Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CDU/CSU plant massive Erhöhung des KUs
#1
Das Väter-Netzwerk warnt vor Plänen der CDU/CSU, den KU massiv zu erhöhen:

Union plant massive Belastung der Unterhaltszahler


Zitat:Nach kürzlich veröffentlichten Plänen der Union sollen Unterhaltszahler künftig massiv zur Kasse gebeten werden. Geplant ist offensichtlich eine Anhebung des Mindestunterhalts in der mittleren Altersgruppe um etwa 100EUR monatlich. Lesen Sie wie dazu vorgegangen werden soll.
[...]
Worin besteht nun der Plan der Union? Geht es nach der Union soll der Kinderfreibetrag von derzeit 7.356EUR an den Grundfreibetrag für Erwachsene angepasst werden, der derzeit 8.820EUR beträgt. Bei der letzten Anhebung des Kinderfreibetrags wurde ausschließlich das sächliche Existenzminimum angehoben. Geht man nun bei der geplanten Anhebung davon aus, dass dies wieder so erfolgt, läge das sächliche Existenzminimum bei 6.180EUR. Dies entspräche einem monatlichen Bedarf von 515EUR in der mittleren, 449EUR in der unteren und 603EUR in der oberen Altersstufe.

Nun will die Union parallel das Kindergeld in zwei Stufen um jeweils 20EUR anheben, was zusätzlich abzuziehen wäre. Der Mindestzahlbetrag liegt derzeit in der mittleren Altersstufe bei 297EUR. Nach den Plänen der Union wäre für ein Kind der mittleren Altersstufe künftig ein Mindestzahlbetrag von 399EUR fällig, also etwa 100EUR mehr im Monat,  in bestimmten Konstellationen sogar über 200EUR Pro Kind und Monat.
[...]

Angry

Simon II
Zitieren
#2
Nur weiter so. Je mehr Pflichtige unter der finanziellen Last kollabieren, umso besser. Irgendwann fällt der ganze Laden zusammen, wenn sich die Leistungsträger in der Klapsmühle die Klinke in die Hand geben.
"Du Mama. Wenn Papa tot ist kauf ich mir meinen eigenen Ponyhof!" - CosmosDirect Lebensversicherung, 2007

Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Vater
Zitieren
#3
Die Erhöhung ist noch viel zu gering. So dauert das noch ewig, bis auch der letzte aufwacht und unsere Gesellschaft zusammenbricht.
Wie nehmen die Kommunen diese Nachricht auf? Die sind doch gerade im Thema wegen der Ausweitung des UHV. Der steigt dann ja auch entsprechend an bei gleichzeitiger Reduzierung der Rückholquote.

Hey, dort drüben ist der Abgrund! Gib nochmal richtig Gas!
Zitieren
#4
Danke für die Info. Das hilft (mir) beim "Aufwachen".
Zitieren
#5
Die CDU/CSU mag planen und denken, was sie will.

Die Kanzlerin macht dennoch ihr Ding - was Fr. Merkel davon hält, nur das ist maßgeblich. Beschlüsse der CDU/CSU sind für sie nicht bindend.....
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#6
Für wie wahrscheinlich haltet ihr das Eintreffen dieser Erhöhung?
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#7
In dieser Höhe: Gering. Der Kindesunterhalt wurde in der Vergangenheit immer an unterschiedliche andere Systeme gekoppelt, mal wars die Regelbetragsverordnung, mal das sächliche Existenzminimum, nun wieder was anderes. Der Sinn dahinter war, immer das Pferd zu wechseln wenn die Erhöhungen zu langsam gingen. Zu starke Sprünge sind aber ebenso unterwünscht, da sie das Prinzip des Froschs durchbrechen, dem es zu sprunghaft heiss wird: http://www.berndschwerdt.de/html/frosche...asser.html

Da es auch die Basis-Unterhaltsbeträge stark beeinflusst, würde auch der Unterhaltsvorschuss ganz kräftig steigen, ebenso die Leistungen an Aufstocker. Es ist angesichts des Mangelfall = Regelfall Zustandes schon lange so, dass alle Erhöhungen auch den Staat selber treffen. Auch deshalb wird man irgendeinen anderen Umrechnungsfaktor nehmen oder das Pferd wieder mal wechseln.
Zitieren
#8
Muss ich gleich meinem ältesten Sohn schreiben.
Der will CDU wählen und hat eine Freundin seit neuestem.
Selbst hat er es mir bis jetzt nicht erzählt, das hat mir mein jüngster Sohn verraten.
Eh, wenn er der ein Kind macht und die nur auf den Beamtenbonus aus ist, dann ist sein Leben vorbei.
Polizisten haben keinerlei Chance da irgendwie aus der Sache wieder raus zu kommen.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren
#9
War wohl doch nix mit von Frauen fernhalten, wenigstens traut er sich nicht, dir was zu erzählen :-)
Beamten sind erstklassiges Vatermaterial. Selbst Damen mit minimaler Erfahrung wissen das.

1. Das Einkommen ist öffentlich. Wo bei allen Arbeitnehmern alles geheim ist, braucht man bei Beamten nur in den öffentlichen Tabellen nachzusehen. Keine Chance, etwas drumrumzuwirtschaften, auch nur einen Cent beim Unterhalt oder sonstwo zu sparen. Nebenjobs sind zudem zustimmungspflichtig und die Zustimmung wird selten erteilt.

2. Die hauen nicht ab. Beruflich ist die Verbeamtung fast immer eine Sackgasse. Der Rückwechsel, egal wohin - andere Jobs, andere Länder ist viel schwerer wie bei Angestellten. Ein sicheres Pfund für die versorgungsliebende Dame. Der bleibt da, kann nicht weit umziehen. Klasse Zustand, wenn sie mal das "Kind in Sicherheit bringt".

3. Beamtenstellen (also vor allem Lehrer und die Trachtenvereine) sind empfindlich für die miesen Touren einer hassenden Ex. Rufmord, Anschuldigungen schlagen da stärker durch wie üblich. Ein Polizist, den man als Drohungen ausstossenden Gewalttäter beschuldigt? Au weia. Beamten haben auch im Privatleben durch ihren Job mehr Verpflichtungen und weniger Rechte - siehe § 60 BBG, § 61, Abs. 1 BBG, § 64 BBG, § 72 BBG.

Ansonsten wünsche ich viel Erfolg bei der Wahl einer anderen Partei. Mit SPD oder GRÜNE wird der Unterhalt sicher sinken, ganz sicher, ja, so muss es sein, dann wird alles besser :-)
Zitieren
#10
Auf meinen Mist ist es sicher nicht gewachsen, dass er Beamter wurde.
Du weißt ja, wie ich über die denke, als ich das erfuhr, das hat mich tief getroffen...........
Letztendlich muss er damit klar kommen.
Immerhin werden die noch, im Gegensatz zum Rest der arbeitenden Bevölkerung, frühpensioniert, wenn sie wegen Kindesunterhalt, Jugendamt-Exenterror und Anwältinnenwillkür psychisch erkranken.
Die Pension fließt dann jedenfalls frühzeitig, auch wenn er sie mit Exe und Anhang gezwungenermaßen teilen muss.
Die fortschreitende Demenz meines Vaters macht mir momentan eigentlich wesentlich mehr zu schaffen.

Ach ja und wählen werde ich wohl dieses mal, zum ersten mal in meinem Leben, nicht.
Keine Lust mehr, diesen ganzen Witzfiguren auch noch eine Legitimation zu erteilen.
neuleben
----------------
Nur noch geringe, keine staatliche Rente ? Dann braucht Deutschland auch keine Kinder mehr, BASTA !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Massive Erhöhung des Kindesunterhalts beschlossen p__ 105 65.368 12-12-2012, 22:10
Letzter Beitrag: Bluter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste