Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mutter schlägt jungem Mann ins Gesicht
#1
Gestern war seit ca. 1,5 Jahren wiedermal mein Ältester bei mir.
Bewerbungsbesprechungen.
Er ist erwachsen, er wird 19.
Dabei erzählte er mir, dass ihm seine Mutter regelmäßig bei Streit ins Gesicht schlägt.
Ich habe ihm nicht gesagt was er tun soll, sondern habe ihm erläutert was ich in so einem Fall tue und auch schon getan habe.
Mich schlägt keine Frau ungestraft, ich schlage sofort zurück.
Daraufhin meinte er:
"Frauen schlägt man nicht"

Ist es tatsächlich in Deutschland schon so weit, dass Frauen Männer ungestraft einfach schlagen dürfen ?
Was würdet Ihr in so einem Fall sagen ? was er machen soll ?
Zitieren
#2
Zitat:Ist es tatsächlich in Deutschland schon so weit, dass Frauen Männer ungestraft einfach schlagen dürfen ?
Was würdet Ihr in so einem Fall sagen ? was er machen soll ?

Wenn mich eine Frau schlägt lache ich sie lediglich aus, wenn es mir zuviel wird halte ich sie einfach fest. - Ist mir aber aufgrund meiner Körpergrösse und Statur ein leichtes, muss ich dazu sagen.....
Zitieren
#3
Meiner Meinung nach das verkehrteste, was man raten und machen sollte, ist zurueckzuschlagen.
Wenn auch jeder, auch ich, die Neigung dazu verspuert.

Ist mir auch passiert, musste mich zusammenreissen nicht zurueckzuschlagen. Bin wortlos gegangen. Ist besser als sich vergebens gegen den Vorwurf vor Gericht verteidigen zu muessen, eine Frau, schlimmer noch, die eigene Frau oder Mutter geschlagen zu haben.
Exe hat sich dann wieder beruhigt.
Die Begruendung ist auch total falsch. Richtig muss es heissen: Mich schlaegt niemand, weder Frau noch Mann, wenn ueberhaupt.

Der Rat von mir: Lass sie stehen.

Al Bundy aus Lilliput
"Kommt mit", sagte der Hahn, "etwas Besseres als den Tod finden wir ueberall."
Zitieren
#4
Der Sohn ist vermutlich noch abhängig von der Mutter, zumindest wenn er da noch wohnt. Wenn nicht: So reagieren wie Al Bundy geschrieben hat. Wenn er dort noch wohnt und nicht wegkann, soll er mal wegen Gewalt in der Familie zu einer Beratungsstelle gehen und dort ganz platt fragen, was er tun soll. Das ist zumindest mal eine Art Reaktion, die nicht nur auf "aushalten" hinausläuft.
Zitieren
#5
Danke für Eure Antworten.

Es scheint dort als heiß her zu gehen.
Mein Sohn hat halt dann noch das Problem, dass so ein Teilzeitlebensabschnittsgefährte von Exe sich auf ihre Seite schlägt und gegen meinen Sohn ansabbert.

Entzückend fand ich auch seine letzte Antwort an den derzeitigen Lover:
"Was glaubst du der Wievielte meiner Mutter du bist ?"
"Noch ein halbes Jahr und die hat genug von dir und du fliegst eh raus."
"Mein Vater hatte schon gute Gründe warum er sich von der ........ hat scheiden lassen."

Das gefällt mir, mein Sohn wird ein richtiger Mann und keine Tunte.
Darum ist es auch ganz wichtig dass er schnellstens eigenes Geld macht und der Alten den Schlappen in den A...... geben kann.
Zitieren
#6
Er sollte sehen, dass er schnellstens dort verschwindet. Vielleicht kannst du ihn ja dabei unterstuetzen.

Ich hab kein grundlegendes Problem zum Parieren mit gleichen Mitteln gegenueber Frauen generell. Allerdings wuerde ich den ganzen Schwall "Mann werden" etc. fuer den Moment mal vergessen. Vielleicht nicht im Zusammenhang mit dem anderen Typen. In der speziellen Kombination Mutter, Sohn finde ich Schlaege allerdings schon ziemlich kaputt. Da kann es nicht mehr um Gegenhalten, Stolz etc. gehen. Das ist nicht gut fuer deinen Sohn selbst, ob er es ueber sich ergehen laesst oder erwidert. Beides schlecht. Etwas Raum dazwischen ist das Beste nach meiner Meinung.

Ich hab in einer Situation gestanden, in der ich meine Exfrau geschlagen habe. Kein Problem damit. Mit meiner Mutter kann ich mir das nicht mal vorstellen. Koenntest du deine Mutter schlagen?

Ray
Zitieren
#7
Nun ja, backfire,

ich schlage auch keine Frau! Ich finde es einfach feige, als körperlich Ueberlegener bei einer Frau zurückzuschlagen.

Rolleyes

Ich würde aber sehr wohl eine Strafanzeige machen, Verletzungen ärztlich attestieren lassen und die Sache nicht unbestraft auf sich beruhen lassen.

Rolleyes

Wenn eine Frau jedoch mit einem Messer oder einer gefährlichen Waffe auf mich losgeht und ich aus Notwehr heraus handeln muss, dann ergreife ich sie (und dies geschah bereits in meinem "ehelichen Leben") bei den Handgelenken, sorge für eine Abwendung der Gefahr für mein Leben und sehe mich entsprechend vor. Meine letzte Ehefrau verhielt sich mal so mir gegenüber. Sie drohte damit, zum Arzt zu gehen und mich wegen "Gewalttätigkeit" anzuzeigen. Sie hatte blaue Druckstellen an den Handgelenken von meinem zupackenden Abwehrgriff. Ich lachte sie aber nur aus. Jeder Richter hätte meiner Darstellung geglaubt und festgestellt, dass es sich um reines Abwehrverhalten von mir gehandelt hatte. Und ich hätte da mit sofortiger Gegenanzeige wegen einer gefährlichen Angriffshandlung ihrerseits reagiert, die wohl wegen "Aussage gegen Aussage" niedergeschlagen worden wäre ... im germanistanischen Beamtenstadl, wie wir alle ihn "kennen und schätzen" ...

Angry

Allerbeste Grüsse in die Runde,
Goddiejens aus Belgiput
Zitieren
#8
ich habe damals eine frau geschlagen, nachdem sie auf mich los gegangen ist. als sie auf den boden lag, habe ich noch mit richtigen schwung paar mal reingetreten. und das kam sehr oft vor..
sie hat leider das ab bekommen, was meine exfrau mir antat.. die ganze erpressung mit kindes entzug etc..

das ist fast 7 jahre her, seit jahren schlag ich niemanden mehr, ich habe zwar manchmal eine geballte wut in mir, aber hab
es gelernt mich zu beherschen.. und habe es auch gelernt, solche fXXXX aus den weg zu gehen..

ich habe die letzten jahren sehr hart an mir gearbeitet!
Zitieren
#9
Achso, hab zwar weiter oben schon ein Statement abgegeben, aber zum eigentlichen Thema "Mutter schlägt jungem Mann ins Gesicht" noch nichts Smile

Meine erste (und einzige) Ohrfeige bekam ich von meinem Eltern im zarten Alter von 20 Jahren Wink

Sie besuchten mich in meiner ersten eigenen Studentenbude, meine Mutter öffnete den Kühlschrank und musst mit Entsetzen festsellen, dass alle Fächer draussen waren und der Kühlschrank von oben bis unten mit Bier vollgefüllt war Smile

Das einzige Lebensmittel war ein Streichkäse, der beim Öffnen des Kühlschrankes beinahe selbständig den Weg aus der Gemüselade suchte Wink

Mein Vater erinnerte sich, durch böse Blicke der Mutter "garniert" an seine eigene Studienzeit, in der es nicht selbstverständlich war, dass man sein Bier auf so komfortable Art kühlen konnte *totlach*

Nachdem er auch meine Mutter zum Konsum EINES Bieres überredet hatte, schliesslich musste einer von den beiden ja mit dem Auto nach Hause fahren, amüsierten wir uns köstlich beim Genuss einer alten Rolling Stones Platte.....


Folglich kann man rein aus einem Forum-Beitrag nicht beurteilen, wie man bei solchen "Übergriffen" vorzugehen hat.

PS: Die von mir geschriebene Geschichte hat sich tatsächlich so zugetragen!!!
Zitieren
#10
(12-06-2009, 14:39)Ray schrieb: Koenntest du deine Mutter schlagen?
Meine zweite Mutter ist damals mit einem Messer auf mich losgegangen.
Glücklicherweise war ich als Jugendlicher schon kräftig genug, dieses abzuwehren.
Geschlagen habe ich sie nicht. Sie kam irgendwann dann mal zur Besinnung.

Das letzte mal, als ich eine "Frau" geschlagen habe, war im ersten Schuljahr.
Da hatte ich mich ab und zu mal mit den Mädels geprügelt. Tongue
Zitieren
#11
(12-06-2009, 14:39)Ray schrieb: Koenntest du deine Mutter schlagen?

Ich glaube das könnte ich nicht.
Meine Mutter ist auch ein ganz anderer Mensch als meine Exe.
Mich stört nur die generelle Aussage "Frauen schlägt man nicht."
Wenn ich geschlagen werde, habe ich das Recht zurückzuhauen, egal was das für ein Wesen ist.

Ich denke ich habe auch ein anderes Verhältnis zu meiner Mutter als mein Sohn oder eben auch viele andere Söhne.
Ich bin nicht bei meiner Mutter aufgewachsen, trotzdem verstehen wir uns heute gut.
Aber manchmal geb ich ihr schon die Kröte zu schlucken, dass sie damals einfach abgehauen ist mit ihrem Geschäftskollegen und mich beim Vater ließ.
Meine Kindheit bei meinem Vater war aber ok, ich hatte sehr viele Freiheiten.
Zitieren
#12
(12-06-2009, 22:48)Backfire schrieb: Mich stört nur die generelle Aussage "Frauen schlägt man nicht."
Wenn ich geschlagen werde, habe ich das Recht zurückzuhauen, egal was das für ein Wesen ist.

Sehe ich auch so. Ist nur so - in diesen speziellen Situationen fehlt oft die Kontrolle (gerade wenn man jung ist).So gibt es einen Punkt im Schlagen meiner Exfrau ueber den ich froh bin - dass ich nur die flache Hand genommen habe. Rein koerperlich bin ich in der Lage, jemand mit der Faust zu erschlagen. Ich weiss auch heute noch genau (nach ueber zehn Jahren) wie es im Kopf im letzten Moment geklickt hat, und ich die Faust aufgemacht habe...

Ray
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste