Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pfändungen III Teil
#51
In den oben angegebenen Angelegenheiten geht es zäh vorran. Was ja keinen Verwundert.

Nun habe ich als Verutreilter Straftäter noch eine Frage für die Zukunft:
- Wenn ein Titel in der Minderjährigkeit existiert und Kind wird volljährig
- Ich das Kind aufvordere mir eine Kontonummer mitzuteilen und es nicht nach kommt
- Ich da Kind auffordere mitzuteilen ob es weiterhin bedürftig ist und dem nicht nach kommt ist die Abänderungsklage klar, aber bis die durch ist muss ich ja weiterhin bezahlen, was im "alt-Titel" seht. Geld sollte ich nicht an Muti überweisen, da Geld sonst futsch ist und Kind kann mich dennoch anzeigen und ich bekomme wieder eine Strafe (letztes mal waren es 30 Tagessätze) aufgebrummt
Nun zur Frage: wie würdet Ihr das Geld dem Kind zukommen lassen ?
und würdet Ihr Muti im Monat der Volljährigkeit die volle Summe zukommen lassen?
Zitieren
#52
- Ein Titel ohne Schranke gilt weiter.
- Ohne Kontonummer kannst du nicht zahlen, lege das Geld zurück. Du solltest auch nachweisen können, dass du das Kind nach der Bankverbindung gefragt hast und dass diese Frage das Kind erreicht hat.
- Überweisen auf das Konto, das Kind dir angibt. Das solltest du dir aber schriftlich geben lassen.
Zitieren
#53
(10-11-2019, 10:08)p__ schrieb: Du solltest auch nachweisen können, dass du das Kind nach der Bankverbindung gefragt hast und dass diese Frage das Kind erreicht hat.

Zustellung per Gerichtsvollzieher Kosten zwischen 7,50 - 15,00 Euro.  Einzige effektive Nachweis.
Zitieren
#54
Ist Hinterlegung beim Amtsgericht noch eine Option?
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#55
Ich habe damals meinen Sohn schriftlich aufgefordert eine Kontonummer und Nachweise ob er noch bedürftig ist zu erbringen. Dieses Schreiben wurde mit einem Gerichtsvollzieher überbracht.
Es war sogar eine Abänderungsklage zu diesem Zeitpunkt anhängig.

Dennoch wurde ich vom Strafgericht Böblingen zu 30 Tagessätzen verurteilt mit der Begründung: Es existiert ein Titel und der will bedient werden. Das das Kind einfach auf mein Schreiben nicht reagierte und ich nicht zahlen konnte war uninteressant.

Wie läuft das mit der Hinterlegung beim Amtsgericht?
Zitieren
#56
Hinterlegung im BGB:


https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__372.html


Ich habe damit keine Erfahrung, aber man müsste wohl zum Amtsgericht gehen dort die Hinterlegung beantragen und hält dann wahrscheinlich eine Bankverbindung, wo man das Geld ein bezahlen kann.

Damit es dokumentiert, dass Mann die Leistung schuldenfreiend erbracht hat.
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#57
Werde mich mal damit in 2 Jahren nochmal auseinander setzen. Aber es ist schon traurig, was Man (n) tun muss um nicht straffällig zu werden, obwohl man nur den Unterhal bezahlen will.
Sollte es dann doch wieder auf eine Anzeige rauslaufen und die Deutschland GmbH verurteilt mich, dann werde ich dem Richter meinen Perso an den Kopf werden und Ihm mitteilen, dass ich kein Mitglied in seinem faschistischen Verein sein werde

@Che... danke für den Paragraphen..... ich musste mir den 3 mal durchlesen und auf der Zunge zergehen lassen.... "wenn der Gläubiger im Verzug der Annahme ist" .... einfach nur geil
Zitieren
#58
Nennt sich Treuhandkonto oder Anderkonto. Frag mal in der Rechtspflegestelle deines Amtsgericht nach.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#59
(10-11-2019, 11:42)fragender schrieb: Dennoch wurde ich vom Strafgericht Böblingen zu 30 Tagessätzen verurteilt mit der Begründung: Es existiert ein Titel und der will bedient werden.

Sorry...aber das kann unmöglich die Begründung sein. Oder warst Du ohne Pflichtverteidiger ? Was hatten die für Beweise? Sonst würde das LG bzw. OLG den guten Thomas Fischer zitieren. 

Und nicht es existiert ein Titel und der will bedient werden...der Richter hätte an mir seine wahre Freude. Bei mir müssen die Anklageschriften und Urteile auch bedient werden.

Solche Urteile ärgern mich maßlos... Angry . Die haben nur einen Zweck!!!!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste