Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Privatdarlehen wer muss zahlen?
#1
Hallo,

ein weiteres Kapitel, wie mache ich meinen Mann fertig wurde diese Woche durch meine Frau und deren Mutter eröffnet.
Der Anonymität halber mache ich das hier einmal nicht mit den realen Zahlen.


Wir hatten einen Bankkredit über Summe XXXX€. Dieser Kredit wurde von uns mit monatlichen Raten á XXX€ bedient.
Durch eine Erbschaft der Mutter, wollten Schwiegermutter und Frau das ganze per Privatdarlehen ablösen. Ich war dagegen, aber Frau hat Ihren willen durchgesetzt. Unterschrieben wurde nichts (zumindest von mir nicht). Die Hälfte der Kreditsumme war ein Geschenk der Mutter an meine Frau. Die andere Hälfte wurde weiterhin in XXX€ raten getilgt. Vor 2 Monaten habe ich die Zahlung eingestellt, nachdem sich meine Frau wieder auf Kosten der Mutter ein neues Auto gegönnt und das alte ohne Absprache verkauft hat. Der Verkaufserlös des Autos ist laut Ihr für das Essen der Kinder genutzt worden (ich dachte dafür überweise ich Kindesunterhalt...). 

Nach 2 Monaten sind nun beide Damen der Meinung dass Restbetrag von XXXX€ Euro durch die damalige "Schenkung" des halben Kredits an Ihre Tochter natürlich alleine MEINE Schulden wären und ich dies natürlich weiter zu zahlen hätten. Das meine Frau dies bei Berechnung des Trennungsunterhalts nicht erwähnt hat obwohl dieser Kredit ja scheinbar ganz klar meiner ist, muss ich ja nicht erwähnen.

Ich bin fast aus dem Stuhl gefallen als ich das gehört hab, ich bin nicht leicht aus der Fassung zu bringen, aber das ist ein Ding.

Da ich bisher keine Probleme mit der Schwiegermutter hatte, würde ich ihr anbieten die Schulden hälftig zu übernehmen und per Raten abzuzahlen.

Ich habe das ganze einmal an meinen Anwalt weitergegeben, da er aktuell mit Berechnung des Trennungsunterhalts beschäftigt ist und ich im schlimmsten Fall diese Raten natürlich berücksichtigt haben möchte.

Was sagt ihr zu der Nummer?

PS:
Als Reaktion auf meinen kurzen Fassungsverlust hat meine lieb reizende Frau gleich damit gedroht, die von Ihrer eigenen Anwältin angegebene Fahrtkostenpauschale welche die beiden Damen mir zusprechen müssen zu halbieren, da es ja viel weniger Kilometer wären. 


So langsam zeigt sich das wahre Gesicht...
Zitieren
#2
Das sind zu wenig Infos:

1. Ihr seid verheiratet
2. was habt ihr euch vom Kredit geleistet
3. Zugewinngemeinschaft oder modifiziert
4. wie hoch ist dein Einkommen (wegen möglicher Insolvenz)
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#3
(22-03-2018, 23:08)CheGuevara schrieb: Das sind zu wenig Infos:

1. Ihr seid verheiratet
2. was habt ihr euch vom Kredit geleistet
3. Zugewinngemeinschaft oder modifiziert
4. wie hoch ist dein Einkommen (wegen möglicher Insolvenz)

1. Korrekt.
2. 2 Gebrauchtwagen, den einen hat Sie wie oben erwähnt nach der Trennung verkauft, meinen habe ich noch. Allerdings wohlgemerkt vom Bankkredit, nicht von dem Privatdarlehen, davon wurde nichts gekauft, es hat nur den bestehenden Bankkredit ersetzt.
3. Zugewinn.
4. 1900€ Netto,  abzgl. 553€ Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt aktuell strittig, wird momentan noch nicht gezahlt.
Zitieren
#4
Wenn die Bank nicht die Forderung verkauft hat - was ich nicht glaube - dann hast Du keine Verpflichtung gegenüber der Ex-Schwiegermutter.

Du warst doch dagegen, also hast Du kein Privatdarlehen aufgenommen. Auch die Angaben zum Trennungsunterhalt bestätigen das.

Das ganze löst sich später über den Zugewinn auf, wenn bei Dir das Auto bewertet wird. Da spielt aber noch Anfangsvermögen mit rein ....

Bei den Zahlen - und wenn dann noch Fahrtkosten hinzukommen - bist Du eh an der Grenze des pfändbaren Betrages - da kannst Du im Falle von Zugewinnausgleich mit Insolvenz drohen. Der Schwiegermutter bleibt der Schnabel so oder so leer!

Maßgebend für Zugewinnausgleich ist der Zeitpunkt der Zustellung des Scheidungsantrages - das geht frühestens nach 9 Monaten nach Trennung.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#5
Darf ich mal indiskret fragen:

Die Trennung geht von Frau aus ab dem Zeitpunkt wo sie über Erbschaft finanziell ausgesorgt hat?

Hat sie sich Mr. Next schon ausgesucht?

Meine Einschätzung:

Denen geht es nicht ums Geld sondern um Macht über dich! Lasse dich nicht wegen Forderungen vom Thema Zeit mit Kindern ablenken.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#6
Klar darfst du das.

Also das Erbe ging ja an Ihre Mutter, von daher hat Sie selbst erst mal nicht ausgesorgt, zumindest nicht Direkt.
Aber Mr. Right ist nicht nur ausgesucht sondern schon vorhanden, kannst du hier am Ende des Threads -> http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...?tid=11787 schön nachlesen.

Ich denke es geht darum das Sie das neue Auto sicherlich wieder auf Pump durch die Mutter bekommen hat. Nun soll der "alte" mal schön den alten Kredit übernehmen während Sie den neuen abstottert.
Zitieren
#7
Mein Schwiegervater hat uns, bzw. seiner Tochter, auch mal Geld gegeben. Das wäre mehr so in Richtung "Geschenk". So ganz geschenkt war es dann doch nicht. Er meinte, wir sollten ihm das wieder geben, wenn wir wieder flüssig wären. Es gab nichts schriftliches. Als ich nach der Trennung insolvent gegangen bin, hat er gemeint, das würde ihn nichts angehen, weil das ja eine Familienangelegenheit wäre. Daher hat er auch nix zur Tabelle angemeldet und ergo auch nix bekommen. Abgesehen davon hätte ich das sowieso bestritten.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#8
Du hast doch nichts unterschrieben, oder? Also mach einfach NICHTS und ignoriere das ganze. Aus und fertig. Sollen sie doch klagen, ohne Darlehensvertrag wird das ziemlich schwierig.

Mach Dich nicht erpressbar! Schummel nicht mit irgendwelchen Kilometerangeben oder aehnliches. Wenn Du keine Leichen im Keller hast, kannst Du Dich entspannt zuruecklehnen und abwarten was kommt.
Zitieren
#9
(23-03-2018, 10:35)kay schrieb: Schummel nicht mit irgendwelchen Kilometerangeben oder aehnliches. Wenn Du keine Leichen im Keller hast, kannst Du Dich entspannt zuruecklehnen und abwarten was kommt.

Die Kilometerangabe hat SIE geschummelt, nicht ich. 

(23-03-2018, 10:35)kay schrieb: Du hast doch nichts unterschrieben, oder? Also mach einfach NICHTS und ignoriere das ganze. Aus und fertig. Sollen sie doch klagen, ohne Darlehensvertrag wird das ziemlich schwierig.

Schon witzig, dass ich nach 2 Monaten Ratenstopp bereits vorgeworfen bekomme man müsste dem Geld hinterherrennen, wo ich doch der Kasper war der der halben Familie immer wieder Geld geliehen hat ohne es je zurückzubekommen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ex ist schwanger, muss ich zahlen? Am Arsch 24 12.690 22-12-2012, 03:07
Letzter Beitrag: Deniz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste