Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kontoeröffnung ausserhalb EU und CRS (Kontodatenaustausch)
#1
Hallo,

nach Trennung habe ich minimalen Umgang zu meinem einzigen Kinde (damals 1 Jahr)gehabt. Da aber die detailierte Umgangsregelung, mit Stempel und Unterschrift eines BRD Gerichts) nicht mal im Ansatz von der KM eingehalten wurden und ich im Gegensatz von ihr mit für mich kostenpflichtigen Anträgen zu meiner Stück für Stück forcierten Entrechtung überhäuft hat, habe ich nach zwei Jahren die Zahlung des vereinbarten Mindesunterhaltes konsequent eingestellt. Kind schon vorher ein Jahr nichts mehr gesehen oder gehört. Sind jetzt 5 Jahre alles in allem.
Die Betonung liegt dabei auf Konsequener Einstellung , da ich niemals nur einen cent unter diesen Umständen zahlen werde.
Durch die mentale Belastung habe ich temporär nicht mehr wie gefordert funktioniert und meine langjährige Arbeitsstelle verloren.

Ich gehe in der BRD keiner Arbeit nach und beziehe keinerlei Leistung vom Staat. Ich komme klar.

Meine Frage an die Gemeinde ist nun die nach Erfahrungen, was Kontoeröffnung in einem derzeit noch Nicht-CRS Land wie zB. Thailand oder insbesondere Georgien oder Moldawien.
Meine Frage richtet sich dabei primär an Jene, die das durchgezogen haben ohne einen Wohnsitz gerade in Georgien oder Moldova zu besitzen. Das soll angeblich möglich sein.

vielen dank
Zitieren
#2
Persönliche Erfahrungen keine, aber wer welche hat sollte sie nicht als Dauerzustand ansehen. Die Liste der Unterzeichnerstaaten wächst rasant und wo es heute vielleicht noch mit dem Austausch klemmt, kann er schon morgen stattfinden.

Die Länder in Europa die bisher bisher noch fehlen, fehlen nur aus technischen Gründen. Die werden das in den nächsten 2 - 3 Jahren einführen. Und bitte fall nicht auf die üblichen Betrügerbanden herein, die damit jetzt noch Geschäfte machen wollen. Ein altbekannter Vorgang, diese sich andienenden "Helfer" leben von der Naivität und sind weder Willens noch in der Lage, langfristig solide Lösungen zu bieten. Bieten tun sie ja eh nichts, sondern nur "vermitteln". Der Makler verdient immer...

Was sie gut können, ist SEO. Gibt man die üblichen Stichworte ein, kommen sie immer weit oben. Beispiel: https://swiss-banking-lawyers.com/de/aut...-oecd-crs/
Zitieren
#3
Ich perönlich habe gute Erfahrungen mit einem Bankkonto in Österreich gemacht.

Da es in Österreich keine der BAFIN vergleichbare Behörde gibt, existiert auch kein zentrales Melderegister - wenn also eine deutsche Behörde von der Republik Österreich wissen will, ob ihr Staatsbürger Hans Mustermann ein Konto in Österreich unterhält, können die das gar nicht beantworten - weil sie wirklich nicht wissen.
Und wenn der (deutsche) Kontoinhaber seinen gemeldeten Hauptwohnsitz in Österreich (mit Einkommenssteuerpflicht und Sozialversicherung und allem) hat, dann erteilt die österreichische Bank auch niemandem Auskunft, der aus dem Ausland anfragt. Ich habe mir das noch mal explizit von meiner Bank schriftlich bestätigen lassen.

Viele östereichische Banken haben regelrechte Auslandsabteilungen - für Ausländer, z.B. aus dem ehemaligen Jugoslawien, die ein Devisenkonto in Euro unterhalten und vor dem eigenen Fiskus in Bosnien-Herzegowina, Serbien oder Montenegro verbergen wollen. Wenn die Österreicher da den Finanzämtern Auskünfte geben würden, wären sie eine Menge Kunden los....
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#4
Soweit ich weiss, benachrichtigen die Banken mittlerweile innerhalb der EU automatisch den Fiskus im Wohnsitzland.....
Zitieren
#5
Automatisch heisst: Meldung 1x im Jahr.
Zitieren
#6
Meine Rede. Im Wohnsitzland. Wenn ich meine Adresse in Frankreich habe, in Frankreich Einkommenssteuer und Sozialversicherung zahle - dann meldet meine Bank keine Daten nach Deutschland.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#7
Entscheidend ist ist Steueransässigkeit. Die ist häufig, aber nicht immer das Land mit dem Hauptwohnsitz.
Zitieren
#8
Austriake, vielleicht nicht die Bank direkt nach BRD: Aber die in Frankreich zuständige Stelle an DIJUF, nachdem sie eine Bankenabfrage gemacht hat.

https://www.dijuf.de/tl_files/downloads/...kreich.pdf

Deutsches Jugendamt , Bundesamt für Justiz fragt nicht direkt beim Finanzamt, Banken oder anderen diesbezüglichen Institutionen direkt an, sondern bei der Behörde des jeweiligen Landes die in ihrer Zuständigkeit identisch ist. Die haben dann auch Vollmacht zur Einholung aller diesbezüglichen Daten und Infos.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Beschluss KG Berlin: Umgangsbeschluss bedeutet Kontaktverbot ausserhalb der Umgangsze Fin 8 5.969 30-04-2015, 00:55
Letzter Beitrag: Ibykus
  Kontoeröffnung eines Minderjährigen zwangszahler 3 4.592 29-08-2013, 20:16
Letzter Beitrag: Nappo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste