Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NEWS: René Kuhn tritt am 30. März um 22.00 Uhr im SWR Fernsehen auf
#1
In der Talksendung "Nachtcafe" auf dem SWR am 30. März 2012 wird unser Vizepräsident und Gründer der IGAF (Interessengemeinschaft Antifeminismus) Renè Kuhn auftreten und unsere antifeministische Meinung vertreten. Renè Kuhn ist ein brillianter Redner und besticht durch seine Logik. Diese Sendung ist sicherlich sehenswert.
Das Thema: "Was macht Frauen anziehend?"

www.das-maennermagazin.com/blog/gruender-der-antifeministen-rene-kuhn-im-swr-fernsehen
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#2
Gibt's das online? Hab's in der Mediathek nicht gefunden und auch nicht ergooglen können.
Zitieren
#3
Wiederholungen:

31.03.2012 12:20 Uhr SR Fernsehen / SWR Ferns. BW / SWR Ferns. RP

04.04.2012 00:10 Uhr SR Fernsehen / SWR Ferns. BW / SWR Ferns. RP
Zitieren
#4
Einen Zusammenschnitt gibt es hier zu sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=PhCl8DwW_...r_embedded
Wenn der Tag mit einem Anschiss anfängt, dann weisst Du das Du nicht alleine bist auf dieser Welt!
P.S.:Grüss Deine Frau und Meine Kinder!
Zitieren
#5
Hast Du auf meinem Männermagazin gesehen Smile
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#6
Habe ich, denn die Welt muss einfach informiert und die Informationen gerecht verteilt werden. Facebook, WKW, Twitter und Co. sei Dank :-)
Wenn der Tag mit einem Anschiss anfängt, dann weisst Du das Du nicht alleine bist auf dieser Welt!
P.S.:Grüss Deine Frau und Meine Kinder!
Zitieren
#7
(31-03-2012, 23:28)Steinkind1 schrieb: Habe ich, denn die Welt muss einfach informiert und die Informationen gerecht verteilt werden. Facebook, WKW, Twitter und Co. sei Dank :-)

Ich war halt nicht so schnell, weil ich mit meinem Programmierer eine Dauerkonferenz seit 3 Stunden habe, da wir am Design weiter schnitzen. Die nächste Version ist nun online.

Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#8
die Frauen waren ganz schön still in dem Bericht. Dieser Joe Bausch hat noch versucht gegenzuhalten sowie der Moderator. Von den Frauen kam nix. Meiner Meinung nach reitet Kuhn zuviel auf dem "feminin" sein rum. Es gibt halt Frauen die sind so unfeminin da hilft nix. Genauso wie es Männer gibt die nur unmännlich wirken.
Man sollte von dem klassische Mann oder Frau wegkommen. Alle Menschen haben das Recht gleichberechtigt behandelt zu werden.
Ich kenne eine Person die bezeichnet sich als Mensch. Hat sich ihre Eier und Schwanz abnehmen lassen und keine Muschi bauen lassen. Das ist natürlich total duchgeknallt und ob die Person noch eine einzige Tasse im Schrank hat ist ne andere Sache. Wenn man davon ausgeht das jede Frau was männliches in sich hat und jeder Mann was weibliches in sich und das das dann je nach Individuum unterschiedlich stark augprägt ist, kommt man auf viele Möglichkeiten. Die Einteilung in Mann oder Frau ist zu einfach. Ich bin Mann und gerne Macho. Treffe Gott sei Dank auf genug Frauen die genau darauf abfahren. Bin leicht betrunken sorry. Geh jetzt feiern ciao
Zitieren
#9
@Dino.

Ja, ich hab's auch auf Deinem Männermagazin gesehen. Smile

1. Sehr positiv finde ich, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender überhaupt einen Rene Kuhn zu einer Talkshow einlädt und ihn reden lässt.

2. Die Evolutionsbiologin und der Antifeminist sagen eingangs das Gleiche, was aber nicht klargestellt wird:
Es gibt in den "westlichen" Ländern einen Männerüberschuß und im Ostblock einen Frauenüberschuß. Dies spielt bestimmt auch eine Rolle.

3. Keine der Frauen ist eine "professionelle" Feministin, keine der Frauen würde so wie die Emma öffentlich dazu aufrufen, alle Männer umzuerziehen oder ihnen die Schwänze abzuhacken. Keine der dort anwesenden Frauen ist vermännlicht, oder? Alle lange Jahre, keine Strickpullis, Jute-Tüten, Birkenstocks.

4. Leider gelingt es Herrn Kuhn nicht, genau darzustellen, was feminin ist, obwohl die Frauen in der Runde hierfür genügend Material bieten. Schade dass er nicht einfach ein Foto von A. Schwarzer und einer Ihrer EMMAs gezeigt hat. Oder einfach ein Textbeispiel aus der EMMA aus einem der zahlreichen antifeministischen Internetblogs zitiert hat.

5. Der Joe Bausch (Gott habe ihn selig), zielt darauf ab, dass es frauenfeindlich sei, wenn nur attraktive Frauen es zu etwas brächten.
Dem widerspricht Kuhn zwar, schade allerdings, dass er nicht die zahlreichen Studien aus dem Personalwesen (oder wie das heisst) zitiert, die klar belegen dass Menschen die attraktiver sind, als andere, auch erfolgreicher sind als andere. Rein statistisch! Und unabhängig vom Geschlecht!

6. Als Joe Bausch dann sagt, dass es in Moskau auch verdammt viele hässliche Frauen gibt, macht er natürlich einen Punkt. Schade, dass Herr Kuhn nicht herausstellen kann, dass es etwas anderes ist, ob man aus Armut und Perspektivlosigkeit heraus in der Produktion hart arbeiten muß, oder ob man aus politisch-soziologischem Kalkül heraus, sich bewusst "entweiblicht" kleidet, so wie die EMMAs u.a.

7. Ich finde Kuhn antwortet auch gut auf die Frage des Moderators, was
die Antifeministen wollen: Gleichberechtigung! (hört, hört), einer der Hauptmotoren der Männernbewegung ist doch, dass von ihm genannte Scheidungsrecht bzw. Kindschaftsrecht (wieviele Urteile hat das EGMR inzwischen gegen die BRD, Schweiz, Österreich gesprochen? Jedenfalls über 20, oder?)

8. Kuhn sagt vorher noch, dass man als Mann quasi nichts gegen Frauen oder Feminismus sagen darf, weil es sofort als Frauenfeindlich oder von Vorgestern abgetan wird. Diese Aussage wird durch die Sendung voll bestätigt. Die Tatsache, dass er aber überhaupt in der Sendung sitzt und, wie ich finde (wenn auch belächelt), zumindest größtenteils sein Vorstellungen präsentieren darf zeigt aber, dass sein gesellschaftliches Engagement schon Früchte zeigt. Er wird wahrgenommen.

9. Joe Bausch geht auf die Gesetzeslage ein. Das ist zwar Relativismus, aber immerhin widerspricht er nicht! Damit unter den heutigen Umständen schon fast eine Zustimmung zu der, von Feministinnen immer noch bestrittenen, Tatsache, dass Männer in diesem Bereich tatsächlich diskriminiert werden.

10. Er kann in so einer Runde nur kurz andeuten, dass der Satz, der in meiner Umgangsmediation den Wendepunkt brachte, voll gültig ist:
"Frauen sind immer sehr für Gleichberechtigung, aber die Kinder betrachten sie als ihr persönliches Eigentum."
Genau dieses Frauenprivileg im Kindschaftsrecht wird von den nach "Gleichstellung" schreienden Feministinnen ebenso massiv verteidigt, wie vor 100 Jahren, die damaligen "Antifeministen" (die natürlich völlig anders waren), das Wahlrecht für Frauen bekämpft haben.

11. Er kann die Themen staatlicher Zwangsdienst, Lebensalter, frühere Rente für Frauen, alle zumindest benennen. Alles Themen, von denen wir wissen, wie intensiv die ganzen Institute für Frauen- und Geschlechtergleichberechtigung dran arbeiten.

12. Gut, der Moderator und die anderen machen ihre Witzchen, aber gerade dass Herr Kuhn zeigt, dass er gut gelaunt ist und auch über sich selbst lachen kann, macht ihn doch sehr viel souveräner und sympathischer, als keifende Feministinnen, von denen zum Glück ja auch keine dabei war. Ghandi Stufe I.
Witzchen und Zuhören und Gegenrede sind doch auch etwas ganz anderes als Beschimpfungen als rechte [Unterschreitung des Mindestniveaus] (siehe Gesterkamp) oder gar Morddrohungen wie im Rahmen der antifeministischen Jahrestreffen.

13. Dann kommt die Lohnlüge.

Mein persönliches Fazit:
Insgesamt ein sehr erfolgreicher Auftritt von Herrn Kuhn und ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
Zitieren
#10
Danke für die Zusammenfassung.
Zitieren
#11
Die halbe Sendung lang ist über die Frage des Femininen diskutiert worden. Meinetwegen können sich Frauen auch hässlich kleiden, solange sie nicht aus ihrer dann auftretenden Frustration anfangen gegen Männer zu hetzen. Das Kernthema des Antifeminismus ist aber die Frage der Gleichberechtigung statt Gleichstellung. Deshalb entsteht immer der Eindruck, dass die Antifeministen die Frauen umerziehen wollen. Hier müsste besser differenziert werden. Andererseits war das Thema der Sendung: "Was macht Frauen Attraktiv" - nicht gerade eine Steilvorlage für einen Antifeministen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#12
Die Evolutionsbiologin hat anfangs klar gesagt, was Frauen attraktiv macht: Busen, Hintern, Schamlippen, Mund. Die Feministinnen behaupten zwar, dass innere Werte und intelligente Gespräche auch wichtig sein sollen, aber das betrifft eher die Vogelscheuchen.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#13
Attraktiv ist mE das, was gesunden und erfolgreichen Nachwuchs verspricht.
Dazu werden ALLE Sinne eingesetzt, nicht nur der Sehsinn, somdern vor allem der Geruchssinn. Die oberflächlichen Informationen repräsentieren innere Werte!
Alle Informationen werden komplex verarbeitet und entscheiden darüber, ob es zu Paarung, Verschmelzung und Nachwuchs kommt, der sich wiederum reproduziert. Ein durch Evolution optimiertes System der Arterhaltung und Fortplanzung, das überlagert wird, in das leider immer weiter schädlich eingegriffen wird.

Der TV-Beitrag greift mE zu kurz, zu viel hysterisches Gekichere und dümmliches Beklatschen.





Zitieren
#14
(01-04-2012, 13:27)Skipper schrieb: Der TV-Beitrag greift mE zu kurz, zu viel hysterisches Gekichere und dümmliches Beklatschen.

Dazu war auch der Moderator zu schwach. Das Nachtcafé ist eher eine nette Plauderstunde, mehr sicher nicht. Leichte Kost für die schwachbegabten Feministinnen.

Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#15
der hellwache intellekt dieses hochglanz polierten kuhns mit dem markanten gesicht dieses dünnschwätzers j. bausch, das wär mal was

schade auch daß die zweibeinstute komplett stumm war Confused ja leider kann man eben nicht alles haben
Zitieren
#16
(11-04-2012, 15:22)wiener schrieb: Une entlarvend dass seine Ausführungen zum Unterhaltsrecht und anderen nicht so gustiösen Auswirkngen des Feminismus einfach rausgeschnitten wurden.

woran hast du das gemerkt ?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Im Fernsehen läuft ... Petrus 18 14.780 20-06-2018, 15:05
Letzter Beitrag: Petrus
  Österreichisches Fernsehen Leutnant Dino 34 29.909 19-02-2014, 18:33
Letzter Beitrag: Leutnant Dino
  Österreich News - Entsorgte Väter gehen in den Hungerstreik Hades 2 2.941 09-05-2012, 20:03
Letzter Beitrag: pudding

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste