Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kindesunterhalt
Danke malko für deinen Erfahrungsbericht un die Tipps. 
Auch noch mal Danke an p_, vor allem der letzte Abschnitt deines Beitrags hilft mir sehr weiter. 

Ich gehe auf die Philippinen, dort habe ich bereits eine Existenz, Frau, Arbeit, Haus, Auto usw. und mit englisch kommt man überall ohne Probleme durch, also das ist kein Problem. Ich werde mir ein Quota Visa kaufen, das gestattet mir bis zum ende meiner Tage im Land zu bleiben, kommen und gehen wann ich will. 
Wenn ich mal nach D fliege, spätestens nach 10 Jahren, wird sich zeigen was passiert. 
Seit 2013 habe ich keinen Arbeitgeber mehr, bin immer AU, Umschulung oder AfA, ich habe offiziell schon lange nichts mehr.  Das wird schwierig mir nachweisen zu wollen das ich Leistungsfähig gewesen bin aber nicht zahlen wollte.....wobei einen kleinen Betrag werde ich ja zahlen. 
Schau mer ma....

Guten Rutsch und gesundes 2018 wünscht
Bitas
Zitieren
Hinweis an Malko: der Zweit-Pass hat eine eigene Pass-Nummer, zumindest ist das bei meinen beiden Pässen so.

Ansonsten hat es sich als hilfreich erwiesen, NIEMANDEM voher etwas zu sagen und beim Abtauchen noch bewußt falsche Spuren zu legen. Man meldet sich ab beim Einwohnermeldeamt in ein Land, geht aber nicht dorthin sondern in ein anderes Land. Das ist nicht illegal - man hat es sich halt in Frankfurt auf dem Flughafen noch mal anders überlegt. Das führt dann dazu, dass die offizielle Auskunft der Einwohnermeldestelle bei Anfragen (der Exe, der Gerichte, sonstiger Gläubiger...) lautet: "unbekannt ins Ausland verzogen". Das nimmt 90% der Verfolger die Lust, an dir dran zu bleiben.

Bekommst noch eine Nachricht per PN
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
@Austriake - War bei meinen nicht so - ist aber auch schon gut 20 jahre her - vielleicht hat sich das geändert? Oder es war bei meinem anderen lediglich ne kopie hatte bei zeiten 5 pässe mag also sein dass ich das verwechselt habe ...
gruß
malko 
Zitieren
Jeder weiß das es die Philippinen sind, weil ich schon einige Jahre mit einer Filipina zusammen bin. 
Das Datum kann ich geheim halten, das Land nicht.
Zitieren
Hallo mal wieder, 

ich war Anfang des Jahres bei einem Anwalt, zwecks Unterhaltstitel Abänderung. 
Ich habe einen Antrag auf Prozesskostenhilfe ausgefüllt, der Anwalt hat den Antrag gestellt....oder auch nicht?
Jetzt ist Anfang Mai und ich habe immer noch nichts vom Anwalt gehört. 
Ich werde immer nur mit Einzeilern vertröstet oder es gibt gar keine Antwort....vor ca. 6 Wochen habe ich ihm eine Pöse Mail geschrieben, das er das Mandat ablegen soll, wenn er keinen Bock auf den Fall hat,  usw.

Kann es sein, das mein Prozesskostenhilfe Antrag wirklich noch nicht bearbeitet wurde?
Kann ich ihm das Mandat entziehen, wegen Untätigkeit und oder Vertrauensbruch?
Könnte er mir dann eine Rechnung stellen?

Gruß
Bitas
Zitieren
Ruf doch mal beim Gericht an, ob überhaupt etwas eingegangen ist.
Zitieren
Ja OK, werde ich nächste Woche machen, Danke!
Zitieren
Beim Amtsgericht ist nichts eingegangen....ich bin echt geschockt, obwohl ich es besser wissen sollte, bei diesem Dreckspack.
Habt ihr Tipps wie ich das A.loch losbekomme?
Zitieren
Anwälte eben. Hat man mal mit diesem Berufsstand zu tun gehabt, solle einen nichts mehr überraschen.
Entziehe ihm das Mandat schriftlich. Wenn eine Honorarrechnung kommt, bestreite sie. Wahrscheinlich will er eine Erstberatungsgebühr. Über 200 EUR für nix.
Zitieren
Sool ich die Entziehung Begründen, z.B. Untätigkeit?
Zitieren
Ist egal. Ändert nichts.
Zitieren
Einfach entziehen. Und das man ein Gedächtnisprotokoll von dem Telefonat mit dem Gericht anfertigt und das Telefonat mit Screenshot auf dem Smartphone sichert, sollte ja eh logisch sein. Ich habe regelmässig mit Gerichten zu tun, und das kann durchaus mal relevant werden.
Zitieren
Ich habe jetzt per Brief, Fax und Mail gekündigt, mal schauen wie er reagiert.
Keine Ahnung was Screenshot ist....habe nur einen Zeugen, was das Telefonat angeht.

Danke für die Hilfe
Zitieren
@malko,

in welchem Land bist du damals Festgenommen worden?
Zitieren
Der Anwalt hat bis jetzt nicht reagier.
Ich möchte nach wie vor meine Titel abändern lassen und brauche dazu einen neuen Anwalt.
Muss ich auf eine Kündigungsbestätigung oder ähnliches warten, bevor ich zu einen anderen Anwalt gehe?

Danke für alle Hilfreichen Antworten
Zitieren
Musst du nicht. Der Entzug des Mandats muss nicht vom alten Anwalt bestätigt werden. Du kannst gleich zu einem anderen Anwalt.
Zitieren
Update

Heute habe ich, für mich sehr überraschend, die Bewilligung der EMR bis 31.12.2019 erhalten.
Ich bekomme 1350€ Netto.
Kindesunterhalt beträgt nach Titel 880€ und in Stufe 1, 740'€.
Momentan bezahlen tue ich 650€.
Mit 700€ kann ich nicht leben, zumindest nicht in D.
Ich denke das beste wird sein, jetzt Wohngeld zu beantragen?
Hat noch jemand Tipps?

Danke und Gruß
Bitas
Zitieren
Eure Meinung ist gefragt :-)

Ich habe heute mit dem JA telefoniert. 
Der Beistand (Chefin der Abteilung) hat gesagt, das sie meine Pfändungsfreigrenze runter setzen würde, ohne vor Gericht zu gehen. 
Sie sendet mir ein Formular zu, das ich ausfüllen soll. 
Der neue Anwalt meint, ich soll nur beim JA unterschreiben, wenn keine Schulden auflaufen. 

Gibt es Tipps von euch?

Gruß
Bitas
Zitieren
Den pfändungsfreien Betrag legt das Vollstreckungsgericht fest, nicht der Vertreter des Gläubigers. Mir ist nicht klar, was das für ein Formular sein soll, mit der Vollstreckung kann das nichts zu tun haben. Erneute Auskunftserteilung?
Zitieren
Ich soll ihr die EMR Bewilligung zusenden und das Formular ausfüllen, dann wird sie mich runtersetzen.
Ich melde mich wieder, wenn ich das Formular habe.
Zitieren
So kann es auch gehen…Keine Schulden, keine Arbeit, keine Verfolgung…

Ich bin jetzt nach fast 8 Jahren sehr nahe an mein Ziel gerückt.
Bis jetzt:
Keine Schulden aufgelaufen,
Ich gehe nicht für die Ex arbeiten
Keine Schikanen von JC/AfA,

Ich habe mich Ende 2010 getrennt, seit Anfang 2013 geschieden.
Ich gehe seit April 2013 nicht mehr arbeiten.
Ablauf:
Ab April 2013 für 11 Monate AU
Ab März 2014 Umschulung, bis März 2016
März bis Juni 2016 ALG1
Ab Juni 2016 bis Ende 2017 AU
Ende 2017 bis Mai 2018 Ausgesteuert von der KK, in Nahtlosigkeitsreglung ALG1

Novmeber 2017 Antrag auf EM Rente
Juni 2018 EM Rente bewilligt, erst mal befristet für 3 Jahre, Rückwirkend ab 01.01.2017.bis 31.12.2019

Jugendamt lässt mir 880€ Selbstbehalt, also Mangelfall.
Inklusive Wohngeld habe ich 1480€ netto im Monat.
Kindesunterhalt 602€
Meine Titel mit 115% bleiben bestehen, würden aber nur bis 602€ gepfändet und nicht laut Titel 880€.

Hätte das alles nicht geklappt, wäre ich kurz vor Harz4 geflüchtet, bin aber froh dass ich das nicht muss.
Ich kann jetzt jederzeit in meine Wahlheimat gehen ohne verfolgt zu werden, da verdiene ich auch noch mal etwas Geld. Da meine Partnerin und ich recht bescheiden sind, haben wir mehr wie genug Geld fürs tägliche Leben zur verfügung und können machen was wir wollen….was will man(n) mehr!?

Ich will nicht sagen das dieser Weg für jeden geeignet ist oder einfach umsetzbar.
Es ist nur einer von vielen Wegen, für mich der beste!
Zitieren
Vielen Dank für das Beispiel.

Man kann die Zeit des Bezugs von ALG 1 meines Wissens auch mit Krankheit/Arbeitsunfähigkeit noch exzessiv ausdehnen.

Das System mit seinen eigenen Waffen schlagen, sehr gut. Wobei mir ein Kindesunterhalt von 602.- € relativ hoch erscheint, gemessen an deinem Einkommen.
Bibel, Jesus Sirach 8.1

Zitieren
Mangelfall und 880€ Selbstbehalt ist glaube ich OK.
Ich denke wenn ich das Einklage, wird es eher schlechter für mich.
Zahle für 2 Töchter, 12 und 14 Jahre.
Mein ALG1 hätte ich noch bis Januar 2019 bekommen, danach Harz4, was für mich nicht in frage kommt.
Krankengeld habe ich komplett ausgeschöpft.
Wenn die EM Rente nicht verlängert werden sollte, bekomme ich erneut ALG!, für 18 Monate.
Zitieren
Es gibt wieder mal was neues und eure Tipps sind gefragt.

Meine Ex hat einen Antrag auf alleinige Sorge für meine 2 Töchter beim Amtsgericht, beantragt.
Irgendwann vor paar Monaten hat sie mir über ihre Anwältin eine Vollmacht zukommen lassen, auf die ich nicht reagiert habe, jetzt halt der Antrag.

Wie soll ich am besten darauf reagieren oder gar nicht reagieren?
Das Amtsgericht hat mir 2 Wochen Zeit gegeben zu antworten.
Ich bin momentan auf den Philippinen.

Ich weiß das der Beistand vom JA gar nicht erfreut ist, das meine Ex zusätzlich mit Anwalt arbeitet.
Eventuell lasse ich sie das wissen in der Hoffnung die beistandschaft wird abgegeben, erwähnt hat sie es bereits.
Meine Ex hat auch Prozesskostenhilfe zugesagt bekommen.

Meine Ex hat ein schlechtes Verhältnis zu meiner 12 jährigen Tochter, sie hat sie bereits mehrfach geohrfeigt und mit üblen Schimpfwörtern betitelt.
Meine Tochter ist in psychologischer Betreuung vom martinushaus, es ist also bekannt.
Es wurde auch schon gesagt das sie ins Heim soll wenn die Mutter nicht damit aufhört.
Das möchte ich verhindern und meine Tochter zu mir nehmen, nur ohne Sorgerecht geht das nicht mehr.

Danke für eure Hilfe
Zitieren
Du muss eben begründen, warum die gemeinsame Sorge dem Kindeswohl entspricht. Du kannst auch einen Gegenantrag stellen, z.B. alleiniges Aufenthaltsbestimmungsrecht für dich.
Ein eigener Anwalt widerspricht sich nicht mit einer Beistandschaft. Nur für die Felder, für die die Beistandschaft zuständig ist, ist kein eigener Anwalt möglich, denn man kann ein Mandat nur einmal vergeben. Das betrifft nur den Kindesunterhalt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste