Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kind zeugen unter Minimierung von Rechtsrisiken?
#1
Hallo miteinander,

Kind unehelich, also ohne Trauschein zeugen, Vaterschaft nicht anerkennen (Mutter trägt in Geburtsurkunde ein, Vater unbekannt), somit als Erzeuger nicht unterhaltspflichtig sein/werden können und trotzdem Sorgerecht für das Kind bekommen, geht das?

Was meint ihr? Welche Fallstricke, Tücken, Pferdefüße gibt es hier bei der Rechtslage?

Knackpunkt: Die Frau muss mitspielen, wird sie vermutlich in 99% der Fälle nicht, weil sie damit ja freiwillig auf Ansprüche und Absicherungen verzichtet. Aber das wäre ein anderes Thema.

Sonst halt doch Vasektomierung Big Grin Böse Kommentare werden wohl unvermeidbar. Ich bitte um Gnade. Angel
Zitieren
#2
§1626a BGB, gemeinsame Sorge, ist an die Elterneigenschaft geknüpft.
Natürlich gibts Möglichkeiten, ein Kind zu zeugen unter Minimierung von Restrisiken. Wandere in ein Land mit für dich tragbarem Unterhaltsrecht aus, zeuge dort ein Kind und bleib dort.
Zitieren
#3
§ 1 Das Kind gehört Mutti
§ 2 Im Zweifel gilt § 1
H.M.
Zitieren
#4
Das eigentliche Risiko ist doch, dass man nach einer Trennung nicht mehr Vater sein darf und entsorgt wird. Umgang und Unterhaltszahlungen haben für mich jedenfalls nichts mit Vatersein zu tun. Unter Vaterschaft verstehe ich mein Kind umfangreich betreuen zu dürfen und selbstverständlich für mein Kind zu sorgen. Beides ist unabdingbar miteinander verknüpft. Gefährlich wird's erst dann, wenn man zum Umgangsberechtigten - was man sich sehr oft auch erst erkämpfen muss - und Unterhaltszahler degradiert wird. Genau genommen ist das ja sogar eine riesige Unverschämtheit... man bekommt beim Wirt Hausverbot, muss aber dennoch Monat für Monat die Zeche für andere zahlen. Klar, dass da jeder rebelliert.
Zitieren
#5
@Maestro

Auf so einen sinnlos-Thread wirst du auch nur sinnlos-Antworten erhalten.

Ich habe kein Problem damit, mich an solch einem Klamauk zu beteiligen:

Gründe eine eigene Samenbank und liefere so dein Sperma aus. In Holland hat es einer vorgemacht.

https://www.derwesten.de/panorama/samenb...93289.html
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#6
@CheGuevara: Finde es nicht sinnlos, weil die Frage ist, kann man als Einheimischer überhaupt ein Kind im eigenen Lande zeugen, ohne vom Staat dafür ordentlich rangenommen zu werden? Das Thema hat eine größere Tragweite als manche ahnen, denn unsere Neubürger und Merkels Gäste müssen sicher nicht für ihre Balge sorgen, sie bekommen die Leistungen vom Staat quasi bedingungslos, während die deutsche Unterschicht von Ämtern und Behörden gegängelt und gepresst wird.

Auch hochspannend ist auch, welches Familienrecht in Sonderhoheitsgebieten gilt, wie z.B. Basel Stadt, Washington D.C., City of London usw. Darüber habe ich bislang gar nichts gefunden.

Klar, für manche sind Threads sinnlos, solange sie keinen direkten Bezug zur eigenen praktischen Problematik haben.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kind ohne Trauschein zeugen? Maestro 25 1.913 14-01-2019, 16:42
Letzter Beitrag: Maestro

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste