Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Manns größter Fehler nach einer Scheidung mit Kind
#1
Ist, erneut mit neuem Partner Kinder in die Welt zu setzen.

Ich erlebe gerade in der Verwandtschaft die Katastrophe diesbezüglich schlichthin.
Er hat nach der Scheidung mit 38, mit 59 Jahren mit seiner neuen Partnerin wieder ein neues Kind gemacht.
Das neue Kind jetzt 23 hasst den Papa, weil sie die volle Emanze geworden ist und Papa als einen alten weißen Patriarchen betrachtet, der bekämpft werden muß.
Ist ja der gesallschaftliche Wunsch, sie wollen doch gar keine andere Frauen mehr.
Sie hat den Eltern auch vor einiger Zeit bedroht, wenn sie nicht freiwillig zahlen, wird sie sie auf Unterhalt verklagen.

Töchterchen studiert, bereits seit über 4 Jahre, 200km weit weg und hat kurz vor Abschluß wieder das Studienfach gewechselt.
Lebt in einer gemieteten Wohnung mit dem Freund zusammen und Papa zahlt mit 83 Jahren immer noch alles.
Er kann sich von seiner Rente deshalb seit Jahren nichts mehr leisten, nicht einmal mehr eine kleine Reise ist drin.
Ich warte jetzt nur noch auf die Meldung, dass studierendes Töchterchen in der Ferne schwanger ist und Papa dann noch mehr zahlen darf.

Ich halte mich da aber raus, so eine männliche Dummheit nach einer erlebten Scheidung als ehemals unterhaltspflichtiger zu machen, das muß halt auch bestraft werden.
Es ist es einfach nicht wert, auf diese Weise das neue Frauchen zu halten, um deren Wünsche zu erfüllen, da versaut man sich dann nämlich auch noch das Restleben im Alter.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#2
(16-01-2022, 16:28)neuleben schrieb: Manns größter Fehler nach einer Scheidung ist, erneut mit neuem Partner Kinder in die Welt zu setzen.


Es ist es einfach nicht wert, auf diese Weise das neue Frauchen zu halten, um deren Wünsche zu erfüllen, da versaut man sich dann nämlich auch noch das Restleben im Alter.

Was willst Du uns damit sagen ? Huh  

Du weißt das... - Wir wissen das... - und dennoch fallen die Männer immer wieder auf die "Damen" rein.. das vorhandene Blutvolumen reicht eben für 2 Organe gleichzeitig nicht aus... Blush
Da kannst Du Dir den Mund fusselig reden, " Aber meine ist ganz anders " ... Ich selber habe alle Männer in meinem Umfeld immer und immer wieder gewarnt, weitgehend erfolglos - dann müssen sie halt aufs Maul fallen ...

Ich selbst fange nur was mit Weibern an, die nicht mehr schwanger werden können; die sind zwar nicht mehr ganz so knackig, aber auf alten Schiffen lernt man das Segeln...

ArJa
Duldet ein dekadentes Volk Untreue von Richtern und Ärzten sollte es sich auflösen. ( Platon )
Zitieren
#3
Haste recht, es passiert trotzdem immer noch zu vielen Männern.
Vor allem, dass das Mädchen die Eltern regelrecht hasst, die Mutter, weil sie diese als unterürfiges Muttchen hält und den Vater sowieso.
Sie sich zur Aufgabe gemacht hat, die Eltern regelrecht zu ruinieren.

Ich war ja schon total überrascht, als ich erfuhr, dass inzwischen ein Freund bei ihr eingezogen ist.
Als ich mich mit der mal vor Jahren unterhielt, mann, was für ein Emanzengeschwalle, kaum zu ertragen.

Wollte aufzeigen, wie krass das ausgehen kann.
Anders siehts natürlich aus, wenn man im Alter noch ordentlich erbt, dann ist es nicht so schlimm, dann verpulvert man halt z.B. das Haus der Eltern im Alter.
Aber er hat halt nichts geerbt und hängt jetzt voll in den Seilen.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#4
(16-01-2022, 16:28)neuleben schrieb: Papa zahlt mit 83 Jahren immer noch alles

Selber schuld. 1400 EUR Selbstbehalt plus Gesundheitskosten bei einem 83jährigen. Ehefrau hat ausserdem höheren Rang wie Kind, wenn sie auch bedürftig ist, z.B. wegen nicht bedarfsdeckender Rente.

Studienfachwechsel müssen nicht akzeptiert werden, nur einmal am Anfang.

Zahlungen komplett stoppen, Klage abwarten.
Zitieren
#5
(16-01-2022, 17:09)neuleben schrieb: Haste recht, es passiert trotzdem immer noch zu vielen Männern.
Vor allem, dass das Mädchen die Eltern regelrecht hasst, die Mutter, weil sie diese als unterürfiges Muttchen hält und den Vater sowieso.
Sie sich zur Aufgabe gemacht hat, die Eltern regelrecht zu ruinieren.
Wenn die westlichen Staaten weiter auf dem aktuellen Kurs schippern, werden diese modernen Mädchen bald schon merken, wie weise das Modell "unterwürfiges Muttchen" in Wirklichkeit ist...

VM Cool
Zitieren
#6
Ob das weitere Kind nun ein "Fehler" war oder nicht, sei mal dahingestellt. Dem Verwandten würde ich raten, einmal zum Anwalt zu gehen. 4 Jahre Studium hört sich für mich nicht nach einer durchschnittlichen Studienzeit für einen normalen Bachelorabschluss an. Und der Unterhaltsanspruch besteht nun mal nur für die Dauer der durchschnittlichen Studienzeit. Einkünfte der Tochter können z.B. auch ganz oder teilweise auf den Unterhaltsanspruch angerechnet werden. Er hat also Möglichkeiten, nimmt sie aber - aus welchem Grund auch immer- nicht wahr. Dafür kann man sie nicht allein verantwortlich machen.
Zitieren
#7
Mit 83 ist die Luft raus, da sind die Meisten froh, wenn sie überhaupt noch was auf die Reihe kriegen.
Der geht zu keinem Anwalt mehr, zumal die Mutter seine Zweitfrau, auf die er inzwischen angewiesen ist und ihn zukünftig pflegen muß.
Zug inzwischen abgefahren.
Selbst hat er schon gesagt, nochmal ein Kind in die Welt gesetzt zu haben, war der größte Fehler seines Lebens.

Besser er hätte sich mit seinem Geld noch ein schönes Restleben gemacht.
Die Gefahr wird halt unterschätzt, was heute das ewige Studium mancher Kids kostet.
Den zukünftigen Arbeitgeber freuts oder halt den Staat.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#8
Er muss ja eine gute Rente haben. Bafög ist vorrangig zu beantagen, der Freibetrag bei verheirateten Eltern liegt bei 2000 €, siehe https://www.gesetze-im-internet.de/baf_g/__25.html
Liegt man drüber, fällt Bafög nicht weg, sondern verringert sich Stück für Stück. Es wird also auch dann billiger für die Eltern.

Zitat:Der geht zu keinem Anwalt mehr, zumal die Mutter seine Zweitfrau, auf die er inzwischen angewiesen ist und ihn zukünftig pflegen muß.

Wieso geht es deshalb nicht zu einem Anwalt? Oder verlangt die Mutter von ihm, dass er alles zahlt und er hat Schiss vor ihr?
Zitieren
#9
(22-01-2022, 20:24)p__ schrieb: Oder verlangt die Mutter von ihm, dass er alles zahlt und er hat Schiss vor ihr?

Genau, Abhängigkeitsverhältnis inzwischen umgekehrt, da mische ich mich nicht ein.

Ich werde da auch noch vorsorgen müssen, bei mir ist der Altersunterschied zur Zweitfrau ebenso recht groß.
Bin immer dankbar, dass es Menschen gibt, die mir vorleben, wie man es nicht machen darf.
Don't stop thinking and stay curious.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Scheidung nach EU-Verordnung „Rom III“ im EU Ausland IRFP 1 707 13-06-2022, 16:52
Letzter Beitrag: Maestro
  Finanzielle Folgen einer Scheidung PeterMaier100 8 1.416 20-06-2021, 12:12
Letzter Beitrag: PeterMaier100
  Umzugskosten nach Scheidung Alex19 3 1.190 20-11-2020, 13:41
Letzter Beitrag: Alex19
Sad Plane Trennung und Scheidung nach kurzer Ehe mit 1 gemeinsamem Kind Corleone 104 79.539 10-11-2020, 19:05
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste