Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Väter aus HH und Umgebung vereinigt Euch!
Klasse!
Zitieren
(07-06-2013, 07:00)Petrus schrieb: Ich finde, das geht in eine richtige Richtung. Und wäre bereit das zu Unterstützen. Es müssten aber noch zwei Dinge herausgearbeitet werden:
1. Was unterscheidet die Initiative von bestehenden Angeboten?
2. Was genau soll erreicht werden - Punkteliste?
diese Fragen zu beantworten wären für mich gar nicht von überrangiger Bedeutung. Die Richtung, Vätern Hilfe anzubieten, stimmt.
Wenn man sich im Vorfeld zu intensiv mit dem, was in Foren immer zu Streit führt, beschäftigt, verliert man kostbare Zeit und gefährdet u.U. das Projekt.
Wenn ich das richtig verstehe, dann entsteht hier eine Initiative, hinter der wir alle stehen und die entsprechend von allen unterstützt werden kann.
Zitieren
Wer am vor uns liegenden Wochenende tatkräftig unterstützen möchte, bitte per PN bei mir melden, ggf. etwas Anstreichzubehör (Rollen, Abstreifgitter) organisieren und mitbringen.
Eine Homepage ist eingerichtet und kann nun gemeinsam weiter ausgestaltet werden.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
[Off Topic:]

Starkes Ding, was ihr/du da aufgezogen habt/hast. Ich wünsche euch/dir viel Erfolg, regen Zulauf und die notwendigen Sponsoren für dieses Thema.

Keep movin' ;-)
SgI
Zitieren
Ich bin leider weit weg von Hamburg und kann daher nichts weiter tun. Aber wir müssen zusammen halten ! Da meine Möglichkeiten gerade etwas eingeschränkt sind, kann ich mehr nicht bieten.

Wenn ich eine PN bekommen, werde ich monatlich 10 Euro an Euch nach Hamburg spenden und einen Dauerauftrag einrichten. Kohle kann man immer brauchen und Kleinvieh läppert sich.....
Zitieren
Neue Väterinitiative im Netz: Hamburger Väter

[Bild: Hamburger_Vaeter.jpg]
Zitieren
(17-08-2013, 13:40)Nappo schrieb: ...Kohle kann man immer brauchen und Kleinvieh läppert sich.....

Da es sich derzeit in HH um eine rein private Initiative handelt, die erst einmal probehalber befristet auf ein Jahr angelegt ist, wäre es so, als wenn mir meine Oma Geld zusteckt: "Geben mit warmer Hand", wie wir in unserer Familie immer zu sagen und handeln pflegen.

Gegenvorschlag: Wer jetzt mag - und ich danke dir schon jetzt, allein für deine Absicht @Nappo - , legt ein paar Mücken zur Seite und wartet das erste Jahr ab. Sollte sich unsere blutjunge Initiative (unser Raum ist jetzt bezugsfertig, drei Mitmacher sind fix, zwei weitere denkbar, ein paar mehr Leute im Umfeld auf unsere Anfragen lauernd) weiter entwickeln und wir ggf. im Anschluss umfirmieren, werden wir Spenden nicht nur ausweisen können, sondern auch mit Freuden annehmen und zweckgebunden einsetzen.

@Ibykus

Vielen Dank, für den Ticker! Wir werden uns zeitnah auch bei euch melden.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
So soll es sein ;-)
Zitieren
bin gerade mal über die Seite "geflogen" ...
http://vaeteraufbruchhamburg.de/componen...sorgerecht
Zitat:2. Wie bisher können die Eltern davon abweichende Regelungen treffen und die gemeinsame elterliche Sorge, auch schon vor der Geburt, vereinbaren.
das können sie eben nicht, es sei denn man schiebt das entscheidende Wörtlein "gemeinsam" oder "einstimmig" dort ein oder: "wenn die allein sorgeberechtigte Mutter zustimmt".

Eltern haben stattdessen weiterhin unterschiedliche Rechte:
Verweigert die ab Geburt sorgeberechtigte Mutter ihre Zustimmung und macht oder erfindet Gründe, die gegen eine gemeinsame Ausübung der elterlichen Sorge sprechen, dann muss man (die Eltern) vor Gericht darum streiten.

Meiner bescheidenen Meinung nach machen wir (und gerade der VAfK) immer wieder den Fehler, die -nur scheinbar- positiven Passagen zu erwähnen.
Der 1626a ist -nach wie vor- ein Sch... dreck und taugt die Bohne nix.

Das sollte sich der VAfK mal getrauen offen auszusprechen, damit auch der dümmste Depp versteht, dass nicht eheliche Kinder und unverheiratete Vätern in Deutschland nach wie vor diskriminiert und in ihren Menschenrechten verletzt werden!
Zitieren
(18-08-2013, 13:42)Ibykus schrieb: Meiner bescheidenen Meinung nach machen wir (und gerade der VAfK) immer wieder den Fehler, die -nur scheinbar- positiven Passagen zu erwähnen.
Der 1626a ist -nach wie vor- ein Sch... dreck und taugt die Bohne nix.
Meiner Meinung nach, kann man jedes 3te Gesetz sofort kippen und entfernen ohne negative Konsequenzen aber mit dem positiven Effekt, dass die Gerichte weniger zu tun bekommen.

Das andere Problem, was eigentlich fast schlimmer ist, ist die einseitige Rechtsprechung in Familiensachen. Nicht nur, dass viele Dinge von der Sache her, ich spreche nicht über die aktuelle Rechtslage, einfach nicht vor Gericht gehören - schlimmer noch, dass die Richter dann anfangen, Recht einseitig gegen den Mann anzuwenden.

Beides - überflüssige Gesetze und einseitig diskriminierende Rechtsprechung - zu ändern, ist ein langer Prozess. Das werden wir vermutlich nicht mehr erleben. Anträge schreiben oder Aufklärung betreiben reicht nicht. Was aber jeder einzelne tun kann und damit auch einen sofortigen Effekt erzielt, ist dem System den Treibstoff zu entziehen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
(18-08-2013, 16:11)Petrus schrieb: Was aber jeder einzelne tun kann und damit auch einen sofortigen Effekt erzielt, ist dem System den Treibstoff zu entziehen.

Aber sicher nicht mit Dauerklagen vor Gericht.
Das Männermagazin www.das-maennermagazin.com 
Mein Blog www.detlef-braeunig.com
Zitieren
(18-08-2013, 16:24)Leutnant Dino schrieb:
(18-08-2013, 16:11)Petrus schrieb: Was aber jeder einzelne tun kann und damit auch einen sofortigen Effekt erzielt, ist dem System den Treibstoff zu entziehen.
Aber sicher nicht mit Dauerklagen vor Gericht.
Ja, stimme zu - Treibstoff entziehen heisst natürlich auch keine Anträge stellen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
(18-08-2013, 16:11)Petrus schrieb: Meiner Meinung nach, kann man jedes 3te Gesetz sofort kippen und entfernen ohne negative Konsequenzen aber mit dem positiven Effekt, dass die Gerichte weniger zu tun bekommen.
große Worte!

Lt. Dino schrieb:Aber sicher nicht mit Dauerklagen vor Gericht.
Du kannst die Klagen nennen wie Du willst.
Der Gang zum Gericht wird sich nicht vermeiden lassen, wenn Du um Rechte kämpfst, die Dir von der Kindsmutter oder den ihr freundlichen Institutionen vorenthalten werden.

Das liegt selbstverständlich nicht Jedem und manch einer ist damit überfordert und sucht sein Heil im "Weglaufen".

Seine Rechte werden ihm aber leider nicht hinterher geworfen.

Und wenn Rixe die Sache "Zaunegger" nicht vor den EuGHMR gebracht hätte, wüßte ich z.zt. gar nicht, worauf wir Väter uns stützen könnten.

Richtig ist deshalb, dass wir dann, wenn es uns finanziell möglich ist und wenn uns die Belastung nicht das Genick bricht, die Gerichte mit unseren "Wünschen" beschäftigen sollten - so oft wie möglich!
Zitieren
@Bluter...

Ich lege schon was weg für euch, seit mir klar war, daß ihr das Ding dort durchzieht. Und mir war das von Anfang an glasklar. Denn so wie bisher konnte es ja schließlich nicht weitergehen. Da mußte etwas unternommen werden. Und ich hoffe, daß das Glücksprinzip "Väter helfen Vätern" jetzt endlich anfängt die Runde zu machen. Lange genug hat´s ja gedauert.
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
@Dzombo,

bitte entschuldige, wenn ich mich erst jetzt auch bei dir bedanke: Herzlichen Dank!


Wie geht es in HH weiter?
Weiterhin vorbereitend, mit etlichen Einzelgesprächen, organisieren von Inventar, div. Schreibübungen, nebenher Designfragen, bestehdende Einzelfallbetreuung, die obligatorischen Gruppengespräche.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
@Bluter...

Gern geschehen.

Momentan habe ich arbeitstechnisch wenig Zeit. Daher wie folgt.

Ich werde seit Monaten mit richtig guten (aktuellen) Infos versorgt, die sich auf das beziehen, was ihr da oben gerade beginnt aufzubauen. Das geht bis hin zu top Berichten und Vorträgen. So u. a. auf TV-orange. Dazu kommen auf Grund meiner netten Art gegenüber Anwälten auch regelmäßig gratis Downloads zu aktuellen Urteilen im deutschen Familienrecht.

Wenn Du bzw. wenn ihr daran Interesse haben solltet für eure Arbeit, dann lasse es mich wissen und ich lasse dich/euch u. a. in den Verteiler der "Arche" aufnehmen. Dann kommen die Links immer direkt zu dir/euch.

Ansonsten viel Erfolg für eure Arbeit da oben im hohen NordenSmile
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
Habt Ihr in letzter Zeit mal reingeschaut?

Wenn nicht, dann wäre es vielleicht mal an der Zeit. Ich finde es immer noch absolut klasse, dass Bluter & Co es versuchen und wünsche weiterhin viel Glück und Erfolg.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste