Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BVerfG: Biologischer Vater hat kein Anfechtungsrecht
#16
(17-04-2015, 09:45)p__ schrieb: Personenstandsfälschung wurde nicht verhandelt und trifft auch nicht zu. Für die Vaterschaftsanerkennung ist kein Nachweis nötig, biologischer Vater zu sein, es wurden keinerlei Angaben gefälscht, sondern eine bestehende Rechtslage des Zivilrechts ausgenutzt.

Durchaus, aber ich als biologischer Vater hätte in diesem so gelagerten Fall, flankierend die Mutter wegen Personenstandsfälschung angezeigt.
Einen Nebenkriegsschauplatz eröffnet, sozusagen...
In meinem Fall hätte das nichts gebracht, da die KM vor der Geburt schnell noch geheiratet hat.
Aufgrund der sehr langen Zeitabstände zwischen Geburt und 'schwarzer' Adoption durch den anderen Mann, sehe ich den o.g. Sachverhalt schon sehr nah an dem Tatbestand der Personenstandsfälschung.
Aber gut, ich bin kein Jurist...
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: BVerfG: Biologischer Vater hat kein Anfechtungsrecht - von Zuschauer - 17-04-2015, 09:51

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  EGMR Urteil 28.4.2016: Kein Umgangsrecht für Vater p__ 2 3.113 10-05-2016, 21:00
Letzter Beitrag: raid
  BVerfG: Mutter eines Kuckuckskind muß leiblichen Vater nicht nennen Simon ii 35 21.982 20-03-2015, 12:44
Letzter Beitrag: p__
  OLG Köln, Az. 10 WF 65/13: Kein "Wohnklo" für Vater im Trennungsjahr Sixteen Tons 4 4.334 20-01-2014, 09:17
Letzter Beitrag: Antragsgegner
  OLG Nürnberg: Kein Anfechtungsrecht des leiblichen Vaters Simon ii 8 5.977 22-12-2013, 15:49
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste