Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was passiert eigentlich mit der Ehefrau?
#1
Hallo liebe Kollegen,

meine Frau hat die brasilianische Staatsbürgerschaft, gemeinsam haben wir ein paar in D geborene Kinder.
Gearbeitet hat sie seit 20 Jahren nicht mehr (wegen der Kinder), leben in D tut sie seit über 30 Jahren.

Angenommen, ich sterbe oder verlasse sie von heute auf morgen.
Gehen wir einfach davon aus, durch mich gibt es KEIN Geld (warum auch immer):
  • Wie kommt sie finanziell über die Runden?
  • An wen muss sie sich wenden (Arbeitsamt, Sozialamt, Bürgermeisteramt)?
  • Würde es für Sie finanziell Sinn machen, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen?
    Also um besser an Sozialleistungen zu kommen?
Liebe Grüße...
Zitieren
#2
@ Paul

Deine Exe bekommt ganz sicher einen sicheren Aufenthaltsstatus, da eure gemeinsamen Kinder sehr wahrscheinlich deutsche Staatsbürger sind.

Sie muss eigentlich nur zum Sozialamt gehen und sich ALG II (Hartz4) zahlen lassen. Das Amt wird sich dann das Geld von dir wieder holen.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#3
(05-01-2019, 20:48)PaulHunter schrieb: [*]An wen muss sie sich wenden (Arbeitsamt, Sozialamt, Bürgermeisteramt)?

Arbeitsagentur. Sozialleistungen, ALG 2 wenn arbeitsfähig oder Sozialhilfe wenn nicht. Staatsbürgerschaft nach so langer Zeit und deutschen Kindern irrelevant.
Zitieren
#4
Perfekt.
Ich kann also gehen, und sie ist quasi gut versorgt.
Ich möchte ja nicht, dass sie ohne Essen und Wohnung da steht.

Passt.

Das Amt kann dann gerne versuchen, was zu holen ... Big Grin Big Grin
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was bleibt mir eigentlich noch? 2Fast 69 34.956 03-12-2011, 14:45
Letzter Beitrag: webmin

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste