Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jugendkriminalität nimmt ab, Zahl der Täterinnen steigt
#1
Ihre Opfer schüchterten sie mit harschen Worten und der Androhung von Schlägen ein: Auch vor Jungen machte die Mädchenbande, die am Mittwoch gleich drei Überfälle begangen hat, nicht Halt. Am Abend fasste die Polizei das Trio. Die Anführerin der Bande ist eine 13-Jährige. ...

Obwohl die Jugendkriminalität abnimmt, stieg im vorigen Jahr die Zahl der weiblichen Tatverdächtigen. Knapp 8900 der insgesamt 31 861 Kriminellen unter 21 Jahren waren Mädchen. Im Jahr 2006 waren es rund 6500. Eine plausible Erklärung hat die Polizei dafür nicht. „Das müsste man soziologisch erklären“, hieß es. Eines sei jedoch deutlich: Wenn Mädchen Taten begehen, dann sehr gezielt: „Sie wissen, wie sie ihren Opfern weh tun können, zum Beispiel, indem sie Mädchen die Haare abschneiden“, sagte eine Ermittlerin.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Krimin...26,2765341

Völlige Ratlosigkeit, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
.
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#2
Ich möchte nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer ist, denn hier handelt es sich ja wohl nur um Fälle, die zur Anzeige gebracht werden. Wie viele weiblichen Gemeinheiten, nonverbale und nichttätliche Fiesigkeiten gehen wohl unter, weil sie nicht angezeigt werden.

Frauen wissen auch sehr gut, wie sie Vätern weh tun können ...
Zitieren
#3
frauen sollten zu ihrer straftat stehen, werden aber von den meisten richtern mit nachsicht behandelt. gleichheit vor gericht gibt es eben nicht
Zitieren
#4
Braucht sich doch kein Mensch wundern dass die Kriminalität zunimmt.
Jeden Tag TV-Werbung wo einem Sachen vorgegaukelt werden die die Produkte niemals erfüllen können.
Die Leute werden einfach belogen und betrogen !
Da soll man einem jungen Menschen noch sagen dass er am besten mit der Wahrheit durchs Leben kommt ??????????????
Steuerhinterzieher die nur noch Bewährungsstrafen bekommen ?
Da soll man junge Menschen zur Ehrlichkeit erziehen ?
Mehdorn stolpert über die Datenaffäre bei der Bahn und wird zum obersten Datenbeauftragten des Bundes.
Da soll man jungen Menschen noch klar machen dass man mit Aufrichtigkeit weiter kommt ?
Eine Gesellschaft die Betrug zum genialen Geschäftserfolg, Managereigenschaft verklärt ??????

Mit nichten, meine Kinder werde ich nicht zu Verlierern dieser Gesellschaft erziehen.
Sonder: "Haut dir einer auf die Schnauze, haue am besten so zurück dass der nie wieder aufsteht."
Zitieren
#5
(03-04-2009, 11:48)Backfire schrieb: Braucht sich doch kein Mensch wundern dass die Kriminalität zunimmt.

Lies nochmal die Überschrift dieses Threads. Nicht nur bei der Jugendkriminalität, auch sonst sinkt die Kriminalität
http://www.berlin.de/landespressestelle/...index.html
.
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#6
(03-04-2009, 12:35)borni schrieb:
(03-04-2009, 11:48)Backfire schrieb: Braucht sich doch kein Mensch wundern dass die Kriminalität zunimmt.

Lies nochmal die Überschrift dieses Threads. Nicht nur bei der Jugendkriminalität, auch sonst sinkt die Kriminalität
http://www.berlin.de/landespressestelle/...index.html
.
Dafür gibt es sonst immer mehr Menschen und Jugendliche die dann ordentlich "Tabula Rasa" machen.
Ich weiß nicht ob sie bei der Statistik auch die Leichen zählen.
Zitieren
#7
Nun,
Zitat:Knapp 8900 der insgesamt 31 861 Kriminellen unter 21 Jahren waren Mädchen. Im Jahr 2006 waren es rund 6500. Eine plausible Erklärung hat die Polizei dafür nicht. „Das müsste man soziologisch erklären“
Wenn wir mal so doof tun, als gäbe es eine lineare Steigerung, dann war die Geburtsstunde der weiblichen Jugendgewalt im Jahre 2000 a.D.!
Seit 2000 hat sich demnach keine Sau für das Thema interessiert, dass es heute - acht vollendete Jahre später - für dieses "Phänomen" so überhaupt gar keine Erklärung gibt?
Entweder ist die Ermittlerin eben nur eine Ermittlerin (apport, Fiffi!) oder sie lügt.
Immerhin ist ihr der Begriff "Soziologie" mal irgendwie untergekommen.
Das wiederum wäre eine Basis zur Auswertung der Ausgangssituationen ihrer aufgespürten Delinquentinnen.
Ist aber nix für "Ermittlerinnen", eher was für Kriminalistinnen, die dann brav der Kavemann berichten, die denen wiederum ordentlich die Köpfe wäscht.

Klasse, so bleibt es in der Presse eben möglichst unverbindlich und ohne "plausible Erklärung" - Friss, deutscher Michel und halt´s Maul!
Zitieren
#8
(03-04-2009, 13:17)Backfire schrieb: Ich weiß nicht ob sie bei der Statistik auch die Leichen zählen.
Auch die Tötungsdelikte sind zurückgegangen.

Wenn man sich nur die weiblichen Tatverdächtigen anschaut, sieht man, wo diese schwerpunktmäßig in Erscheinung treten (s. ab S. 136):
http://www.berlin.de/imperia/md/content/...s_2008.pdf

- Vortäuschen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung (93%)
- Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht (74%)
- Entziehung Minderjähriger (50%)
- Verleumdung ohne sexuelle Grundlage (49%)
- Falsche Verdächtigung (44%)
- Falsche uneidliche Aussage (34%)
- Misshandlung von Schutzbefohlenen bzw. Kindern (44%)
- Wertzeichenfälschung (48%)
.....
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#9
http://www.bild.de/BILD/regional/frankfu...-raus.html


Zitat:zwei 17-Jährige und eine 19-Jährige brüllen sich an. Kurz vor der Haltestelle Zeil- weg versucht ein Fahrgast zu schlichten – vergeblich. Ein anderer Mann (51) kommt dazu, fasst ein Mädchen am Arm.Daraufhin rasten die volltrunkenen Frauen aus, treten, schlagen, beißen den Mann. Als der Zug am Zeilweg hält, schleudern sie ihn aus dem Waggon. Er knallt mit dem Kopf gegen einen Mülleimer, bricht sich die Rippen, bleibt wehrlos liegen – dort treten sie weiter auf ihr Opfer ein.

Ein ganz klarer Fall in Deutschland. Ich hoffe nur auf einen milden Richter, der den 51jährigen wegen der versuchten Vergewaltigung nicht jahrelang hinter Gitter bringt.

Die armen Frauen.
Zitieren
#10
Hier analysiert auch jemand, warum die Schaulustigen bei solchen Attacken nicht eingreifen:

In Frankfurt spielte auch das Geschlecht der Täter eine wichtige Rolle. Es gebe Hemmungen, gegen Frauen handgreiflich zu werden. Hinzu komme der Schock über die unerwartete Aggressivität junger Mädchen, die zusätzlich lähme.
Tatsächlich werden Mädchen immer brutaler, wie eine Statistik des Bundeskriminalamtes zeigt. Die Zahl schwerer Körperverletzungen durch unter 21-jährige Frauen nahm in den vergangenen zehn Jahren um 72 Prozent zu. Ihr Anteil an der Jugendkriminalität hat sich in den letzten 15 Jahren vervierfacht.

http://www.welt.de/vermischtes/article48...asten.html
Habe die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst.
Habe den Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
und habe die Weisheit, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.
Zitieren
#11
(10-10-2009, 17:18)borni schrieb: Hier analysiert auch jemand, (...)

Nämlich Hannelore Crolly, die vonne WELT!!!

Im Artikel wird 6mal das Wort Frauen verwendet (immer dann, wenn Statistiken bemüht werden, oder zitiert wird), ansonsten benutzt Crolly ausschliesslich das Wort "Mädchen" in ihrem Text, nämlich 11mal, inklusive der fetten Überschrift.

Kein Artikel der Einheitspresse würde bei 17-19 Jährigen von "Jungs" sprechen, sondern von jungen Männern.

"Tatsächlich werden Mädchen immer brutaler" ist auch ein schön formuliert, impliziert es doch Unwissen und "neueste Erkenntnisse".
Beides gelogen, aber Crolly holzt drauf los.

Im Vergleich zu jungen Männern verüben Mädchen zwar immer noch weniger Gewalt, nämlich nur zehn Prozent aller Taten (...)
Na denn ist ja gut...

Laut Staatsanwaltschaft kamen Mädchen aus zerrütteten Familien. „Aus der Schule geflogen, Ausbildung abgebrochen, Heimaufenthalt“, sagte Staatsanwältin Doris Möller-Scheu.
Alle Täterinnen haben eine türkische Familie.
Rein statistisch ist mit 94%er Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, daß es sich um "Zweielternfamilien" handelt.
Was heißt in diesem Zusammenhang "zerrüttete Familie"?
Irgendetwas ist hier faul im Artikel...

Das Beste zum Schluß aber hier:
Es gebe Hemmungen, gegen Frauen handgreiflich zu werden.
Die zahlreichen Gesetze zum Schutz der Frauen, speziell das Ausweisungsrecht aus gemeinsamer Wohnung bei Gewaltanzeige, was nur gegen Mäner vollstreckt wird - keine einzige Silbe davon in dem Artikel.

Lediglich die Kommentatoren retten die zum Untergang verdammte Welt...

Master Chief
Seine Fans über ihn

borni: [...] kann man einfach nicht ernst nehmen.
Cocktail-Detlef: [...] luschenhaft feige, [...] schwachkopf [...]
Mus Lim: Das übliche kenntnisfreie Gequatsche [...]
Zitieren
#12
Ist nicht ganz passend, da leicht OT, aber heftig:

Welt schrieb:Video zeigt brutale Attacke gegen Mädchen

Auf Facebook wird das Video tausendfach geteilt. In einem Park in Berlin prügeln und treten zwei Mädchen auf ein drittes ein. Es könnte sich um einen Fall einer 13-jährigen Intensivtäterin handeln.

Da liegen dann wohl die Wurzeln der Friedfertigkeit unserer Frauen, welche schon in jüngsten Jahren lernen, das Opfer zu sein. Manche Psychologin spricht von einem Skandal erster 'Güte', dass die Gewalt von weiblichen Menschen in 'schland so unter den Teppich gekehrt wird.

Da kann es wohl noch so viele weltweite Studien geben, welche das Gegenteil belegen ...
Deutschlands interner 'Effet' geht und dreht weiter durch.

SgI
Zitieren
#13
Dass das Opfer ein Mädchen ist, wird betont.
Dass die Täter Mädchen sind wird klein gehalten.
Zitieren
#14
Na ja, im Aufmacher 'nur' - und ich stolperte auch zuerst darüber:

(10-01-2014, 01:22)beppo schrieb: Dass das Opfer ein Mädchen ist, wird betont.

Allerdings wird im Subtitel schon mehr Klartext gesprochen:

"... prügeln und treten zwei Mädchen auf ein drittes ein. Es könnte sich um einen Fall einer 13-jährigen Intensivtäterin handeln."

Seit Jahr(zehnt)en hieß es immer nur Täter, nun sprich man langsam auch mal von Täterinnen. Das ist doch mal ein Anfang.
Zitieren
#15
Damit es nicht so ganz OT bleibt:

http://www.youtube.com/watch?v=P0Qo7jKkV...ture=share
Wer Deutschland für kapitalistisch hält, hält auch Kuba für demokratisch. G.W.
Zitieren
#16
(10-01-2014, 01:34)StrengGeheimerInformant schrieb: Seit Jahr(zehnt)en hieß es immer nur Täter, nun sprich man langsam auch mal von Täterinnen. Das ist doch mal ein Anfang.

Hier auch Täterinnen

http://www.augsburger-allgemeine.de/neub...64082.html

Robert Stegmann
Gottes Mühlen malen langsam, aber klitzeklein.

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Familientragödie, Familiendrama - Täterinnen p__ 74 31.801 28-01-2014, 23:19
Letzter Beitrag: Petrus
Wink Zahl des Tages Kindeswohlhandel.de 1 1.331 27-12-2013, 19:55
Letzter Beitrag: Nathan
  Zahl der Schulschwänzer steigt weiter lordsofmidnight 2 1.980 22-01-2012, 19:32
Letzter Beitrag: Bluter
  BGH: Kindesunterhalt steigt rückwirkend !!! Vater 49 38.542 05-05-2009, 22:53
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste