Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umgang / Kind will nicht von seiner Mutter weg
#26
Wer eine Borderlinerin zum Ausflippen ("Überreißen") bringen will, muss ihre Triggerpunkte kennen. Oft sind solche Triggerpunkte irgendwelche dunkle Wahrheiten hinter der Fassade. Meine ist z.B. regelrecht explodiert, wenn man das Thema eheliche Treue angesprochen hat. Als ich ankündigte, beim Jüngsten einen Vaterschaftstest machen zu wollen, eskalierte es dermassen dass die Polizei gerufen werden musste.
Gerne stellen sie sich als Opfer dar, z.B. vom pädophilen Onkel mißbraucht (oder eine ähnliche tränenreiche Story). Da muss Mann dann einfach mal anfangen, da drin herumzubohren und zu hinterfragen und eigene Recherchen anstellen - meist fliegen solche Lügengeschichten dann auf, was diese Psychopathinnen regelmässig an den Rand der Selbstbeherrschung treibt - und mit Glück darüber hinaus......
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#27
@Memoriae

Ich würde eine Borderlinerin nicht herausfordern. Zumal ich mir vorstellen kann, dass sie mit einem Antrag auf Umgangsänderung ohne Probleme durchkommen könnte. Paritätisches Wechselmodell auf diese Entfernung ist nicht gerichtsfest. Gerade bei einem Dreijährigen und Wechselmodell muss seitens der Kindsmutter ja ein gewisses Entgegenkommen vorhanden sein. Das hätte die Mutter meines Sohnes niemals mitgemacht.

@Austriake

Mit geht die Pauschalierung alles und jeder ist Borderliner zu weit. Wir sollten einfach akzeptieren, dass es boshafte Miststücke gibt, und nicht immer alles Borderline ist. Klar, wenn du Ihr Untreue unterstellst und sie e.g. nicht untreu war, flippt sie evtl. aus.
Zitieren
#28
(28-05-2019, 11:08)Papa schrieb: boshafte Miststücke

Man kann immer viele Symptome aufzählen, man kann aber auch die eine Ursache als Haken benutzen, um die Situation festzumachen.

Das kombinierte Auftreten einiger dieser Symptome erhöht die Evidenz enorm, den Haken als "Borderline" zu bezeichnen. Boshaft sind viele Leute, aber wer das nur zu schwarzgeschalteten Personen ist und zu Weissgeschalteten keineswegs, sondern die perfekte Partnerin, keine Bindungstoleranz, Gaslighting, Manipulation als Hauptwerkzeug und noch zehn andere Punkte aus der Beschreibung, der sollte sich nicht mit "die ist halt boshaft" - Flachheiten aufhalten, sondern so ehtlich sein den Zustand aus zu benennen, über den dringender Verdacht besteht.

Zu den Fahrtkosten: Schiebe das auf jeden Fall soweit auf, bis das Gutachten weiter ist. Da darf nicht drinstehen, dass du einen "wie du mir, so ich dir" Kurs fährst und die Eltern sich nichts schenken, beide gleichermassen angriffslustig sind.
Zitieren
#29
Zitat:Um das Ganze etwas abzumildern habe ich mir folgendes überlegt: Die offenen Fahrtkosten fordere ich gerichtlich ein, jedoch sehe ich es nicht mehr ein neue Fahrtkosten zu erzeugen, wenn sie gegen mich arbeiten. Das heißt, wenn ich meinen Sohn abholen kann, dann nehme ich es hin, dass sie mir die Fahrtkosten nicht zahlt und klage diese dann gerichtlich bei ihr ein. Jedoch werde ich die Fahrt und die zugehörigen Kosten nicht länger auf mich nehmen, wenn ich meinen Sohn zu meiner Frau zurückbringen soll. Entweder sie überweist mir ihren Teil der Fahrtkosten (dann übernehme ich die Fahrt zu ihr) oder falls sie das nicht macht, kann sie meinen Sohn bei mir Zuhause abholen und trägt die Fahrtkosten dann alleine.


Du bist noch auf der Rechtsebene verhaftet. Glaubst noch an dein gutes Recht, z.B. siehst du nicht ein, die Fahrtkosten alleine zu übernehmen.

Heijeijei ... hey, komm mal auf die Welt. Es wird, wenn du nicht aufpasst, noch ganz andere Sachen geben, die nie und nimmer nicht einsehen wirst. Begib dich unbedingt auf eine andere Ebene. Wenn du jetzt wegen den Fahrtkosten zum Gericht gehst, wird man dir später genau das vor die Nase halten. Dass die Elternebene total verkorkst ist - und das paritätische Wechselmodell s   o ja gar nicht funktionieren kann.
Zitieren
#30
Im Ergebnis heisst das ganz am Ende: Kein stabiler Kontakt mit dem Kind.
Zitieren
#31
Die Realität ist leider genau so, wie es die Teilnehmer hier schreiben...
Sie wird Dich schmerzhaft einholen - monetär wie emotional.
Es gibt keine "Gerechtigkeit" in diesen Fällen vor Deutschen FamGerichten und dieser weiblich fokussierten Helfer-Industrie.
Das kann sehr frustrieren, verletzen und desillusionieren.
Schütze Dich selbst und finde einen Weg, mit diesen miesen Gegebenheiten umzugehen.
Drücke Dir die Daumen!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kind nach WE-Umgang nicht zu Mutti bringen Tigerfisch 4 1.993 31-08-2016, 10:26
Letzter Beitrag: Simon ii
  Kind nach Umgang krank, Mutter beschwert sich Sixteen Tons 33 13.710 30-09-2014, 21:10
Letzter Beitrag: wackelpudding
  Umgang Ferien Vater kann nicht Kind langweilg gurti 15 5.858 29-07-2014, 10:59
Letzter Beitrag: Dzombo
  Mutter Kind Kur sehe ich jetzt 3 Wochen die Jungs nicht michxo 19 9.910 04-06-2014, 13:57
Letzter Beitrag: mischka

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste