Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erstmal einsperren, dann weitersehen
#1
Der 17-jährige, den die BILD-Zeitung schon medial hingerichtet hat, und der von einem wütenden Mob in dreistelliger Zahl auch ganz real hingerichtet werden sollte, ist erwiesenermaßen unschuldig.
Gratis gab´s dazu medienwirksame Festnahme in Handschellen, Verhöre, Verbringung in ein Gefängnis 100km entfernt, Zwangs-DNA-Test. Bei Sexualdelikten dreht die Justiz offenbar komplett durch, selbst bei einem Minderjährigen.

Die Suche nach dem Mörder der elfjährigen Lena aus Emden beginnt von Neuem. Der 17-Jährige, der zunächst festgenommen worden war, ist wieder auf freiem Fuß. Aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse sei auszuschließen, dass er der Täter ist, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,...58,00.html
Zitieren
#2
Der 17-jährige kann sich jetzt erst mal einen guten Therapeuten suchen und gleichzeitig mit seinen Eltern weg ziehen, weil der Pöbel, mindestens so lange wie der richtige Täter nicht gefasst wird, noch hinter vorgehaltener Hand sich fragt, ob nicht doch was dran ist, sonst wäre Er ja nicht festgenommen worden.

Manchmal denke ich, sollten wir die amerikanischen Verhältnisse in Sachen Schadenersatz (teilweise) übernehmen. Da würde sich mancher willkürlich arbeitende Amtsschimmel aber mächtig in Schwierigkeiten bringen und nicht nur die.....

Im Mittelalter gab es mal den Pranger. Da warst Du dann in der Stadt zwar nix mehr, konntest aber ins nächste Städtchen reisen. Heute ist der Pranger die Bild.
Haben die Dich erst mal auf dem Korn, gibt es nur noch die Möglichkeit Australien, Malaysia oder Mond. Oder eine Schönheits-OP mit Austausch des Perso.
Zitieren
#3
Wobei ich aber auch schon mehrfach von irgendwelchen Polizeisprechern gehört habe, dass es sich eben nur um einen Verdächtigen handeln würde und Vorverurteilungen zu unterlassen seien.
Klingt so, als wenn die Polizei an der Stelle sauber wäre.
Zitieren
#4
(30-03-2012, 11:48)beppo schrieb: dass es sich eben nur um einen Verdächtigen handeln würde

Ich weiss, wie die Polizei mit Verdächtigen umgeht, um an das ersehnte Geständnis zu kommen.

Ich habe höchsten Respekt vor dem 17-jährigen, dass er dem Druck standgehalten hat. Hätte er unter dem Leidensdruck gestanden, dann wäre er verloren gewesen.

Zitieren
#5
Brutal! Das habe ich gar nicht bekommen, dass der junge Mann unschuldig ist. Unglaublich, dass die Polizei kein Fingerspitzengefühl an den Tag gelegt hat. Das wird dem Jugendlichen noch lange an seinen Fingern kleben. Zum Glück gibt es heute DNA Tests, denn ansonsten würde er schon längst am Baum hängen.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#6
Zitat:Die Polizei nahm den Verdächtigen nach dem Tipp einer Zeugin fest.
http://www.bild.de/news/inland/kindesmor....bild.html
An anderer Stelle:
Zitat:Kurz, nachdem die Ermittler den Jugendlichen verhaftet hatten, rotteten sich 50 Menschen vor dem Polizeirevier zusammen. Die Meute wollte das Gebäude stürmen – und den Verdächtigen lynchen!

Sie waren einem Aufruf gefolgt, den ein User auf Facebook gepostet hatte.
Und mit solchen Weiße-Ritter-Deppen verpartnern sich die Denunziantinnen des Opfergeschlechts dann. Eine so unzivilisierte Gesellschaft kann nur mit Pauken und Trompeten untergehen.
Ärgerlich, dass ich mitten dorthinein noch ein Kind zeugte. Angry
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
#7
Ich habe gerade auf n-tv gesehen und gehört, dass eine Zeugin den 17 jährigen Berufsschüler belastet hat. Es muss sich hier wohl um eine Deununziantin handeln.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#8
Ich sehe hier schwere und rechtsbrecherische Versäumnisse der Staatsanwaltschaft und der Polizei. Die dünnsten, unbewiesensten und vorläufigsten Ermittlungsergebnisse werden in Konferenzen in die Medien geblasen. Dafür gab es überhaupt keinen Grund. Genausowenig wie im Fall Kachelmann, wo auch noch Lecks innerhalb der Staatsanwaltschaft hinzukamen. Das scheint bei deutschen Staatsanwaltschaften nun üblich geworden sein. Da gehört gründlich ausgemistet.

In Emden führte das dann zu solchen Artikeln: http://www.bild.de/news/inland/news-inla....bild.html

"Der miese Kindermörder von Emden (Niedersachsen): Er missbrauchte die kleine Lena (†11), tötete sie und ließ ihre Leiche in einer Blutlache im Parkhaus liegen!
Die Kripo ist sicher: DER KILLER IST EIN SCHÜLER (17)!
Es wurde Haftbefehl erlassen, der mutmaßliche Killer sitzt in U-Haft. (...)

Werner Brandt, Leiter der Mordkommission: „Er verstrickte sich bei der Vernehmung in Widersprüche.“ Die Ermittler konnten die Angaben des Verdächtigen, was er zum Tatzeitpunkt machte, widerlegen.

(...) Bei einer Verurteilung drohen dem 17-Jährigen zehn Jahre Haft."


Herr Brandt, verlangen sie gefälligst von der Bildzeitung, dass der Artikel pronto gelöscht wird. Wenn einem der Mund so flott aufgeht, sollte man dazu auch die Traute haben.

Hier wurde ein 17jähriger Jüngling von der Polizei durch die Mangel gedreht. Der hat nun für den Rest seines Lebens gelernt, wie es mit diesem "Rechts"staat steht.

Wenn diesem Menschen auch nur ein Haar von den "Rübe ab" - Deppen gekrümmt worden wäre und wenn er nun eine Rufschädigung erlitten hat (etwas bleibt ja immer hängen), gehört den Verantwortlichen Bezüge und später Pension bis zum sozialrechtlichen Minimum gepfändet, um davon Schadenersatz zu bestreiten.

Nebenbei: Das Video ist übrigens ein Pixelwitz, das könnte auch Gorilla sein, der da läuft. Oder ein Staatsanwalt auf dem Weg in den Gerichtssaal. Sofort verhaften, das Pack! Und dann der Presse erzählen!
Zitieren
#9
Mister Oberstaatsanwalt sieht das anders:
"Die Festnahme war kein Fehler"
"Wir hatten keine andere Wahl und dazu stehen wir auch"


Der unschuldige Teenager ist jetzt "in Betreuung von Polizeibeamten", vermutlich um ihn vor dem Lynch-Mob zu schützen...

Ob Herr Oberstasi, äh Oberstaatsanwalt wohl genauso argumentieren würde, wenn mit ihm, oder einem seiner eigenen Familienmitglieder so umgesprungen werden würde? Einfach nur ekelhaft solche Leute.

http://web.de/magazine/nachrichten/panor...#.A1000145
Zitieren
#10
(30-03-2012, 17:28)lordsofmidnight schrieb: Mister Oberstaatsanwalt sieht das anders:
"Die Festnahme war kein Fehler"
"Wir hatten keine andere Wahl und dazu stehen wir auch"

Verlogene Selbstbeweihräucherung dieser Art kennen wir zur Genüge von der ach so uneitlen und unbestechlichen Staatsanwaltschaft.

Er lügt sich nämlich komplett um den wesentlichen Punkt herum: Dass er ohne dazu verpflichtet zu sein eine Pressekonferenz anberaumt hat, in der er Auskünfte gab, man hätte jetzt einen dringenden Verdächtigen. Und das sagte er vor Medien, deren hoch tendentiöse Berichterstattung er genau kennt. Die Wirkung seiner Aussagen war ihm damit bewusst.

Zu prüfen ist, inwieweit er sich strafbar gemacht hat, Informationen verbreitet zu haben, die geeignet waren, die Unschuldsvermutung außer Kraft zu setzen. Sätze wie "er habe leider noch nicht gestanden" würden das jedenfalls tun.

Artikel 11 Absatz eins Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der vereinten Nationen: "Everyone charged with a penal offence has the right to be presumed innocent until proved guilty according to law in a public trial at which he has had all the guarantees necessary for his defence." Sollten Sie mal lesen, Herr Menschenrechtsverletzer mit zwei juristischen Staatsexamen!

Er hätte seine Zeit besser der Ermittlungsarbeit gewidmet statt grinsend vor Pressekonferenzen im Blitzlichtgewitter zu stehen. Auch die Eitelkeit solcher Figuren ist aus dem Fall Kachelmann wohlbekannt.
Zitieren
#11
Yep, habe meinem "Leitenden Oberstaatsanwalt" auch schriftlich gefragt, ob er der Meinung sei, dass seine Behörde noch fest auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung stehe.
Ich selbst bezweifle das.
All diese W*#$ser in ihren Uniformen, Roben und sonstwas bekommen von mir gar nix mehr, nicht mal mehr ein Lächeln..
Zitieren
#12
Wenn laut Polizei die Festnahme kein Fehler war und sich jetzt herausgestellt hat, dass der Junge nichts mit dem Fall zu tun hat, wäre es besonders wichtig einen Grund zu veröffentlichen, warum nicht. Das ist aber noch nicht passiert:
Zitat:Warum der 17-Jährige nun entlastet wurde, bleibt unklar. "Die Indizien sind durch Fakten widerlegt worden", sagte Südbeck. "Diese Fakten schließen eine Täterschaft des Jugendlichen aus." Nähere Angaben dazu wollte Südbeck nicht machen. Der Teenager befindet sich derzeit in Betreuung von Polizeibeamten.
weiter lesen: http://web.de/magazine/nachrichten/panor...#.A1000145

So bleibt der Mob angespitzt und aufgehetzt für den Fall, dass der wahre Täter nicht gefunden wird. Das ganze wirkt so, als ob der Junge voreilig festgenommen wurde und die Polizei sich erst im Nachhinein darüber klar wurde, dass der Tatverdacht nicht hinreichend ist - jetzt fehlen die Ausreden. Dass der sich im Verhör unter dem ausgeübten Druck nicht ganz geradelinig verhalten hat ist klar - vermutlich wusste er gar nicht mehr genau, wo er zu der Zeit war und das hat man dann als Widerspruch ausgelegt. Im Mittelalter hätten sie an dieser Stelle die Wasserprobe gemacht.
www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
Telegram:  @GenderF*kc
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Führerscheinentzug erstmal vom Tisch IPAD3000 2 158 11-09-2019, 17:31
Letzter Beitrag: Simon ii
  Tochter besser zu Hause einsperren p__ 0 572 18-02-2018, 18:01
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste