Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller
#1
Alfred (42) hat ausgedient. Seine Frau Katharina, mit nicht mehr ganz so knackigen 38 Jahren, hat ihn verlassen und will nun ihr Leben unabhängig gestalten. Aus der Ehe sind zwei Kinder entstanden. Ein Bube und ein Mädel. Alfred hat die Trennung hingenommen. Er war stets ein guter Vater. Das sagt auch seine Exfrau Katharina.

Vor der Hauptverhandlung zur Scheidung versuchte Alfred seiner Exfrau das Wechselmodell schmackhaft zu machen. Das Wechselmodell hat den Vorteil, dass die gemeinsamen Kinder zu gleichen Teilen bei den getrennt lebenden Eltern wohnen. Diese Idee fand Katharina sehr gut, denn so hat sie auch etwas Zeit für sich und deutlich mehr Freizeit als bisher, so empfand sie das.

...

http://www.das-maennermagazin.com/blog/w...r-ehe-lebt
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von Leutnant Dino - 05-05-2014, 08:26
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 05-05-2014, 22:37
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 06-05-2014, 09:26
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 06-05-2014, 13:48
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 06-05-2014, 14:12
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von blue - 06-05-2014, 21:34
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 06-05-2014, 21:55
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 06-05-2014, 22:12
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 06-05-2014, 22:31
RE: Vom Wechselmodell zum Unterhaltspreller - von the notorious iglu - 06-05-2014, 22:56

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste