Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
12-jähriger vermisst, droht mit Suizid wegen Jugendamt
#1
U.a. da es aus meiner Region ist:

Zitat: Feuerwehren Metropolregion Rhein-Neckar


Aktualisierte Suchmeldung +++ 12-jähriger Maximilian Kuwalewsky aus Neustadt an der Weinstraße immer noch vermisst (Bitte TEILEN!)

Auch drei Tage nach dem Verschwinden von Maximilian fehlt bislang jede Spur von ihm. Allerdings behauptet eine Nutzerin unserer Seite, dass sie den 12-Jährigen am Samstagabend (21.06.) gegen 18 Uhr am Bahnhof Emmendingen (Baden-Württemberg, in der Nähe von Freiburg im Breisgau) gesehen hat. Die Polizei ermittelt derzeit in alle Richtungen, ist aber auf die Hilfe der Bevölkerung stark angewiesen.

Am Mittag meldete sich die Mutter bei uns und erklärte die Hintergründe für sein plötzliches Weglaufen. Wegen eines Sorgerechtsstreites musste der Junge in ein Kinderheim, in dem er aber misshandelt wurde. Mit Genehmigung des Jugendamts sollte Max bei der Mutter bleiben, bis das Oberlandesgericht das Urteil dazu fällte. Aber das Jugendamt besorgte sich beim Amtsgericht einen Beschluss auf Herausgabe des Kindes. Und genau das erfuhr Maximilian, flüchtete und drohte mit dem Suizid.
Auch gestern (22.06.) waren die Feuerwehren zusammen mit der Polizei im Einsatz, um nach dem Jungen zu suchen. 60 Feuerwehrleute beteiligten sich daran, Hubschrauber, Geländewagen und -motorräder und mehrere Personenspürhunde (Mantrailer) waren im Einsatz. Das alles brachte aber keinen Erfolg.

Bereits am Freitag und Samstag durchsuchten Feuerwehr und Polizei ein Waldgebiet bei Lambrecht. Zwar schlug dort ein Suchhund der Polizei an, doch die intensive Suchmaßnahme musste erfolglos abgebrochen werden.

Gegen 9.20 Uhr riss sich der 12-Jährige am Freitag (20.06.) in einer Unterführung zum Hauptbahnhof Neustadt/Weinstraße von seiner Mutter los und lief weg.

*** Personenbeschreibung ***

Maximilian ist ca. 170 cm groß, wiegt 95 kg und kam mit seiner Mutter von einem Arztbesuch, da er eine Verletzung am rechten Fuß hat, die nicht sichtbar bandagiert ist und in zum Hinken zwingt.

Er trägt ein weißes T-Shirt mit einem vermutlich schwarz-roten Motiv auf der Vorderseite, eine graue Stoffhose mit einer seitlichen Kette und schwarz-weiße Sportschuhe.

Wahrscheinlich nutzte Max den öffentlichen Personennahverkehr, da er ein MAXX-Ticket (Jahreskarte des Verkehrsverbundes-Rhein-Neckar) besitzt.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Buben. Hinweise bitte an die Polizei Neustadt (Telefon 0 63 21 / 854 - 0) oder jede andere Polizeidienststelle.

Bildquelle: Polizei Neustadt, rlp-polizei.de
Text: FW MRN; Polizeidirektion Neustadt
Stand: 23.06./ 15.00 Uhr
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#2
(25-06-2014, 06:27)L3NNOX schrieb: Am Mittag meldete sich die Mutter bei uns und erklärte die Hintergründe für sein plötzliches Weglaufen. Wegen eines Sorgerechtsstreites musste der Junge in ein Kinderheim, in dem er aber misshandelt wurde. Mit Genehmigung des Jugendamts sollte Max bei der Mutter bleiben, bis das Oberlandesgericht das Urteil dazu fällte. Aber das Jugendamt besorgte sich beim Amtsgericht einen Beschluss auf Herausgabe des Kindes. Und genau das erfuhr Maximilian, flüchtete und drohte mit dem Suizid.

Für mich ergibt das keinen Sinn. Es sieht für mich so aus als ob Mutti den Jungen misshandelt hat. Das Jugendamt hat daraufhin das Kind weg von Mutti in ein Kinderheim verbracht. Mutti holte sich den Jungen vom Heim wieder zurück und schaltet das Oberlandesgericht ein weil sie mit der Entscheidung des Jugendamtes nicht einverstanden war. Das Kind reisst sich los und flüchtet weil es denkt dass es wieder mit Mutti wohnen muss.
Zitieren
#3
Vielleicht ist es ja zum Vater geflohen. Den hat bestimmt noch niemand informiert das sein Kind abgehauen ist.
Zitieren
#4
(25-06-2014, 06:27)L3NNOX schrieb: am Bahnhof Emmendingen (Baden-Württemberg, in der Nähe von Freiburg im Breisgau) gesehen hat.

Wohnt vielleicht der Vater in der Gegend?


(25-06-2014, 06:27)L3NNOX schrieb: Maximilian ist ca. 170 cm groß, wiegt 95 kg

Und das mit 12 Jahren. Respekt!

(25-06-2014, 06:27)L3NNOX schrieb: Er trägt ein weißes T-Shirt mit einem vermutlich schwarz-roten Motiv auf der Vorderseite

Was heißt Vermutlich? Weiß die Mutter nicht was sein Sohn anzieht?
Zitieren
#5
Zitat:Was heißt Vermutlich? Weiß die Mutter nicht was sein Sohn anzieht?

Da der Sohn sich in diesem Alter vermutlich schon alleine anziehen kann, muss das nicht der Fall sein.
Ich wußte heute morgen auch nur zufällig, welche Sneakers der Große in der Schule anhat, weil ICH sie anziehen wollte Blush

Ich hoffe, dass der Junge bald wohlbehalten gefunden wird und vielleicht wirklich nur zu seinem Vater gefahren ist.
Und dass nach seinem Auffinden eine Lösung gefunden wird, wo er in Zukunft leben kann und es ihm gut geht.

alles andere erscheint unwichtig
Zitieren
#6
Mal angenommen, der Junge ist zum Vater gefahren.
Drohen dem Vater rechtliche Konsequenzen?
Zitieren
#7
(26-06-2014, 09:50)tumi schrieb: Mal angenommen, der Junge ist zum Vater gefahren.
Drohen dem Vater rechtliche Konsequenzen?

Bei der Justiztendenz der BRD würde mich das nicht wundern.
Ich glaube hier hat das Jugendamt deutlich versagt. Haben die echt nicht kapiert, dass das Kind nicht zum Heim wollte.
-------------------
"The pursuit of happiness ist unantastbar."
(The Founding Fathers)
----------------

" -Ich lebe noch, ihr Schweine! "
Henri Charrière
Zitieren
#8
Es gibt news..Der Junge hat anscheinend 3 Geschwister, die ALLE ins Heim gesteckt wurden letztes Jahr aufgrund eines Sorgerechtsstreits
http://www.mrn-news.de/2014/06/25/lambre...eo-143164/

Zitat: Maximilian Kuwalewsky aus Lambrecht ist noch immer verschwunden. Die Gründe für sein Verschwinden stehen offenbar in direkter Verbindung zu massiver Angst vor einer zwangsmäßigen Rückführung ins Jugendheim.

Die Mutter, Andrea Kuwalewsky, erhebt schwere Vorwürfe wegen Mißhandlung und Vernachlässigung ihrer Kinder gegenüber dem Jugendheim in der Pfalz. in dem Maximilian durch richterliche Anordnung zusammen mit seinen Geschwistern seit Ende letzten Jahres untergebracht war.

Es äußert sich der Rechtsanwalt von Andrea Kuwalewsky, Horst Seitz, zu den Umständen des Verschwindens und den Misshandlungsvorwürfen.
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#9
http://www.mrn-news.de/2014/07/17/landau...ht-147660/

Zitat:
Der seit 20. Juni verschwundene Max ist heute morgen offenbar von der Polizei aufgegriffen worden. Direkt im Anschluss wurde er, laut Mitteilung der Mutter, ohne eine vorherige Vernehmung direkt in das Pfalzinstitut Klingenmünster (Psychiatrie) verbracht. Die Mutter durfte ihren Sohn bislang nicht sehen und genauere Infos wurden ihr nicht erteilt. Auch eine reguläre medizinische Untersuchung sei bislang nicht durchgeführt worden.

Die Mutter befürchtet, dass Max als Zeuge durch die Einlieferung in die Psychiatrie mundtot gemacht werden soll, um eine Aussage des Jungen gegen die Heimleitung und andere von Mißbauchvorwürfen betroffene Personen zu verhindern.
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vater tötet 4 Kinder und versucht Suizid aufgrund Ehedrama L3NNOX 26 11.697 25-06-2012, 23:16
Letzter Beitrag: blue
  Michael Jäger vermisst seine Kinder p__ 24 14.196 21-02-2009, 11:11
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste