Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SG Trier, S5 AS 150/15: Leistungsversagung, wenn Kindsvater nicht benannt wird
#5
Bei Unterhaltsvorschuss gilt dasselbe, Urteile sind in der Urteilssammlung: Der Vater muss genannt werden.

Wenn der Staat was sparen will und fragt: Immer.
Wenn das Kind fragt: Kommt drauf an, warum. Wenn sie Geld wollen (Hoffnung auf ein Erbe) schon, sonst weniger.
Wenn geprellte Männer fragen: Nie.

Die Roben praktizieren billige, sexistische Bigotterie, die sich keinen Deut um Gleichheit, Ehrlichkeit, Grundrechte schert. Nur, wenn es gerade opportun erscheint, tröten sie ihren Sermon von den Rechten des Kindes daher.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: SG Trier, S5 AS 150/15: Leistungsversagung, wenn Kindsvater nicht benannt wird - von p__ - 18-01-2016, 13:56

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  BGH 27.11.2019: Kindeswille zählt nicht, wenn sie zum Vater wollen p__ 11 3.497 12-09-2020, 14:13
Letzter Beitrag: CheGuevara
  VG Trier 5.7.2016: Versorgungsehe - kein Unterhalt p__ 4 4.069 10-08-2016, 01:43
Letzter Beitrag: sorglos
  SG Trier, S 4 AS 89/13: Keine Abzweigung für KU bei Erwerbstätigkeit im ALGII-Bezug Sixteen Tons 10 7.131 14-03-2014, 23:31
Letzter Beitrag: raid
  OLG Dresden 24 UF 342/09: Kein Mindestunterhalt, wenn Einkommen nicht reell erzielbar borni 12 10.918 04-03-2010, 11:48
Letzter Beitrag: p__

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste