Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sehr Dringend.Kindesentfremdung.Kind bei mir.
#26
Ach die Anzeige wegen Körperlicher Gewalt hatte ich schon, wurde wegen Mangel an Beweisen fallen gelassen.
Habe der Psychologin schon eine Kopie der Gerichte und Polizei gesendet, das ich unschuldig bin.
Auch eine Stiftkamera habe ich mir schon angeschafft, aber wird jetzt im Moment nicht viel nützen.
Donnerstag zum Anwalt, weiteres schreibe ich noch nicht, traue leider niemandem mehr.
Werde aber weiter berichten.

Bei der Versammlung in der Caritas, als ich dann nach etlichen Vorwürfen mal zu Wort kam, hatte ich nur eine Frage gestellt:
Warum? Warum willst du nicht das ich mein Kind sehe? Natürlich kam keine Antwort der Mutter. Ich sagte nur noch, keine weiteren Fragen.
Alle waren kurz still, aber zwingen konnte man sie ja nicht. Also Abbruch.
Zitieren
#27
Du gehst an die Sache zu naiv ran, wenn sie schon Hilfe von deartigen Vaeterentsorgerinnen hat, musst Du mit allem rechnen und hast einen verdammt schweren Stand. Da hat sie ein ganzes Netzwerk an maennerhassenden Kampfemanzen hinter sich. D.h. auch entsprechende Gutachter(innen), Anwaelt(innen) etc. Und wie gesagt, letztendlich kann sie immer ins Frauenhaus gehen und dann sieht es fuer Dich richtig schlecht aus. Dann hast Du noch nicht mal eine zustellungsfaehige Adresse wenn sie anwaltlich nicht vertreten wird. Ich spreche da aus Erfahrung......
Heute: Alter weisser Mann, Klimaleugner, Covidiot. Morgen: Held der Freiheit. Haltet Stand!
Zitieren
#28
Vielen Dank für die Warnung, werde jetzt alle Mittel ausschöpfen, ins Frauenhaus kann sie nicht, da Sie nur eine Genehmigung für das Kind in der jetzigen Wohnung hat.
Dem Kindeswohl entsprechend ist ein Frauenhaus negativ für die Entwicklung des Kindes sowohl sie ja auch dann nicht mal eine Wohnung hat.
Sie hat eine Anwältin, natürlich gestellt. Wie gesagt ziehe das jetzt Gerichtlich durch.
Wenn das nicht klappt, das Ganze nochmal von Vorne über Belgien, da kriege ich mindestens einen 50/50 Umgang, der ist mir dann sicher.
Für Tipps bin ich sehr dankbar.
Zitieren
#29
Da irrst Du Dich!!!!! Die kann SOFORT ins Frauenhaus und wird dann dort versteckt, das geht ohne Probleme und wird keinerlei Konsequenzen haben. Glaub es mir! Dann siehst Du boeser, boeser Gewalttaeter Dein Kind monatelang nicht! Es spielt auch keine Rolle was wirklich vorgefallen ist, sie muss nur irgendwas luegen und schon wird sie in der Vaeterentsorgungsanstalt versteckt. Das wird auch nicht hinterfragt oder angezweifelt, egal wie unrealistisch die Story ist!

Ein Umgangs- oder Sorgerechtsverfahren muss an dem Wohnort des Kindes durchgezogen werden, sprich dort wo es gemeldet ist. Ist das Kind noch keine 6 Monate aus Belgien weg, koenntest Du versuchen das ganze in Belgien durchzuziehen. Belgien waere fuer Dich sicherlich vorteilhafter da Du bei der Unterstuetzung die die Exe in Deutschland jetzt schon hat, GAAAANZ schlechte Karten hast.
Heute: Alter weisser Mann, Klimaleugner, Covidiot. Morgen: Held der Freiheit. Haltet Stand!
Zitieren
#30
(06-09-2016, 11:30)kay schrieb: Da irrst Du Dich!!!!! Die kann SOFORT ins Frauenhaus und wird dann dort versteckt, das geht ohne Probleme und wird keinerlei Konsequenzen haben.

Was sollte die Frau den um Gottes Willen im Frauenhaus?

Sie hat doch ihre eigene Wohnung und Kontaktverbot hat Oli auch noch. Sie ist somit in Sicherheit und es gibt keinerlei Notsituation.

(06-09-2016, 11:30)kay schrieb: Ein Umgangs- oder Sorgerechtsverfahren muss an dem Wohnort des Kindes durchgezogen werden, sprich dort wo es gemeldet ist.

Die sechs Monate sind doch schon längst vorbei.
Zitieren
#31
(06-09-2016, 07:31)Oldtimeroli schrieb: Stiftkamera

Die Filmerei würde mir auf den Sack gehen Tongue  

Nein im Ernst. Ich würde das Kind nicht aus Belgien rauslassen, insofern dort die Familiengesetze und dementsprechend Rechtsprechung für Väter bzw. eine gemeinsame Elternschaft günstiger sind. Gemeinsames ABR selbstverständlich vorausgesetzt.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#32
(06-09-2016, 11:40)raid schrieb: Ich würde das Kind nicht aus Belgien rauslassen...

Dazu müsste er aber das Kind erst einmal nach Belgien "reinbekommen".
Zitieren
#33
Habe eine Stiftkamera gekauft, aber werde meinen Sohn und die Mutter wohl nicht mehr sehen bis zum Verfahren.
Zu der Stiftung habe ich schon die Polizeiliche und Richterliche Entschlüsse gesendet, um zu beweisen, dass ich keineswegs gewalttätig war oder bin.
Mit Stempel und Siegel. Da können die auch nichts gegen machen.
Donnerstag ist Termin beim Anwalt, werden da schon eine Liste aufsetzen, die sehr lang ist.
Leider kann ich alle Gründe und Vorwürfe aus Sicherheitsgründen hier noch nicht nennen, werde ich aber später hier rein setzen.
Zum Thema Falschbeschuldigungen wird es auch langsam lächerlich, da sie permanent behauptet das ich Ihr immer drohe sie umzubringen, obwohl nicht mal Kontakt besteht und ich auch keine Nr. von Ihr habe. Die Glaubwürdigkeit ist hier eh schon nicht mehr gegeben.

Das Kind ist automatisch Belgier durch mich, es hat 2 Staatsangehörigkeiten.
Zitieren
#34
Oldtimeroli,

es wäre besser, wenn Du Deine Geschichte in Deinem eigenen Thread diskutieren würdest. Da in diesem Thread hier Deine Vorgeschichte nicht beschrieben ist, verstehen die Leute hier gar nicht, wie die Sachlage ist, weswegen die Vorschläge auch so wirr sind und gar nicht zu Deiner Situation passen.
Zitieren
#35
Kann ich machen, wie schaffe ich das denn hier, sehe keinen Button für neue Themen. Sorry.
Zitieren
#36
(06-09-2016, 11:51)Oldtimeroli schrieb: Kann ich machen, wie schaffe ich das denn hier, sehe keinen Button für neue Themen. Sorry.

Du hast doch schon diesen Thread hier eröffnet: http://trennungsfaq.com/forum/showthread.php?tid=11114

Da stehen alle Infos zu Deiner Geschichte drinnen.
Zitieren
#37
Alles Klar, sorry, habe hier noch nicht ganz den Durchblick., Danke, werde es weiter bei mir posten.
Zitieren
#38
Also wir waren in dem 1.5 Stündigen Gespräch tatsächlich dabei. diese neue Elternvereinbarung alle 2 Wochen 4 Tage..genau Donnerstag bis Montag früh(kita) auszuarbeiten... Obwohl ich meine Version was die echtu ist überhaubt votragen konnte und das fakt diese Entscheidung der Frau.Jugendamt also schon sehr bedenkich war....und das alles auf Lüge von KM beruht...Musste ich und wollte inen Haken rannsetzen, eben weil mein Kind alles für mich ist und die nie aufhören werden weil die krank sind meiner Meinung nach...Ich war einverstanden also ging das so weiter und weiter mit ein paar wortgefechten zwichendrinnn..kurzen klastelllungen von mir wie es eigentlich doch alles bis jetzt war. Also es wurde nicht nur Still diese Elternvereinbarung da ausgearbeiten... Zum ende hin also, hatte die KM mich angeriffen also isssie ausgteickt wie sie es imme rmacht okay sogar vor der JMfrau dort...Also ist sie unkontrolliert und gefährlich für ein kleines Kind...mama haut aufm KopfSadich denk mir das nicht warum?und das habe ich dort nicht erwähnt und auch sonst noirgendwo ausser nahesthende Famillie...ich will damitnur euch klarmachn das sie das gmacht hat und meine maus mior das gesagt hat okay und ich mit ihm darüber gerdet habe.
Ausserdem folgten zum Ende solch abstrusse vORWÜRFE von ihr die sie so in dern Raum geworfen hat..Als ich die KM direkt auf bestimmte Sachverhalte ansprach um klargeit zu bekommen bzw. dadurch die JAfrau hintenrum darauf zubringen das die scheisse erzählt...Also im endeffektwar ich sogar gewalttätig und mein vater der ein gherzensgutermensch ist un d mit meinem Kind sehr suüper emotional verbunden ist. ein Schläger und ich ein gewalttätiger Drogennehmender Vater...aber mein kleiner leiden offensichtlich in echt also ich seh es und er tut mir so leid..und ja das Wechselmodell bekommt ihm nicht das merk ich auch aber erst seit kurzen (neuer Freund und die Gartenzeit hat begonnen heisst die ganze Familie kommt dort jeden Tag zusammen also ihre..Schwestern KIndwunsch tausendmal probiert-->ihr Mann unfähig Kinder zu bekommen weil Spermien Luft beinhalten^^--->ihre Mutter eine NPS hat ich bin mir zu 99$% sicher...und der neue Freund dessen Cousine einen 3 Jährigen Jungen hat der an krebs erkrankt ist un dihrem Vater dem intressiert eunfach nichts weil erein Feigling ist ...warum aufregen am Ende der hält sich immer raus seine Frau kocht und wäscht für mich mehr zählt für den nicht...

Ich will das gerne nocghmal emotional überdenken, morgen bringe ich es gerne vorbei...Weil am Ende war ich echt geschockt vom Verlauf..weollte auch gerne meinen Eltern mitteilen das sogar sie jetzt Anzeigen bekommen bzw, mein Vater... Und das war aber keine Option, die JA mitarbeiterin meinte macht sie nicht gerne und darum darum bla...Alsi hab ich gesagt nee dann leider anders ...geh ich vor gericht..Anwalt hat ich schon da ich damlas schon bei dem w ar wegen der Anzeige KV die flsch war und 2 Tage vorher war ich aja cuh bei dem...weil ich ja vom JA angerufen wurde als Montag früh halb 9...also wäre ich der Bumann die Mutter von meinem Kind säße vor der T+r und soundso und so gehts ja garnicht blubblubblabla....obwohl dess perversen vorfalls am Freitag und ich wollte selbst nun gegen 10 Uhr persönlich da voresprechhen halt mein Proplem mal schildern... eine Mediation oder soetwas wollte ich mehr nicht, also dachte zumindest sowas gibts...und der klenne ja bis jetzt supi damit klarkam und auch wir als eltern das gut gemacht haben...aber jetzt zieht die einfach zu dem neuen und die ganze Familie dreht ab und hält ihre Gruppennarzistischen Sommerveranstaltungen ab oder was es hackt wohl ahhhhhhh nd meine ex die KM..macht was die alle wollen.
Zitieren
#39
Also ich habe nix unterschriben..die JA Frau hat sich alles notiert Name vom Anwalt  und der KM klargemacht das bis dahin bis Entscheid was auch immer...alles so bleibe wie bis jetzt...PUNKTalso seit letzten freitag (donnerstag war das Gespräch) hab ich den klenn wieder weil ist meine woche laut unserer bis jetzt auf elternebende seit ßber einem jahr ausgemaxchten Elternvereinbarung...morgen also ist wieder Freitag also Sie holte ihn von der Kita....

Jetzt war dieeses Schreiben heute im Briefkasten bei mir....
[Gelöscht, muss erst anonymisiert werden]
WhatdaFuck. was soll ich damit anfangen?Wozu dient überhaubt ein einschalten von Rechtsanwäten nach so einem JA Gespräch wenn es denn auch so stattgefunden hätte?....WAS ES ABER NICHT HAT.
Und geh ich damit gleich morgen Früh persönlich zum JA suche die Dame und frage nach, was ich denn damit und auch aus ihrem Interesse jdamit umgehen soll? Denkt ihr das die da mit drinnsteckt?bestätigt sie so alles ?Icvh hab nux unterschrieben was wolln die haben eine SKizze? normal gäbe es doch eine Unterschriebene kopie oder?Die müsste die JAFRau dann auch noch bestätigen..also Urkundenfälschung begehen?... Ich hoffte imme rnoch aus einsicht und war bis jetzt nocht nicht bei meinem Anwalt wieder...da ich dachte, jetzt muss der Km doch aucvh klar werden das es alles scheissse war und mal gut ist.....
Oder ist die KM sowie Familie einfach mege Dumm, richtig Dumm weil sie einfach DUmm sind...die KM geht sogar den weg nochmal +ber den Rechtsanwalt und belügt die auch noch und zieht die JAFRAu mit rein...die ja dann sagen müsste nein so wars nicht..oder Habe ich irgendwas verpasst?
Zitieren
#40
Auf das Anwaltsschreiben würde ich nicht reagieren. Gönn ihr halt die Kosten.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#41
Ich würde den Namen und das Geburtsdatum des Kindes auch schwärzen...
Zitieren
#42
(01-09-2016, 17:14)CheGuevara schrieb: Oh je!

Wie hat die Jugendamtsmitarbeiterin reagiert?

Wurde das Gespräch dann fortgesetzt oder hast du abgebrochen?

Wie wirst du den Vorfall/ die Handgreiflichkeiten dokumentieren? Anzeige?


Bis jetzt habe ich dies noch nicht getan...ALso Anzeige habe ich keine gemacht..meine voice aufnahme mit dem handy war nach dem speivheern verschuwunden
Zitieren
#43
Lerne, Relevantes von Irrelevantem abzutrennen. Relevant ist, was zu deinem Ziel führt. Ein Anwaltsbrief der Gegenseite ist mindestens so lange irrelevant, solange darin kein Inhalt steht der auch erfolgreich eingeklagt werden könnte. Du regst dich Satz um Satz über das Brieflein auf und verpulverst Energie für nix.

Bringe die Äusserungen in eine brauchbare Form. Der beste Inhalt geht wirkungslos flöten, wenn ihn keiner begreift. Dein Beitrag geht kreuz und quer, ist kaum lesbar, auch vom Posting vorher habe ich nicht die Hälfte verstanden. Wenn du im Jugendamt oder sonstwo in ähnlichem Stil kommunizierst, hast du verloren. Kannst du es nicht anders, weil du emotional erregt bist, nimm eine Vertrauenperson mit, die dich wieder auf den Boden holt.

Dein Mitschnitt im Jugendamt kann nur eine Gedächtnisstütze für dich sein. Wenn die Aufnahme nicht geklappt hat, lässt das auf schlechte Vorbereitung schliessen. Vorher ausprobieren, falls du das wirklich tun willst. So oder so ist das wenig nützlich, weil nichts damit bewirkt werden kann. Denk doch mal weiter: Willst du den Anwalt mit einem nichtgenehmigten privaten, langen Mitschnitt beglücken? Das gibt nur Ärger, bewirkt aber nichts. Die werden das nur im nächsten Verfahren vor dem Richter nebenbei anbringen, dass du illegale Mitschnitte anfertigst. WOder willst du so einen Mitschnitt einem Richter vorspielen? Meinst du wirklich, der hört sich das an? Besser: Wichtige Stichworte mitschreiben, zum Schluss des Gesprächs die nochmal wiederholen, damit klar ist dass alle dasselbe verstanden haben. Und wenn Gespräche derart kaputtgehen wie das jetzt im Jugendamt, ist alles zwecklos. Dann ist der nächste Schritt, die Gefährdung durch die Prügelmutter zu "verwerten". Nach der Szene sollte die Jugendamtsmitarbeiterin das auch so sehen.
Zitieren
#44
Ein oder zwei Jahre kann man so einen Wahnsinn durchaus aushalten, aber dein Kind ist ja noch so jung, sprich, das geht mit dieser drecks Alten die nächsten 10 Jahre noch so weiter. Dann bist Du nervlich kaputt. Wenn Du nur noch mit Bauchschmerzen hinfährst, tu dir den Stress nicht mehr an Mann. Ich hab am Schluss vor jedem Abholen Blut gekotzt. Jetzt weiß ich endlich wieder, was Leben bedeutet! Nen Kind ist ja was schönes, aber doch nicht mit so ner kranken Kaputten.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#45
OT, aber vllt. ein Grund dafür um's Kind zu kämpfen: Heute Mittag hatte ich ein ausführliches Gespräch mit einem jungen Kollegen, der bis vor kurzem für 2 Monate zwecks Psychiatrie-Aufenthalt ausgefallen war. Er hat mir erzählt, dass er seit der Pubertät massive psychische Probleme hat, die in den letzten Jahren noch schlimmer wurden. Zusammengefasst: massiv depressiv, kein Antrieb, jeden Tag Endzeitstimmung, Suizidgedanken, nervlich am Ende. Auf Nachfrage hat er mir dann noch erzählt, dass er ohne Vater aufwachsen musste, weil seine Mutter (wortwörtlich) eine Bitch ist. Sie hat wie die meisten beziehungsunfähigen alleinerziehenden Frauen ihre Stecher wie Taschentücher gewechselt. Somit fehlte ihm natürlich zeitlebens eine stabile Vaterfigur. Obendrein ist seine Mutter mit ihm mind. alle 2 Jahre umgezogen, weshalb er auch immer das nahe Umfeld wie eg. Freunde wechseln musste. Armer Kerl! Allerdings ein typischer Verlauf für vaterlos aufgewachsene Kinder.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste