Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LG Augsburg, Az. 042 T 4132/10: Leistungen für Umgang unpfändbar
#4
(31-03-2015, 23:25)sorglos schrieb: Evtl. kann man auf diesem Wege auch (solange die Kids nicht volljährig sind) durch die Hintertür KU-Schulden loswerden. "Gepfändetes" sind doch "nicht bereite Mittel".
Auch von mir danke lieber ST.

Das frage ich mich auch gerade. Das Jobcenter muss ja das verbleibende Einkommen - also abzüglich Pfändung - vom Bedarf abziehen.

Also könnte man zus. lfd. Unterhalt bezahlen, welcher ja auch vom Einkommen abgezogen wird. Lfd. Unterhalt geht zwar vor Unterhaltsschulden, aber trotzdem ruht imho die Pfändung nicht automatisch. Obwohl man Unterhaltsschulden lt. damaligen BSG-Urteil nicht aufstocken kann, wäre dies mMn über diesen Umweg trotzdem möglich.

Wobei ich meine paar Kröten (Unterhaltsrückstände) über die Lohnsteuer amortisiere.

Tue so viel Gutes, wie du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. _CD

Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: LG Augsburg, Az. 042 T 4132/10: Leistungen für Umgang unpfändbar - von raid - 01-04-2015, 08:33

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste