Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Joko & Klaas zeigen: "Männerwelten" auf Pro Sieben
#1
Moin zusammen.

Schon gesehen?

https://youtu.be/uc0P2k7zIb4

VM  Cool
Zitieren
#2
Kein Väterthema.
Die Gemeinheiten gegen Väter übernehmen Jugendamt und Gerichte. Sprachlich durchaus gewählter, aber ungleich nachdrücklicher und im Gegensatz zu einem Klick auf "ignorieren" bei Belästigung nicht zu ignorieren, mit lebenslangen Folgen und natürlich kostenpflichtig.
Zitieren
#3
(14-05-2020, 12:43)p__ schrieb: Kein Väterthema. 
Naja... Ich denke, dass diese regelmäßigen männerfeindlichen Hetzstücke im Mainstream Einfluss auf das gesellschaftliche Klima - und damit auf Gesetzgebung und Richtermeinungen im Familienunrecht - haben und weiterhin haben werden. Diese subliminale Grundschwingung unserer Gesellschaft kann manN nach meinem Empfinden nicht ignorieren, sie ist der Schlüssel zu Veränderungen. Dieses Video hätte Rezos "Zerstörung der CDU" bereits heute in den Abendstunden überboten, wenn nicht mittlerweile eine Altersbeschränkung gesetzt worden wäre. Es ist Müll - aber hochpotenter Müll. Wenn wir uns gegen etwas stellen können, dann gegen verzerrte und verzerrende Männerbilder und überholte Vaterrollen. Die Frage ist: welche Mittel sind effizient und zeitgemäß? Es ist eine kulturelle Herausforderung, das Bewusstsein vor allem bei Jungs, Männern und Vätern selbst zu schaffen, dass sie gut und richtig sind. Ich möchte nicht, dass meine Söhne in einer Welt leben, wo solche Terror-Videos zum Alltag gehören. Männer sind gut.

VM Cool
Zitieren
#4
Das ist das Grundrauschen. Wobei das Video ja wenigstens noch ein paar tatsächliche Idiotenkommentare bringt. Ich krieg übrigens auch degoutante Nachrichten, zelebriere das aber nicht und der Ton ist halt weniger sexuell, sondern mehr vom Typ "du blöder Nazi". Deswegen mach ich allerdings keine Ausstellung auf und rahme keinen Müll ein, sondern lösche ihn.
Männer bekommen eben häufiger gewalttätig und negativ-politisch gefärbte Reaktionen, Frauen sexuell konnotierte. Bei Männern aber auch mal sexuelles, dazu gehört z.B. das in den letzten Jahren immer beliebtere "schwule Sau, isch schdech dich ab" oder "ich figge deine Mudda".

Grundrauschen anderer Tonart verdeutlicht noch besser, wo die Medien und leider auch Teile der Gesellschaft stehen. So wurde in den Artikeln über häuslicher Gewalt in Coronazeiten vollig faktenfrei losgefurzt. Frei erfunden und dann so formuliert, dass es als Tatsache erschien. Das hat sogar angehalten, als dann im April die Fälle um 30% gesunken sind, also das genaue Gegenteil der erfundenen Behauptungen bewiesen wurde.
Zitieren
#5
(14-05-2020, 16:53)p__ schrieb: ... häuslicher Gewalt in Coronazeiten vollig faktenfrei losgefurzt. Frei erfunden und dann so formuliert, dass es als Tatsache erschien. Das hat sogar angehalten, als dann im April die Fälle um 30% gesunken sind, also das genaue Gegenteil der erfundenen Behauptungen bewiesen wurde.
Bist du so nett, hierfür eine Quelle anzugeben? Das gefurze kenne ich, aber den Gegenbeweis leider nicht. 
Danke vorab!
Zitieren
#6
"Entgegen den Befürchtungen wurden in mehreren Bundesländern weniger Fälle häuslicher Gewalt während des Lockdowns gemeldet. Dies ergab eine Umfrage des SPIEGEL in den 16 Landeskriminalämtern zu allen Kriminalitätsbereichen. Nordrhein-Westfalens LKA gab bereits vorläufige Zahlen heraus: Demnach wurden zwischen dem 1. März und dem 26. April 4295 Fälle von häuslicher Gewalt gemeldet und damit rund ein Viertel weniger als im gleichen Zeitraum 2019 mit 5814 Fällen."
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/c...816275-amp

Wie immer sehr aufschlussreich Thomas Fischer: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/s...e162bae3c7

Und hier eine Liste mit rund 50 Quellen:
http://www.vaeter-ohne-rechte.at/fraueno...n-um-geld/
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste