Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kachelmann2.0
#1
Sexvideo entlarvt angebliche Vergewaltigung als Lüge

Zitat:Abdallah F. stand schon mit einem Bein im Gefängnis. Die 31-jährige Mara A. hat alles dafür getan, dass der Pizzabäcker dort landen soll. ...
Der Vorwurf in diesem Prozess lautete Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall. ...
Auch seien angeblich gleich mehrere Messer im Spiel gewesen, mit denen Abdallah F. der Frau gedroht haben soll, falls sie sich weiterhin widersetze....
Abdallah F. machte vor Gericht von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch – was von vielen als eine Art Schuldeingeständnis gewertet wird. ...
für sie kam am Ende nur ein Freispruch in Frage.
Grund ist ein Video, das Abdallah F.s Verteidiger nach den Aussagen von Mara A. präsentierte.

Der Mann hat 17 Tage in Untersuchungshaft zugebracht und alles über sich ergehen lassen, um dann im Hauptverfahren nach der Aussage der Beschuldigerin sein Video zu präsentieren.

Interessant ist auch, dass der Richter die Aussagen ohne überprüfbare Beweise als Wahr eingestuft hat. Ohne das Video wäre der Mann mindestens für fünf Jahre ins Gefängnis gewandert.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#2
"Es lässt sich jetzt vielleicht darüber diskutieren, wie geschmacklos es ist, ohne Wissen der beteiligten Frau mit einer Videokamera einen Liebesakt aufzunehmen. Im Nachhinein wird Abdallah F. sehr froh sein, es getan zu haben. Denn diese Aufnahme zeigt deutlich und unmissverständlich, dass es sich um einvernehmlichen Sex handelte."
Quelle: http://www.morgenpost.de/berlin/article2...Luege.html

Eine komplette Videoüberwachung der Wohnung wird aus Gründen der Selbstverteidigung langsam zur Plicht eines jeden Mannes.

Als Einstiegsvariante empfihlt sich warscheinlich eine Bodycam

Ich glaub ich hab soetwas auch schon mal in Form einer Brille gesehen.
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 06.07.2019, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#3
Soviel zur Unschuldsvermutung. Der Beschuldigte musste wieder mal beweisen, dass er unschuldig war. Wenn das Video für den Richter entscheidend war, ist das wohl eine Rückversicherung die jeder Mann betreiben sollte, egal ob erlaubt oder nicht.
Zitieren
#4
Es wäre interessant ihre Einlassung in dem anstehenden Verfahren gegen sie zu hören.
https://www.reddit.com/r/Trennungsfragen/
https://t.me/GenderFukc
Zitieren
#5
"An­stands­wau­wau, der
...
jemand, der durch seine Anwesenheit über Sitte und Anstand besonders eines jungen Mädchens wachen soll"
Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Anstandswauwau

Soll wohl bedeuten das junge Damen eher zur Falschaussage neigen als älte ?
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 06.07.2019, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#6
Was glaubt ihr warum ich jedesmal alles mit der Handycam aufnehme sobald mir die Hexe ueber den Weg laeuft? Frauen wird grundsaetzlich erstmal alles geglaubt und Maennern erstmal garnichts. Ich gehe da kein Risiko mehr ein. Zumal sie aufgrund ihrer psychischen "Probleme" ja ihre Luegen selber glaubt und dadurch noch ueberzeugender wirkt.
Heute: Alter weisser Mann, Klimaleugner, Covidiot. Morgen: Held der Freiheit. Haltet Stand!
Zitieren
#7
In dem Fall ist es sogar gut, wenn sie weiss dass eine Kamera läuft. Das dürfte Verhaltensexzessen vorbeugen.

So oder so: Was für eine verkommene Welt, in der man besser bei jedem Mist eine Kamera laufen lassen sollte, um nicht fertiggemacht zu werden.
Zitieren
#8
(28-04-2016, 15:21)p__ schrieb: ... wohl eine Rückversicherung die jeder Mann betreiben sollte, egal ob erlaubt oder nicht.
Und genau dies wird uns gerade erschwert. Just letzter Tage wurde der Handel mit versteckten Spionagekameras in Uhren, Rauchmelden, Powerbanks, etc untersagt, wenn diese Wireless senden.
http://www.golem.de/news/spionagekamera-...20534.html

Hierzu heisst es:
Nach Paragraf 90 Telekommunikationsgesetz (TKG) ist es verboten, Sendeanlagen zu besitzen, zu vertreiben oder herzustellen, die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind und aufgrund dieser Umstände in besonderer Weise geeignet und dazu bestimmt sind, das Bild eines anderen von diesem unbemerkt aufzunehmen.

Hier noch die Pointe:
Zudem müssen die Käufer der versteckten Kameras benannt werden. Von den Verkäufern und Käufern wird dann von der Bundesnetzagentur die Vernichtung der Gegenstände verlangt. Ein Nachweis wie eine Bescheinigung für Abfallentsorgung muss vorgelegt werden.

Jetzt müssen wir wieder selbst kreativ werden und zum Lötkolben greifen. Mit ein bisschen Youtube dürfte das aber kein grosses Ding sein.
Zitieren
#9
Wozu gibt es das Internet? Das kann manN dann doch wunderbar dann aus dem Ausland bestellen.....

(28-04-2016, 22:06)p__ schrieb: So oder so: Was für eine verkommene Welt, in der man besser bei jedem Mist eine Kamera laufen lassen sollte, um nicht fertiggemacht zu werden.

Das ist halt fast nur der Fall wenn es um Auseinandersetzungen mit Frauen geht! Da hast Du als Mann IMMER ganz schlechte Karten ohne 100%ige Beweise. Und drauf geschi.... ob das Aufnehmen nun erlaubt ist oder nicht, es bleibt einem als Mann nichts anderes uebrig. Leider. Zeigt ja dieser Fall mal wieder ganz deutlich. Und ich spiele jetzt mal den Hellseher, der Ollen wird wegen der Falschaussage nicht viel passieren, da wird das uebliche Blabla von wegen traumatisiert und der ganze andere BS kommen. Und so ein armes traumatisiertes "Opfer" kann der Richter doch auch nicht noch zusaetzlich gross bestrafen.
Heute: Alter weisser Mann, Klimaleugner, Covidiot. Morgen: Held der Freiheit. Haltet Stand!
Zitieren
#10
Stimmt. Bei den billigen Preisen schaut nicht mal der Zoll hin
Zitieren
#11
(28-04-2016, 22:07)Fckallgoodnamsalrdytaken schrieb: Und genau dies wird uns gerade erschwert. Just letzter Tage wurde der Handel mit versteckten Spionagekameras in Uhren, Rauchmelden, Powerbanks, etc untersagt, wenn diese Wireless senden.
http://www.golem.de/news/spionagekamera-...20534.html

Na da klingt ja danach als wenn das ein Resultat aus  dem Fall "Sexvideo entlarvt angebliche Vergewaltigung als Lüge ist. Es kann ja nicht sein das ein Mann eine Falschaussage einer Frau einfach so wiederlegen kann. Wo bleibt denn da die Gleichstellung der Frau, meine lieben Herren :-))

[Bild: s-l1000.jpg]
Wohlmöglich hilft es ja schon wenn man an die Wohnungstür ein Schild oder Aufkleber makcht aus dem hervor geht das der Bereich Video überwacht ist. Das vermeidet dann auch gleich das man unabsichtlich die Persönlichkeitsrechte von jemanden anderen verletzt.

[Bild: 117_2.jpg]
Gut macht sich auch folgendes beleuchtetes Schild über der Schlafzimmer oder Toilettentür.
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 06.07.2019, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#12
Frau wird nicht verknackt, weil dazu der Videobeweis nicht verwertet werden darf!
remember
Don´t let the bastards get you down!

and
This machine kills [feminists]! 
(Donovan)
Zitieren
#13
(28-04-2016, 22:31)CheGuevara schrieb: Frau wird nicht verknackt, weil dazu der Videobeweis nicht verwertet werden darf!
Ähh, zur Belastung ist sowas kein zulässiges Beweismittel ? Aber zur Entlastung wird es anerkannt ?
--
3. DEUTSCHER GENDER KONGRESS, 06.07.2019, Köln
https://goo.gl/cHp86A
Zitieren
#14
(28-04-2016, 22:11)kay schrieb: Und so ein armes traumatisiertes "Opfer" kann der Richter doch auch nicht noch zusaetzlich gross bestrafen.
Doch, das kann er. Es gibt viele Plattformen wo er das vermeintliche Casting hochladen kann, sogar gegen Cash
Zitieren
#15
(28-04-2016, 22:19)Bruno schrieb: Wohlmöglich hilft es ja schon wenn man an die Wohnungstür ein Schild oder Aufkleber makcht aus dem hervor geht das der Bereich Video überwacht ist.

Bei mir erledigt das beim Betreten der einzelnen Räume (wer sonst) Cortana http://vocaroo.com/i/s0Tmt0d5qXjT

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren
#16
Wurde nachfolgendes schon an anderer Stelle geschrieben?
Zitat:Kachelmanns Ex siegt mit Verfassungsklage

- Die Aussagen von Kachelmanns Ex aus dem Sommer 2011 in der Bunten seien durch die Meinungsfreiheit gedeckt, entschied das Bundesverfassungsgericht.

- Die Meinungsfreiheit umfasse auch "die Freiheit, die persönliche Wahrnehmung von Ungerechtigkeiten in subjektiver Emotionalität in die Welt zu tragen", urteilten die Richter.

- Die Richter rechnen Claudia D. in ihrem Beschluss vom 11. März auch den großen Druck an, unter dem sie damals gestanden habe.

Jörg Kachelmann muss im Streit um ein Interview seiner Ex-Geliebten eine späte Niederlage hinnehmen. Claudia D. durfte ihre Vergewaltigungsvorwürfe gegen den Wettermoderator auch nach dessen Freispruch öffentlich bekräftigen. Ihre Aussagen aus dem Sommer 2011 seien durch die Meinungsfreiheit gedeckt, entschied das Bundesverfassungsgericht in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss. Das habe auch mit dem Verhalten Kachelmanns und seiner Anwälte zu tun, die sich zuvor ebenfalls nicht sachlich geäußert hätten. Daraus ergebe sich ein "Recht auf Gegenschlag".
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pan...spartanntp

Also die arme Falschbeschuldigerin, der man es jetzt natürlich nicht zumuten kann Ihren Rotz nicht mehr in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Immer wieder gibt es saftige Watschen für uns Männer und keinerlei oder wenigstens sehr geringe Sanktionen für Falschbeschuldigerinnen. Ist das noch gerecht? Und obendrein will man jetzt das Sexualstrafrecht sogar noch verschärfen. Na Prost Mahlzeit!

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste