Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BGH in Az XII ZB 247/11: Massnahmen gegen massive Umgangsvereitelung nicht erlaubt
#3
Es gibt kritische Kommentare. Zum Beispiel von einem Anwalt:

http://anonym.to/?http://www.anwalt-will...ntzug.html

"Dieser Fall zeigt exemplarisch wie hilfslos Gerichte mit Umgangsvereitelungen umgehen. Das Verfahren hat mindestens 1 - 1 /2 Jahre gedauert. In dieser Zeit hat das Kind den Vater nicht sehen können. Sogar während des Gerichtstermins hatte die Grossmutter des Kindes dem Gericht den Zutritt zum Kind verweigert, obwohl das Kind angehört werden sollte. Trotz der wiederholten und massiven Umgangsverweigerungen, hat sich der BGH hier auf den Standpunkt gestellt, das OLG müsse mittels eines Sachverständigengutachtens - welches sicherlich wiederum mehrere Monate in Anspruch nehmen wird - diverse Fragen klären. Leider hat Gericht nicht mit einer Silbe den Gerichten Hinweise gegeben, wie in der Zwischenzeit den Umgang zwischen Kind und Vater sicherstellen sollen. Aus Sicht des Umgangsberechtigten ist diese Entscheidung mehr als unverständlich."

Ehrlicher wäre es, §1684 BGB einfach zu streichen und durch den DDR-Paragrafen zum Umgang bei Nichtehelichen zu ersetzen: "Über den Kontakt des Kindes zum Vater entscheidet die Mutter".
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: BGH in Az XII ZB 247/11: Massnahmen gegen massive Umgangsvereitelung nicht erlaubt - von p__ - 19-12-2011, 22:35

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  OLG FFM in 2 UF 185/08: Auslandsflugreise gegen den Willen der Mutter erlaubt p__ 1 4.178 07-09-2008, 21:50
Letzter Beitrag: Bluter
  BGH: Haftbefehl gegen die Mutter, weil sie den leiblichen Vater nicht nennt p__ 4 7.837 09-08-2008, 11:15
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste