter.
Mein Beitrag hat 5 Zustimmungen (likes). Einer der höchsten Einzelwerte. Smile

Das Thema wird auch bei Arne Hoffmann behandelt.
Zitieren
#2
http://www.trennungsfaq.com/forum/showthread.php?tid=69 Nr. 7., um was gehts?
Zitieren
#3
Zitat:...So würden Männer in ihrer Elternrolle nicht wertgeschätzt und psychische Erkrankungen würden bei Männern tabuisiert, weil sie angeblich der Männlichkeit abträglich seien......
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/de...69282.html

Und in welcher UN-Dekade wollen sie denn damit anfangen?
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#4
Hi comment
Was heisst denn: "um nicht geblitzdingst zu werden"?
Zitieren
#5
Emma Watson, da ist die Hauptzielgruppe ziemlich klar: Alle jungen Männer, die mit Harry Potter groß geworden sind und jetzt am Beginn ihres eigenständigen Lebens stehen. Da wohl erkannt ist, dass die Argumente nicht reichen, halt auf die typisch weibliche Art...
Wer nicht taktet, wird getaktet...
Zitieren
#6
(24-09-2014, 07:08)wackelpudding schrieb: Da wohl erkannt ist, dass die Argumente nicht reichen, halt auf die typisch weibliche Art...

(logische) Argumente gibt´s IMHO eh keine die den Feminismus stützen würden
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#7
Da hab ich wohl in aller Eile die Regeln missachtet.

Nun, wie schon angemerkt ist Frau W. nun Botschafterin der UNO in Sachen gender equality. Die Kampagne soll uns Männern nochmal vor Augen führen, dass wir verdammt noch mal unsere Anstrengungen zur Beglückung von Frauen einzusetzen haben. Dass wir dabei auch etwas für uns tun soll es uns schmackhaft machen, nach Motto, wenn es Männern gut geht es auch den Frauen gut.
Zitieren
#8
- DIE WAHRHEIT -

Was Emma Watson da wirklich von sich gegeben hat, analysiert Stefan Molyneux hier sehr klar:


Die Rede von Emma Watson ist vor allem eine Brandrede, die den Feminismus unter dem Deckmantel der Menschlichkeit (Gleichberechtigung etc) noch mehr manifestiert. Feminismus hat sich zu dem Extremen entwickelt hat, was die meisten ...ismen sind, nämlich Dogmen und Extremismen.

Grob gesagt verbalisiert Emma Watson, was Marina Terranova noch mit der Schere erledigt:
http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...p?tid=9481

Anstatt sich weinerlich vor die UNO zu stellen und damit eine extreme, die Gesellschaft spaltende Ideologie zu propagieren, könnte sie ja auch etwas wirklich sinnvolles machen, wie einige andere große Frauen der Geschichte:
- Kleopatra (hat Ägypten vor der Einnahme Roms bewahrt)
- Katharina die Große (beseitigt einen nutzlosen Thronfolger, wird ohne Erbrecht selbst Zarin und reformiert Russland)
- Marie Curie (erhielt als erster Mensch zwei Nobelpreise)
- ...
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Emma im feministischen Frühjahrsklimakterium carnica 3 4.867 31-03-2012, 18:02
Letzter Beitrag: Bluter
  Die EMMA hat Angst vor der Väterbewegung lordsofmidnight 51 36.336 02-11-2009, 09:45
Letzter Beitrag: Wolfs-Leben

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste