Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Frau ist schwanger ! Abtreibung ! Ich brauche Hilfe !
#26
Pille geht nicht mehr.
Sie ist weiter als sie dacht.
Jetzt müssen wir erst zu Pro Familia und ein Beratungsgespräch machen und sie werden dort versuchen meine Frau umzustimmen.
Gestern waren wir noch bei der Krankenkasse, weil die Kassen den Eingriff heute nicht mehr generell zahlen.
Sondern nur bei Bedürftigkeit und wenn keine flüssigen Mittel über 2600 Euro sofort verfügbar bei einem sind.
Bei Kostenübernahme, holt die Kasse das Geld beim Bundesland wieder zurück.
Also wird dann vermutlich eine Kontenabfrage gestartet und auf die unsere Steuerdaten haben die sowieso Zugriff.
Tja, was soll ich sagen, wir dürfen das alles selbst bezahlen.
Wir haben nämlich für unsere Auswanderung die letzten Jahre jeden verfügbaren Cent zurückgelegt.
Wird zwischen 500 und 1000 Euro kosten.
Also Montag mache ich sofort Termine bei Pro Familie und dem Abtreibungsarzt.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#27
Hallo,

Hm, wie geht es Deiner Frau dabei? Kommt sie psychisch klar? Wenn sie daran kaputtgeht, dann wird das auch nichts mit dem schönen gemeinsamen Lebensabend wo auch immer. Ich hoffe, dass Ihr einen Weg findet, mit dem Ihr beide zurecht kommt.

LG Freaky
Zitieren
#28
@Freaky....

Du nun wieder....wir stecken hier in einer handfesten Kriese und kommst Du mit Fragen nach psychisch klarkommen und so daher...tss tss...Sad
Zitieren
#29
(15-01-2011, 13:41)neuleben schrieb: Jetzt müssen wir erst zu Pro Familia und ein Beratungsgespräch machen und sie werden dort versuchen meine Frau umzustimmen.

Geh mit. Und mach dir nicht so viele Sorgen. Dort wird im Normalfall nicht ge- sondern beraten. Auch über Alternativmöglichkeiten zu einer Abtreibung. Das kann natürlich der Einstieg für deine Frau sein, das alles neu zu bewerten und es sich "noch einmal zu überlegen". Wie steht sie denn im Leben? Hat sie schon mehrere Kinder? Wie sind ihre bisherigen Ansichten zur jetzigen Schwangerschaft?

Selbst wenn das Kind kommen würde, wäre das nicht das Ende der Welt oder deines Lebens. Abgesehen von Möglichkeiten wie einer Freigabe zur Adoption (womit ihr ein anderes Paar sehr glücklich machen würdet) kann man auch mit einem Kind auswandern.
Zitieren
#30
@thegripp

Ja klar komm ich wieder damit, so ein kleines bißchen müsstest Du mich doch jetzt kennen. Ich finde es schrecklich wenn Menschen seelisch zerbröseln. Deshalb bin ich hier gelandet. Hab viele gute Tipps und etwas haue bekommen, aber ok.Cool
Zitieren
#31
@Freaky...

Es war ein bisle Sarkasmus mit bei in meiner letzten Message...und wollte mit meine klitzekleinen Gramatikfehlern ablenken und aufheitern...

@wiener...

bin schon ruhiger geworden, was meinen SCHÖNEN hier unheimlich vorkam und sie mich fragten, ob alles i. O. ist bei und mit mir...liegt bestimmt auch mit an dem Forum hier...
Zitieren
#32
@wiener: Ja das ist nicht ganz verkehrt, ich denke ich habe diesen ganzen Trennungskram besser weggesteckt als mein Verflossener. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ich mit einem Schwangerschaftsabbruch wirklich große Probleme bekommen würde. Ich rette Marienkäfer und Hummeln, die auf dem Gehweg rumkrabbeln... Ich möchte mir nicht vorstellen, wie es mir in der Situation gehen würde.

@thegripp: Siehst Du, Du hattest den Sarkasmus-Modus aktiviert und ich den Grinsemodus. Und ich finde immer wer Rechtschreibefehler und Grammatikfehler findet, der darf sie behalten. Also alles easy, oder?
Zitieren
#33
Die Niederlande haben eine recht liberale Abtreibungsregelung.

Steht HIER
Streite nie mit Idioten.
Sie ziehen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.
Zitieren
#34
(15-01-2011, 13:41)neuleben schrieb: Wird zwischen 500 und 1000 Euro kosten.
Also Montag mache ich sofort Termine bei Pro Familie und dem Abtreibungsarzt.

Aufgrund deines Alters gehe ich davon aus, dass deine Frau nicht mehr 30 ist. Ich habe festgestellt, dass bei Frauen der Verstand mit zunehmenden Alter den Hormonen überwiegt und somit würde ich mir auch weniger Sorgen machen. Wenn ihr euch beide einig seit dürfte eine Abtreibung kein Problem sein. Das geht heute sogar mit einer Abtreibungspille. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so teuer ist. Aber selbst wenn, die vielleicht EUR 1.000,-- könnt ihr bestimmt verschmerzen.

Das Beratungsgespräch bei Pro Familia ist schnell abgefrüstückt, wenn ihr euch einig seit. Bei Uneinigkeit wird euch von den Psychotanten ein Rollenspiel auferlegt. Da muss sich der eine in den anderen versetzen und entsprechende Antworten geben (kotz). Ist aber wirklich nicht weiter tragisch. Am Ende winkt auf jeden Fall die Bestätigung die Du bzw. ihr für eine Abtreibung benötigt.

Also Step by Step und Ruhe bewahren.

Gruß ali mente

Wikipedia:
Parasitismus (Schmarotzertum) im engeren Sinne bezeichnet den Nahrungserwerb aus einem anderen Organismus. Auch wenn Parasitenbefall den Wirt nicht lebensbedrohlich schädigt, wirkt er sich doch stets negativ auf dessen Wachstum, Wohlbefinden oder Lebensdauer aus.
Zitieren
#35
(15-01-2011, 14:34)Freaky schrieb: Hm, wie geht es Deiner Frau dabei? Kommt sie psychisch klar?

Das ist eigentlich nebensächlich - Wir Menschen neigen dazu verpasste Gelegenheiten zu historisch Relevanten Unglücken aufzubauschen.

Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß nach einer Abtreibung die Phantasie Möglichkeiten durchspielt, was aus dem Kind so geworden wäre - Gänseblümchen sammeln auf der grünen Heide, das erste Fahrrad und die Freudestränen des Kindes jedes Jahr zu Weihnachten. Es hätte auch der erste Mann im Frauenministerium werden können oder Bundespräsidentin oderoderoder - so etwas sind auch Argumente von Pro-Familia.

Andererseits ist es ebenso möglich, daß das Kind vor der Geburt abgeht, bei der Geburt stirbt, unter schlimmem Asthma zu leiden hat, sich bei Dreiradfahren eine schwere Schädelverletzung zuzieht, in der Schule versagt, drogenabhängig wird, sich ständig die falschen Lebenspartner aussucht und todunglücklich wird oder einfach nur schwer behindert ist - diese Optionen kennen nur die leiderpbrobten Eltern.

Vielleicht ist es einfach besser die Realität nüchtern zu betrachten. Ebenso wie man heutzutage verhindern kann an einer Grippe zu sterben kann man auch verhindern, daß ein anderer diese überhaupt bekommt. In fernöstlichen Filosofien wird Glück als Abwesenheit von Schmerz verstanden. Ist da nicht der Glücklichste, wer erst gar nicht zur Welt kommt? Zu den sozialen Komponenten, die zu Schmerz bei allen Beteiligten führen können muß ich ja nichts mehr sagen..
Zitieren
#36
Man sollte auf die wirklich wichtigen Frauen in diesem Land hören!
Nicht umsonst bekommen die Bundestverdienstkreuze -am Laufenden Band-.

Schwarzer hatte maßgeblichen Anteil an der breiten öffentlichen Debatte zum Thema „Recht auf Schwangerschaftsabbruch“. Der Slogan der dieses Recht einfordernden Frauen lautete: „Mein Bauch gehört mir“. Insbesondere thematisierten Schwarzer und andere die Demütigung und Entmündigung sowie die körperlichen Gefahren für Frauen, die verbotene Schwangerschaftsabbrüche vornehmen ließen.

In einem Interview mit der Zeitschrift Brigitte sagte die Schauspielerin Senta Berger 1996 über Alice Schwarzer: „Dass wir jetzt, fünfundzwanzig Jahre später, im Großen und Ganzen da sind, wo wir immer hinwollten, einem straffreien Schwangerschaftsabbruch, verdanken wir in weiten Teilen ihrem Mut und ihrer nie nachlassenden Kampfbereitschaft.“


http://de.wikipedia.org/wiki/Alice_Schwarzer

Zitieren
#37
Hoffentlich soll ich der Schwarzer jetzt nicht auch noch dankbar sein...........
Es wäre meiner zweiten Frau ihr erstes Kind.
Natürlich würde die Welt nicht unter gehen, aber ich habe Probleme mit dieser Gesellschaft in Deutschland.
Welcher vernünftige Mann will schon einem Kind diesen inzwischen irren Leistungs- und Bildungsdruck in Deutschland zumuten ?
Ich habe das zu genüge mit meinen Kindern aus erster Ehe durchgemacht.
Einer hat mit viel Nachhilfeunterricht, den ich über 5 Jahre zum regulären Unterhalt zusätzlich finanziert habe, das Gymnasium geschafft und hat heute einen guten Beruf.
Mein anderes Kind konnte ich die Nachhilfe nicht auch noch finanzieren, bzw. ich sah es nicht ein, weil ich meinte da ist Mutti in der Pflicht.
Das hat Mutti aber gar nicht eingesehen mehr als nötig für ihren Nachwuchs auszugeben.
Heute hat der junge Mann nach schlechtem Realschulabschluß einen Job, von dem er mit hoher Wahrscheinlichkeit nie eine eigene Familie ernähren kann.
Ich als Vater bekomme heute von allen Ecken die Verantwortung zugeschoben, ich sei schuld an seiner Misere, weil ich nicht alles bis zur Selbstaufgabe in die Kinder investiert habe.
Mutti ist wie immer fein raus.
Diese Gesellschaft kann mich mal kreuzweise !
Egal was Vater macht, es wird nie genug sein !!!!!!!!!!!!!!
NEIN DANKE !!!!!!
Solch eine Verantwortung werde ich nicht noch einmal in Deutschland übernehmen und so dieser Gesellschaft auf Verdei und Verderb ausgeliefert sein..
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#38
@neuleben...

Ich bin mir sicher, dass ihr beiden das für Euch geregelt bekommt. Männer machen bei solchen Entscheidungen auch was durch. Wird leider allzuoft vergessen. Ging nur darum, Dir/Euch bisle den Druck zu nehmen. Hättest Du hier nicht mitgeteilt, gäbe es keine Antworten. Es gibt nun mal leider viele Geprellte, die völlig verbittert sind. Da tut jeder gehörte Fall irsinnig weh. Irgendwie wollen wir alle ja, dass dieses Wehtun endlich aufhört.

Wollte das nur noch mal gesagt haben. Viel Glück Euch beiden.
Zitieren
#39
Hallo thegripp,
wo soll man sich denn sonst mitteilen ?
Geh ml zu deinen Freunden und sage du willst abtreiben lassen.
Das will ich erst gar nicht ausprobieren, denn ein hoher Prozentsatz hält einen dann für einen Mörder.
Ich sollte wohl zu einem Psychologen gehen um das zu verarbeiten, aber dazu hat heute ein gestresster Arbeitnehmer gar keine Zeit.
Meine Frau bekommt nicht einmal die Zeit zum Arzt zu gehen von ihrem Arbeitgeber.
Ich will gar nicht wissen, wie viel Kinder in Deutschland auf der Welt sind, nur weil die Eltern gar keine Zeit hatten die Situation zu klären.
Es werden extra hohe Hürden aufgebaut, damit möglichst viel Zeit verstreicht und man plötzlich vor der Situation steht:
Zu spät............... sie hätten früher kommen müssen..................

Hoffentlich bekomme ich das mit den Terminen heute alles gebacken.
Letzt mußte ich den Frauenarzt fast eine Stunde anwählen, bis das Telefon endlich mal nicht besetzt war.
Jeder Tag der verstreicht ist ein Tag zu viel und macht es meiner Frau immer schwerer, was natürlich das Kalkül bei der Sache ist.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#40
@neuleben...

Wo und wie Du dich bzw. wir alle uns mitteilen, ist völlig egal. Tatsache muss werden, dass wir es tun. Daran hapert es aber noch gewaltig.

Das mit dem Psychologen ist vielleicht keine so schlechte Sache, wenn es keine aufdiktierten sind. Tatsache wird sein, egal wie die Sache für Euch ausgeht, es werden Momente bei Euch kommen, wo drüber nachgedacht wird, also dieses berühmte was wäre wenn...Sowas macht fertig und da muß man stark sein können. Fertig macht oft nicht die Entscheidung, sondern das danach. Ihr seid vor Ort, ihr entscheidet!

Das mit der Zeit bekommt ihr geregelt, nur nehmt sie Euch irgendwie. Ist schwer von hier aus nachzuvollziehen, aber ihr müsst Zeit finden, um die Sache zu regeln.

Auf jeden Fall kannst Du hier in diesem Forum ziemlich gut reden und ansprechen was drückt.
Zitieren
#41
Der Unterhaltswahn, der sich an dir vergangen hat ist landestypisch, aber allen anderen Stress machst du dir selbst.

(17-01-2011, 08:26)neuleben schrieb: Egal was Vater macht, es wird nie genug sein !!!!!!!!!!!!!!

Wenn ich mein Denken von Ansprüchen von aussen bestimmen lasse, ist überhaupt nichts im Leben genug. Wieso soll man geifernden Exen, lügenden Betrügern vom Jugendamt, arroganten Freunden, Sklavenarbeitgebern die Definition überlassen, was genug ist, was Vatersein bedeutet, wie man sich zu fühlen hat? Jeder pfeift, du hüpfst prompt und fühlst dich auch noch schuldig, weswegen sich Wut aufhäuft. Lass die Rolle los, eine Erwartungs- und Verantwortungserfüllungsmaschine zu sein und weise diese Rolle auch nicht deinen Kindern zu. Die Unmöglichkeit der gefühlten Anforderungen siehst du an den Begründungen gegen das Kind: Kein Kind in Deutschland wegen irrem Leistungs- und Bildungsdruck. Und im Auswanderungsland? Vielleicht kein Kind, weil dort das Bildungswesen nicht gut genug ist?

Ich habe das Gefühl, du projizierst "richtig leben" auf die Zeit nach der Auswanderung. Dein Lebensziel. Hoffentlich werden deine Erwartungen nicht enttäuscht. Man lebt in jedem Augenblick, nicht nur im Terassenhaus auf einer südlichen Insel. Häufig stellt man später fest, dass sich trotz der anderen Umgebung nichts Grundlegendes geändert hat, weil man immer noch derselbe geblieben ist.

Zum ersten mal schwanger - kann schon sein, dass deine Frau auf Plan B umschwenkt und nun entdeckt, dass Mutterschaft etwas ist, das sie auch einmal im Leben erleben will. Wer weiss, vielleicht war der "Unfall" gar nicht so ungewollt. Schliesslich holt man sich nach solchen Unfällen sofort die Pille danach und nicht erst sieben Wochen später. Dass sie Kontrazeptiva regelmässig eingenommen hat und trotzdem schwanger wurde, ist sehr unwahrscheinlich. Es ist doch irgendwas passiert, aus dem zu schliessen war dass ein Schwangerschaftsrisiko entstanden ist? Und dann ihre Reaktion, es gleich weiterzuerzählen? Das riecht alles danach, dass deine Frau deine Ablehnung von Kindern kennt und dir zuliebe äusserlich mitträgt, dass sie aber innerlich ganz andere, urmenschliche Wünsche hat.
Zitieren
#42
Ich habe die Termine jetzt.
Da geht noch eine ganze Woche ins Land.
Zuerst morgen das gesetzlich vorgeschriebene Beratungsgespräch bei Pro Familia.
Da gibt es dann den Zettel, den wir dann sofort danach zu dem Abtreibungsdoktor bringen müssen.
Dazu noch andere Unterlagen, wie z.B. Perso, Blutgruppenpass usw.
Dann müssen dazwischen noch drei volle Tage zur Bedenkzeit sein.
Auch gesetzlich vorgeschrieben.
Somit wird der Eingriff frühestens nächste Woche gemacht.

Und ich dachte mal, da geht man einfach zum Frauenarzt und schluckt eine Pille.................

Ich kann nur noch beten, daß meine Frau durchhält.
Hallo P,
im Geschäft mußte sie es sagen, sie hätten sie sonst nicht den Termin beim Frauenarzt wahrnehmen lassen.

Natürlich macht sie sich Gedanken darüber, was ein Kind für Vorteile ihr bringen würde.
Der erste Vorteil wäre, daß sie nicht mehr arbeiten gehen muß und gemütlich zuhause bleiben kann.
Das weiß ich, daß ihr das vorschwebt.
Die Bedingungen bei ihrem Arbeitgeber empfindet sie immer mehr als Zumutung, je älter sie wird.

Hüpfen muß ich jetzt nunmal, sonst ist der Zug abgefahren und es ist zu spät.
Ich will überhaupt kein Kind mehr, weder in Deutschland noch im Ausland.
Daß ich meine Probleme mit nehme, ist mir auch klar, so naiv bin ich nicht mehr.
Noch was, an dem Unfall trage ich ganz alleine die Schuld.
Da kann meine Frau wirklich nichts dazu.
Ich war einmal unvorsichtig und prompt habe ich die Quittung dafür bekommen.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#43
Und wie ist es gelaufen? Habe dir die Daumen gedrückt. Hatte sowas auch miterlebt und bei mir hat die Dame sich umentschieden...
Zitieren
#44
(18-01-2011, 22:58)Neflecrush schrieb: Und wie ist es gelaufen? Habe dir die Daumen gedrückt. Hatte sowas auch miterlebt und bei mir hat die Dame sich umentschieden...
Gestern waren wir bei Pro Familia, den Beratungsschein holen.
Zuerst fühlte ich mich dort in meine finstersten Erinnerungen an das Jugendamt zurückversetzt.
Lauter Frauen als Beraterinnen, denen die "Emanze" in das Gesicht geschrieben steht.
Au Backe dachte ich, da kommt was auf dich zu..............

Aber das Beratungsgespräch hat mich dann doch erstaunt.
Bei den Damen scheint heute etwas Realität angekommen zu sein.
Als sie mich fragte, warum ich kein Kind wolle, sagte ich ihr meine Gründe:
Früher aufhören zu arbeiten.
Generation nach 1961 geboren.
Staatliche Rente von der keiner mehr vernünftig leben kann, geschweige denn eine Familie ernähren.
Wir müssen somit jetzt für unsere private Rente sparen.
Ich dachte noch, jetzt wird sie mich zum Egoisten stempeln.
Dem war aber nicht so.
Sondern sie fiel in meinen Tenor ein und sagte: "Ja, Sie haben recht."
"Es ist schrecklich geworden für unsere Generation und in Deutschland sind alle zu feige sich dagegen zu wehren."
"Die Masse der Bevölkerung jammert nur, die Politiker und Reichen werden immer fetter, aber keiner tut was dagegen."
"Mir persönlich fällt es auch schwer noch Argumente zu finden, Leute davon zu überzeugen Kinder in die Welt zu setzen."
Dann sprach ich noch vom "Bildungs- und Leistungsterror" im Land, dem man doch nicht einmal seinem ärgsten Feind wünscht, geschweige denn seinem eigenen Fleisch und Blut zumuten will.
Auch da stimmte sie mir vorbehaltlos zu.
Ich war wirklich baff, die Realität ist zumindest bei der Frau angekommen.

Meine Frau hat auch meine Argumente unterstützt, zu mir gehalten.
Natürlich beleuchtet die Beraterin auch kurz die positiven Seiten an einem Kind, aber man merkte, das war doch recht halbherzig.
Über zukünftige Verhütung sprach wir noch, damit das nicht mehr passiert.
Dazu gab sie mir die Adresse eines erfahrenen Chirurgen in unserer Gegend, der schon viele Jahre die Vasektomie beim Mann durchführt.

Also den Schein haben wir und sind dann gleich zum Abtreibungsarzt.
Nun ja, so eine Arzpraxis habe ich bei uns noch nicht gesehen.
Rein funktional gestaltet und alles total veraltet.
Kein PC, sondern sogar im Wartezimmer rießige graue, alte Karteischränke.
Jedenfalls sind jetzt alle Formalitäten erledigt.
Meine Frau ist nach wie vor überzeugt das Richtige für uns zu tun.
Bisher ist sie auch gefasst und kein bischen deprimiert. verzeifelt oder ähnliches.
Der Abteibungstermin ist erst nächste Woche, weil nochmals 3 volle Bedenkzeit-Tage eingehalten werden müssen nach dem man den Beratungsschein erhalten hat.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#45
(19-01-2011, 13:09)neuleben schrieb: Ich war wirklich baff, die Realität ist zumindest bei der Frau angekommen.
Was bleibt ihr auch anderes übrig? Ob nun Bolkonweitwurf, aufbewahrt in einem Koffer, verbuddelt im Blumenkasten oder frisch gehalten in der Gefriertruhe, etc... ist ja keine Seltenheit mehr. Bevor sie sich da evtl. mal ein schlechtes Gewissen machen sollte, gibt sie gerne den Beratungsschein raus.
Zitieren
#46
Ja, aber es gibt auch Argumente wie Babyklappe oder zur Adoption frei geben.
Solches wurde mir zumindest in einem anderen Forum angeraten.
Es gäbe ja so viele Paare in Deutschland, die sich verzeifelt ein Kind wünschen und keines bekommen.
Davon sprach man bei Pro Familia jedoch nicht.
Kommt sowieso nicht in Frage, werde kein Kind zur Adoption frei geben.
Das würde auch das Herz meiner Frau brechen und sie würde da sicher nicht mit machen.

Ich war von dieser Form der Beratung jedenfalls überrascht, hatte nicht damit gerechnet.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#47
Dann lief ja alles in deinem Sinne. Auch wenn deine Frau deiner Meinung war und ist: Unterschätze die langfristigen psychischen Folgen einer Abtreibung nicht. Kommt Jahre später noch hoch.
Zitieren
#48
Das glaube ich dir p.
Hoffen wir mal, daß das nicht kommt.

Aber auch ihr Wunsch ist es, aus dem elenden Trott bei ihrem Arbeitgeber in den nächsten Jahren ausbrechen zu können.
Genau so wie ich nicht gezwungen sein will, bis 67 oder sicher bald 70 Jahre unter allen Umständen und Krankheiten arbeiten zu müssen.
Bedenke, bis das Kind wahrscheinlich auf eigenen Beinen steht, wäre ich dann schon fast 70.
Wir wollen finanziell gesichert den Lebensabend erleben und nicht unter ständigen Gefahr, irgend wann auf Hartz4 zu landen, nur weil man sich für ein Kind entschieden hat.
Hartz4 war übrigens auch ein Thema bei der Beratung als ich so argumentierte.
Da meinte die Beraterin, das seie doch nicht so schlimm, wenn man von Hartz4 leben müsse.
Schöne Einstellung und sicher Wasser auf die Mühle so mancher Mutti, die von einem OS schwanger wurde und die Kosten für den Spass dem Steuerzahler aufbrummt.
Aber der Staat will es ja gar nicht anders.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#49
Deine Gründe kann ich nachvollziehen, aber ich glaube nach wie vor, dass bei dir eine Einstellung zum Leben existiert, die dich vom Leben isoliert. Ich meine nicht das Leben des Kindes, sondern deine Eigenes. Du versuchst zum Beispiel sehr stark, eine Wohlstandssicherheit zu schaffen. Solche Sicherheiten sind aber ebenso auf Sand gebaut wie alles andere in der Zukunft. Alles, was du wirklich hast ist der gegenwärtige unmittelbare Augenblick. Viel mehr Worte dazu machen kann ich nicht. Geh in einer klaren Nacht mal raus, sieh auf dich, sieh zum Licht eines fliegenden Flugzeugs, zu den Planeten, zur Milchstrasse, zu den Sternen hoch. Wo sind sie, die Rente, das geifernde Jugendamt, politische Lautsprecher, das Bemühen einer Ameise?
Zitieren
#50
(19-01-2011, 15:55)p schrieb: Deine Gründe kann ich nachvollziehen, aber ich glaube nach wie vor, dass bei dir eine Einstellung zum Leben existiert, die dich vom Leben isoliert. Ich meine nicht das Leben des Kindes, sondern deine Eigenes. Du versuchst zum Beispiel sehr stark, eine Wohlstandssicherheit zu schaffen. Solche Sicherheiten sind aber ebenso auf Sand gebaut wie alles andere in der Zukunft. Alles, was du wirklich hast ist der gegenwärtige unmittelbare Augenblick. Viel mehr Worte dazu machen kann ich nicht. Geh in einer klaren Nacht mal raus, sieh auf dich, sieh zum Licht eines fliegenden Flugzeugs, zu den Planeten, zur Milchstrasse, zu den Sternen hoch. Wo sind sie, die Rente, das geifernde Jugendamt, politische Lautsprecher, das Bemühen einer Ameise?
OK, ich verstehe was du meinst p.
Klar ist alles vergänglich und wer nicht jetzt lebt, lebt in der Zukunft genau so wenig.
Aber Geld ist nunmal in unserer Welt existenziell und gibt einem so ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit.
Ich habe das System nicht geschaffen und bin davon auch nicht sonderlich begeistert.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wieviel Selbstbehalt hat meine Frau Odo 9 1.763 13-10-2020, 10:41
Letzter Beitrag: Odo
Sad Meine Ex-Frau melkt mich wie eine Kuh aus... Pit 158 22.171 04-08-2020, 14:31
Letzter Beitrag: Arminius
Lightbulb Kinder beim Besuch - brauche Hilfe! pillepalle 14 9.536 29-12-2016, 19:54
Letzter Beitrag: bio
  Sie schwanger... trennung? ich am Ende... brauche guten Rat nic265 30 19.819 07-12-2016, 19:43
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste