Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
OLG Nürnberg: Kein Anfechtungsrecht des leiblichen Vaters
#6
(22-12-2013, 01:22)StrengGeheimerInformant schrieb: Interessante Diskussion dazu hier (FAZ):

"Biologische Väter haben das Nachsehen"

Habe derzeit mit einem recht ähnlichen Fall zu tun: Die Mutter hatte als Asylantin hinter dem Rücken des leiblichen Vaters (mit dem sie da noch zusammenlebte) die rechtliche Vaterschaft an einen Eingebürgerten "vertickt". So konnte sie die Staatsbürgerschaft fürs Kind und für sich einen Aufenthaltsstatus "erzielen".
Nach gerichtlich verzögerter Feststellung der leiblichen Vaterschaft hat nun das Kammergericht aus dieser Fernbeziehung (der rechtliche Vater lebt tatsächlich in Süddeutschland) eine "soziale Familie" konstruiert (die sich angeblich alle zwei Wochen sehen), die enorm schützenswert ist. Daher kann und darf der wirkliche Vater das Kind natürlich nur "weniger" sehen = 1 x monatlich begleiteter Umgang. Pervers.
# Familienrechtslogik: Wer arbeitet, verliert die Kinder. Wer alleinerziehend macht, kriegt alles. Wer Kindeswohl sagt, lügt #
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: OLG Nürnberg: Kein Anfechtungsrecht des leiblichen Vaters - von sorglos - 22-12-2013, 03:44

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  BVerfG: Biologischer Vater hat kein Anfechtungsrecht p__ 16 12.076 17-04-2015, 09:55
Letzter Beitrag: p__
  OLG Nürnberg 3.11.2010: Vertreibung eines Vaters; Immobilienzwangsverkauf p__ 1 3.290 19-02-2011, 17:52
Letzter Beitrag: lordsofmidnight

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste