Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auswandern Asien Was angeben
#51
(14-02-2017, 15:56)Drahtseiltänzer schrieb: Ein Kollege kann mir auch nen Arbeitsvertrag fertig machen wo wenig Lohn draufsteht .... Kann mir da irgendwie n Strick draus gedreht werden ?

Klar kann Dir ein Strick draus gedreht werden, wenn mit fiktiven Arbeitsvertraegen oder Steuerhinterziehung getrickst wird. Auch in Asien gibt es Steuerpruefer, Finanzaemter, automatisierte Datenabgleiche.

Straftatbestand: Steuerhinterziehung, Urkundenfaelschung, Unterhaltspflichtverletzung, Einkommens/Vermoegensverschleierung - in Kombination sogar ausreichend fuer einen SIS bzw. internationalen Haftbefehl.

... und gerade in Thailand gibt es Headhunter, als Landsleute getarnte Privatdetektive und neugierige "Zierfische", die gut verdienende Unterhaltsschuldner aufspueren bzw. anzeigen.
Zitieren
#52
(13-02-2017, 21:32)p__ schrieb: Der tatsächliche Schritt auf den Rasen mit dem Schild "Rasen betreten verboten" ist das Hindernis für die Leute. Egal welches Grünschattierung der Rasen hat und wo er liegt. Dazwischen Neidbeziehungen zu konstruieren findet auf einem irrelevanten Feld statt.

Kurz und bündig auf den Punkt gebracht.

Wir Männer werden von dieser Gesellschaft manipuliert und dressiert, alleine der Glaube oder die Mutmaßung, etwas Unerlaubtes zu tun ("darf Mann das überhaupt, keinen Unterhalt zahlen?") bringt uns schon dazu, zu spuren wie es die Weiberwelt will. Kein Wunder, dass uns die Männer aus anderen Kulturkreisen, wo keine solche "Konditionierung" stattfindet, verachten weil wir uns vom Weibervolk schikanieren, ausbeuten und kaputt machen lassen.

Das ganze Familien- und Unterhaltsrecht basiert auf der Drohkulisse - wenn Du nicht zahlst, wenn du nicht willfährig zu unseren Bedingungen übers Stöckchen springst - dann, ja dann wird es dir übel ergehen. So haben im Mittelalter die Pfaffen das Volk gefügig gemacht, mit einer Drohkulisse von Fegefeuer und Hölle und und und. Und es scheint ein besonderes Privileg des deutschen Mannes zu sein, der allerwillfährigste Unterhaltsknecht zu sein auf dieser Welt...

Wer aber dann mal den Rasen mit dem Verbotsschild betreten hat, wer den Unterhalt tatsächlich nicht zahlt, wer sich um all die erwarteten und erwünschten Verhaltensweisen nicht kümmert sondern clever sein Ding macht - der wird feststellen, dass es erstens leichter geht als gedacht - und dass irgendwann die andere Seite die Lust an der Verfolgung verliert, weil zu wenig Erfolgsaussichten.

Ein Beispiel: natürlich sind die Behörden untereinander vernetzt, natürlich können die ihre Informationen untereinander austauschen und abfragen und nutzen - in der Praxis aber sind sie schlichtweg zu faul oder zu unfähig dazu oder beides.
Ich kenne einen Fall, da suchen die Mitarbeiter des Jugendamtes in ersten Stock des Landratsamts nach einem Unterhaltspflichtigen, derweil geht der Gesuchte im Erdgeschoß des gleichen Landratsamtes bei der Ausländerbehörde ein und aus. Unbehelligt.
In einem anderen Fall haben die Gerichtsvollzieher nach drei, vier erfolglosen Pfändungsversuchen aufgegeben - bis heute aber haben diese Rechtspfleger nicht bemerkt, dass der Delinquent zwei deutsche Prepaid-Kreditkarten mit ordentlich Guthaben drauf besitzt.

Was sagt uns das?

Wer sich einschüchtern läßt, wird eingeschüchtert. Und dann ausgenommen. Wer aus dem Hamsterrad aussteigt, lebt auch, möglicherweise besser oder angenehmer.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#53
(14-02-2017, 14:01)Pfanne schrieb: Um dein Beispiel oben aufzugreifen: Die Frage ist, ob man im Ausland dann auch äquivalent 1600 € verdient oder gar weniger. Natürlich ist Geld nicht alles, wenn man bedenkt, dass man im Ausland das Schmarotzerpack los ist.

Nein, es ist nicht die Frage, ob man das Äquivalent von X oder Y verdient. Die Frage ist, ob man dort im selbstgewählten Exil selbstbestimmt leben kann.
In den USA oder Canada z.B. hast du als Deutscher absolut gar kein Problem, einen Job zu finden - egal wo, egal in welcher Branche. Die typisch deutschen Eigenschaften werden hier so hoch geschätzt, dass ein Deutscher seine Chance bekommt. Nutzen muss er sie allerdings selber. Ein Jugendfreund von mir hat sich eine Farm gekauft in Strathroy/Ontario, von Haus aus ist er eigentlich Zimmermann. Und so hat er auf seiner Farm mittlerweile eine halbe Million Hühner und - ein Sägewerk! So, wie er die Balken schneidet und zusägt, das kann dort sonst keiner.
Ist es da noch wichtig, wie viele Dollars am Jahresende übrig sind?

Im arabischen Raum sind die Deutschen genau so geschätzt, aber da eher die Akademiker. Die Grobmotoriker (Dino verzeihe mir den Ausdruck für Bauarbeiter) gelten unter den klimatischen Bedingungen dort als weniger belastbar als z.B. Pakis oder Fillipinos - Erfahrungen aus dem Bau der Autobahn von Dschidda nach Mekka.

Oder mal andersrum gefragt - gibt Mann seine Auswanderungspläne auf, wenn man z.B. in Norwegen nur das Äquivalent von 1.400 € verdient?
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#54
(14-02-2017, 20:42)Austriake schrieb: Ein Beispiel: natürlich sind die Behörden untereinander vernetzt, natürlich können die ihre Informationen untereinander austauschen und abfragen und nutzen - in der Praxis aber sind sie schlichtweg zu faul oder zu unfähig dazu oder beides.

Sie fallen in dieselbe Falle wie schon die Amerikaner 1970 in Vietnam mit ihren tollen Sensoren, die per Funk Bewegungen von gegnerischen Gruppen melden sollten: Jede Menge Daten. In diesem Hochgefühl, vor dem Bildschirm zu sitzen und nett gezeichnete, detaillierte strategische Karten angezeigt zu bekommen ging verloren, dass es eben nur Daten waren und nicht die Realität. Der Gegner merkte schnell, was los war, lieferte dann die Daten, die der Überwacher erwartete (damit sahen sie plausibel aus) und handelte aber drastisch anders wie erwartet.

Die ganzen Meldungen und abfragbaren Datenbanken öffnen genausoviele Möglichkeiten für die Überwachten wie sie schliessen. Man kann als Überwachter was liefern und damit eine gewünschte virtuelle Identität verursachen.

Wo das stattfindet, spielt keine Rolle. Ich habe auch ein schönes, offizielles Dasein. Eine Puppe, mit der Jugendamt und Andere spielen dürfen.
Zitieren
#55
(15-02-2017, 15:10)p__ schrieb: ... Die ganzen Meldungen und abfragbaren Datenbanken öffnen genausoviele Möglichkeiten für die Überwachten wie sie schliessen. Man kann als Überwachter was liefern und damit eine gewünschte virtuelle Identität verursachen ... Jugendamt und Andere spielen dürfen.

Die Schaltstellen der Macht fuer diese Datenbanken liegen beim Bundesamt der Justiz (Bundeszentralregister) und Bundeskriminalamt (Inpol, Schengen Informations System). Einen realen Treffer gibt es bei jeder Passkontrolle, Polizeikontrolle, Beantragung eines neuen Passes oder Fuehrungszeugnis. In vielen Staedten werden zudem Hotelmeldescheine systematisch mit dem SIS II abgeglichen.

Beispiel Bundespolizei im Flughafen: Du wirst durchsucht, man findet Deine Visa/Masterkarte, SIM Karte, auf dem Handy Dein E-Mail Postfach und vieles mehr. Das wird notiert und an die Ermittlungsbehoerden weitergeleitet, damit diese Deine Bankbewegungen, Deinen E-Mailverkehr usw. durchsuchen. 

Beispiel Botschaft: Du hast Deinen Pass verloren, willst einen Neuen. Der Beamte geht in den Nebenraum, schaut ins Zentralregister ... und telefoniert dann sehr schnell mit der Staatsanwaltschaft. 

Das BKA hat bei jeder Botschaft in Asien Verbindungsbeamte, die bei Bedarf aktiviert werden. Und Du kannst sicher sein, die "spielen" nicht nur. Selbst Lt. Dino hatte in Thailand schon Besuch von schwerbewaffneten Sicherheitskraeften gehabt.
Zitieren
#56
Das sind die harmlosen Sachen, die es immer schon gab und mit denen sowieso jeder rechnet, egal ob im Inland oder Ausland. Oder glaubst du, ein neuer Pass wurde früher ausgestellt, ohne im Bundeszentralregister nachzusehen? Einreisekontrollen sind nun auch keine neue Erfindung. Alle diese Punkte sind transparent und bei Jedem mit Resthirn immer schon eingepreist, der weg will. So wie die Abfragen beim BFJ, KfZ-Meldestelle, Sozialversicherungen etc. Das weiss jeder Betroffene der sich mal dafür interessiert hat und handelt danach. Kalter Kaffee.

Intransparente Datenflüsse einzupreisen fällt Manchen da schon schwerer. FATCA und seine internationalen Folgeabkommen sind da gerade dabei, die Landschaft "umzugestalten", die Möglichkeiten dieser Abkommen und ihre Entwicklung wird nach wie vor weithin unterschätzt. Es könnte sein, dass der beste Weg im Ausland bald der ist, der es immer schon im Inland war, Vordergrundexistenz und Hintergrundexistenz.
Zitieren
#57
Es kommt auch immer darauf an welches Ausland.

Und was ist eigentlich so erstrebenswert, an diesem deutschen Pass?

Kann ich nicht wirklich nachvollziehen...
Zitieren
#58
Erstrebenswert mag jeder selber beurteilen, aber wir haben ihn nun mal und somit ist jeder Wechsel der Staatsbürgerschaft erst einmal eine Hürde, die man nicht mit einem Schalterklick nimmt, sondern die einen langjährigen Prozess erfordert.
Zitieren
#59
(15-02-2017, 21:41)Einszweidrei schrieb: Und was ist eigentlich so erstrebenswert, an diesem deutschen Pass?

Darüber kannst Du mal nachdenken, wenn Du 65 bist und keine Krankenversicherung mehr hast. Oder wenn Du im Ausland durch einen dummen Zufall im Knast landest und nicht mehr die Möglichkeit hast, die Dt.Botschaft zu informieren. Abgesehen von diesen und weiteren Umständen hat Deutschland immer noch einen extrem hohen Lebensstandard für Menschen mit wenig Geld. Wir sind nicht direkt in Kriege verwickelt. Und wenn man nicht das Pech hat, in die Scheidungsfall zu rennen oder unschuldig zu einer Haftstrafe verurteilt zu werden, kann man in Deutschland idR ein geruhsames Leben leben führen. Selbst wer von der Justiz verurteilt wird, kann mit einer milden Strafe rechnen.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#60
Guter Kollege von mir ist Investmentbanker und hat in der Schweiz schon 3 Strafuntersuchungen wegen Betrugs überstanden. Wobei das in der CH einfacher funktioniert als woanders.
Dank effektiver Verfahrensbehinderung ( z.b. Wohnung immer tiptop aufgeräumt ) im Vorverfahren wurde alles eingestellt und er kann somit schön weiter seinen Geschäften nachgehen. Sein Wahlspruch: " Eine gut gemachte Legende ist durch nichts zu ersetzen."

Nur die Dummen gehen in den Knast.
Zitieren
#61
Ich würde gar keine zweifelhaften oder gar kriminellen Dinge tun wollen - wenn man mich nicht dazu zwingt.

Meine Steuern zahle ich pünktlich und zuverlässig, bei der Sozialversicherung habe ich sogar Guthaben, weil überzahlt (kann man hier machen - wenn man Geld unterbringen muss, einfach bei der Sozialversicherung einzahlen. Dann ist es dem Zugriff Unbefugter entzogen, und man muss für einen entsprechenden Zeitraum keine Beiträge zahlen, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Und diese Sozialversicherung fürchte sich ganz gewiss nicht vor einem deutschen Gerichtsvollzieher.....). Ich halte mich sehr streng an die Gesetze meines Gastlandes.

Nur die deutschen Behörden, die werden von mir nichts mehr kriegen - ausser vielleicht irgendwann mal, wenn ich hier nicht mehr kann, meinen Antrag auf Leistungen nach dem SGBII......
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
#62
Beim Energieversorger einfach anrufen und nen höheren Abschlag verlangen. Die glotzen (das kann mann hören) erst blöd aber machen es, die Rückzahlung auf ein anderes Konto laufen lassen und keiner kommt ran.

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk

Zitieren
#63
(13-02-2017, 12:13)Mahatu schrieb: Dinos Infos sind nicht mehr aktuell. Inzwischen ist SIS II (Schengen Informations System II) im Einsatz, und Ausschreibungen zur Aufenthaltsermittlung (ggf. auch Festnahme)  sind dort Europaweit vermerkt, nicht nur im Schengen-Raum. Bei der Einreise in Amsterdam, London oder Wien wird der Pass gescannt und je nach "Alert" werden die Grenzbeamten Dich entweder festnehmen oder Deine zustellfaehige Wohnanschrift feststellen. 

Rechne damit, dass Du auch durchsuchst wirst und z.B. Deine Bankkarten notiert und das Handy und Laptop kontrolliert werden. Die ausschreibende Behoerde kann damit Deine Adresse, Kontobewegungen und Vermoegen ueberpruefen.

Danke fuer das Update! Wir werden bald das erste Mal Fuss auf europaeischen Boden setzen, nach mehreren Jahren Auslandsaufenthalt.

Urlaub in der 'alten Heimat', Freunde und nahe Verwandte besuchen. Flug + Rueckflug nicht ueber Deutschland 1 x ueber Nachbarland + 1 x ueber ein Schengen-Land (nicht EU).

Von SIS II gehoert haben wir schon, aber nicht gewusst, dass es IMMER angewendet wird fuer Jugendamts Aufenthaltsermittlungen.

Imnmerhin koennen wir uns vorbereiten, da es garantiert einen 'Hit' geben wird (Ueberraschung waere wenn mein Partner nicht 'geflaggt' waere).

Laestig ist, dass ich damit rechne dass das 'Spielchen' mehrmals passieren kann, da verschiedene Laender gebucht sind  fuer die An- u. Abreise.
German Family Law is morally bankrupt
Zitieren
#64
(21-02-2017, 06:33)Globalisierte schrieb: Imnmerhin koennen wir uns vorbereiten, da es garantiert einen 'Hit' geben wird (Ueberraschung waere wenn mein Partner nicht 'geflaggt' waere). Laestig ist, dass ich damit rechne dass das 'Spielchen' mehrmals passieren kann, da verschiedene Laender gebucht sind  fuer die An- u. Abreise.

Vorbereiten, d.h. entsprechend geeignete prepaid debit/credit cards, sim Karte, handy + laptop daten verschluesseln. 

Fuer die Prozedur musst Du mit ca. 2 Stunden rechnen, also genug Zeit fuer den Flughafen einplanen. In UK wirst Du von der Border Force und zusaetzlich von der Police verhoert. ... und sie rufen bei der deutschen Staatsanwaltschaft bzw. Behoerde an, um nach weiteren "Massnahmen" zu fragen. "Take back control" - die Briten kontrollieren hier hammerhart, auch wenn SIS ein EU Projekt ist.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Den eigenen Betreuungsanteil in Scheidungantrag angeben? Sorino 5 2.427 29-09-2017, 20:47
Letzter Beitrag: p__
  Höheres Gehalt angeben? berhard 5 4.924 24-04-2013, 10:12
Letzter Beitrag: erskills
  Bevor neuer Gerichtstermin abgehauen nach Asien ausgewanderter 18 8.440 23-04-2013, 09:09
Letzter Beitrag: Beobachter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste