Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diskussion zu: Ich brauch eure Meinung und eventuell einen guten Rat
#1
[Abgeteilt von http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...#pid127889 ]

Super, das ist schon viel klarer..

Du musst zuallererst gesund werden. Unter starken Medikamenten und krank kannst Du nicht den Kampf führen, der erforderlich ist. Dokumentiere Deine Krankheit und Deine Reha-bemühungen und halte soweit es geht Kontakt mit dem Kind. Sprich mit Deinem Kind über Deine gesundheitlichen Probleme und versprich ihm, dass Du alles tun wirst, um bald wieder auf dem Damm zu sein.

Sobald Du wieder einigermaßen fit und klar im Kopf bist, gehst Du das Umgangsthema an. Du machst einen Termin bei der zuständigen Tante vom JA und erzählst mal ganz ruhig die Geschichte aus Deiner Sicht. Nicht alle JA Mitarbeiter sind feministisch verseucht..

So wie ich das verstehe hast Du eine Umgangsregelung. Diese forderst Du dann ein. Wenn Du Umgang hast, dann bestimmst DU, was ihr macht, nicht Deine Ex. Wenn Du nicht mit ihm zur Messe kannst, dann ist es halt so, beten oder in der Bibel lesen kann man auch zuhause oder in der Natur. Meine Exe will das auch nicht kapieren, aber mittlerweile beißt sie auf Granit.

Diese Pascal-Zimmer Geschichte ist schlimm, aber Du musst Dich davon lösen. Anders machst Du Dich nur verrückt..

Wenn Dir Verhaltensauffälligkeiten bei Deinem Kind auffallen, dann sprich mit ihm darüber. Gib' ihm die Sicherheit, dass Du es immer lieben wirst und niemals aufgeben wirst.

Also, erst mal gesund werden, alles Weitere ergibt sich..

Alles Gute

Clint
Zitieren
#2
Hallo Clint ,

Danke für deine Antwort,
ich werde versuchen deine Tipps zu befolgen.

Leider ist eine Sache dabei nicht möglich ist.
Kontakt zu meinem Kind halten von hier aus ist nur möglich wenn sie ihm sein Handy zurück gibt.
Dieses hat sie ihm leider letzten Samstag weg genommen.
Kontakt zum JA ich bin ehrlich löst bei mir eher Magenschmerzen aus, da wie gesagt meine Ex dort einen hohen Stellenwert einnimmt.

Durch ihre Tätigkeit in einer Städtischen Kindertagesstätte und dem regen Kontakt zum JA.

Sie hat mehrere Problemfall Kinder in ihrer Gruppe die durch das JA betreut werden. Durch die gibt sie 14 tägig berichte ab über Gesundheit und Pflege Zustand der Kinder.

Ich habe da eher das Gefühl auf eine ( befangene) JA Mitarbeiterin zu stoßen.
Wäre toll wenn ich da jemand erfahrenen ( Freund / Bekannten) mit nehmen könnte.
Gibt es vielleicht im Raum Saarbrücken / Völklingen einen Väterverein oder eine Art Stammtisch?

Netten Gruß

John Doe
Zitieren
#3
Hallo,

zunächst einmal ist Angst ein mieser Ratgeber. Um ein Gespräch mit dem Jugendamt wirst du kaum herumkommen. Du kannst es natürlich ablehnen, aber dann stehst du gleich in der Ecke.

Das Jugendamt unterliegt dem Sozialrecht und das sieht vor, dass du berechtigt bist einen Beistand mitzunehmen, wenn du das möchtest. Du solltest das allerdings vorher ankündigen. Grundsätzlich gibt es im Sozialrecht auch die Möglichkeit Sachbearbeiter wegen Befangenheit abzulehnen. Das ist aber eher heikel und nicht unbedingt erfolgversprechend.

Sollte das alles nicht zum Erfolg führen, hast du die Möglichkeit gegen die Mutter Ordnungsgeld zu beantragen. Dass die Mutter den Sohn nicht mit ordentlicher Kleidung ausstattet und deine Umgangszeit verplant, musst du nicht hinnehmen und solltest es auch nicht, wenn es aus Sicht des Kindes nicht geboten ist.
Zitieren
#4
Genau, keine Angst vor dem Jugendamt. Deinem Kind und Dir steht Umgang zu. Das ist eines der wenigen Rechte, die Du hast. Punkt.
Du kannst das JA immer challengen und die Frage stellen, was genau denn an regelmäßigem Umgang schlecht sein sollte für das Kind.

Werde gesund und bleibe positiv, Dein Kind liebt Dich, vermisst Dich und braucht Dich. Alles andere ist sekundär. Halte uns auf dem Laufenden, ok?
Zitieren
#5
Hallo werte Leidensgenossen,

Nach nun längerem hin und her und dem Aufsuchen eines Anwaltes zwecks prüfung und Durchsetzung des Umgangs rechtes unseres Sohnes.
Termin vom Jugendamt erstmal unmöglich da ich, zwar jetzt in Ambulanter Reha also ab Nachmittag zuhause, aber eben erst ab 15:00Uhr der KM zu spät und dem Jugendamt auch.

Da ein Anwalt halt auch um 15:30Uhr Termine macht musste es eben dieser sein.
Ein Brief etwas Anwaltliches Säbelrasseln und KM lenkt ein.

27.04 hat unser Sohn Kommunion und ab da ist der Spuk wohl endgültig vorbei erstmal.

Ich war nun während meiner Umgangs Tage mit ihm bei seinen Terminen Kindeswunsch halt Ok wenn's dem Kindeswohl dient tue ich was nötig ist.

Nächsten Montag sind Osterferien und unser Sohn verbringt die erste hälfte bei mir.

Abschließend gibt es eigentlich nur zu sagen das sich der Kampf lohnt und es wohl nur falsch ist KM walten und schalten zu lassen wie sie will.
Kinder brauchen Papas genauso wie sie Mamas brauchen. Ich werde unseren Sohn nie nötigen zu mir zu kommen aber wenn er mich braucht weiß er wie er mich erreicht und das ich für ihn jeden Kampf aufnehme.
Achja bevor ich's vergesse war ja klar das ich postwendend eine prüfung meiner Zahlungsfähigkeit im Hause hatte. Die Assgeier vom JA können ja nicht glauben das ich mir einen Anwalt leisten kann aber Unterhält geht nicht. Tja meine lieber Chef zahlte den Löwenanteil meines Gehaltes als Schmutz, Gefahren und Spesen Zulage. Die finden aber im Verletztengeld Bezug keine Rolle somit bleiben mir 950€ pro Monat mal sehen was da noch kommt.

Schönes Wochenende und ein Tolles Osterfest euch allen.

Gruß John
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frage zum Umgang und brauch ich einen Anwalt Muerto 5 901 06-07-2021, 08:28
Letzter Beitrag: ArJa
  Meine Geschichte, Eure Meinung free20 51 12.037 06-03-2020, 02:00
Letzter Beitrag: IPAD3000
  Eure Meinung Bitas 2 1.380 29-04-2019, 19:47
Letzter Beitrag: Bitas
  Ich brauch eure Meinung und eventuell einen guten Rat John Doe 11 5.686 22-03-2014, 18:47
Letzter Beitrag: the notorious iglu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste