Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tochter will bei mir wohnen.....
#1
Vor 1 Woche erreichte mich die Nachricht der 14,5 jährigen Tochter, dass Sie es zu Hause nicht aushält und nur noch von der Bordi-Mutter als Putzfrau und von den anderen 2  Geschwistern als Mobbingopfer benutzt wird. 
Da muss der Leidensdruck aber gross sein.  

Gemeinsames Sorgerecht besteht. 

Ich werde mich jetzt mal vorbehaltlich anderer Meinungen im Forum mal mit der Tochter ( die ich knapp 1 Jahr nicht mehr gesehen hatte ) auf neutralem Boden treffen und Sie bezüglich Ihrer weiteren Zukunftsplanung in einem anderen Kanton in der feministisch und linksgrün versifften Schweiz befragen. Das Haus ist übrigens gross genug. 

Gut, als Putzfrau müsste Sie nicht fungieren, aber vielleicht als sozialkompatibles WG-Mitglied in einem gut durchstrukturiertem Männerhaushalt mit Putzfrau. 
Wenn das in Frage kommt und wir uns einig werden, würde ich den Kindeswillen bei der örtlichen KESB entsprechend dokumentieren lassen und den Umzug still und heimlich durchziehen. Dann müsste ja auch noch die Unterhaltsfrage geregelt werden, weil ich ja offiziell völlig pleite bin, aber trotzdem inoffiziell auf einem ganz gutem Level leben kann.... Big Grin Big Grin
Zitieren
#2
Gefühlt jede Ex ist hier im Forum ne Borderlinerin......kennt ihr nur eine psychische Krankheit, stellt ihr selbst die Diagnose?
Egal, wenn deine Tochter in einem psychisch kranken Umfeld aufgewachsen ist, wird sie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht unbeschadet da raus kommen. Es würde harte Arbeit werden aber es kann sich lohnen.
Bin gespannt auf weitere Beiträge.
Zitieren
#3
Zitat:Gefühlt jede Ex ist hier im Forum ne Borderlinerin......kennt ihr nur eine psychische Krankheit, stellt ihr selbst die Diagnose?

Das ist so, weil schon allein die Natur der Frau, ihre sozialevolutionäre Konzeption,  sehr stark in Richtung Borderline geht. Folgende Merkmale hat die Natur der Frau: Chaos inszenieren, Illoyalität, Resourcen abgraben, Sich nicht verantwortlich fühlen, im Hier und Jetzt leben ...
Zitieren
#4
Es gibt einfach Fakten die selbst Hardcorefeministinnen kaum widerlegen koennen: Es gibt mehr maennliche Autisten und mehr weibliche Borderlinerinnen.

Wenn eine Frau mit allen Mitteln versucht den Vater aus dem Leben des Kindes zu draengen, stimmt da einfach irgendwas nicht bei ihr. Und meistens sind das eben Borderlinerinnen.
Heute: Alter weisser Mann, Klimaleugner, Covidiot. Morgen: Held der Freiheit. Haltet Stand!
Zitieren
#5
(31-01-2020, 23:49)Bitas schrieb: Gefühlt jede Ex ist hier im Forum ne Borderlinerin......kennt ihr nur eine psychische Krankheit, stellt ihr selbst die Diagnose?
Der Grund ist einfach: die gesunden Exemplare führen ein Leben, das sie in einem weiten Bogen an diesem Forum vorbei führt. Big Grin Ob unsere Exen alle borderline oder narzisstisch gestört oder einfach nur blöd sind, spielt doch am Ende keine Rolle. Ist alles ungesund - wie wir ja auch. Angel

VM Cool
Zitieren
#6
Hier ist Borderline eher ein Schimpfwort als eine Krankheit.
Klar gibt es mehr Fraun als Männer die daran Erkrankt sind, deshalb ist ne bekloppte Mutter noch lange keine Borderline erkrankte, VM hat es richtig erkannt aber wenn es euch hilft dann spielt halt Psychiater und erstellt selber eure laien Diagnose.
Das ist in etwa so als wenn ich jede bekloppte Frau Alkoholiker nennen würde und die die null Alkohol trinkt ist dann halt ne Narzisstin, irgenwie Sinnbefreit.
Sorry fürs OT
Zitieren
#7
Kommen da noch irgendwelche substanziellen Beiträge?
Zitieren
#8
Vorsicht bei so was. Du hast sie ein Jahr nicht gesehen und weisst nicht, was passiert ist, was läuft, was das Problem ist, wie sie sich entwickelt hat, was sie erwartet. Bei einem Treffen ist das auch nur teilweise zu klären.

Wenn die Schweiz ähnlich wie D ist, wäre der Umzug selbst einfach. Einfach machen. Gemeinsames Sorgerecht besteht ja. Du solltest da aber nicht auftreten und nicht im Exenhaus auftauchen. Organisiert das anders.

Vereinbart eine Probezeit. Mach vorab klar, was die Regeln bei dir sind und dass sie nach der Probezeit entscheiden muss wohin sie wirklich will, danach ist die Entscheidung endgültig. Pendeln zu dem Elternteil, der einem mehr durchzechte Nächte und Smartphoneorgien statt Hausaufgaben genehmigt gibts nicht. Rechne damit, dass sie mit viel emotionalem Gepäck und Fehlprägungen ankommt, sie in einem Alter ist in dem die Eltern das auch nicht mehr so leicht korrigieren können. Natürlich kanns auch gut laufen. Was heisst Männerhaushalt? Wie viele Menschen leben bei dir?

Vergiss den Unterhalt. Falls es in der Schweiz sowas wie die deutsche Beistandschaft gibt, geh die ein und kümmere dich nicht mehr darum.

Ob die Mutter Borderlinerin ist oder nicht, spielt keine Rolle jetzt. Solange du maximalen Abstand zu dieser Person hälst. Hier im Forum werden auch beileibe nicht alle Exen zur Borderlinerinnen gemacht. Da diese Borderlinerinnen aber Riesenkatastrophen und unglaubliche Aktionen verursachen, sind logischerweise auch die Threads dazu riesig.
Zitieren
#9
genau, Probezeit drei Monate zeigt ob du oder sie es weiter machen will.
Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich mit meinen Kindern nach einem Jahr klar kommen könnte.
Hier nach einer Woche bei der Mutti muss ich sie alle drei gerade biegen.

de große wird 15 und wird auch als Putzfrau benutzt, bei mir hat er nicht so viele Aufgaben, da ich mein leben planen kann.
Dort gibt es ja eine alleinerziehende Mutti und das ist ja eine Tragödie Wink
Alleinerziehender Vater schafft alles und braucht kaum Hilfe, nur der Sohn/Kinder müssen natürlich es auch irgendwie lernen.
www.razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russiisch
Zitieren
#10
Aus eigener Erfahrung, rate ich dir zu 6 Monaten Probezeit, erst dann fängt der Alltag richtig an.
Zitieren
#11
Also die meine ist Schitzophren ... zur Abwechslung mal was anderes  Angel
Zitieren
#12
Ich kann noch mit der narzisstischen Persönlichkeitsstörung meiner Ex dienen. Bald haben wir den ICD-Katalog durch :-)
Zitieren
#13
Meine hat unter anderem Zwangsstörung.....geht doch :-)
Zitieren
#14
Guter Hinweis mit der Probezeit. In einem Telefonat hatte ich nämlich schon festgestellt, dass Töchterchen gerne am Tag länger schläft, massive Probleme in der Schule hat, und einen eher unkoventionellen Umgang mit Kevin und Abdul in der Unterführung zur Schule hat.
Das wird hier nicht funktionieren, aber ich bin mal auf die Vorschläge gespannt die von Töchterchen kommen werden.
Ich will auch nicht ausschliessen, dass hinter dem Ganzen auch die Mutter steckt. Die war bislang immer sehr erpicht darauf, die Kommunikationswege zu kontrollieren und zu erfahren, ob irgendwelche abschöpfungsgeeignete Einkommenquellen vorhanden sind.
Zitieren
#15
Stelle keine unrealistischen Grenzen auf. Wer pünktlich wochentags in der Schule ist, kann am Wochenende auch länger schlafen.

Schlechter Umgang ist schwierig, auch deshalb weil es ein enorm wichtiger Punkt ist, Psychologen sagen sogar: Der Wichtigste. Gleichzeitig lässt sich das nicht gut steuern und leicht ausmanövrieren.
Zitieren
#16
Das läßt sich überhaupt nicht steuern, in dem alter suchen die sich selbst ihre Freunde und schei..en auf Papas Meinung, habe ich übrigend auch so gemacht.
Zitieren
#17
(01-02-2020, 18:19)IPAD3000 schrieb: Also die meine ist Schitzophren ... zur Abwechslung mal was anderes  Angel

Meine hat eine histrionische Persönlichkeitsstörung, in zwei Gutachten bestätigt.
Hat mir nur nix geholfen - wurde kurzerhand vom Gericht als "eheprägende Verhältnisse" eingestuft.
Ihre Alkoholabhängigkeit ebenso.

Fazit: vor deutschen Familiengerichten ist der Mann immer der Depp. Immer.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#18
Austriake schrieb:Fazit: vor deutschen Familiengerichten ist der Mann immer der Depp. Immer.

in welchem Land denn nicht? in Russland laut meinen Recherchen ist es manchmal noch schlimmer.
Da 1 Kind 25% des Nettogehaltes 3Kinder -50%. Es wird auch 75% des Lohns gepfändet ohne Rücksicht auf Grundsicherung
www.razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russiisch
Zitieren
#19
Die Russen sind immerhin kreativ, wenns drum geht Kindesunterhalt zu vermeiden:
https://deutsch.rt.com/russland/97381-ul...asst-sich/
Zitieren
#20
(03-02-2020, 15:11)p__ schrieb: Die Russen sind immerhin kreativ, wenns drum geht Kindesunterhalt zu vermeiden:
https://deutsch.rt.com/russland/97381-ul...asst-sich/
Vom Ex-Mann zum "Ex"-Mann! Das Leben ist verwirrend und grausam...  Big Grin Big Grin Big Grin

VM Cool
Zitieren
#21
Ich werde aus dem ziemlich oberflächlichen Treffen in einem Cafe irgendwie nicht schlau. Den ganzen Freundeskreis wegwerfen durch einen Umzug in einen weit entfernten Kanton ( über 200 Kilometer ) und noch die faktische Trennung zur alten Familie? Zeitraum erst am Ende des Jahres? Dazu dann noch die Mutter, die offenbar über Alles gut Bescheid weiss und zufälligerweise auch in der Nähe von unserem dezentral gelegenem Ort unseres Treffens herumstreunerte?
Als ich das Wort "Probezeit" erwähnte, war die Begeisterung ziemlich gering. Dazu dann erwartungsgemäss auch sehr konkrete Fragen von Ihrer Seite zu der Ausgestaltung meiner Arbeit.

Anscheinend ist auch die Schulsozialarbeit involviert, Leute mit denen ich in der Vergangenheit nicht die Besten Erfahrungen gemacht hatte. Da werde ich wohl mal die nächsten Monate abwarten, ob das nicht nur ein strategischer Baustein im Scheidungskrieg mit der Ex war.
Zitieren
#22
Du gibst die Spielregeln vor und derv rest muss Akzeptieren oder es lassen.
Mit aller Gewalt muss man(N) sich keinen gestörten Teenager ins Haus holen, das kann sehr anstrengend werden.
Zitieren
#23
(04-02-2020, 04:47)Alberto schrieb: Dazu dann erwartungsgemäss auch sehr konkrete Fragen von Ihrer Seite zu der Ausgestaltung meiner Arbeit. 

Worauf lief es den hinaus.
Sturmfreie Bude?
Betreuung durch den Papi?
Kohle?
Mami will wissen, ob sie mich guten Gewissens ziehen lassen kann?
.......?


200km und die Ex weiß Bescheid! Kling nach Zickenalarm.

Ich würde eine einzige Spielregel aufstellen und die lautet: 
"Wenn Deine Mutter so schei... ist, dass Du nach 1 Jahr ohne Kontakt zu mir zurück willst, dann breche den Kontakt zu Deiner Mutter vollständig ab. Blocke Deine Mutter auf allen Kanälen! Sobald Du mit Deiner Mutter auch nur telefonierst oder schreibst, dann "Hast las vista, baby".  

- Wenn für Deine Tochter die Situation aussichtslos ist, dann kannst Du die nicht einfach nach einer Probezeit abschieben. Wo soll die denn hin? Das ist einfach mal Dein Risiko, wenn Du Dich drauf einläßt!
- Wenn es nur ein wenig Zickenalarm zwischen Mami und Tochter ist und Du hier zum Spielball gemacht werden sollst, dann findest Du das ganz schnell raus und hast über diese eine Spielregel die Möglichkeit jederzeit "Adios" zu sagen.

Weitere Spielregeln brauchst Du nicht. Die werden sich bei Eurem zusammenleben von ganz alleine einstellen und wenn es nicht klappt, dann schiebst Du diese eine Spielregel als Begründung vor. Über alle anderen Gründe würde ich beim "Adios-Fall" auch nicht diskutieren, das führt nur zu endlosen Weib...diskussionen. 

....und falls es klappen sollte und die dann doch Kontakt zur Mutter hat, dann schau halt einfach weg und tu so, als würdest Du es nichts merken.
Zitieren
#24
Den Kontakt zur Mutter zu verbieten halte ich für nicht Zielführend, was soll das bringen.
Meine Tochter weiß das ich die Mutter hasse und es wird nicht über sie geredet, Punkt.
Wenn sie hingehen will soll sie es machen, sie muss alleine lernen wie Schei..e die Mutter ist.
Zitieren
#25
Heute kam dann die Verfügung vom Gericht, dass ich Auskunft über meine Erwerbsarbeit und Arbeitsfähigkeit geben soll.
Das sind wieder Zufälle. Und das mit dem Zickenalarm trifft es meiner Meinung. Auf mich macht die Tochter mittlerweile einen ähnlich gestörten Eindruck wie die Mutter. Wenn Sie keinen Bock mehr auf zu Hause hat, kann Sie sich aber jederzeit von selber an die freundliche KESB wenden. Die werden schon dafür sorgen, dass sie kindeswohlgerecht *IRONIE* untergebracht wird.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  in holland wohnen, gesetze und behörden stafford 6 6.598 05-03-2010, 16:14
Letzter Beitrag: stafford

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste