Trennungsfaq-Forum

Normale Version: Kindeswohlgefährdung! – durch Eltern-Kind-Entfremdung
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Am 11./12.11.2017 ist Familienkongress!

Vater wo bist Du? 

http://www.familienkongress.vaeteraufbru...seite_2017
Zitat: "Wir wollen im nächsten Familienkongress diesem Phänomen auf den Grund gehen, wollen Ursachen und Verläufe erkunden und sehen mit welchen Interventionen Kinder vor„Eltern-Kind-Entfremdung“ geschützt werden können."

Die Väter oder Mütter, die sich um ihre Kinder nicht kümmern wollen/können, wird es leider immer geben. Viel trauriger ist es aber, dass selbst ein Vater den Kontakt zu seinem Kind verliert - wegen einer verschlagenen Ex -, der sein Kind über alles liebt und am Schluss aus Liebe zum Kind lieber auf den Umgang verzichtet/verzichen muss, als ihn noch weiter durchzusetzen, weil alle Beteiligten erkennen, dass die Mutter ihr Verhalten nicht ändern wird. Das ist ein Versagen einer unfähigen Familienjustiz und noch unfähigerer Gutachter, Beratungsstellen und Psychologen. Solange mit Kinderseelen Geld verdient werden darf und es diesen undefinierbaren Begriff 'Kindeswohl' gibt, solange wird sich nichts ändern! Dafür braucht es schon gar keine Familienkongresse.

Als Vater bin ich nichts wert. Das muss man verinnerlichen, dann kann man loslassen. Nur bitte nicht dieses künstliche Blabla über "diesem Phänomen auf den Grund gehen, wollen Ursachen und Verläufe erkunden und sehen mit welchen Interventionen Kinder vor„Eltern-Kind-Entfremdung“ geschützt werden können" und den ganzen Schmarrn." Kotz würg!