Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
bin mit latein und fast allem am ende....
#1
liebe väter und insbesondere die väter, die wieder in partnerschaft leben, mit kind von neuer partnerin, oder mehrere, oder mit eigenem/n kind/er in die neue partnerschaft gegangen sind.....

wie ihr vielleicht noch aus der vergangenheit wisst - bin ich mit neuer partnerin verheiratet, das FG hat
mir das ABR zugesprochen, aber unsere tochter lebt das wechselmodell - also so oft bei mama wie sie
kann und will. sie ist gerade 17 geworden und macht eine lehre als hotelfachfrau, was ihr sehr gefällt.

leider gottes hat latina-mama bei trennung alles mögliche auf meiner jetzigen frau abgeladen, und vielleicht
durch ein paar fehler ihrerseits (meiner neuen frau) ist jetzt folgende situation:

1. in der anfangszeit von 2012 bis ca 2015/6 ging die kommunkation so lala...
2. seit kurzem verweigert meine tochter jegliche begrüßung beim reinkommen, zu mir auch - was mir aber
im angesicht der situation momentan nicht als groß sanktionsbehaftet sein sollte, um die situation nicht eskalieren
zu lassen.
3. meine frau meint, daß sie respekt von der göre erwartet und tituliert sie mir ggü als stück dreck und kriminell, (was nicht stimmt)
ich habe meiner frau einmal in einem gesprach versucht zu vermitteln, daß man respekt durch krieg und verwüstung bekommt, was
aber nur hass säht, tiefen respekt bekommt man von zuneigung, weitergabe von erfahrung und gelegentl. verzeihen...auch wenns 
schwer fällt.

ich versuche immer mit meiner tochter über die derzeitige situation zu sprechen, das einzige, was ich zu hören bekomme ist, daß sie
meine frau haßt. in der anfangsphase der trennung hatte ich meine damalige frau gebeten, in der alten wohnung zu bleiben, was sie
aber nicht gemacht hat, eine gute stelle im KKH gekündigt und in die arbeitslosigkeit gezogen, kind mitgenommen, dann ca 2 monate
nach schulbeginn wieder umgezogen, auf grund dessen ich das ABR beantragt habe.

es gab halt ziemliches theater....mit allem drum und dran - meine frau hatte vor ca 3 jahren eine belastungsdepression mit anschließender
reha etc. hat sich auch nicht verbessert dadurch und das verhältnis neu-frau zu tochter erst recht nicht.

kurz und gut, meine frau droht mir, daß sie meine tochter "rausschmeißen" will zu ihrer mutter etc, ich hab ihr aber gesagt, daß ich dadurch
schwierigkeiten bekomme und gerne mit allen beiden trotz aller schwierigkeiten zusammen lebe.

so langsam komme ich auch an meine grenzen.

kurz und gut - gibt es irgend ein patentrezept dafür? wie kann man die beiden einfach mal zusammenbringen ohne daß die fetzen fliegen
und die eine zumindest einfache art der kommunikation wieder aufnehmen?

hat da jemand erfahrung?

vielen dank im voraus.

bb
netlover
Zitieren
#2
Posting aus "Gesellschaft" hierher verschoben.

Die Tochter muss deine neue Frau nicht lieben. Und die neue Frau die Tochter nicht. Die beiden kannst du auch nicht emotional "zusammenbringen". Wäre eigentlich alles kein Problem, wenn du nicht dazwischen sitzen würdest zwischen diesen Frauen, die du physisch zusammengebracht und um dich plaziert hast. Depressive und Rotzgöre, was für ein Cocktail. Der Stress zwischen der Frauen war absehbar. Die Tochter ist 17, die gestaltet ihre sozialen Beziehungen selbst, in nicht mal einem Jahr ist sie volljährig und gestaltet dann auch alle anderen Dinge selbst.

Es kann in diesem Stadium und mit 17 Jahren nur noch darum gehen, einen Modus Operandi zu finden für die restlichen Monate oder Jährchen, bis die Tochter ganz selbständig ist. Was da geht, weisst du selbst. Eine Person von diesen Drei rausnehmen beispielsweise. Physische Trennung einer Person, irgendwie. Am einfachsten, muss aber finanziert werden: Hilf der Tochter, ein eigenes Zimmer woanders zu finden. Erziehungsversuche wie unter Punkt 3 dürften ein paar Jahre zu spät kommen.

Ich hoffe, ich habe alles richtig verstanden, die Zuordnungen sind schwer zu verstehen und die Kleinschreibung erleichtert den Lesefluss auch nicht.
Zitieren
#3
Du hast mW noch eine Tochter, die aufgrund von Entfremdung nie mehr wirklich bei dir angekommen ist. Mit der in diesem Thread genannten Tochter besteht eine normale bzw starke Vater-Tochter-Bindung. Dass sie angesichts der Giftspritze bisschen zickt, ist mehr als verständlich. Denn deine Tochter fühlt sich von dir im Stich gelassen. Das was deine Frau an Aussagen bringt, dafür gehört sie hochkant rausgeschmissen. Setze ein Zeichen und zeig deiner Tochter, dass sie für dich alles ist. Frauen waren für mich in einer Beziehung immer ein Belastungsfaktor, für dich anscheinend ja auch. Und um es fair zu beurteilen: Deine Tochter hat mehr Recht deinen Schutz zu erhalten.
Zitieren
#4
Männer müssen noch viel lernen. Besonders, sich nicht zum Spielball von Frauen zu machen.
Deine Leider-noch-Ehefrau müsste bei mir stark aufpassen. Es könnte sein, dass ich Ihre Drohung bzgl. "rauswerfen" am Ende gegen Sie selber anwende. Ein Mann, der ohnehin schon ( nur ) aufgrund seines Geschlechts das A-Loch der Nation ist, kann sich durchaus wie eins verhalten.
Zitieren
#5
(16-03-2019, 18:36)netlover schrieb: 3. meine frau meint, daß sie respekt von der göre erwartet und tituliert sie mir ggü als stück dreck und kriminell, (was nicht stimmt)

Sorry, aber wenn jemand über meine Tochter so etwas sagen würde, wäre er weg aus meinem Kreis. Hier stimme ich "Papa" einmal vollumfänglich zu. Die Frau könnte mir gestohlen bleiben
Zitieren
#6
Zitat: meine frau meint, daß sie respekt von der göre erwartet und tituliert sie mir ggü als stück dreck und kriminell, (was nicht stimmt)]

Sorry, aber da sehe ich nur eines: einen Strich ziehen und die Geschichte sowohl mit der Frau als auch mit der Tochter beenden. Schluss aus, fertig. Was willst du von diesen Weibern? Bist du abhängig von ihrer " Liebe " , oder was ist das Problem?
Zitieren
#7
Die beziehung zur Frau sofort beenden, was willst du mit so einer Assi Tante.....
Wenn meine Tochter mal keinen respekt mehr vor mir haben sollte, würde ich auch diese beziehung beenden, ob das so ist weißt nur du selbst.
Blut ist dicker als Wasser aber irgenwo ist eine Grenze.
Zitieren
#8
Die Wahl der Tonart deiner Frau ist sehr respektlos, deiner Tochter und dir ggü. Von einer erwachsenen Frau ist da sicherlich mehr zu erwarten, als von einer pubertierenden Jugendlichen. Auch wenn die 18 kurz bevor stehen, ist dies nicht vergleichbar.
Klare Ansage machen ist angesagt! Beiden gegenüber.
Ansonsten sind solche Happy Patchwork Konstellationen nie einfach.
Zitieren
#9
vielen dank für eure antworten. da ich ein ziemlich ausgleichender mensch bin, und in meinem alter mehr die gelassene
art suche, werde ich versuchen, weiterhin einen kompromiss zu finden. ist halt blöd gelaufen.

ich hab mit meiner neuen frau ausführlich über ihre äußerungen gesprochen und auch dargelegt, daß sie mein vorheriges
leben mit partnerin akzeptieren muß und nicht mein leben und meine tochter in den dreck ziehen darf. nun - ich muß zu-
geben, sie hat es auch nicht einfach gehabt....meine ex hat auf ihrer arbeitsstelle damals angerufen und ziemlich gegen
sie rumgemistet...unsere gemeinsame tochter - die halt jetzt bei uns wohnt aufgehetzt...selbst hat meine neue frau leider
nicht erkannt, daß die kleine hilfesignale ausgesendet hat wegen trennungsangst...etc. also man kann sagen zu 99 %
mistig gelaufen.

aber deswegen gleich den kahn verlassen...da hab ich mir in den vergangenen jahren durchhaltevermögen angehäuft,
um so was zu überstehen, bei anderen gehts gut, bei mir halt nicht.

ich bin meiner tochter ein guter vater, das sagt sie mir auch - ich versuche trotz allem auch ein guter ehemann zu sein,
aber man kann sich nicht zerreissen....

auch hab ich umziehen, neue wohnung suchen etc satt...ich mag das einfach nicht mehr...mit vermieter rummachen...
mieterhöhungen..vielleicht keinen garten mehr....da beiß ich jetzt die zähne zusammen und setze einfach auf ausgleich,
auch wenns schwer ist. 

trotzdem vielen dank euch allen und viel kraft für eure projekte....in sachen kind und gutes gelingen

bb
netlover
Zitieren
#10
Zitat:2. seit kurzem verweigert meine tochter jegliche begrüßung beim reinkommen, zu mir auch - was mir aber
im angesicht der situation momentan nicht als groß sanktionsbehaftet sein sollte, um die situation nicht eskalieren
zu lassen.

Bei mir endete der verloren gegangene Respekt der Tochter mit einem ultimativen Rauswurf. Würde ich an einer Stelle auch so machen, anstatt dir Honig um den Bart schmieren zu lassen...
Zitieren
#11
Das sehe ich wie Othmar, ohne Respekt geht gar nichts.
Wie viele Member sich hier von der EX und/oder dem Kind auf dem Kopf rumtanten lassen, ist schon erstaunlich.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste