Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kinder zahlen für Eltern immer öfter
#1
In Deutschland haften Kinder für ihre Eltern. Auch wenn Familien tief zerstritten sind, sind Kinder zum Unterhalt verpflichtet. Wofür der Nachwuchs zahlen muss und welche Forderungen unrechtmäßig sind.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/wan...68224.html
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#2
Im vorliegenden Fall:

Zitat:Seit gut drei Jahren ist Martina A an rasch fortschreitender Demenz erkrankt und muss seit 24 Monaten in einem Pflegeheim rund um die Uhr betreut werden.

müßte doch die Pflegeversicherung zahlen. Oder sehe ich das falsch?
Zitieren
#3
Ich bin Betroffener; lies "Mein Fall"; wenn Du weißt was ein
selbstegewähltes Pflegeheim einer 900 € Säuferin kostet,
dann rechne mal nach
Zitieren
#4
(09-08-2011, 13:42)MNeumann schrieb: Im vorliegenden Fall:

Zitat:Seit gut drei Jahren ist Martina A an rasch fortschreitender Demenz erkrankt und muss seit 24 Monaten in einem Pflegeheim rund um die Uhr betreut werden.

müßte doch die Pflegeversicherung zahlen. Oder sehe ich das falsch?

So ein Pflegeplatz ist teuer.
3000-4000 Euro im Monat.
Das leistet die Pflegeversicherung nicht.
Da wird geguckt, was bei der noch zu verwerten ist.
Das wird dann vom Sozialamt erledigt.
Z.B. Immobilie.
Wenn das nicht reicht, sind die Kinder dran.

Ein Kumpel von mir ist Hartzer im fortgeschrittenen Alter und macht in so einem Pflegeheim einen 400 Euro Job.
Wurde von der Arge dazu gezwungen.
Hat so nen Lehrgang vom Arbeitsamt als Demenzpfleger gemacht.
Der kann Sachen erzählen, vor allem wenn die Erben angestürmt kommen und noch Unterschriften abpressen wollen.................
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#5
ÄHHHHHHH; nur wessen Immobilie ?
Laut BGH nicht die selbst bewohnte; durch Berechnung
eines geldwerten Vorteils und Aberkennung der NK im Gegensatz
zu einem Mieter, ist die Hütte nicht zu halten.

Erben......von was träumst Du denn ? Das versoffene Subjekt suchte
sich eins der teuersten Heime aus; das war´s. BRD-Richterin: Ein Umzug
ist nicht zumutbar; was einem Arbeitnehmer zuzumuten ist hat sie mir
gesagt; der schlichte Ruin; alle 2 Jahre Vermögensfeststellung; das
geht noch mindestens 15 Jahre; dann wäre ich 62.........

Neee; ich bereite mich auf ein paar Jahre unter Palmen vor und dann
als Harzler wieder nach D
Zitieren
#6
(09-08-2011, 20:37)Hasserfüllter schrieb: Neee; ich bereite mich auf ein paar Jahre unter Palmen vor und dann
als Harzler wieder nach D

Richtige Einstellung !
Wir werden auch total abgebrannt zurück nach Deutschland kommen.
In unserer Heimatstadt sind die staatlichen Pflegeheime nicht so übel wie z.B. in Berlin.
Mein Pflegekumpel würde sich auch hier staatlich pflegen lassen.
Da wo er arbeitet ist alles frisch renoviert, 80% Einzelzimmer und nur 20% Doppelzimmer, die sind für die Paare die im Pflegeheim wohnen, mehr als Zweibettzimmer gibt es nicht mehr.
Falls es so weit kommt:
Wer dann noch Geld hat, der zahlt für alles, was die Anderen umsonst bekommen.
So einfach ist das. Big Grin
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#7
(09-08-2011, 20:37)Hasserfüllter schrieb: Neee; ich bereite mich auf ein paar Jahre unter Palmen vor und dann als Harzler wieder nach D

Meine Vorbereitungszeit betrug 3 Monate. Ich habe die Kündigungsfrist meiner Mietwohnung eingehalten und ordentlich an den Vermieter übergeben. Ticket gekauft, 2 Taschen gepackt und ab in den Flieger.

Wie lange bereitest Du schon Deine Auswanderung vor?

Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
#8
(09-08-2011, 20:27)neuleben schrieb:
(09-08-2011, 13:42)MNeumann schrieb: Im vorliegenden Fall:

Zitat:Seit gut drei Jahren ist Martina A an rasch fortschreitender Demenz erkrankt und muss seit 24 Monaten in einem Pflegeheim rund um die Uhr betreut werden.

müßte doch die Pflegeversicherung zahlen. Oder sehe ich das falsch?

So ein Pflegeplatz ist teuer.
3000-4000 Euro im Monat.
Das leistet die Pflegeversicherung nicht.

Ich dachte, das leiste die _Krankenversicherung_ nicht. Gerade weil es so teuer ist, wurde doch die Pflegeversicherung geschaffen, um diese Kosten zu tragen.

Wenn die Kosten auf die Kinder abgewälzt werden, dann bräuchte man doch keine Pflegeversicherung?

(09-08-2011, 19:22)Hasserfüllter schrieb: Ich bin Betroffener; lies "Mein Fall"; wenn Du weißt was ein
selbstegewähltes Pflegeheim einer 900 € Säuferin kostet,
dann rechne mal nach

Ich habe hier in England durch zwei Bücher zu Familienrecht geschaut und nichts zu Elternunterhalt gefunden.

Ich glaube, den gibt es hier nicht.

Weißt Du da genaueres und wie es mit Vollstrecken von Forderungen von Elternunterhalt aus Deutschland in England aussieht?
Zitieren
#9
@ Exilierter; wollte meine Wohnung noch zu einem akzeptablen
Preis losbekommen; über den Rest kann ich mit niemandem
sprechen. Ticket kaufen; für wie doof hälst Du mich ?
Einfach weg; spurlos........

"Unser" Elternunterhalt ist in Europa einmalig; die Erfahrung hat
auch gezeigt dass immer mehr Ältere die sich mit ihren Kindern
verkracht haben eine Pflegelösung einfallen lassen.
Über die europaweite Vollstreckung mußt Du Dich erkundigen
Zitieren
#10
Wie man bei Plusminus sehen konnte, werden auch die Schwiegerkinder von den Sozialämtern zur Kasse gebeten, wenn die Kinder nicht über genügend Einkommen verfügen:
http://www.daserste.de/plusminus/beitrag...yye&cm.asp
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#11
Da haben die Robenständer über ihre Lakaien in der Politik wieder eine Einnahmequelle von ungeahntem Ausmaß aufgemacht.
Kein Wunder, haben die Rechtsschutzversicherungen alles ausgeschlossen, was mit "Familie" zu tun hat................
Fledermäuse, macht die Augen zu und seht was Euch zusteht, von mir kein Cent, da könnt Ihr einen drauf lassen !
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#12
In manchen Fällen wird sogar zur Scheidung geraten:

Ist der eigene Verdienst eigentlich zu gering, um die Pflege der Eltern mit zu bezahlen, der des Ehe-Partners jedoch sehr hoch, kann es sein, dass das betroffene Kind trotzdem Unterhalt zahlen muss. In diesem Fall ist der angeheiratete Partner indirekt betroffen. Er ist verpflichtet Ehe-Unterhalt zu zahlen Davon wird dann der Unterhalt für die bedürftigen Verwandten abgezogen. In drastischen Fällen raten manche Rechtsanwälte sogar zur Scheidung.
http://www.daserste.de/plusminus/allroun...nqg~cm.asp
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#13
Dass Elternunterhalt das Megathema wird, hatten wir ja schon öfters und ist auch ganz klar an der Entwicklung der Unterhaltsleitlinien abzulesen.
Zitieren
#14
"Ehe-Unterhalt", also dieser Begriff ist mir wirklich neu. Gibt es diese Art von Unterhalt schon länger? Hmmm.....kommt also in die Liste der xyzUnterhalt -sbegriffe, die sich Germanistan so ausdenkt.
Bar-
Kindes-
Betreuungs-
Eltern-
Erwerbslosigkeit-
Alters-
Ehegatten-
Nachehelichen-
Ausbildungs-
Krankheits-
Aufstockungs-
Billigkeits- Big Grin
Zitieren
#15
Nicht zu vergessen:

Altersvorge- und
Krankendingsda- (also die Krankenversicherung, die man auch noch bezahlen muss, falls Muddi sich nicht selbst versichern kann. Anders als Kranken-, wird der krankendingsda- für Gesunde bezahlt.)

Dann noch den:
Trennungs-

Und natürlich den:
Anwalts- und
Richter-
die sonst auch völlig mittellos ihren Einkaufswagen durch die Fussgängerzone schieben, und auf ner Pappe unter einer Brücke schlafen müssten, da sie, genau wie Berufsmütter, völlig unfähig sind, ihr Geld mit eigener Arbeit zu verdienen.
Zitieren
#16
Ach ja, Krankenvorsorge-

Wie konnte ich nur den Trennungs- vergessen?! Tststs....
Zitieren
#17
Ja und Alters- ist auch nicht dasselbe wie Altersvorsorge-
Und eigentlich gehören ja auch noch Mehrbedarfs- und Sonderbedarfs- auf die Liste.
Zitieren
#18
(11-08-2011, 16:20)blue schrieb: "Ehe-Unterhalt", also dieser Begriff ist mir wirklich neu. Gibt es diese Art von Unterhalt schon länger?

könnte damit nicht das gemeinhin übliche Haushalts/Taschengeld für Hausmänner gemeint sein ? Big Grin

Zitieren
#19
Schwiegerkindhaftung gibt es nicht; allerdings wird geschaut was das
Schwiegerkind hat; und dann wird das Kind bis zum Gehtnichtmehr veknackt;
der Partner kann ja aushelfen; die Logik der BRD eben
Zitieren
#20
Richtig.
Wenn das Schwiegerkind genug hat, kann man dem Kind ja umso mehr wegnehmen.

Auch ohne, dass es selbst an die Schwiegis zahlen muss.

Da hat bestimmt kein Richter Hemmungen.
Zitieren
#21
Und nicht nur das; mache das erstmal mit; gegen geltende Berechnung der OLG´s
wurde ich total verknackt; und von einer Richterin noch verspottet; danach
keine Berufung zulässig.
Kommt aber mit auf die Rechnung
Zitieren
#22
Gibt es nicht auch billige Pflegeheime in Rumänien? Demenzkranke wissen eh nicht mehr wo sie sind. Ich würde preiswertere Varianten für meine Eltern in Erwägung ziehen.
Ansonsten würde ich auswandern und nicht zahlen.
Gruss
Heinrich
Zitieren
#23
Das kannst Du vergessen; Umzug nicht zumutbar. Richterin: So jemand
spürt unbewußt das Streicheln......

"Einen Pflegetourismus wird es in Deutschland nicht geben"; Richterin.

Besuch muß in kürzester Zeit möglich sein; ganz im Gegensatz was das
Regime von einem Pendler fordert !
Vergiß Recht und Gesetz und ließ "Mein Fall".
Herrgott würde ich nicht zahlen; was ist denn das für eine Aussage ?
Es gibt bei mir noch eine dringende Sache; dann hat mich dieser Staat
gesehen; es geht wirklich um Vieles
Zitieren
#24
@Hasserfüllter

Auch wenn du mich nicht magst: Ich danke dir immer wieder für deine Einwürfe. Das optimiert meine eigene Strategie. Kannst du die entsprechenden Aktenzeichen für deinen Fall beibringen?

Irgendwann wird der Elternunterhalt juristisch ähnlich dem Kindesunterhalt ausgestattet werden - noch ist er eher schwach ausgestattet.

Das Kostenstellenmanagement, egal ob auf kommunaler, landes- oder bundesweiter Ebene, wird immer wichtiger.

Dein persönlicher Gemütszustand macht mir Sorgen. Warum kannst du nicht alles vor die Wand fahren? Deinen Äußerungen nach zu urteilen bist du Jungeselle, ohne Geschwister und die wollen dich jetzt anpenetrieren.

Geht es dir nur um das immobile Kapital?

Gehst du arbeiten? Macht das für dich noch einen Sinn?

Überhaupt bist du zu emotional, finde deine Exit-Strategie. Wenn dich der Sozialhilfeträger oder ein AG, oder ein LG, oder ein OLG nervt - dein Geld ist außerhalb Deutschlands besser aufgehoben.

Warum hast du eigentlich überhaupt noch etwas, was man als "(Buch-Geld") bezeichnen könnte?

Haste bei Fräulein Smilla beim Vorsprechen beim Sozialhilfeträger etwa die Hosen runter gelassen?

LG
Scubainstructor





Zitieren
#25
Warum sollte ich Dich nicht mögen.
Ich kann Dir auf viele Deiner Fragen nicht antworten; ich kann euch nur schildern
was auf Euch zukommen kann, wenn der Kindesunterhalt vorbei ist; genau
das ist einem Kollegen von mir passiert; ich bin vor das Gericht eines
Rechtsstaates getreten und habe eine gleichgeschaltetete ...... mit
willfähriger Justiz erleben müssen. VERGEßT DIE BERECHNUNGSGRUNDLAGE;
ES IST ALLES GELOGEN

Arbeiten macht noch Sinn; es fehlen mir noch ein paar Monate um die 35 J.
zu erreichen; in wie weit ein Unbekannter meine Pflichtbeiträge weiterzahlt
ist z.Z. mein Hauptproblem

Ja; man läßt einem ein "Schonvermögen".

Was heißt Hosen runter lassen; das Sozialamt sagt Dir schon wie reich Du bist;
und die Richterin erst recht. Ferner geht die Berechnung/Nachforderung 2 Jahre
in die Vergangenheit. Wenn man sein Vermögen (dummerweise) auf Immobilien
aufgebaut hat, ist nicht mit Hosen anlassen.

Es ist lieb´ von Dir dass Du Dir um meinen Gemütszustand Sorgen machst; danke
Ich weiß wer hier mitliest; ich weiß dass ich keine Fehler machen darf.
Wenn alles so läuft wie geplant; einfach weg; ich habe noch viel vor; die
Psychopillen vom Doc helfen, sonst wäre ich schon ausgerastet

Ich stehe Euch hier gerne mit Infos zur Verfügung; jaaaa; der geldwerte
Vorteil usw.; also fragt bitte

Gruß
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Immer mehr Kinder bei ihren Eltern gefährdet IPAD3000 3 485 08-09-2019, 06:29
Letzter Beitrag: Alberto
  FAZ: Immer mehr Eltern ohne Trauschein p__ 6 2.551 21-12-2016, 20:30
Letzter Beitrag: blue
  Wenn Väter nicht für ihre Kinder zahlen Sixteen Tons 19 7.753 26-08-2016, 20:47
Letzter Beitrag: Oli
  Hausverkauf immer öfter Folge von Scheidungen p__ 11 5.718 26-08-2012, 13:02
Letzter Beitrag: Nappo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste