Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Emma im feministischen Frühjahrsklimakterium
#1
Nabend,

in der aktuellen Ausgabe geht es um die "Verschwörung der Frauenhasser", so der Titel. Von Amendt (agens) bis Zastrow (FAZ) bekommen alle ihr Fett weg, u.a. auch ein paar Frauen wie Frau Kuby und Monika Ebeling.

Selbstverständlich sind die der Emma genehmen "®echten" nicht weit entfernt: Kemper und Rosenbrock.

Interessant, was da nicht erwähnt wurde, z.B. das Bundesforum Männer. Das mag daran liegen, dass die sowieso nicht existieren ...

Noch interessanter allerdings, dass man vieles, was analytisch diesen feministischen Größenwahn seziert erst garnicht erwähnt wird in diesem Blatt. Und das, obwohl zwar z.B. WikiMANNia großartig genannt wird - aber der Femokratie-Blog außen vor bleibt. Das TrennungsFAQ wird selbstredend auch nicht erwähnt.

Wie auch immer, da man sauer verdientem, und dem anschließend verbliebenem, guten Geld keinem schlechten Papier nachwerfen sollte, hat sich jemand die Mühe gemacht und den Artikel (12 Seiten!) als PDF gescannt zur Verfügung gestellt:

https://rapidshare.com/files/1699431811/...hasser.PDF (5 MB)

Disclaimer: Besser nachher essen ;-)

Wie auch immer, auf der Ghandi-Skala sind "wir" wohl nun bei Stufe III angekommen - gut so!

Schönen Abend @all

"Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer in sich angeschlagenen Gesellschaft zu sein"
Zitieren
#2
Sind die Damen also endlich drauf angesprungen. Besser spät als nie. Die Spiele mögen beginnen :-)
Deinen schauernden Pomp borge dem Endlichen, Ungeheure Natur! du der Unendlichkeit Riesentochter!

Zitat:Das TrennungsFAQ wird selbstredend auch nicht erwähnt.

Auf manche Ehrungen verzichtet man gerne. Uns fehlt ohnehin das Provokationspotential, um als Ziel was herzugeben. Vätern zu helfen ist profaner wie grosse Reden gegen Rechts und Links zu schwingen oder in feministischen bzw. maskulistischen Höhen zu wirbeln.
Zitieren
#3
(29-03-2012, 23:52)p schrieb: Sind die Damen also endlich drauf angesprungen. Besser spät als nie. Die Spiele mögen beginnen :-)

Ja, Panem et Circenses wird das allerdings sicher nicht, p.

(29-03-2012, 23:52)p schrieb:
Zitat:Das TrennungsFAQ wird selbstredend auch nicht erwähnt.

Auf manche Ehrungen verzichtet man gerne. Uns fehlt ohnehin das Provokationspotential, um als Ziel was herzugeben. Vätern zu helfen ist profaner wie grosse Reden gegen Rechts und Links zu schwingen oder in feministischen bzw. maskulistischen Höhen zu wirbeln.

Eben - das ist auch der Grund, warum es nicht erwähnt wurde. Denn hier werden Fakten dargelegt, gegen die sich (teilweise) schwer argumentieren lässt.

Ad hominem ist da halt einfacher. Und politisch irgendwo hin stellen noch billiger. Aber das wissen die im Kölner-Trümmerturm sicherlich selbst. Auch MannDat wurde ja geflissentlich ignoriert bei den 'Frohnaturinnen' dort.

Insofern kann man bei diesem Tendenzartikel der Omma auch tatsächlich leise schmunzeln.

Mag sein, dass wir Ghandi-IV noch erleben, ich bin gespannt ;-)
"Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer in sich angeschlagenen Gesellschaft zu sein"
Zitieren
#4
Dass weder T-FAQ noch das angeschlossene Forum genannt werden liegt in erster Linie daran, dass hier religiöse Fundamentalisten nur schwer mehr als einen Fuß auf die Erde bekommen, wie auch komplett rückwärtsgewandte Kaiser- und Führertreue. Und das ist auch gut so. Hier bekommen nicht nur diese beiden Richtungen ihr Fett weg, sondern auch der Radikalfeminismus, der von 10% männlichen Volksbefruchtern in einer von Frauen dominierten Welt schwärmt. Was hier vornehmlich behandelt wird ist, was nach einem der täglichen Flächenbrände an Asche und Brachland zunächst übrig bleibt, um es erneut zu kultivieren.

Irritiert war ich, als ich die Plakate sah und keinerlei Hinweis auf die Urheberrechtsverletzungen, bezüglich Stil und Format, handelt es sich sich doch Umdeutungen feministischer Kampfplakate, wie z.B.:
[Bild: rosie_the_riveter-193x250.jpg][Bild: Feminism-Symbol.png]
Letzteres in den Müll zu werfen, wo es hingehört, halte ich als Reaktion für angemessen.
Was ich von Halbwahrheiten halte, steht in meiner Signatur und sich in den jeweiligen Darstellungen der verhassten Maskulisten mit Unwissenheit herauszuwinden lasse ich bei der EMMA nicht durchgehen. Wo bei Hollstein, Klonovsky und Ebeling immerhin auf deren linke Vergangenheit hingewiesen wird, fehlen diese Herkunftsauskünfte zu Amendt (zudem Frauenhausinitiator) und Arne Hoffmann gänzlich. Ich frage mich, wer sich von denen wohl in welche Richtung entfernte und ob die EMMAs überhaupt noch wissen wo links und wo rechts ist.
Gut gefallen haben mir die beiden Beiträge, die nicht von den EMMAs verfasst wurden und - immerhin - am Ende des Artikels abgedruckt wurden, von Jenny Friedrich-Freksa und Jonathan Widder. Mit denen konnte ich etwas anfangen, mit dem übrigen Geschreibsel leider nichts.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Video Emma Watson bio 7 4.906 29-09-2014, 12:32
Letzter Beitrag: Petrus
  Die EMMA hat Angst vor der Väterbewegung lordsofmidnight 51 43.649 02-11-2009, 09:45
Letzter Beitrag: Wolfs-Leben

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste