Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sozialstunden vs. Gefängniss
#1
Ich hab eine Geldstrafe gehabt. Da ich das nicht mehr aufbringen kann hab ich alles eingestellt.

Jetzt ist ein Brief gekommen.

Aufgrund der vollstreckbaren Entscheidung, ergangen ...haben Sie eine geldstrafe von 80 tagessätze zu je 40 Euro zu zahlen.
Da Sie den Gesamtbetrag noch nicht gezahlt haben, sind von Ihnen - unter Berücksichtigung bisheriger leistungen -38 Tage Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen.

Nun soll ich innerhalb der nächsten zwei Wochen mich ins Gefängniss begeben.

Werde Sozialstunden ableisten. Wie viele sind das ?
Da steht auch mindestens 6 Stunden am Tag wenn, ich kann aber nicht so lange.

1520 sind noch offen, falls das rolle spielt
Kampf dem Kinderklau. Stoppt Väterkriminalisierung!
Wechselmodell per Gesetz!
Zitieren
#2
Um Sozialstunden statt Gefängnis zu bekommen muss man rechtzeitig einen Antrag stellen. Ein Tag Ersatzfreiheitsstrafe sind dabei meistens sechs Stunden Arbeit. Die genaue Umrechnung unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland.
In einem anderen Beitrag schreibst du von drei Stellen, in denen du keine sechs Monate warst. Dass du keine Krankenversicherung. hast. Du bist seit längerer Zeit pleite, hast die Vermögensauskunft abgegeben, die Mutter eures Kindes betreibt trotzdem Zwangsvollstreckung. Nun eine nicht gerade kleine Geldstrafe für ein Vergehen.

Die nun folgende klare Sprache ist vielleicht schmerzvoll für dich. Wie es mit deinem Kind aussieht, ist in den Hintergrund getreten, weil dein Leben offensichtlich auf allen Ebenen kaputt gegangen ist. Schritt für Schritt ging es und geht es abwärts. Selbst die Minimallinien wie die Krankenversicherung sind nicht mehr da. Du bist in Konflikt mit dem Strafgesetzbuch gekommen. Da sind Dinge dabei, für die du niemand anders als dich selbst verantwortlich machen musst. Auch das besch...eidene deutsche Familienrecht ist nicht an allem schuld.

Dieser Weg führt dich unter Garantie in Sucht (wenn nicht schon passiert), Verwahrlosung, Dauerschmerz, frühen Tod. Wenn du noch in der Lage bist, Realitäten zu akzeptieren und Entscheidungen zu treffen, dann wird es so langsam Zeit dafür. Egal wie die aussehen - vom weggehen sprichst du beispielsweise schon seit Jahren, aber auch das gelingt dir nicht. Welche Hindernisse gibt es, die dich nicht stabiler werden lassen?  Gehst du das nicht an, steht nur noch ein Grabstein vor dir.
Zitieren
#3
38 Tage Gefängnis müssen nicht das schlechteste sein. Immerhin ist man in der Haft krankenversichert....
Zitieren
#4
(13-04-2019, 22:28)Bodenseebursche schrieb: 38 Tage Gefängnis müssen nicht das schlechteste sein. Immerhin ist man in der Haft krankenversichert....
Das ist ja spannend. Da kann man als Selbständiger, so wohl wieder in die gesetzliche Krankenversicherung rein wechseln.

Keine Ahnung ob das jetzt im vorliegenden Fall verwertbar ist.

(13-04-2019, 19:17)JonDon schrieb: 1520 sind noch offen, falls das rolle spielt
Kannst du nicht für steuerfreies Trinkgeld, irgend wen bei der Gartenarbeit helfen (Gartennachbar, kijiji.de, blauarbeit.de usw.) und die 1,5k zurück zahlen. Bei den Europawahlen kannst du steuerfrei für 35/50€ im Wahlausschuß mit arbeiten. Dazu rufe bei deinem Bürgeramt/Rathaus an. Im Altenheim vorlesen, bringt glaube um die 200 € steuerfrei. Irgend was gab es da noch mit Ehrenamt, Verein, Trainer oder so. Jetzt sind gerade Europawahlen. Diverse Parteien suchen Leute die Zettel verteilen und Plakate auf hängen und nachher wieder ab machen. Manche werden vermutlich auch etwas zahlen.
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 06.07.2019, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#5
Ich habe alles durch...

Schreiben an die Staatsanwaltschaft das Du die Geldstrafe abarbeiten möchtest. Hinweis auf die Vermögensnauskunft ggf. Pfüb ! Tagessatz 40,00 Euro lohnt sich.

6-8 Std (je nach Bundesland)= 1 Tagessatz

Alternativ Haft = Ich kenne dich nicht ! Habe es selber schon ausprobiert. Würde DIR aber davon abraten...

Darf ich fragen um was es ging ?
Zitieren
#6
38 Tage Haft, nee nee lasst sein.

1520 € kann ich nicht aufbringen.

Meine Schritte morgen sind, Staatsanwaltschaft, Arbeitsamt/Jobcenter, Hausarzt, Krankenkasse
Sollen die sich doch mit alles rumkloppen. Habe Herzstechen die letzten Tage und atmen ist ab und an auch schweer.

Sollen sich rumkloppen.
Kampf dem Kinderklau. Stoppt Väterkriminalisierung!
Wechselmodell per Gesetz!
Zitieren
#7
230 Stunden Sozialarbeit
Kampf dem Kinderklau. Stoppt Väterkriminalisierung!
Wechselmodell per Gesetz!
Zitieren
#8
Geh ruhig 38 Tage in den Knast. Danach bist du erst recht traumatisiert und wenn du schlau bist, hast du deine Ruhe und kannst dein Leben wieder aufbauen, etwas abseits der Normalität. Ich war auch im Knast wegen Unterhaltspflichtverletzung. Heute hab ich meine Ruhe, arbeite 8 Monate für 1.000 € netto auf dem Bau als Vorarbeiter, hab inoffiziell Firmenwagen und bin 4 Monate im Urlaub pro Jahr. Wenn mir einer blöd kommt, gehe ich zum Doktor, fertig. Bezahlen tu ich nichts, erst recht nicht GEZ. Bekomm dein Leben wieder in den Griff, sei schlau, es gibt immer Wege. Im Knast hab ich Zeit gehabt genau zu Planen wie es danach weiter geht und das Leben besser wird, machs auch.

P.S. Schmuggel 38 Schlaftabletten rein, auf die Art wie Opa in Kriegsgefangenschaft seine Uhr in Sicherheit gebracht hat, nimm genügend Bücher mit und halte Distanz zu den Mithäftlingen, da drinnen ist die Crème de la Crème des Abschaum der Gesellschaft.
Zitieren
#9
(25-04-2019, 17:47)Karl schrieb: Geh ruhig 38 Tage in den Knast. Danach bist du erst recht traumatisiert und wenn du schlau bist, hast du deine Ruhe und kannst dein Leben wieder aufbauen, etwas abseits der Normalität. Ich war auch im Knast wegen Unterhaltspflichtverletzung. Heute hab ich meine Ruhe, arbeite 8 Monate für 1.000 € netto auf dem Bau als Vorarbeiter, hab inoffiziell Firmenwagen und bin 4 Monate im Urlaub pro Jahr. Wenn mir einer blöd kommt, gehe ich zum Doktor, fertig. Bezahlen tu ich nichts, erst recht nicht GEZ. Bekomm dein Leben wieder in den Griff, sei schlau, es gibt immer Wege. Im Knast hab ich Zeit gehabt genau zu Planen wie es danach weiter geht und das Leben besser wird, machs auch.

P.S. Schmuggel 38 Schlaftabletten rein, auf die Art wie Opa in Kriegsgefangenschaft seine Uhr in Sicherheit gebracht hat, nimm genügend Bücher mit und halte Distanz zu den Mithäftlingen, da drinnen ist die Crème de la Crème des Abschaum der Gesellschaft.

ne neee. Ab montag mach ich Sozis.

Nach den Sozis mach ich das hier https://www.trennungsfaq.com/forum/showt...?tid=12242
Kampf dem Kinderklau. Stoppt Väterkriminalisierung!
Wechselmodell per Gesetz!
Zitieren
#10
(25-04-2019, 17:47)Karl schrieb: Ich war auch im Knast wegen Unterhaltspflichtverletzung.


Wie hast Du das geschafft ! Ich hatte drei Hauptverhandlungen...und irgendwie haben die alles Blockiert was auch nur ansatzweise das Wort Haftstrafe enthielt...

Musste den Umweg über der Gerichtsvollzieher machen und auch das wurde später vom Landgerich aufgehoben.

Bitte um Erleuchtung ! Wie lange ?
Zitieren
#11
3 Monate wegen Bewährungswiderruf. Wurde in Abwesenheit verurteilt, bin den Verhandlungen immer unentschuldigt fern geblieben. War halt chaotisch und alles sehr sehr mies. Hab total blockiert und niemals kooperativ gewesen. Wurde bei eine Grenzkontrolle verhaftet. Aber im Knast konnte ich diverse Pläne schmieden und jetzt ist alles gut.
Zitieren
#12
(25-04-2019, 18:16)Karl schrieb: 3 Monate wegen Bewährungswiderruf. Wurde in Abwesenheit verurteilt, bin den Verhandlungen immer unentschuldigt fern geblieben.

Hast Du einen Unterhaltstitel an der Backe ? ...Was war die Begründung wie Du Leistungsfähig warst ?
Zitieren
#13
Ja Titel besteht zwar, interessiert mich aber nicht, können die sich einrahmen und an die Wand nageln. Nach dem Knast war ich erstmal 2 Jahre in psychologischer Behandlung, erst alle 2 Wochen, dann alle 2 Monate á 45 Minuten Gespräch. Bin jetzt auf ewig traumatisiert, wegen Kindesentzug, Schikanen, Angst und Knast. Erneute Anzeige wurde nach über einem Jahr fallen gelassen. Seit 1,5 Jahren bin ich wieder fest eingestellt und stehe auf eigenen Beinen. Schikaniert man mich wieder, prophezeihe ich, dass meine Depressionen und Paranoia wieder kommen und ich hol mir einen Behindertenausweis. Bis jetzt hab ich meine Ruhe und auch regelmäßigen Umgang mit meinem Kind, alles gut bis jetzt, hoffentlich bleibts so.
Zitieren
#14
Karl hat das System verstanden. 5*****
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste