Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorschlag neues Unterforum: Mentales
#1
Hallo liebe Leidensgenossen,

ich finde dieses Forum verdammt gut und praxisnah, vielen Dank an die Admins und Teilnehmer.
Man bekommt hier optimale Hilfestellungeaus der Praxis, die Frage ist aber: Wie geht es dem MANN dabei?

Ich selber bin kurz vor der Trennung und bin rein gefühlstechnisch so richtig am Ende. Ich hadere damit, ob ich meine Frau überhaupt verlassen darf und habe teilweilse echt ein schlechtes Gewissen. Auch sind Kinder im Spiel, das macht alles auf mentaler Ebene sehr kompliziert.

Darüber zu sprechen würde mir echt helfen, auch würde mir helfen zu wissen, wie andere Männer damit umgehen.
  • Was fühlt man dabei, wie geht man mit dem Gefühlen um?
  • Was mache ich gegen die Hilflosigkeit, die Wut, die Trauer?
Ich würde mir daher hier ein Unterforum wünschen, wo man sich genau um diese Themen austauschen kann.
Da die Teilnehmer aus den Praxisfällen bereits kennen, würde ich gerne DIESES Forum für diesen Austausch verwenden.
Das wäre aus meiner Sicht viel besser als ein anderes externes Forum.



Mein Vorschlag daher an die Admins:
Könnt Ihr ein entsprechends Unterforum einrichten, wo man rein über diese Themen sprechen kann?

Liene Grüße Paul Hunter
Zitieren
#2
Super Idee !!!

Ein eigener Bereicht mit einer eigenen Wertigkeit nur für die Gefühle fände ich super...
Zitieren
#3
Ok, aber was hält euch ab, das in diesem Unterforum zu diskutieren?

Hier schildert man seinen persönlichen Fall, egal was das konkrete Problem ist.

Auch die mentale Situation ist doch oft eine Folge verschiedener Umstände einer Trennung und sind kaum zu verstehen, wenn man diese Umstände nicht kennt.
Da sehe ich es schon als sinnvoll an, diese Zusammenhänge auch zusammenhängend zu besprechen.

Ich persönlich halte es nicht für so sinnvoll, eine Frage im Unterhaltsforum zu stellen, die nächste im Sorgerechtsforum, die Dritte im Umgangsforum und die Vierte im mentalen Forum und in jedem muss man wieder einen Abriss der Umstände aus den anderen Unterforen liefern, weil es sonst eben doch nicht erklärbar ist. I.d.R. steigt dadurch nur die Verwirung weil irgendjemand wieder etwas rückfragt, was im anderen Unterforum gerade beantwortet wurde.

Insofern würde ich vorschlagen, fangt doch einfach mal damit an, euren erste Frage zu stellen, oder die Fragen anderer zu beantworten, bevor ihr gleich im ersten Beitrag versucht das Forum umzubauen.


Gruss Beppo
Zitieren
#4
Hallo Beppo,

vielen Dank für Dein Feedback.

Natürlich könnte man das auch im Hauptforum schreiben, da werden aber meiner Ansicht nach konkrete Fragen erwartet.
Jeder fort hat konkrete Fragen, und die anderen möchten mit ihren Antworten helfen. Ein klares System.

Aber oftmals will man keine Antworten, sondern man will einfach nur einmal sein Herz ausschütten.
Einfach mal erzählen, wie es einem so persönlich geht, wie man damit umgeht und was einen bewegt.

Ich bspw. würde nie auf die Idee kommen, im Hauptforum zu schreiben wie scheiße es mir geht.
Auf die Idee würde ich gar nicht kommen, es ist für mich mehr ein "Sachforum".

Liebe Grüße
Zitieren
#5
Versuche es doch einfach. Es hat ja niemand gesagt, dass du in diesem Unterforum eine Frage stellen musst.
Zitieren
#6
Oder geht es euch vielleicht um einen etwas kleinen Kreis von Diskussionspartnern, weil ihr soetwas vielleicht nicht an die ganz große Glocke hängen wollt?

Dafür gäbe es vielleicht Möglichkeiten.
Falls ja, schickt mir doch mal eine PN.
Zitieren
#7
Ich finde, dass würde hervorragendend in das Unterforum "Meine Geschichte" passen. Das ist ein Unterforum von "konkrete Fälle".
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#8
Mit den Jahren hat sich herausgearbeitet, dass fallbezogene Threads meistens am sinnvollsten sind. Nichts gegen themenbezogene Threads und themengeordnete Unterforen, auch das kann sinnvoll sein, seltener eben wie Fallbezogene. Vaterschaft, eine Trennung, die Folgen daraus sind so fein verästelte und komplexe Vorgänge die von so vielen Paramentern abhängig sind, dass man nur selten Einzelfragen dazu stellen kann ohne viel vom Hintergrund zu erzählen. Meist hängt dann doch wieder ein Rattenschwanz an weiteren wichtigen Randthemen dran. Themenbezogen geht es am Besten bei rein unterhaltsrechtlichen Fragen.

Gefühle zu äussern, gar keine Fragen zu stellen oder nichts zu wollen, Geschichten zu erzählen, keine Geschichte zu erzählen aber nach Geschichten von Anderen zu fragen - das geht im Hauptforum und im Unterforum "Meine Geschichte". Dort finden sich immer wieder solche Beiträge. Aber oft entwickeln sich dann doch noch Fragen, manche Fälle machen unerwartete Sprünge, schnelle Entwicklungen. Dann ist es günstig, das in einem Thread beisammen zu haben, um den Hintergrund zu kennen und endlose Nachfragen zu vermeiden.

Zitat:Was fühlt man dabei, wie geht man mit dem Gefühlen um?
Was mache ich gegen die Hilflosigkeit, die Wut, die Trauer?

Das sind klassische Punkte im Zuge einer Trennung. Genau dafür ist das Hauptforum hier da. Fang einfach an darüber zu erzählen, nutze es als virtuelles Cafe. Du wirst Kommentare und Erfahrungen von Anderen zurückbekommen. Auch welche, die dir nicht gefallen :-)
Zitieren
#9
Danke Jungs für das konstruktive Feedback.

Ich stelle in den nächsten Tagen meine Story ins Hauptforum und lasse mich überraschen...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vorschlag für die nächste Klage beim EuGH Anti-JA 2 2.672 09-02-2011, 12:45
Letzter Beitrag: neuleben

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste