Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zahnspange Sonderbedarf bei 7j. ?
#1
Hallo Forum,
die KM hat mich informiert, dass unser 7j. Sohn laut Zahnarzt bald eine oder sogar zwei lose Spangen bekommen müsste. Kosten sollen sich auf ca. 2000€ pro Spange belaufen. Dies wäre aus ihrer Sicht Sonderbedarf.
Muss ich zu so einer Behandlung meine Zustimmung geben?
Wieviel Prozent zahlt die Krankenkasse derzeit?
Falls ich mich finanziell beteiligen müsste, wie wird die Haftungsquote ermittelt wenn die KM kein Einkommen hat, aber verheiratet ist mit einem Beamten, der ca. 2500 Netto verdient.

Über eine kurze Einschätzung/Erfahrung würde ich mich freuen!
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#2
Deine Frage kann ich dir nicht beantworten, allerdings darauf hinweisen, dass derartige Sachen im europ. Ausland oft wesentlich preisguenstiger zu bekommen sind. Da wuerde ich mir dann mal Alternativangebote aus Polen, Spanien, Portugal etc. einholen.
Heute: Alter weisser Mann, Klimaleugner, Covidiot. Morgen: Held der Freiheit. Haltet Stand!
Zitieren
#3
Siehe http://www.trennungsfaq.com/forum/showth...4#pid60374
Zitieren
#4
Danke p für den Link, Sehr hilfreich!
Eine Frage bleibt noch: Wie würde eine Quotelung berechnet wenn die KM zwar.nichts verdient, aber verheiratet ist?
Wir wissen alle, daß die Hälfte aller Ehen mit der Scheidung enden. Aber die andere Hälfte enden mit dem TOD! Wir haben also nochmal Glück gehabt
Zitieren
#5
Einkommen des Ehemanns ist irrelevant.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste