Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vaterschaftanerkennungsklage / Jugendamt / Schulden
Servus tobi1983,

auch wenn ich nach Deinen Schilderungen und vor allem nach dem Verhalten der Gegenseite ein anderes Ergebnis des Vaterschaftstests erwartet hatte, so ist es gut, dass da nun Klarheit herrscht. Man kann nur hoffen, dass beim Test nichts manipuliert werden konnte.

Der erfahrene Forist "Sixteen Tons" weist zu Recht auf einen Widerspruch hin, den Du schnellstens für Dich auflösen solltest. Du musst jetzt genau wissen, was Du willst. Umgang ja oder nein. Erst nachdem Du Dir darüber klar geworden bist und dies auch hier mindestens genauso eindeutig zum Ausdruck gebracht hast, kann man Dir brauchbaren, zukunftssicheren Support geben. Der 16-Tonner hat das ganz bestimmt nicht garstig gemeint. Im übrigen sind mir während des Threads mehrere Widersprüche bei Dir aufgefallen. So schriebst Du beispielsweise, dass sich keiner an die fette Kuh sonst ranwagt und plötzlich hat diese fette Kuh einen Neuen am Start, der nächstes Jahr sogar geheiratet werden soll Huh

Beste Grüße,
Markus
Zitieren
An alle die meinen ich hätte hier etwas böses im Sinne, ich zitiere mich mal selber:
Zitat:Ja, vorerst will ich keinen Umgang. Dafür habe ich aktuell einfach kein Geld, auch Sprit oder Unternehmungen kosten...von der Zeit mal abgesehen.

Der Grund ist ganz einfach, ich werde nicht von heute auf morgen ein Vater. Ich muss mir dessen erstmal bewusst werden. Auch spielt Geld aktuell eine Rolle. Lasst mich halt erst einmal die Formalitäten erledigen... ich hatte noch kein Kind und muss mich erst einmal an den Gedanken gewöhnen, vielleicht werde ich ja der beste Vater der Welt, wer weiß? ... Aber mir hier gleich immer alles unterstellen ist echt... mies. Ja vielleicht hoffe ich insgeheim mit der Adoption, aber warum sollte ich deswegen kein Mitspracherecht für Ihre Zukunft haben? Immerhin bezahle ich Unterhalt. Und wenn es Geldlich passt und ich für die kleine zahlen muss, vielleicht wünsche ich auch Umgang mit Ihr...

Zitat:So schriebst Du beispielsweise, dass sich keiner an die fette Kuh sonst ranwagt und plötzlich hat diese fette Kuh einen Neuen am Start, der nächstes Jahr sogar geheiratet werden soll Huh
Sie hat wohl ein paar Kilo abgenommen, anscheinend durch eine Magen-OP. Jetzt wiegt sie wohl "nur" noch an die 120 Kilo. Whatever, wo die "Liebe" hinfällt.

Ich denke das wird auch mein letzter Beitrag hier sein, bevor noch mehr "Angriffe" gegen mich kommen.
Zitieren
Es gibt schlichtweg gewisse Voraussetzungen, um das gemeinsame Sorgerecht zugesprochen zu bekommen und die erfüllst du nicht. Da steckt kein Angriff dahinter. Es ist eine schlichte Tatsache.
Zitieren
(23-05-2014, 08:54)iglu schrieb: Es gibt schlichtweg gewisse Voraussetzungen, um das gemeinsame Sorgerecht zugesprochen zu bekommen und die erfüllst du nicht. Da steckt kein Angriff dahinter. Es ist eine schlichte Tatsache.

Die rechtliche Situation sieht anders aus, wovon du gerade ausgehst ist die moralische.

Seit 19.05.2013 gilt nämlich ein neues Recht:
http://www.tagesschau.de/inland/sorgerecht-faq100.html

Und dagegen spricht gar nichts.
Zitieren
Wenn du es besser weißt, dann beantrag es und dann wünsche ich dir viel Spaß.
Zitieren
(23-05-2014, 08:57)tobi1983 schrieb: Die rechtliche Situation sieht anders aus, wovon du gerade ausgehst ist die moralische.

Seit 19.05.2013 gilt nämlich ein neues Recht:
http://www.tagesschau.de/inland/sorgerecht-faq100.html

Und dagegen spricht gar nichts.

Na dann kann ja nichts mehr schief gehen!

Viel Erfolg.
Und schicke ein Foto von dir wie du den Gerichtssaal verlässt.
Zitieren
(23-05-2014, 08:57)tobi1983 schrieb: Seit 19.05.2013 gilt nämlich ein neues Recht:

Das ist richtig, doch das Recht des Gesetzgebers ist die eine und die Umsetzung dieses Rechts durch die Gerichte eine ganz andere Sache.

Die Gerichte entscheiden jeden Einzelfall individuell, im Ergebnis aber noch immer so, wie vor Inkrafttreten des neuen Rechts. Dafür finden sie viele Gründe.
Zitieren
Recht haben und Recht bekommen sind zwei GRUNDVERSCHIEDENE Dinge! Im uebrigen gibt es sowas wie einen Rechtsstaat schon lange nicht mehr, bzw. es gab ihn eh noch nie.
Heute: Alter weisser Mann, Klimaleugner, Covidiot. Morgen: Held der Freiheit. Haltet Stand!
Zitieren
Da brauchen wir gar nicht auf den Rechtstaat zu schimpfen. Das gemeinsame Sorgerecht setzt ein gewisses Maß an Interesse und Engagement gegenüber dem Kind voraus und das ist hier nicht vorhanden. Es scheitert bereits an den Grundvoraussetzungen.
Zitieren
tobi1983, lass das Vaterschaftsthema jetzt mal liegen, erledige die formalen Dinge wie im Thread besprochen. Niemand erwartet, dass du jetzt einen Schalter umlegst und von Null auf hundert um gelebte Vaterschaft kämpfst.

Adoption, Umgang, Sorgerecht sind im Moment schwierige Felder, wenn du dich bereit dazu fühlst kannst das Stück für Stück angehen und wirst auch wieder hier Hilfe dafür finden. Oder woanders, ist egal. Schön wärs, wenn du zumindest schreibst, wie es weiterging. Was du tust, kannst du auch ohne Tips selber durchziehen oder nur lesen, aber nicht fragen. Wenn dich Ratschläge aufregen, ist das auch besser so.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was unternimmt das Jugendamt bei Schulden? Bitas 19 10.609 25-01-2017, 14:01
Letzter Beitrag: Petrus

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste