Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Massive Erhöhung des Kindesunterhalts beschlossen
(08-12-2012, 19:39)beppo schrieb: Mal kucken, was das für Nebeneffekte bringt.
Die GEZ abschaffen wäre schon mal ein guter erster Schritt. Big Grin
Zitieren
Jutta Wagner beklagt Geldmangel in ALG-II-Bedarfsgemeinschaften, von hälftig ungelernten AE und deren ganz eigenen Kindern. Diese bescheidene Düsseldorfer Tabelle lässt ihre Klientel erneut leer ausgehen.
Zitat:In Wirklichkeit verhält es sich so, dass bei Alleinerziehenden mit einem Kind im Schnitt 222 Euro ankommen, was zwölf Prozent der ausgabefähigen Einkommen und Einnahmen ausmacht. Mit durchschnittlich 397 Euro erhalten Alleinerziehende mit zwei Kindern 17 Prozent der ausgabefähigen Einkommen und Einnahmen und mit 492 Euro Alleinerziehende mit drei oder mehr Kindern 18 Prozent. Dies zeigt die im September 2010 veröffentlichte Auswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS 2008) des Statistischen Bundesamts.
Kann mir das mit den Beträgen (im Schnitt 222 Euro)mal bitte jemand erklären?
http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/...ensbedarf/
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren
gefunden:
In der EVS 2008 (4 Jahre alt!) unter 6.5, 6.6 und 6.7 sind die Beträge als

"26 Einkommen aus nichtöffentlichen Transferzahlungen, darunter ..... 29 Unterstützung von privaten Haushalten.."

aufgeführt. In Relation stellt sie das zu den ausgabefähigen Ausgaben in Spalte 37.

Dabei sind in Spalte 37 alle Einnahmearten enthalten, wie Erträge aus Vermögen, Transfer aus öffentlichen Kassen und was da so in Frage kommt. Zum Beispiel betragen die kompletten Bezüge aus ALG II incl. Sozialgeld bei alleinerziehender mit einem Kind 220,-- €. Vater zahlt also im Schnitt mehr als der Staat für beide. Mit ihrer Interpretation vergisst sie dabei auch, dass der Transfer aus privaten Haushalten nicht nur den Unterhalt für das Kind bedeutet sondern auch noch den für die ggf. faule Mutter. Die von Wagner herausgelesenen Relationen stimmen vorn und hinten nicht. Sind letztlich nur irgendwelche herausgegriffenen Zahlen aus einer sehr alten Statistik, in der der Kindergeldbetrag noch 155,--€ pro Kind betrug.
Zitieren
(12-12-2012, 14:19)Bluter schrieb: Jutta Wagner beklagt...

Nach 3 Wörtern habe ich dann aufgehört mit dem Lesen...
Zitieren
...
Zitieren
Danke, @karlma!
Ich hab´s nun auch mal durchgeblättert.

"Vergessen" wird Jutta Wagner gewiss nichts haben, eher unterschlagen. Das ist so üblich in den Häusern djb und VAM......(v?).
Das Ziel der Mütterzentierten ist aber klar: Kind zu Mutter ist nicht genug. Kind und alles Geld zu Mutter. So muss es sein.
16.02.2012, BILD: "Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche." (Ernst Freiherr von Feuchtersleben)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kinderbonus / Familienbonus 300€ beschlossen ehrensoldstattunterhalt 76 15.530 13-09-2020, 22:25
Letzter Beitrag: fragender
  CDU/CSU plant massive Erhöhung des KUs Simon ii 9 4.903 21-07-2017, 16:36
Letzter Beitrag: neuleben
  Radikaler Durchgriff der Zwangsvollstreckung beschlossen p__ 13 18.122 24-01-2013, 16:54
Letzter Beitrag: Jigsaw

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste