Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Und was nun?
#1
Hallo Kollegen...

...da hat es mich nun auch erwischt. War ein totaler Ahnungsloser, was hier so alles in diesem Land abgeht...bis vor kurzem...

Zu meiner Situation:
Wurde von einer Frau betrogen und verarscht. Ich nenne sie absichtlich keine "Ex-Freundin", da es keine wirkliche Beziehung war, wie ich es erst im Nachhinein nachvollziehen konnte.
Es hat sich herausgestellt, dass sie eine Prostituierte war und mich einfach reingelegt hat (ich will das alles nicht erzählen, weil mir dafür die Nerven fehlen).
Wir waren ca. 1,5 Jahre zusammen...wurde von ihr alles perfekt geplant -> eine Borderlinerin.

Ich bin nun Vater eines 1-jährigen Kindes (Vaterschaftstest über Gericht). Kindesunterhalt mit Titel steht schon fest. Aber das ist ja kein Problem, da das Kind ja meins ist (abgesehen davon, dass ich es kaum sehen kann).

Jetzt meine größte Angst...dass ich wegen Betreuungsunterhalt so richtig abkassiert werde (mit Rückzahlung für das vergangene Jahr). Jobcenter hat mir ja schon vor der Geburt einen Brief wegen meiner "Angehörigen" geschickt...jetzt aber nach dem Gerichtsverfahren wegen Vaterschaft&Unterhalt sich noch nicht gemeldet (schon zwei Monate vergangen).

Das Jobcenter wird sich aber 100% bei mir melden oder?
Ich weiß nicht, ob es vllt besser wäre, wenn mein Anwalt sich da aktiv meldet um den Scheiß zu klären...? So könnte ich es wenigstens noch von der Steuer absetzen, wenn er das bis Ende 2019 schafft? Oder besser abwarten, bis die sich selber melden?

Ich bin total ratlos...hab erst vor kurzem die Seite trennungsfaq.com entdeckt und kappiert, dass ich in einer hoffnungslosen Situation gelandet bin...

Bei meinem Gehalt (2.400 netto) werden es locker 1200€ Betreuungs- und Kindesunterhalt sein oder? Für das vergangene Jahr 12.000€ nachzahlen...wie?

Was tun? Wie kann ich mich vor einer finanziellen Ausbeutung schützen?

Ich schreibe noch dazu, dass ich Pole bin (die Frau auch)...soll ich vllt einfach zurück nach Polen abhauen?

Wäre für Eure Tipps sehr dankbar...

Gruß
Maximus
Zitieren
#2
Bezahle weiter Kindesunterhalt, der Rest ist nicht strafbar.
Zeige sie beim JC an, wegen Sozialbetrug, dass die Tante mehrere tausende Euros in Polen gebunkert hat Wink
Lass die Schweine Arbeiten. Falls es zur Pfändung kommen sollte, reduziere deine Stunden und mache was schwarzes in der Zeit
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch.
KU Rückstand: 14.5K€ JA und ca 14K€ JC. 
Zitieren
#3
Hallo Zahlesel_RUS,

1000 Dank für deine Antwort!

Das bedeutet, wenn ich BU nicht bezahle, werden die dann mein Konto pfänden, richtig? Also ich muss mein Konto in ein Pfändungsschutzkonto (+Freibetrag für Kindesunterhalt) umwandeln oder nützt ein P-Konto bei öffentlichen Gläubigern nichts?

Gibt es dann in solchem Fall eine Zwangsvollstreckung? Muss ich dann alle Konten auch in Polen abräumen? Alles Eigentum verkaufen usw.?

Kommen die dann auch persönlich zu mir und werden schauen, was sie so beschlagnahmen können? (ich wohne in einer WG, wenn mein Vermieter das erfahren würde, würde er mir sofort kündigen und dann gehe ich auf die Straße).

LG
Maximus
Zitieren
#4
Mach nicht so viele Sorgen um BU. Reagiere und bereite dich vor erstmals nur mental.
Wenn du den keine Unterlagen gibst, haben sie keinen Anhaltspunkt um irgendetwas anzufangen.
Ich habe nicht alle Threads hier im Forum gelesen, aber die Pfändung wegen BU habe ich nicht gesehen.
Oder bezahle monatlich 100€ BU und dann wird nicht gepfändet, für JC ist lieber wenig als nichts Smile
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch.
KU Rückstand: 14.5K€ JA und ca 14K€ JC. 
Zitieren
#5
Anscheinend geht das doch :-(

https://www.123recht.de/forum/familienre...43226.html

Man muss den Titel über Gericht schaffen und dann kann es schon eine Konto- und sogar eine Lohnpfändung geben.

Da komme ich nie aus dem Scheiß raus :-( :-( :-(
Zitieren
#6
Mit deiner Einstellung bist du im Eimer.So kann dir keiner helfen. Bereite dich für Pfändung vor.
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch.
KU Rückstand: 14.5K€ JA und ca 14K€ JC. 
Zitieren
#7
Ja, du hast Recht...meine Einstellung ist schon falsch...bin einfach total überfordert...und hab ganz schön Angst um meine Zukunft.

Und was machst du so? Bist du in DE geblieben oder ausgewandert?
Zitieren
#8
Ich bin immer noch hier und bleibe weiter Smile
Beruhige dich, bis auf Kindesunterhalt und dessen Nichtzahlung sind Schulden und Pfändung nicht so schlimm.
Wenn du KU zahlst, solltest du ruhig schlafen. Die Rückzahlung von BU muss nicht auf ein Schlag passieren. Du hast 30 Jahre dafür Smile
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch.
KU Rückstand: 14.5K€ JA und ca 14K€ JC. 
Zitieren
#9
Tja, das ist eben das Problem bei mir...ich will den BU ungern zahlen und auch nicht nachzahlen müssen (das wären bei mir monatl. ca 900€ + extra KU). Der BU-Rückstand über ein Jahr = 9.000€. Das ist doch ein Haufen Geld (dazu kommt noch sicherlich Baby-Erstausstattung usw.).

Ich habe irgendwo gelesen, dass der Unterhalt bzw. dessen Rückstand nach 3 Jahren verjährt. Vielleicht wäre das eine Lösung...Geld abheben, Konto/Lohn pfänden lassen und nach drei Jahren sollte der Rückstand bzw. der Anspruch weg sein.

Um ehrlich zu sein, würde ich alles bezahlen um einen freien Kopf zu haben - wenn mir jemand nur zusichern würde, dass nach drei Jahren Schluss mit dem BU ist.
Aber ich hab darüber nachgelesen, dass es noch für viele Jahre verlängert werden kann...und höchstwahrscheinlich wird, wenn die Dame keinen Bock hat zu arbeiten.
Das verstehe ich nicht...ich soll für eine fremde Person, die mich betrogen hat, einfach so lebenslang Unterhalt bezahlen, dass ist der Hammer!

Gruß
M
Zitieren
#10
Warte erst auf die Meldung vom JC oder den Titel.
Dann versuche mit dem JC zu verhandeln.
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch.
KU Rückstand: 14.5K€ JA und ca 14K€ JC. 
Zitieren
#11
Mit JC und mit keiner J-Behörde lässt sich verhandeln...wenn du nicht annimmst, dann gibt's ne Klage und zum Schluss muss du noch die Kosten tragen.
Die Behörden und Richter sitzen ja alle unter einem Hut...die Anwälte auch. Die sind nur Vermittler in dem ganzen Abzocke-Skandal.

Das ganze Familienrecht in DE ist für Männer nicht mehr und nicht weniger als eine Verarsche.
Es wundert mich nur, dass noch niemand dagegen protestiert.
Das ist ja eine Gleichberechtigung...so ein Witz. Da sieht man sofort, worum es geht und wohin es führt.

...aber ich hab jetzt ein paar deiner Threads gelesen und gesehen, dass du ein erfahrener Kamikaze bist Big Grin  Gott, schütze dich Wink


Gruß
M
Zitieren
#12
Danke! wenn du nichts hast, hast du auch nichts zu verlieren Wink
Verstecke bares Geld bei Eltern solange du das Geld noch verdienen kannst, dann musst du nur 1080 + KU verdienen und der Staat bekommt nichts und du kommst nicht in den Knast.
Das ist eine ganz klare Regel Wink
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch.
KU Rückstand: 14.5K€ JA und ca 14K€ JC. 
Zitieren
#13
@RUS....schon mal was von fiktiven Einkommen gehört?
Zitieren
#14
Klar, ich habe nicht gesagt, dass er in diesem Fall schuldenfrei bleibt.
Ich meinte nur: kein Knast und kein BU. BU Schulden werden sich aufsammeln, aber lassen sich nicht mehr eintreiben.
Wenn BU Anspruch nicht mehr existiert kann er sein Einkommen erhöhen, wichtig ist im Limit der Pfändungstabelle zu bleiben.
So wie ich es verstanden habe sein größtes Problem ist 12000 auf ein Schlag zu bezahlen
razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russisch.
KU Rückstand: 14.5K€ JA und ca 14K€ JC. 
Zitieren
#15
Wenn ich zurück nach Polen umziehe, werden die Schulden auch in Polen vollstreckt, also Pfändung usw.?
Zitieren
#16
Ja, das ist sehr einfach geworden. Keine Grenzen für Schulden in der EU. Es gilt aber das Vollstreckungsrecht des Landes, in dem der Schuldner lebt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste