Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Name sagt alles, bitte helft mit Antworten
#1
Hallo an alle die sich die zeit nehmen das zu lesen,


Also ich bin vor 4 Wochen weil ich rumgeschrieen habe aus der Wohnung geflogen per Gericht. 
zur Vorgeschichte sollte man kennen
Verheiratet sei 14 Jahren
zwei Kinder 13 und 14 Jahre alt junge und Mädchen
Eine Trennung von fast 2 Jahren schon hinter uns

Sie war bis auf 2 Jahre Hausfrau und Mutter und hat zum Leben nicht beigetragen.

Vor 5 Jahren 2 Rückenoperationen Bandscheibe vor 11 Monaten die dritte Versteifung. in diesem Zusammenhang eine Umschulung bekommen und erfolgreich absolviert.

Sie und Ich beide in der Privatinsolvenz, noch bis Mitte nächsten Jahres. Probleme in der letzten, nicht jetzigen Wohnung. Meine Eltern haben geholfen die neue Wohnung zu bekommen. Schulden bestimmen hier seit Jahren das gemeinsame zusammenleben und haben zu genug Problemen geführt. 

Sie hat nachweislich meine Eltern vorsätzlich belogen in Bezug auf Rechnungen und Mahnungen. Hat schon im August zu vielen Problemen geführt, im Urlaub. War Klasse !!!!!

680,-€ haben bei Ihr nicht gereicht den Lebensunterhalt von 4 Personen, ohne Auto Zigaretten oder Fixkosten des täglichen Lebens zu bezahlen. Meine Eltern habe fast die gesamte Wohnung eingerichtet (Wert ca 8.000-10.000 €). Haben für die Wohnung gebürgt. Haben selbst die Mietkaution bezahlt (1300,-€). Rechnungen und Zahlungen dieser sind nachweisbar durch meine Eltern erfolgt. Die Einrichtung ist ausgelegt auf meinen Rücken und Ihr wurde mitgeteilt "Das ist nicht Deins!" , weil sie immer wieder gesagt hat es ist meins, womit Sie bei meinen Eltern nicht gepunktet hat. Selbst die Klage auf Herausgabe der Gegenstände die meine Eltern führen müssten landet beim Familiengericht! 

Ich wurde zum 30.11.2018 Gekündigt, einvernehmlich mit dem Chef. In diesem Zusammenhang hat Sie meinen Chef per SMS oder Whats App Kontaktiert, um zu erfahren wie der Stand der Dinge ist. Zu diesem Zeitpunkt war nur eine mündliche Absprache erfolgt, noch nichts schriftlich. Da bin ich natürlich ausgerastet, als sie auch mich angelogen hat und mir sagte sie habe meinen Chef nicht an gehauen. Bei diesem Vorfall kam leider ein Kind zwischen die Fronten und wurde von mir auch angeschrien, mit Sicherheit nicht löblich. In diesem Zusammenhang hätte ich auch fristlos gekündigt werden können mit der richtigen Argumentation von meinem Chef.

Die Kinder haben sich gegen mich entschieden, wie so oft gut geimpft von der Mutter. Der Brief für die Richterin den die Kinder geschrieben haben, las sich wie ein Plädoyer eines Anwaltes. 

Unterhalt klären die Anwälte gerade.

Meine Fragen an Euch 

Wie kann ich jetzt ohne Verletzung von Pflichten Ihr das Leben so schwer wie möglich machen ?

Wie kann man trotz Gerichtsspruch, ich darf nicht rein in die Wohnung  ohne Ihre Zustimmung, die Gegenstände aus der gemeinsamen Wohnung holen? Angeblich läuft das über das Familiengericht und die Richterin vor Ort ist leider FRAUENFREUNDLICH! , bzw versteht nur Kinder bei der Mutter. Hier wären Urteile von Vorteil, die Ihr das Genick brechen.

Was kann ich tun um meinen persönlichen Besitz ( eingebracht in die Ehe und Arbeitsausrüstung ) aus der Wohnung zu bekommen? 


Mit freundlichen Grüssen 

Schnauzevoll
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Der Name sagt alles, bitte helft mit Antworten - von Schnauzevoll - 21-11-2018, 21:34
RE: Der Name sagt alles, bitte helft mit Antworten - von Mercedes_AMG - 21-11-2018, 21:50

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der Aufstockerthread - Fragen und Antworten für SGB II Aufstocker raid 145 51.443 21-12-2018, 14:26
Letzter Beitrag: rockx
  Tochter sagt Mutti hätte sie geschlagen und geschubst Tigerfisch 22 12.488 26-02-2014, 18:49
Letzter Beitrag: Tigerfisch
  Nach Mediation mehr Fragen als Antworten ramses72 19 7.681 27-06-2013, 00:05
Letzter Beitrag: blue

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste