Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unterhaltspropaganda
#1
kommt es nur mir so vor oder nimmt die Zahl der Falschinformationen über Unterhaltsstatistiken und nicht zahlende Väter immer mehr zu. Gerade hat Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig die Kampagne "Führerschein weg" gestartet, da kommt auch schon der dicke Bundes-Sigmar und pflichtet ihr bei.

Jetzt finde ich diesen Schrott im Fernsehen:  
Alleinerziehend und arm - Warum passiert da nichts?


Kommentar dazu:
https://redd.it/4z144b schrieb:hier ist die FrauTV-Statistik aus dem Beitrag:

- jeder 2te Alleinerziehende muss von Harz IV leben
- jede 5te Familie ist eine Eineltern-Familie
- 90% der Alleinerziehenden sind Frauen
- die Hälfte aller Alleinerziehenden bekommt keinen einzigen Cent Unterhalt
- ein weiteres Viertel bekommt sporadisch Kleinbeträge (50, 100 oder 150 EUR) - auf jeden Fall unterhalb des Mindestunterhaltes
- 75% erhalten keinen oder nur unregelmäßig Unterhalt

es wird resümiert: "Woran liegt das, dass die (die Väter natürlich) nicht zahlen und wie können wir die dazu bringen, dass sie zahlen"

Grundsätzlich sollte man bei Verbreitung solcher Hetze gegen aus der Familie ausgeschlossene Väter und entfremdete Kinder auf die tatsächlichen Fakten zurückgreifen anstatt Propaganda mit aus der Luft gegriffenen Erfindungen zu machen und eine Pogrom artige Stimmung zu erzeugen.
Bereits der VamV (ebenfalls eine Frauenorganisation, die zu Übertreibungen neigt) liefert in einem Report ganz andere Zahlen:

81% aller Alleinerziehenden geben an, Anspruch auf Unterhalt zu haben. Regelmäßig und in voller Höhe erhält ihn jedoch nur 50% der Berechtigten. 25% der anspruchsberechtigten Alleinerziehenden erhält nur unregelmäßige oder unvollständige Zahlungen, weitere 25% geben an, gar nichts zu bekommen

Also nicht 50% erhalten keinen einzigen Cent, sondern 50% erhalten Unterhalt in voller Höhe.
Wenn man in eine weitere Statistik guckt Wie hoch ist derzeit der Bruttobetrag Ihrer monatlichen Einkünfte aus gesetzlichen Unterhaltszahlungen vom früheren (Ehe-)Partner? (statistika.de), stellt man fest, dass 99,2% (0,8% machten keine Angabe) aller Unterhaltsberechtigten auch Unterhalt bekommen - also stimmt auch die Aussage, dass 25% keinen Unterhalt bekommen würden nicht.

Vor dem Hintergrund solcher Video-Pamphlete empfiehlt es sich, die andere Seite einmal genauer anzugucken: Armut, Unterhalt und Alleinerziehende (Manndat) - ein Artikel, der sich wirklich zu lesen lohnt.
Grundsätzlich ist die Anzahl der Mittel, um Kindesunterhalt einzutreiben, so groß, dass dem ein normaler Mensch nicht ausweichen kann - das letzte Mittel ist der STGB §170, der dann ein Strafverfahren nach sich zieht. Danach hat der unterhaltspflichtige (wir erinnern uns - das sind zu 90% die Männer) die Wahl zwischen Gefängnis und freiwillig zahlen.

Die Ursachen liegen also nicht im schlichten "nicht zahlen wollen", sondern (vgl. Manndat-Artikel):
Besonders betroffen [Anm.: von Überschuldung] sind auch allein lebende Männer. Ihr Anteil bei den Überschuldeten liegt inzwischen bei 37 Prozent. Sie haben mit dem Zweieinhalbfachen eines Jahresnettoeinkommens relativ die höchsten Schulden zu bewältigen. Ursache dürften vor allem Unterhaltsleistungen sein.

Es geht den Pflichtigen schlichtweg so schlecht, dass sie trotz Androhung von Gefängnis nicht zahlen können. Das erklärt dann auch, warum es sich nur um 0,8% der Betroffenen handelt.

Abschließend muss man mal daraufhin weisen, dass völlig unklar ist, warum es nur ums Geld geht. Die bessere und Kindgerechte Lösung wäre es, Kindern beide Elternteile hälftig zu erhalten, anstatt mit Hetzpropaganda und Geldforderungen einen Familienstreit in eine Katastrophe für die Kinder ausarten zu lassen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#2
Schoener Kommentar, nur leider interessiert das keinen. Die Stimmung in der Gesellschaft ist im Augenblick gegen alles was maennlich ist und speziell gegen getrennt lebenden Vaeter. RTL und co bringen nur das, was das Volk sehen und glauben moechte (und das ist eben nicht das was im Kommentar beschrieben wird). Mit Berichten gegen die Volksmeinung macht man eben keine Quote und generiert folglich auch keine Werbeeinnahmen.
Zitieren
#3
Warum kommt nicht auch mal nen Beitrag wie z.B "Unterhaltsplichtig und arm"?

Vielleicht sollte ich mich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen, dann hat die Gesellschaft auch Mitleid mit mir ;-)...

Wenn diese Statistik wenigstens einigermaßen stimmt, hat meine Ex ja echt Glück, das ich von Geburt an den vollen Betrag zahle.
Vor allem ist Ex Madame mittlerweile schwanger von ihrem Lover. Soooo arm kann sie z.B nicht sein.
Alleinerziehende bekommen doch echt schon genug Unterstützung vom Staat.
Ist denn nie genug?
Zitieren
#4
Weil es eben keinen interessiert wenn es Maennern schlecht geht!!!!!!!!!! Dazu gibt es gerade einen schoenen Artikel auf Spiegel Online: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...08840.html

Und nein, was Geld betrifft, ist fuer die meisten Frauen nie genug, das ist der einzige Punkt wo ich Dino mit seinem Maennermagazin uneingeschraenkt Recht gebe.
Zitieren
#5
Die Unterhaltspropaganda wird federführend von der Bertelsmann-Stiftung organisiert.

Die haben weder Ahnung noch Fakten, allerdings viel Selbstbewusstsein!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#6
(22-08-2016, 19:21)kay schrieb: RTL und co bringen nur das, was das Volk sehen und glauben moechte (und das ist eben nicht das was im Kommentar beschrieben wird). 

Das ist die ARD - der Sender gehört zur Gruppe der durch Beitragsservice zwangsweise sozialisierten Senden, die uns mit Qualitätsinformationen vor der Gefahr der freien Sender schützen sollen, die angeblich nur Propaganda verbreiten.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#7
Ups, nun gut, das gleiche gilt fuer die mit Feministen durchsetzten Oeffis, hat man ja schon bei dem Radiobeitrag ueber Dino mitbekommen wohin der Hase da laeuft. Obwohl da wenigstens doch abundzu auch mal was ueber die andere Seite kommt. Ein wenig ist immernoch besser als so gut wie nichts wie bei RTL und co.
Zitieren
#8
Zitat von der Moderatorin: "Unterhalt prellen ist eine Schweinerei und kein Kavaliersdelikt! Und da bleiben wir von FrauTV auch ungemütlich! Das verspreche ich Ihnen!"

Lt. Nicole Berghoff bekommen 75% der alleinerziehenden Mütter entweder gar keinen oder viel zu wenig und unregelmäßig Unterhalt.

Wow. Also diese Sendung ist Hetze pur: http://www.ardmediathek.de/tv/Frau-tv/Al...d=37234000

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#9
Ich hab mir gerade den Videobeitrag reingezogen und habe da echt kein Mitleid mehr mit die Alleinverziehenden. Ich möchte auch dafür bezahlt werden, mich um mein eigenes Kind zu kümmern. Eine Riesensauerei schimpft es der vamv, das die Allgemeinheit nun für Unterhalt heran gezogen wird. Ganz recht so, wenn die Allgemeinheit es nicht für nötig hält, uns Vätern ein Leben mit dem Kind zu ermöglichen. Vor allem aber, uns Vätern überhaupt ein Leben zu lassen. Bis dahin gilt, geht euch den Unterhalt malen ihr Unmenschen [bitte keine Fäkalsprache].

2 mal 3 macht 4, fidewidewit und 2 macht neune. Ich mach mir die Welt, fidewidewie sie mir gefällt
Zitieren
#10
(22-08-2016, 20:19)CheGuevara schrieb: Die Unterhaltspropaganda wird federführend von der Bertelsmann-Stiftung organisiert.
Ein neoliberaler Think-Tank, der gesparte Steuern nutzt um überall im Staat zu manipulieren.

Nebenbei empfahl ja Bertelsmann mal, dass die Ehefrauen der Beschäftigten zuhause bleiben sollen.
Offensichtlich wollen die das nun gesamtstaatlich propagieren, dass es reicht, wenn ein Elternteil schuftet und ausgebeutet wird: Je höher der Unterhalt, desto höher der SV- und Steueranteil. Qui bono?

Deshalb:
Lieber Führerschein weg, als früher tot. http://www.welt.de/gesundheit/article157...stolz.html
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren
#11
(22-08-2016, 20:03)kay schrieb: Weil es eben keinen interessiert wenn es Maennern schlecht geht!!!!!!!!!!

Es ist ja eigentlich noch viel schlimmer:

Die Männer selbst fallen ihren Geschlechtsgenossen in den Rücken und winken alles durch, was dieses Unrecht fördert und Frauen einseitig bevorzugt. Und zwar auf allen Ebenen; politisch, bürokratisch, erzieherisch, medial.

Ich sage es immer wieder: Bei dem Wettlauf "dümmste Männer der Welt" haben die deutschen Männer beste Chancen auf einen der drei vorderen Plätze!

Selbst schuld!

Angry

Simon II

(23-08-2016, 00:31)sorglos schrieb:
(22-08-2016, 20:19)CheGuevara schrieb: Die Unterhaltspropaganda wird federführend von der Bertelsmann-Stiftung organisiert.
Ein neoliberaler Think-Tank, der gesparte Steuern nutzt um überall im Staat zu manipulieren.

Was für ein Blödsinn!

Die Bertelsmann-Stiftung hat mit "neoliberal" soviel zu tun wie Merkel mit guter Politik: Absolut gar nichts!

Diese Stiftung hat eine stramm sozialistische, gender- und feministischverseuchte politische Einstellung; also das genaue Gegenteil von neoliberal.

Simon II
Zitieren
#12
Hä? Bertelsmann war doch die Brutstätte für die Agenda 2010? Was ist daran sozial gewesen? Wohl eher wirtschaftsliberal.

(23-08-2016, 10:24)Simon ii schrieb:
(23-08-2016, 00:31)sorglos schrieb:
(22-08-2016, 20:19)CheGuevara schrieb: Die Unterhaltspropaganda wird federführend von der Bertelsmann-Stiftung organisiert.
Ein neoliberaler Think-Tank, der gesparte Steuern nutzt um überall im Staat zu manipulieren.

Was für ein Blödsinn!

Die Bertelsmann-Stiftung hat mit "neoliberal" soviel zu tun wie Merkel mit guter Politik: Absolut gar nichts!

Diese Stiftung hat eine stramm sozialistische, gender- und feministischverseuchte politische Einstellung; also das genaue Gegenteil von neoliberal.

Simon II
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#13
(23-08-2016, 11:51)Sixteen Tons schrieb: Hä? Bertelsmann war doch die Brutstätte für die Agenda 2010? Was ist daran sozial gewesen? Wohl eher wirtschaftsliberal.

Quelle?

Und selbst wenn; zum einen ist die Agenda 2010 nur bedingt wirtschaftsliberal, zum anderen beziehe ich mich auf das, was die in den letzten Jahren veröffentlicht haben.

Und da kann ich beim besten Willen nichts Wirtschaftsliberales erkennen (lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen).


Simon II
Zitieren
#14
Ist doch egal. Wenn es gegen Männer geht, stimmt der ganze Bundestag einstimmig ab. So ist es auch in den Medien. Welches Medium hat klar Position bezogen gegen Lohfink?
Zitieren
#15
So ist das gesellschaftliche Klima im Augenblick! Mit maennerfreundlicher Politik gewinnt heutzutage niemand mehr einen Blumentopf. Eine Frau ist eben in der heutigen Gesellschaft grundsaetzlich schuetzenswerter und mehr wert als ein Mann. Ich sehe auch nicht das sich da z. Zt. irgendwas in die richtige Richtung bewegt, ganz im Gegenteil. Das Urteil gegen die Blowfink wurde in der Instanz nur gefaellt, weil die Beweislast eben EXTREM eindeutig ist. ABER die Schl.... hat erreicht was sie wollte, Aufmerksamkeit und Kohle. Beides hat sie durch die Falschbeschuldigungen mehr als genug bekommen und ist damit auf ganzer Linie belohnt worden. Die Geldstrafe dagegen ist laecherlich, zahlt sie aus der Portokasse.
Zitieren
#16
(23-08-2016, 12:28)Gualterius schrieb: Wenn es gegen Männer geht, stimmt der ganze Bundestag einstimmig ab.

Eben!

Und der Bundestag hat laut Wickipedia einen Männeranteil von ca. 2/3.

Guckst Du!


Simon II
Zitieren
#17
Ich weiss nicht wie es in Deutschland ist, in Spanien z.B. gehen mittlerweile mehr Frauen als Maenner waehlen. Da wundert es einem eben nicht mehr wie abgestimmt wird....
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste