Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geiselnahme in einer kölner Kindertagesstätte
#1
"Womöglich ist der Mann der Vater eines Kindes in der Kita...."

Man liest in letzter Zeit auffällig oft von Exzessen im Zusammenhang mit Inobhutnahmen oder im Zusammenhang mit Auseinandersetzungen, in denen es um Väter geht, die sich zu Unrecht ausgegrenzt fühlen.


http://www.focus.de/panorama/welt/kita-l...54074.html
Zitieren
#2
Dachte ich direkt, als ich es heute. Zumindest ist es möglich. Wir werden sehen.
Aber die Propagandamaschinerie wird es schon so ausformulieren, dass es wieder passt und der böse Papa endlich in den Knast kommt.
Zitieren
#3
da das Jugendamt mittlerweile vor Ort ist wird bestimmt bald alles gut beendet sein.
Hoffentlich nimmt er die JA- Mitarbeiter nicht auch noch als Geisel.
Zitieren
#4
(05-04-2013, 16:08)K59 schrieb: Hoffentlich nimmt er die JA- Mitarbeiter nicht auch noch als Geisel.

Oh ja, das wäre sehr schade. Sehr schade. Angel
Zitieren
#5
Nicht nachvollziehbare und einseitige Gerichtsentscheidungen zum Nachteil eines Vaters, führen leider zu solchen Verzweifelungstaten. Mütter können den entsorgten Vater am Nasenring mehrfach durch die Arena führen und dann dreht der Stier auch mal durch. Mich wundert es immer wieder, dass noch relativ wenig passiert. Straftaten solcher Kaliber haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

Ich erinnere mich noch gut an einem Fall, wo ein Rentner bei einer Zwangsräumung 2 Anwälte erschossen hat. Beide haben es verdient, so der Rentner. Um es nüchtern zu sehen. Der Rentner hat eine Straftat begangen und diese schlüssig begründet. Wobei ein Anwalt den Schwiegersohn des Rentners vertreten hat. Solche aufopferungsvollen Anwälte wünsche ich mir. Die gehen sogar in den Tod, wenn es sein muss.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#6
(05-04-2013, 19:10)Leutnant Dino schrieb: Straftaten solcher Kaliber haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen.
Ich sehe es mittlerweile so, dass sowas als Begleit-, bzw Kollateralschäden angesehen wird.
Zitieren
#7
Gabs denn jetzt mal wieder was zu dem Vorfall? Über das Motiv?
"Ihr erstes Auto war ein Streitwagen." - Charlie Harper
Zitieren
#8
Einfach sich mal ueber den Taeter informieren....
Zitieren
#9
Es wundert mich einfach, dass sich solche Fälle nicht häufen.

Als Trennungsvater hilft Dir "von Amts wegen" keiner. Im Gegenteil: es gibt für Dich Hohn und Spott, Du wirst ruhiggestellt während im Hintergrund die Muddi bestens beraten und die Geschütze gegen Dich in Stellung gebracht werden. Ich habe mehr als einmal überhebliche, selbstgerechte Vertreter der Helferindustrie getroffen, die schlichtere Gemüter vielleicht zu einer extremen Handlung verführt hätten.

Es ist einfach krass diese gelebten Gegensätze in Einklang zu bringen : Muddi darf wirklich alles, sie kann schlagen, klauen und Morddrohungen ausstoßen. Da wird FRAU auf einmal nicht ernst genommen Rolleyes

Aber wehe der Alte sagt er lässt sich die Nummer nicht gefallen, dann setzt sich der Staatsapparat in Bewegung inklusive Gewaltansprache.

Wer heute blauäugig, die Konsequenzen ignorierend, eine Familie im deutschsprachigen Raum gründet - dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Hoffe Vater und Kind finden nach dieser Nummer trotzdem zu einander.

An Euch Juristengesockse: Das ist kein Aufruf zu einer Straftat. Ich lehne Gewalt ab. Wünsche Euch noch einen grottenschlechten Tag.
Zitieren
#10
ich wundere mich auch dass nicht mehr Väter in Deutschland, aufgrund der Tatsachen wie mit ihnen im deutschen Familienrecht umgegangen wird, völlig "ab- oder durchdrehen".
Neulich hatte ich mich mit einem befreundeten Russen über die Situation von unterhaltspflichtigen Vätern ohne Rechte in Deutschland unterhalten.
Heute habe ich mit jemandem aus Bosnien darüber gesprochen.
Beide konnten es nicht fassen dass Mütter in Deutschland sämtliche Privilegien genießen und viele unterhaltspflichtige Väter nur Zahlesel sind, keine Rechte an den gemeinsamen Kindern haben, nichts von ihnen wissen dürfen, und diese Väter dann noch von deutschen Jugendämtern und der Helferindustrie zertreten und fertig gemacht werden.
Solche väterdiskriminierenden Gesetze gibt es weder in Russland noch in Bosnien.
Zitieren
#11
(18-04-2013, 23:18)K59 schrieb: Neulich hatte ich mich mit einem befreundeten Russen über die Situation von unterhaltspflichtigen Vätern ohne Rechte in Deutschland unterhalten.
Heute habe ich mit jemandem aus Bosnien darüber gesprochen.
Beide konnten es nicht fassen dass Mütter in Deutschland sämtliche Privilegien genießen .........

Das glauben einem ja noch nicht mal die deutschen Mitbürger, die keine eigenen Erfahrungen mit dem deutschen Familienrecht haben.

Letzten Sonntag auf einer Grillparty wollte mir eine hauptamtliche Erzieherin in einer Jugendeinrichtung, in der vom Jugendamt konfiszierte Kinder und Jugendliche abgeladen und verwahrt werden, was zum Thema "nacheheliche Unterhaltsansprüche" erzählen. Alleine schon durch ihren Job sollte diese Person im deutschen Familienrecht zuhause sein, ganz speziell zu Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht. Darüberhinaus ist sie selbst geschieden und alleinerziehende Mutter, sollte den Themenkomplex eigentlich kennen.
Trotzdem wollte sie mir erzählen, dass der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt nach einem Jahr endet, wenn keine kleinen Kinder mehr zu erziehen sind.......

Was ich damit sagen will: noch nicht mal diejenigen, die das Familienrecht von Berufs wegen kennen müssten, können sich vorstellen was da passiert. Wie kann sich also ein "Normal-"Bürger mit ganz normalem Gerechtigkeitsempfinden vorstellen, was dieses deutsche Familienrecht anrichtet?

Austriake
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kölner Tatort heute Abend IPAD3000 7 1.831 24-03-2020, 22:08
Letzter Beitrag: Panto
  Geiselnahme in bayerischem Jugendamt sorglos 10 4.944 21-11-2017, 23:45
Letzter Beitrag: CheGuevara

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste