Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Totalverweigerung
#1
Hallo liebe Leidensgenossen,

mich würden die finanziellen Konsequenzen einer Totalverweigerung interessieren.

Anbei kurz die Eckdaten:
  • Seit 27 Jahren verheiratet.
  • 4 Kinder (2x erwachsen, die anderen sind 13 und 17 Jahre alt).
  • Die beiden jungen Kinder werden studieren.
  • Ich selber bin selbstständig, die Frau arbeitet voll sozialversicherungspflichtig für in niedriges Gehalt (1000 Euro Brutto).
Nur einmal angenommen, ich trenne mich und stelle komplett sämtliche Zahlungen ein. Was sind die Konsequenzen für mich?

Stufe 1: Mahnschreiben und Richter
Ok, die wandern in den Müll.
Richter wird schimpfen, soll er.

Stufe 2: Mahnbescheid und Gerichtsvollzieher
Passt.

Stufe 3: Eidesstattliche Versicherung
Gebe ich gerne ab.

Und dann?
Ich düse dann gemütlich ins Ausland und mache es mir dort bequem.

Mir geht es rein nur um den finanziellen Aspekt als Gedankenspiel.
Ob ich das durchziehe oder eventuell ein paar Euro Kindesunterhalt bezahle, steht auf einem anderen Blatt.


Konsequenzen für Frau (und Kinder):
Mein Frau wird ihren Job verlieren (Firma ist kurz vor der Pleite).
Sie bekommt also voll Kindergeld und Sozialhilfe.
Wenn die Kinder aus dem Haus sind, wird sie weiter Sozialhilfe bekommen.

Finanziell wird die Familie also abgesichert sein. 

Ich bezahle also nichts und die Familie kommt dennoch finanziell über die Runden.
Habe ich hier einen Denkfehler oder was vergessen?

Liebe Grüße Paul
Zitieren
#2
Man wird dich suchen und wenn man dich findet, versucht man je nach Lage der Möglichkeiten im Zielland, dort deine Geldquellen abzuschöpfen. Nur von Warmluft und Sand wirst du nirgends leben können. Vielleicht kriegst du auch eine Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung. Solange du einen deutschen Pass hast, der verlängert werden muss, gibts auch einen Zugriff auf dich.
Zitieren
#3
Ins Zielland umzuziehen ist nicht verboten. Wenn dann die Leistungsfähigkeit langsam sinkt, kann auch keiner etwas machen. Was man nicht machen sollte ist, alle Zahlungen sofort einzustellen und so die Behörden zu provozieren.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#4
Du hattest parallel geschrieben, dass eine Immobilie verschenkt wurde und das vor ca. 4 Jahren gewesen sei.
Dann brauchst Du auch einen persönlichen Schutzraum, der nicht notwendigerweise im Ausland sein muss. Kannst Du deine selbstständige Tätigkeit auch als Angestellter in einem zukünftigen Unternehmen fortsetzen oder die Kunden von Dir "umstellen"?

Grundsätzlich musst Du Dir eine passende Legendierung zurechtlegen. Wenn Deine zukünftige Ex sogar aktuell in deinem Unternehmen arbeitet und Einblick in die Buchhaltung hat, hast Du ohnehin ein grosses Problem. Da gilt es dann unauffällig parallele Kreisläufe anzulegen, diskret und unauffällig natürlich.
Zitieren
#5
Natürlich kann der Unterhaltspflichtige ins Ausland verschwinden. Ich bin selbst vor vier Jahren weg; seit vier Wochen wieder zurück weil Rente beantragt.

Entscheidend ist, dass nach der Ausreise ALLE Beziehungen ins Heimatland abgebrochen werden. Ich z.B. wurde von den eigenen Eltern verraten, weil sie es nicht lassen konnten ihre Enkel zu den Familienfesten einzuladen. Bei einer solchen Gelegenheit hat dann jemand ein Wort zuviel gesagt. Wenn niemand weiß, wo der Unterhaltspflichtige steckt, kann auch wenig bis nichts passieren.

Wäre ich Mediziner, würde ich nach Norwegen gehen (ausserhalb EU, Mediziner Mangelberuf). Als Handwerker nach Canada oder USA. Ein Landwirt wird in Neuseeland gute Startbedingungen vorfinden.

Wenn erst ein mal ein paar Jahre nach der Ausreise vergangen sind, erlahmt auch der Eifer der Verfolger.

Der Unterhaltspflichtige muss sich halt in der neuen Heimat komplett was Neues aufbauen, wenn möglich bei der Einbürgerung gleich noch eine Namensänderung mit erledigen ( Hardman statt Hartmann o.ä.), und schon ist der Fisch geputzt.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#6
Vielen Dank für die Antworten.

Wenn ich es richtig verstehe, sind die rechtlichen Mittel der "Verfolger" also relativ stumpf. Egal ob ich ins Ausland gehe oder nicht.
Wichtig ist nur, die Geldquellen abzusichern und fertig.
Ich meine, welche Mittel hat die Gegenseite, außer eventuelle Geldquellen abzuschöpfen?

Klar, die werden alle toben. Na und? Juckt das mich?
Solange ich an Geld für mich komme, ist alles geritzt aus meiner Sicht.

Darum habe ich auch die Immobilie verkauft und das Geld "verjubelt".
Aber selbst wenn man das rückabwickeln würde, was würde dann passieren? Dann hätte ich halt mehr Schulden.

Wobei ich das nicht glaube, denn unter welcher Rechtsgrundlage soll so was rückangewickelt werden können?
Vor allem rechnet sich doch der Zugewinn ab einem bestimmten Stichtag, und der kann ja kaum 3 Jahre in der Vergangenheit liegen.
Wie hoch war denn der Wert DAMALS??? Das Gleiche bei der verschenkten Immobilie.

Ich denke, dass es einen bestimmten Stichtag gibt und der zählt. Zu diesem Stichtag zählt der Zugewinn.

Herzliche Grüße 
Zitieren
#7
Wegen Zugewinn würde ich mir die wenigsten Sorgen machen. Das bleibt alles auf der privatrechtlichen Schiene.

Problematisch wird es erst, wenn es strafrechtlich relevant wird. In Deutschland gibt es den § 170 StGB, Unterhaltspflichtverletzung. Im Prinzip kann dich jeder wegen angeblicher oder tatsächlicher Unterhaltspflichtverletzung anzeigen (ich hab schon die zweite Strafanzeige an der Backe, die erste war 2015). Wenn sich dann noch eine eifrige feministische Staatsanwältin findet, wirst du bei Unauffindbarkeit ausgeschrieben im SIS (Schengen Informations System). Das heisst, alle deine Grenzübertritte, bei denen du den Reisepass vorzeigen musst, werden an die Staatsanwaltschaft gemeldet.

Ob du deiner Unterhaltspflicht tatsächlich nachkommst oder nicht, ist zunächst egal. Zur Erstattung der Strafanzeige muss der Anzeigenerstatter offenbar keine Beweise vorlegen, die Polizei nimmt die Anzeige auf und die Dinge gehen ihren Gang.
Es empfiehlt sich deshalb, sich vor der Ausreise einen neuen Reisepass mit zehn Jahren Gültigkeit ausstellen zu lassen.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#8
Austriake, vielen dank für die wertviollen Tipps.
10 Jahre Reisepass wurde in die Checkliste mit aufgenommen.

Zum Thema Freiheitsstrafe 3 Jahre:
Das lasse ich darauf ankommen. Wenn es zu heiß wird, kann ich immer noch ein paar Euro bezahlen.
Und wenn: Dann gehe ich halt ein paar Monate in den Knast, da war ich noch nie. Ist mal eine neue Erfahrung.


Es geht vor allem darum dass die Gegenseite erkennt, dass ich jeden Preis bereit bin zu bezahlen, egal was sie machen.
Und wenn sie noch so kotzen.

Wenn ich die Fälle hier lese, furchtbar. Was die Männer hier durchleiden müssen, eine Katastrophe.
Und das tue ich mir nicht an. Da bin ich wahrlich nicht stark genug.

Liebe Grüße Paul
Zitieren
#9
(29-11-2018, 16:24)PaulHunter schrieb: Das lasse ich darauf ankommen. Wenn es zu heiß wird, kann ich immer noch ein paar Euro bezahlen. 

wie ich hier aus dem Forum rausgelesen habe, es reicht zu versprechen baldmöglichst zu bezahlen Smile

in jedem Fall ist dein MGTOW Plan ein Vorbild!
Hautsache keine Angst zu haben, dann ist das Leben schön und passt sich an deine Wünsche an Smile
www.razvod.net Hilfe für Trennungsväter in russiisch
Zitieren
#10
Zitat:in jedem Fall ist dein MGTOW Plan ein Vorbild!

Ob das ein MGTOW - Plan ist ? Bin mir da nicht sicher. Der TE geht auf die 50 zu. In dem Alter auswandern würde ich mir sehr, sehr gut überlegen. ... Kennst da niemanden, andere Kultur, andere Gewohnheiten, andere Sitten, im Falle von Unruhen - wie jetzt in Frankreich - kommen sie zu dir als erstes plündern. Vergiss das nicht.

Richtig ist die Idee, dass ein MGTOW-er sich selbst die höchste Priorität gibt! Und Leiden zu vermeiden, ist auch gut. Aber was hast du denn gross zu leiden, wenn du hier bleibst? Die Kinder sind im Jugendlichenalter. Da entscheiden sie sich irgendwann für eine Seite, und wenn du Glück hast, hängen sie bei der Minderbemittelten ab, dann hast du deine Ruhe ;-) . Ich würde meinen, die Resourcen sichern, ein wie auch immer geartetes Angestelltenverhältnis und den Rest über Harz IV laufen lassen, wäre die bessere Lösung. Allenfalls neben dieser Lösung noch etwas nebenbei machen ...
Zitieren
#11
Korrekt.
Angst ist lediglich für die erste Analyse wichtig, mehr nicht.
Die Angst zeigt mir eventuelle Schwachpunkte meiner Pläne, diese nehme ich auf und schaue, wie ich damit umgehe.
Und meistens ist die Angst unbegründet, man macht sich viel zu viel Sorgen.

Beispiel:
  • Angst: Mist, wenn ich abhaue, ist das ganze Geld weg.
  • Ich: Danke für den Hinweis. Gut. Wo bunkere ich also das Geld, damit es nicht weg ist?
Zum Thema im Alter Auswandern:
Auch das sehe ich total locker. Was soll schon passieren? Wenn es mir in Brasilien nicht gefällt, dann geht es halt weiter nach Mexiko.
Oder nach Thailand, Spanien usw. Die Welt ist groß.
Und nur einmal angenommen, überall ist es scheiße:
Na und? Dann komme ich in das warme, sonnige Deutschland zurück, dem Land, das für seine glückliche Menschen bekannt ist...:-)

Andere Menschen, andere Sitten, das sind spannende Themen. Ich freue mich darauf.
Die Strategie sieht übrigens vor, dass ich in jeden Land absolut mobil bin. Also kein Kauf von Immobilien, kein Kauf von Statussymbolen usw.
Ich möchte ein leichtes Leben, so dass ich das Land jederzeit, wenn ich Bock habe, wechseln kann.
Was muss ich denn schon großartig mitnehmen? Handy, Laptop, Socken, Hose, T-Shirt, Zahnbürste. Den Rest kann ich überall billig kaufen.
Wichtige Daten sind verschlüsselt in der Cloud, wenn der Laptop weg ist, juckt mich das auch nicht.

Ein Angestelltenverhältnis und H4 sind sicherlich eine Lösung, aber nicht meine.
Ich bin mehr der Nomade, den es in die weite Welt zieht. Das mache ich solange es geht, und wenn es nicht mehr geht, dann schaue ich weiter.
Aber ehrlich, hier mache ich mir keine Sorgen. Denn dafür habe ich einfach viel zu viel erlebt, ich bin Unwägsamkeiten gewöhnt.
Zitieren
#12
Ich weiß ja nicht, welchen Beruf du hast.

Aber anheuern auf einem Kreuzfahrtschiff hat eine Jugendfreund von mir gemacht. Er hat zwei Berufe gelernt, Metzger und Koch. Den nehmen sie mit Kußhand auf jedem Schiff.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#13
Auch bist Du auf einem Schiff von Recht her schwer anzugreifen....Wichtig ist nur, dass Du unter keiner Deutscher Flagge fährst.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Totalverweigerung.... wie vorgehen? Schweiz! ~user gelöscht~ 54 27.993 11-05-2012, 18:13
Letzter Beitrag: Leutnant Dino

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste